Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der kreative Fotograf

Neue Impulse für außergewöhnliche Bilder

(2)

Anders sehen, quer denken, kreativ fotografieren!

Denken Sie sich auch oft »Alles ist schon einmal fotografiert worden«? Haben Sie keine zündende Bildidee? Dieses Buch ist eine Einladung zu neuem Denken, bewusster Wahrnehmung und dem Spiel mit unserer Fantasie. Es zeigt Ihnen ganz praktisch, welches kreative Potenzial in Ihnen steckt und wie Sie es für neue Bildideen nutzen! Unabhängig von Kameratechnik und Genres. Lassen Sie sich überraschen!

Ihr Weg zur kreativen Fotografie:

  • Sie befinden sich hier!

  • Ideen suchen

  • Empfinden Sie sich als kreativ?

  • Folgen Sie dem weißen Kaninchen

  • Spielen Sie den unspielbaren Flügel

  • Nichts ist so flexibel wie ein fester Plan

  • u.v.m.

Galileo Press heißt jetzt Rheinwerk Verlag.

Rezension
»Zündende Bildideen und Kreativtechniken – ein inspirierender Ratgeber!«
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 369 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.12.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783836245401
Verlag Rheinwerk Verlag
Dateigröße 141848 KB
eBook
35,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Völlig begeistert - ein wirklich herausragendes Fotobuch aus dem Rheinwerk Verlag
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 30.01.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich mag das Layout dieses Buch sehr, ich mag auch den Ton des Autors, die Inspirationen, die er vermittelt und die (gut) ausgewählten Bilder. Wenn ich vom „Ton des Autors“ schreibe, dann meine ich damit die Gliederung des Buches in Phasen, in denen er den Leser beispielsweise „zwingt“, sich kritisch... Ich mag das Layout dieses Buch sehr, ich mag auch den Ton des Autors, die Inspirationen, die er vermittelt und die (gut) ausgewählten Bilder. Wenn ich vom „Ton des Autors“ schreibe, dann meine ich damit die Gliederung des Buches in Phasen, in denen er den Leser beispielsweise „zwingt“, sich kritisch mit seinen Ergebnissen auseinanderzusetzen. Frei nach dem Motto ist das „innovativ“ oder kann das „in den Müll“? Außerdem zeichnet er Geschichten, um etwas so Abstraktes wie Kreativität greifbar zu machen. Und! Er erklärt, wie Kreativität „funktioniert“ und wie die Schritte zum perfekten Ergebnis zu bewerten sind. Das hat schon eine Spur von nüchterner Betrachtung, ist aber absolut gut und angebracht, denn der Profi will uns hier ja auch anleiten und für die Zukunft etwas vermitteln. Und bei all der Subjektivität mit der wir unsere eigenen Werke gerne der Prüfung „unterziehen“ - hin und wieder ein bisschen nüchtern und objektiv draufzuschauen, das hilft uns am Ende mehr, alles selbstverliebt als gut zu bewerten... Was ich unbedingt erwähnen möchte, weil ich das sehr begrüße: es geht auch um eine kleine Schule für unser Auge, im Alltäglichen auch immer etwas Besonderes zu sehen. So ist hier von der „Poesie des Alltags“ die Rede, verbunden mit dem Hinweis, dass man nicht immer aufwendige Expeditionen unternehmen muss... Ich kenne das Buch zum kreativen Fotografieren von Harold Davis und auch den „Vorgänger“ von Mertens (Der eigene Blick). Alle beide kommen für mich nicht an diesen (hoffentlich schon baldigen) Bestseller ran. Ob das daran liegt, dass auch Frau Mertens hier involviert war? ;-)

Think outside the Box
von Ines Meier aus Berlin am 18.01.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nachdem ich vor kurzem erst das Buch "Kreativ sein, kreativ bleiben" aus dem Rheinwerk Verlag gelesen habe, habe ich mich besonders auf dieses Buch gefreut - so verspricht der Titel das was mir im vorigen gefehlt hat. Eines meiner liebsten Bücher "Der eigene Blick" ist ebenfalls von Heidi und... Nachdem ich vor kurzem erst das Buch "Kreativ sein, kreativ bleiben" aus dem Rheinwerk Verlag gelesen habe, habe ich mich besonders auf dieses Buch gefreut - so verspricht der Titel das was mir im vorigen gefehlt hat. Eines meiner liebsten Bücher "Der eigene Blick" ist ebenfalls von Heidi und Robert Mertens geschrieben worden. Es gibt nicht das eine Rezept für Kreativität aber viele ansätze dahin zu kommen. Es gibt nicht nur eine Realität. Man kann die Welt mit vielen Augen, aus vielen Blickwinkeln sehen. "Think outside the Box" - Über den Tellerrand schauen und denken. Wie macht man Leerräume zu Freiräumen? Das Zusammenspiel von Persönlichkeit und Kreativität nutzen um sich zu inspirieren. Neue Impulse erhalten indem man dem weißen Kaninchen folgt. Für mich ein sehr spannendes Buch. Ich mag solche Herausforderungen. Es kommt nicht mit Einstellungsdaten daher sondern mit Workshops die man einzeln/ oder im Team erarbeiten kann. Hier gibt es kein richtig oder falsch aber viele Wege neue Bahnen zu öffnen. Fantasieanregung, und Inspirationsquelle um neue kreative Prozesse anzustoßen. Großartiger Input.