Meine Filiale

Der Kreidemann

(gekürzte Lesung)

C.J. Tudor

(149)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Der Kreidemann

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Goldmann

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Der Kreidemann

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

9,79 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 6,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Jeder hat ein Geheimnis. Jeder macht sich schuldig. Und Kinder sind nicht immer unschuldig ....

Alles begann an dem Tag, als der zwölfjährige Eddie den Kreidemann zum ersten Mal traf. Der Kreidemann war es auch, der Eddie auf die Idee mit den Zeichnungen brachte: so konnten er und seine Freunde, sich geheime Botschaften zukommen zu lassen. Und erst einmal hat es Spaß gemacht – bis die Figuren sie zur Leiche eines jungen Mädchens führten. Das ist 30 Jahre her, und Eddie denkt, die Vergangenheit liegt hinter ihm. Dann bekommt er einen Brief, der zwei Dinge enthält: ein Stück Kreide und die Zeichnung eines Strichmännchens. Und Eddie begreift, dass das Spiel nie zu Ende war ... Gelesen von Devid Striesow.(Laufzeit: 7h 31)

C.J. Tudor wuchs auf in Nottingham, wo sie auch heute mit ihrem Lebensgefährten und ihrer kleinen Tochter lebt. Ihr erster Thriller »Der Kreidemann«, ebenfalls im Goldmann Verlag erschienen, sorgte international für Furore und wurde in 40 Länder verkauft. »Lieblingskind«, ihr zweiter Roman, stand wochenlang lang unter den Top Ten der SPIEGEL-Bestsellerliste..
Devid Striesow, geboren 1973 in Bergen auf Rügen, erhielt seine schauspielerische Ausbildung an der 'Hochschule Ernst Busch' in Berlin. Es folgten Engagements an Bühnen in Hamburg und Düsseldorf. Auf der Leinwand war Striesow erstmals 2000 in der Literaturverfilmung "Kalt ist der Abendhauch" zu sehen. 2007 spielte er im österreichischen Kinofilm "Die Fälscher" den SS-Offizier Friedrich Herzog, eine Rolle die ihm den Bundesfilmpreis als "Beste männliche Nebenrolle" einbrachte. Der Film erhielt den Oscar als "Bester fremdsprachiger Film". Von 2005 bis 2012 wirkte Striesow in der ZDF-Krimireihe "Bella Block" mit. Bis 2019 ermittelte er als Kriminalhauptkommissar Jens Stellbrink im "Tatort" Saarbrücken. Für den Hörverlag stand Striesow bereits für "Die Falle" von Melanie Raabe vor dem Mikrophon.

Produktdetails

Verkaufsrang 11160
Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Nein i
Medium MP3
Sprecher Devid Striesow
Spieldauer 451 Minuten
Erscheinungsdatum 29.05.2018
Verlag Der Hörverlag
Format & Qualität MP3, 451 Minuten, 373.62 MB
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Übersetzer Werner Schmitz
Sprache Deutsch
EAN 9783844529548

Buchhändler-Empfehlungen

Düster, spannend, mysteriös

Alexandra Bichlmeier, Thalia-Buchhandlung Rosenheim

Ein durchaus spannendes Buch mit düsterer Atmosphäre und einem überraschenden Ende! Viele kleine Puzzleteile ergeben zum Schluss ein großes Gesamtbild. An manchen Stellen hat es sich etwas gezogen und die häufigen Zeitsprünge fand persönlich teilweise etwas anstrengend. Dennoch ein gutes Buch, das sich zu lesen lohnt.

M. Wowes, Thalia-Buchhandlung

Spannend, Gänsehaut-Atmosphäre und ein überragendes Ende - also perfekt für Fans von Stephen King!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
149 Bewertungen
Übersicht
83
47
18
1
0

