Meine Filiale

Zeitenliebe: Zwei Seelen in einem Herz (Band 2)

Historischer Liebesroman über eine arrangierte Ehe in adligen Kreisen und unerwartete Gefühle

Zeitenliebe Band 2

Ewa A.

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Eine arrangierte Ehe im tiefsten Mittelalter
**Über eine Liebe, die alles überwindet**
Die bildhübsche Erzherzogin Helena Maria von Thanen wird ungefragt einem der begehrtesten Junggesellen ihres Landstrichs versprochen. Was erst wie ein wahrgewordener Traum erscheint, kehrt sich jedoch bald ins Gegenteil um. Der sonst so gütige Frauenheld Alexander von Gerwulf hat für seine Braut nichts als Hass übrig und entflieht ihrer Gegenwart, sooft er kann. Dass er durch politische Machenschaften ausgerechnet mit der Frau verheiratet sein muss, die für den Tod seines Bruders Nickolas verantwortlich ist, raubt ihm nachts den Schlaf und tagsüber den Verstand. Doch dann beginnen sich rund um die Burg einige ungewöhnliche Vorfälle zu häufen, die alles in ein anderes Licht tauchen und Gefühle aufkommen lassen, wo man sie kaum vermutet hätte...
Ewa A.s romantische Zeitenliebe-Trilogie macht die Nacht zum Tag und lässt alle Herzen schmelzen.
//Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//
//Alle Bände der "Zeitenliebe"-Reihe: 
-- Zeitenliebe 1: Nur zu zweit sind wir eins 
-- Zeitenliebe 2: Zwei Seelen in einem Herz 
-- Zeitenliebe 3: Zwei Leben für eine Liebe// 
Alle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 470 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 25.01.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783646300888
Verlag Carlsen
Dateigröße 3278 KB
Verkaufsrang 20449

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
1

Moralisch nicht vertretbar
von einer Kundin/einem Kunden am 30.03.2021

Das Buch beginnt damit, dass Helenas Vater stirbt und sie einen neuen Vormund bekommt, dieser vergewaltigt sie über Monate hinweg, um sie zu schwängern. Dabei werden die Vergewaltigungen in etwa so detailliert dargestellt wie andere Sex-szenen. Wer also denkt, damit nicht umgehen zu können sollte unbedingt die Finger von diesem ... Das Buch beginnt damit, dass Helenas Vater stirbt und sie einen neuen Vormund bekommt, dieser vergewaltigt sie über Monate hinweg, um sie zu schwängern. Dabei werden die Vergewaltigungen in etwa so detailliert dargestellt wie andere Sex-szenen. Wer also denkt, damit nicht umgehen zu können sollte unbedingt die Finger von diesem Buch lassen. Dem Klappentext kann man entnehmen, dass Helena dann doch durch eine arrangierte Ehe diesem Martyrium entkommen kann, ihr Ehemann sie aber hasst. In vielen Büchern für diese Altersgruppe, gibt es dieses Zwei-die-sich-hassen-verlieben-sich-unsterblich-ineinander-Schema, doch hier ist Alexanders Hass so abgrundtief, das er nahezu unüberwindbar ist. In der Hochzeitsnacht rührt Alexander Helena nicht an, sondern schickt sie am nächsten Morgen auf ihre Burg zurück, während er sein Leben lebt. Fünf Jahre später, drängt der König Alexander Nachkommen zu zeugen, sodass Alexander gezwungen ist sich wieder mit seiner Frau zubeschäftigen. Alexander glaubt, Helana hätte eine Teilschuld am Tode seines Bruders Nickolas (aus Band 1), doch weil er sie unmöglich töten kann, beschließt er, ihr das Leben zu Hölle zu machen. An ihrem ersten gemeinsamen Abend auf Alexanders Burd zwingt er sie ins Ehebett, mit dem Vorhaben sich ihre Jungfräulichkeit ganz zärtlich zu rauben um sie dann die nächsten Male nur noch hart und brutal zu nehmen. Helena gefällt diese Zärtlichkeit (den Rest des Plans kennt sie zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht) und das ist das wirklich verwerfliche an diesem Buch. Alexander vergewaltigt sie, aber nur weil dabei nicht brutal vorgeht ist es nicht schlimm?!?!?!?! Als er dabei jedoch merkt, dass sie keine Jungfrau mehr ist, bekommt er einen cholerischen Anfall (Das waren die Worte der Autorin) und glaubt ihr über Monate hinweg nicht, dass ihr ehemaliger Vormung unzählige Male vergewaltigt hat. Immer wieder verletzt er sie, tut alles um sie leiden zu sehen, ist rasend vor Hass, aber sie verliebt sich in ihn. Das ist nicht nur unglaublich unrealistisch sondern vermittelt ein absolut miserables Frauenbild! Dieses Buch vermittelt unglaublich schlechte Werte, die nicht mit der Epoche zu rechtvertigen sind, in der das Buch spielt.

