Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Aufklärung jetzt

Für Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt. Eine Verteidigung

(2)
Eine leidenschaftliche Antithese zum üblichen Kulturpessimismus und ein engagierter Widerspruch zu dem weitverbreiteten Gefühl, dass die Moderne dem Untergang geweiht ist.

Hass, Populismus und Unvernunft regieren die Welt, Wissenschaftsfeindlichkeit macht sich breit, Wahrheit gibt es nicht mehr: Wer die Schlagzeilen von heute liest, könnte so denken. Doch Bestseller-Autor Steven Pinker zeigt, dass das grundfalsch ist. Er hat die Entwicklung der vergangenen Jahrhunderte gründlich untersucht und beweist in seiner fulminanten Studie, dass unser Leben stetig viel besser geworden ist. Heute leben wir länger, gesünder, sicherer, glücklicher, friedlicher und wohlhabender denn je, und nicht nur in der westlichen Welt. Der Grund: die Aufklärung und ihr Wertesystem.

Denn Aufklärung und Wissenschaft bieten nach wie vor die Basis, um mit Vernunft und im Konsens alle Probleme anzugehen. Anstelle von Gerüchten zählen Fakten, anstatt überlieferten Mythen zu glauben baut man auf Diskussion und Argumente. Anschaulich und brillant macht Pinker eines klar: Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt sind weiterhin unverzichtbar für unser Wohlergehen. Ohne sie wird die Welt auf keinen Fall zu einem besseren Ort für uns alle.

'Mein absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten.'

Bill Gates
Portrait
Steven Pinker, geboren 1954, studierte Psychologie in Montreal und an der Harvard University. 20 Jahre lang lehrte er am Department of Brain and Cognitive Science am MIT in Boston und ist seit 2003 Professor für Psychologie an der Harvard University. Seine Forschungen beschäftigen sich mit Sprache und Denken, daneben schreibt er regelmäßig u.a. für die 'New York Times' und den 'Guardian'. Er war 'Humanist of the Year 2006', das Magazin 'Prospect' zählte ihn zu den 'Top 100 öffentlichen Intellektuellen', das Magazin 'Foreign Policy’s zu den '100 globalen Intellektuellen' und das 'Time Magazine' zu den '100 einflussreichsten Menschen in der heutigen Welt'. Im S. Fischer Verlag ist die viel diskutierte Studie 'Gewalt. Eine neue Geschichte der Menschheit' (2011) erschienen, außerdem 'Wie das Denken im Kopf entsteht' (2011), 'Der Stoff, aus dem das Denken ist' (2014) sowie 'Das unbeschriebenen Blatt. Die moderne Leugnung der menschlichen Natur' (2017).
Sein Werk ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 736
Erscheinungsdatum 26.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-002205-9
Verlag S. Fischer
Maße (L/B/H) 22/15,5/4,5 cm
Gewicht 864 g
Originaltitel Enlightenment now
Auflage 3
Übersetzer Martina Wiese
Verkaufsrang 2.336
Buch (gebundene Ausgabe)
26,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Pinker appelliert an die Mündigkeit eines jeden Einzelnen und reist mit uns durch die Geschichte der Aufklärung. Ein wichtiges Buch, gerade in der heutigen Zeit von Relevanz! Pinker appelliert an die Mündigkeit eines jeden Einzelnen und reist mit uns durch die Geschichte der Aufklärung. Ein wichtiges Buch, gerade in der heutigen Zeit von Relevanz!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Die Chancen der Zukunft
von S.A.W aus Salzburg am 01.10.2018

Langsam spricht es sich herum, dass die Welt nicht untergeht. Steven Pinker zeigt anhand von Statistiken der letzten 100 Jahre auf, dass alle Werte der globalen Gesellschaft sich kontinuierlich bessern. Die Menschen werden weltweit wohlhabender älter, gebildeter, gesünder. Kindersterblichkeit, Krankheiten, Kriege und Morde gehen zurück. Der weltweite Wohlstand... Langsam spricht es sich herum, dass die Welt nicht untergeht. Steven Pinker zeigt anhand von Statistiken der letzten 100 Jahre auf, dass alle Werte der globalen Gesellschaft sich kontinuierlich bessern. Die Menschen werden weltweit wohlhabender älter, gebildeter, gesünder. Kindersterblichkeit, Krankheiten, Kriege und Morde gehen zurück. Der weltweite Wohlstand entspricht heute dem der USA im Jahr 1950. Das Umweltproblem ist zwar nicht gelöst, aber auch da ist die globale Gesellschaft gerade dabei, die Probleme anzugehen, die Rohstoffe gehen nicht aus, weil sich unsere Kultur durch die Digitalisierung dematerialisiert und immer weniger Rohstoff pro Leistung verbraucht. Auf einem kleinen Handy haben heute dutzende Funktionen Platz, für die man früher viele große Geräte, Schallplatten und ganze Bibliotheken benötigte. Für den riesigen Fortschritt der letzten 200 Jahre macht Pinker die Aufklärung mit ihren Protagonisten Smith, Kant und Hume verantwortlich. Seitdem regiert die Vernunft gestützt auf die Naturwissenschaft. Statt an Glauben, Mythen und Religionen hält sich der moderne Mensch an die Naturbeobachtung, Fortschritt basiert auf Überprüfung und immer weniger auf Ideologie. Warum beherrschen aber immer noch die Pessimisten die Medien? Dies ist eine evolutionäre Fehlprogrammierung, die im Technikzeitalter nicht mehr angemessen ist und eine Wahrnehmungsverzerrung schafft.