Ein Mythos oder die Wahrheit.
von Stefanie W. aus Berlin am 30.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Zum Inhalt Eddie und seine Freunde haben sich geheime Kreidezeichen ausgedacht. Auf die Idee hat Eddie der neue Lehrer Mr. Halloran gebracht. Mr Halloran bekam von den Kindern den Spitznamen “der Kreidemann” da er sehr Blass war. Doch eines Tages führte Sie die Kreidezeichungen zu einer zerstückelten Leiche. Doch niemand weiß... Zum Inhalt Eddie und seine Freunde haben sich geheime Kreidezeichen ausgedacht. Auf die Idee hat Eddie der neue Lehrer Mr. Halloran gebracht. Mr Halloran bekam von den Kindern den Spitznamen “der Kreidemann” da er sehr Blass war. Doch eines Tages führte Sie die Kreidezeichungen zu einer zerstückelten Leiche. Doch niemand weiß wer der Täter war. Für die Polizei und den Bewohnern der Stadt war es der unheimliche Mr. Halloran. Doch Eddie zweifelt an dieser Theorie. Jahre später erhält er einen Brief vom Kreidemann. Doch dieser ist schon längst tot. Meine Meinung Als allererstes hat mich das Buchcover sehr begeistert. Mit dem roten Hintergrund und der Kreideschrift lud es mich direkt ein zum Lesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm. Auch die Zeitsprünge in die Vergangenheit und der Gegenwart fand ich sehr gut gelungen. Dennoch finde ich, dass mich das Buch und seine Geschichte sehr an Stephen Kings Es erinnert. Was ich selbst nicht weiter schlimm finde, denn beide Bücher fand ich sehr gut. Besonders gut hat mit die Vielfältigkeit der Charaktere gefallen. Eddie als Hauptperson mit seinen Freunden, Hoppo, Metal Mickey, Nicky und Fat Gav. Die Abenteuer die die Kinder erlebten sind sehr bildhaft dargestellt. Wobei man hier nicht alles unbedingt Bildlich beschrieben haben will. Jeder der Figuren ist ganz besonders und hat seine eigenen Eigenschaften erhalten. Ich fand man hat mit viel Liebe die Kinder in der Vergangenheit und in der Zukunft gestaltet. Auch die das Rätsel um den Kreidemann hat man gut gelöst und war für mich nicht vorhersehbar. C.J. Tudor hat ein tolles Buch geschaffen und ich weiß jetzt schon, dass ich weitere Bücher von Ihr verschlingen werden. Erschienen ist das Buch 20.05.2019 mit 416 Seiten im Goldmann Verlag. Fazit Eine große Ähnlichkeit zu Stephen Kings Es. Dennoch einzigartig und toll geschrieben. Viel Liebe zum Detail und sehr spannend geschrieben. Ein absolutes Muss für Thrillerfans.

Überhyped und viele Flecken im Buch
von farina niemann aus Marl am 25.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Also erstmal was das Buch voller, kleiner rostbrauener Flecken. Sowas stört mich eigentlich nicht, aber hier war kaum eine Seite ohne nen Fleck. Zum Buch: Also ich finde es wird sehr überhyped. Es war okay mehr aber auch nicht. Irgendwo hat man all das schon mal gelesen. Mich hat es sehr stark an "es" und "elm haven" und an... Also erstmal was das Buch voller, kleiner rostbrauener Flecken. Sowas stört mich eigentlich nicht, aber hier war kaum eine Seite ohne nen Fleck. Zum Buch: Also ich finde es wird sehr überhyped. Es war okay mehr aber auch nicht. Irgendwo hat man all das schon mal gelesen. Mich hat es sehr stark an "es" und "elm haven" und andere ähnliche Bücher erinnert, manchmal zu stark. Generell passiert nicht wirklich viel. Oft war es auch sehr langweilig und hat sich gezogen wie sonst was. Habe für dieses kleine Buch tatsächlich zwei Wochen gebraucht, was für mich echt lang ist.

