December Park

Roman

Ronald Malfi

(12)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Im Herbst 1993 wird das beschauliche Städtchen Harting Farms vom Verschwinden mehrerer Kinder erschüttert. Zunächst denken die Bewohner noch an Ausreißer – bis in dem großen, gespenstischen December Park die erste Leiche eines Mädchens gefunden wird. Die Zeitungen sprechen vom Entführer als Piper – als Rattenfänger, wie in der Sage der Brüder Grimm –, weil er gekommen ist, um die Kinder wegzulocken. Doch in den Schulgängen flüstern die Kinder noch viel düsterere Namen.

Angelo Mazzone und seine Freunde entdecken eine Verbindung zu dem toten Mädchen und nehmen die Verfolgung des Mörders auf. Die fünf Jugendlichen schwören sich, der Schreckensherrschaft des Pipers ein Ende zu setzen. Doch was als mutiges Versprechen beginnt, entpuppt sich nicht nur als Odyssee in die Düsternis ihrer Heimatstadt und deren Bewohner, sondern auch als Selbsterfahrungstrip. In der Dämmerung sind auf den Straßen von Harting Farms alle verdächtig, und jeder der Jungs könnte das nächste Opfer des Pipers sein.

Dieser Coming-of-Age-Thriller ist Ronald Malfis persönlichster Roman, sein Magnum Opus, in das auch eigene Kindheitserinnerungen mit einflossen. Vergleiche zu Stephen Kings Es und zu Dan Simmons’ Sommer der Nacht drängen sich auf, December Park ist jedoch frei von übernatürlichen Elementen, dennoch nicht minder schaurig.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 616
Erscheinungsdatum 28.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95835-317-6
Verlag Luzifer-Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/13,6/5,3 cm
Gewicht 626 g
Übersetzer Ilona Stangl
Verkaufsrang 62404

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
7
3
2
0
0

Der Piper ist in der Stadt.
von einer Kundin/einem Kunden am 24.07.2020

Angelo und seine Freunde werden diese Monate auf der Jagd nach dem PIPER so schnell nicht wieder vergessen. Eine Kleinstadt in der Chesapeake Bay, hier Lebt die Familie Mazzone, Angelo von allen nur Angie genannt, seine Großeltern und sein Vater der Detektive bei der Örtlichen Polizei ist. Diese Kleinstadt könnte direkt aus e... Angelo und seine Freunde werden diese Monate auf der Jagd nach dem PIPER so schnell nicht wieder vergessen. Eine Kleinstadt in der Chesapeake Bay, hier Lebt die Familie Mazzone, Angelo von allen nur Angie genannt, seine Großeltern und sein Vater der Detektive bei der Örtlichen Polizei ist. Diese Kleinstadt könnte direkt aus einem Stephen King Roman entsprungen sein und diese Freundes Gruppe rund um Angie Mazzone gleich mit dazu. Es sind kalte Tage im Herbst und die Freunde streifen mit ihren Rädern durch die Stadt als sie die Spur des Piper entdecken. Der Piper, von den örtlichen Zeitungen so genannt, entführt Kinder und diese werden später neben der Straße tot abgelegt. Der Autor Ronald Malfi war für mich gänzlich unbekannt und über eine Buch Recherche ( Boy‘s Life - Die Suche nach einem Mörder, von Robert McCammon , ebenfalls im Luzifer Verlag erschienen und ein Geheimtipp ) entdeckte ich „December Park“. Wer sich „großartige“ Literatur hier verspricht der irrt aber ein spannendes, unterhaltsames Buch ist es allemal. Ronald Malfi treibt „seine“ Freunde im Buch „December Park“ vor sich her. Und zum Ende wird es nochmals richtig spannend, wenn sich die Dinge richtiggehend überstürzen und man mit Angie und seiner Crew wild strampelnd durch den Ort radelt.

Wer ist der Piper und wo sind die Verschwundenen Jugendlichen?
von einer Kundin/einem Kunden aus Borgdorf-Seedorf am 20.02.2020

Angelo und seine Freund machen sich auf die Suche, der verschwundenen Jugendlichen, aus Ihrer Kleinstadt. Hat die Zeitung recht mit dem Piper? Ist ein Serienmörder unterwegs, der es auf Jugendliche abgesehen hat? Oder sind das alles nur Zufälle? Schweben die Freunde bald selbst in Gefahr und was steckt hinter dem Ganzen? Ein... Angelo und seine Freund machen sich auf die Suche, der verschwundenen Jugendlichen, aus Ihrer Kleinstadt. Hat die Zeitung recht mit dem Piper? Ist ein Serienmörder unterwegs, der es auf Jugendliche abgesehen hat? Oder sind das alles nur Zufälle? Schweben die Freunde bald selbst in Gefahr und was steckt hinter dem Ganzen? Eine spannende Geschichte über kleine Verbote als Teenager und was wahre Freundschaft ausmacht.

Abenteuerlicher Thriller, den man nicht so schnell vergisst!
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 06.02.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

„December Park“ war mein erster Roman von Ronald Malfi und nicht mein letzter! Die Geschichte hat mich ein wenig an „Die Leiche“ / „Stand by me“ von Stephen King erinnert. Auch hier geht es um eine Gruppe Jungs im Teenageralter, nur spielt es nicht in den 60ern, sondern 1994. In einer kleinen Stadt verschwinden Jugendliche, vo... „December Park“ war mein erster Roman von Ronald Malfi und nicht mein letzter! Die Geschichte hat mich ein wenig an „Die Leiche“ / „Stand by me“ von Stephen King erinnert. Auch hier geht es um eine Gruppe Jungs im Teenageralter, nur spielt es nicht in den 60ern, sondern 1994. In einer kleinen Stadt verschwinden Jugendliche, von denen zuerst angenommen wird, dass sie abgehauen sind. Dann wird die Leiche eines Mädchens gefunden und vermutet, dass die vermissten Teenager von einem Serienmörder entführt wurden, der von der Presse „Piper“ getauft wird. Die Jungs beschließen, auf eigene Faust den Täter finden, was sich als kein ungefährlicher Plan entpuppt. Der Autor lässt sich, wie King, angenehm viel Zeit, die Figuren (besonders die Hauptfigur) zu zeichnen und trotzdem die Spannung zu halten, um sie zum Ende hin zu steigern. Es ist echt eine gelungene „Coming of Age“-Geschichte und ein wunderbarer Thriller mit Abenteuer-Stimmung. Allerdings ohne mystische Elemente, aber die gab es bei „Stand by me“ ja auch nicht. Die Figuren wachsen einem total an Herz und daher war das Ende dann (ohne zu spoilern) ein etwas trauriger Abschied. Doch das gehört ja bei einem guten Buch dazu.


  • Artikelbild-0