Ein Ereignis das alles verändert …
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 29.09.2018

Kurzbeschreibung Die taffe junge Erzherzogin Helena Maria von Thamen lebt im Jahr 1410 seit ihr Vater gestorben ist allein und muss sich einem neuen Vormund unterstellen, der sich schon bald nach seiner Ankunft von seiner schlimmsten Seite zeigt. Er will Helena und die Besitztümer der Burg Thanenfeld für sich und Helena um je... Kurzbeschreibung Die taffe junge Erzherzogin Helena Maria von Thamen lebt im Jahr 1410 seit ihr Vater gestorben ist allein und muss sich einem neuen Vormund unterstellen, der sich schon bald nach seiner Ankunft von seiner schlimmsten Seite zeigt. Er will Helena und die Besitztümer der Burg Thanenfeld für sich und Helena um jeden Preis bezwingen und ihren Willen brechen. Aber mit der Stärke der jungen Frau hat er nicht gerechnet, genauso wenig mit dem jungen Alexander von Gerwulf, der Helenas zukünftiger Mann werden soll. Eine Zeit des Gefühlswirrwarrs beginnt für Helena, wie auch für Alexander und eine Last, die seine Schultern mit dem Tod seines Bruders Nickolas zu erdrücken droht. Nur kann der Ausweg sein Glück oder sein Verderben bedeuten … Cover Das Cover passt zur Reihe und zeigt wieder eine junge Frau im Vordergrund die ihrer Zukunft entgegenzuschauen scheint. Dazu der Hintergrund mit der Uhr und dem Gebäude deuten auf eine frühere Zeit hin wie ich finde. Schreibstil Die Autorin Ewa A. hat eine sehr interessante und vor allem anschauliche Geschichte über eine junge Frau geschrieben, die sich hier mitten in einer mehr als brenzligen Lage befindet. Dazu hat es die Autorin geschafft mich mit der Umsetzung des Mittelalters zu begeistern und mitzunehmen in eine Welt, in der die Rechte der Frauen von dem größten Teil der Gesellschaft leider noch mit Füßen getreten wurde und ein Mündel nichts weiter war, als ein Gegenstand den es zu verwalten galt oder zu gebrauchen wie es einem beliebte. Erschreckend und gleichzeitig faszinierend umgesetzt und für mich toll gemacht mit starken Protagonisten, die sich weiterentwickeln und einen begeistern. Meinung Ein Ereignis das alles verändert … Genau das hat die Erzherzogin Helena Maria von Thanen vor sich. Denn seit ihr Vater starb ist sie ein Mündel des Herzogs Syxt Dietzlin der sich nicht nur als Bösewicht herausstellt, sondern es liebt andere Menschen zu quälen und leiden zu lassen. Genau das merkt Helena am eigenen Leib und ist sich der Gefahr in der sie schwebt bewusst. Hier muss ich sagen war ich gespannt was mich erwarten würde nach dem ersten Teil und wurde nicht enttäuscht. Nicht nur, dass man in verschiedene Blickwinkel der Protas mitgenommen wird, erlebt man auch das Schicksal der jungen Frau, die nach einem Martyrium auf den Frauenheld Alexander von Gerwulf trifft und beide lernen müssen miteinander auszukommen. Dabei versucht Alexander sich zurückzuziehen nach den dramatischen Ereignissen um seinen Bruder Nickolas. Hier kann man die Schuldgefühle und auch das Verlangen nach Abstand genauso verstehen wie auch die Gefühle die sich hier entwickeln. Toll beschrieben und macht Lust auf mehr. Ich bin gespannt, mit was mich die Autorin im dritten Band überrascht. Fazit Ein gelungener zweiter Band! Dramatische Ereignisse und ein Glück das es erst zu finden gilt. Die Reihe – Zeitenliebe: Nur zu zweit sind wir eins (Band 1) – Zeitenliebe: Zwei Seelen in einem Herz (Band 2) – Zeitenliebe: Zwei Leben für eine Liebe (Band 3) 5 von 5 Sternen

Eine absolute Leseempfehlung!
von Sandra F. am 16.04.2018

Das Cover ist wieder einmal wunderschön mit den verschnörkelten Titel und der angedeuteten Uhr passend zum Titel und Inhalt. Die Frau in der Mitte hat sich im Gegensatz zu Band 1 geändert und gefällt mir sogar besser. Ich habe mich sehr auf den zweiten Teil von Zeitenliebe gefreut, weil ich den ersten sehr gut fand. Dieser is... Das Cover ist wieder einmal wunderschön mit den verschnörkelten Titel und der angedeuteten Uhr passend zum Titel und Inhalt. Die Frau in der Mitte hat sich im Gegensatz zu Band 1 geändert und gefällt mir sogar besser. Ich habe mich sehr auf den zweiten Teil von Zeitenliebe gefreut, weil ich den ersten sehr gut fand. Dieser ist aber ganz anders, was ich gut finde - denn dadurch war es vollkommen unvorhersehbar und erfrischend. Der Schreibstil war wieder flüssig und las sich einfach. Man hat die Leidenschaft der Autorin beim lesen gespürt. Das Buch umfasst 36 Kapitel plus Epilog. Die Protagonistin Helena war mir gleich sympatisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Ich konnte allerdings auch Alexander verstehen, der nur Rache will. Alle Charaktere sind intensiv beschrieben und echt. Das Geschehen setzt gleich nach Band 1 an. Beide Bücher können aber auch unabhängig voneinander gelesen werden. Ich empfehle aber wirklich beide zu lesen. Die Story ist spannend und geheimnisvoll. Aber auch erotisch und leidenschaftlich. Die Autorin Ewa A. hat hier wieder einmal eine wundervolle Mischung gefunden, die mich fesseln konnte. Nie hätte ich am Anfang gedacht, dass mich so viel Spannung und Thriller-Elemente hier erwarten. Eine absolute Leseempfehlung!


  • Artikelbild-0