Der Kreidemann geht um...
von Buecherseele79 am 20.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Im Jahr 1986 sind Eddie, Fat Gav, Hoppo, Metal Mickey und Nicky dickste Freunde und unternehmen viel zusammen, so auch den gemeinsamen Mittag auf dem Jahrmarkt der dann ein schlimmeres Ende nimmt und Eddie, ungewollt, zum Held wird. Angereizt durch eine Idee des baldigen Lehrers Mr. Halloran verwenden die Freunde Kreidezeichnun... Im Jahr 1986 sind Eddie, Fat Gav, Hoppo, Metal Mickey und Nicky dickste Freunde und unternehmen viel zusammen, so auch den gemeinsamen Mittag auf dem Jahrmarkt der dann ein schlimmeres Ende nimmt und Eddie, ungewollt, zum Held wird. Angereizt durch eine Idee des baldigen Lehrers Mr. Halloran verwenden die Freunde Kreidezeichnungen als Geheimbotschaft... doch diese führt zu einer Leiche... 2016 ist die Gruppe weitgehend zersprengt, nur noch Eddie, Fat Gav und Hoppo leben noch in ihrer Heimatstadt, dann kündigt sich Mickey wieder an und möchte etwas mit Eddie klären...und auch die Kreidezeichnungen von damals finden sich wieder.. geht der Kreidemann wieder um? Ich hatte das zweite Buch der Autorin „Lieblingskind“ zuerst gelesen und war davon schlichtweg begeistert. Man merkt dass „Der Kreidemann“ ihr erstes Buch war, manche Dinge ziehen sich ein bisschen und der Spannungsbogen erhält eine Flaute, aber der Schreibstil konnte mich sehr schnell für sich einnehmen alleine weil im Plot schon der Kopf einer zerstückelten Leiche geklaut wird. Das Buch lässt sich wie ein Puzzle lesen, es gibt immer wieder Einblicke, neue Stücke die sich irgendwann zusammenfügen, es ist ratsam am Buch dran zu bleiben damit man gewisse Zusammenhänge auch versteht. Es dreht sich vieles um Geheimnisse, Botschaften, Dinge die man gesehen aber nie etwas gesagt hat, das Handeln jedes Einzelnen und eine Verarbeitung der Vergangenheit. Die 5 Freunde sind eine feste und doch interessant Truppe, ich konnte mich für sie alle begeistern und die Autorin hat ihre Protagonisten samt Familie sehr gekonnt, liebevoll aber auch mit Geheimnissen umgesetzt. Es ist dieses Klischee – eine kleine Stadt, alle haben ein tolles Leben aber hinter den eigenen Türen sieht die Welt dann schon ganz anders aus, dies kommt hier und dort auch zum tragen. Der Hauptprotagonist ist aber Eddie, mit ihm sind wir auf dem Jahrmarkt im Jahr 1986 unterwegs als das Unglück passiert, er übernimmt die Idee von den Kreidezeichnungen, mit ihm erleben wir Unglücke in dieser Stadt für die man keine Worte bzw. Täter findet, und wie die Freunde zerfallen und wegziehen. 2016 ist Eddie um die 40, Lehrer und findet nicht dass er im Leben viel erreicht hat, es gehen bei ihm und seinen restlichen Freunden wieder Kreidezeichnungen umher die für Angst und Aufregung sorgen, wir lernen die restlichen Freunde mit einem neuen Blickwinkel und Erlebnissen kennen, das ein oder andere Geheimnis von damals wird aufgedeckt. Zu Beginn sind es viele lose Fäden die sich durch die Geschichte schlängeln, aber je näher man dem Ende kommt, umso mehr ergeben sie einen Strang wo ein Stück zum anderen Stück führt und wiederum Sinn ergibt. Die Geschichte ist auch wieder etwas mystisch angehaucht, geheimnisvoll und oft düster, gerade die Kindheit/Jugend der Freunde, da musste ich hin und wieder schon etwas schlucken. Eddie an sich hat mir sehr gut gefallen, er war doch oft zerstreut, dann wieder geheimnisvoll, was er träumt und erlebt ist diese Grenze zwischen was ist Wahr und was nicht? Und das Ende hat dann doch eine ordentliche Portion Gänsehaut übrig gehabt. Mir persönlich hat das zweite Buch der Autorin besser gefallen, es war doch eher ausgefeilter und konnte den Spannungsbogen halten, das ist hier nicht immer der Fall. Trotzdem ein sehr spannender und interessanter Thriller in dem nichts so ist wie es scheint und von daher kann ich ihn auch uneingeschränkt empfehlen. Ich danke dem Goldmann Verlag, dem Bloggerportal und dem Randomhouse Verlag für das Rezensionsexemplar.


  • Artikelbild-0
  • Der Kreidemann

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Der Kreidemann

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Der Kreidemann
    1. Der Kreidemann