Meine Filiale

Totenweg (Gekürzt)

(gekürzte Lesung)

Elbmarsch-Krimi Band 1

Romy Fölck

(84)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Totenweg

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    Lübbe

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Totenweg

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Lübbe

eBook

ab 0,00 €

Accordion öffnen
  • XXL-Leseprobe: Totenweg

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    0,00 €

    ePUB (Lübbe)
  • Totenweg

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Totenweg

    6 CD (2018)

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    11,99 €

    6 CD (2018)

Hörbuch-Download

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine junge Polizistin. Ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung. Nichts verbindet sie - außer dem nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen. Für ihn ist es ein Cold Case, der ihn bis heute nicht loslässt. Für sie: ein Alptraum ihrer Kindheit. Denn sie fand damals die Leiche und verbirgt seither ein furchtbares Geheimnis. Achtzehn Jahre hat sie geschwiegen - bis ein weiteres Verbrechen geschieht und die Vergangenheit sie einholt -

Romy Fölck wurde 1974 in Meißen geboren und studierte Jura in Dresden. 2001 beendete sie das Studium mit dem Zweiten Juristischen Staatsexamen. Seit September 2006 moderiert die Autorin mit dem Moderator Thomas Kaminski 'Erlebnis Lesen', eine Mischung aus Talk und Lesung, in Dresden. Romy Fölck lebt und arbeitet seit 2002 in Leipzig.

Michael Mendl, 1944 in Lünen geboren, arbeitete Anfang der 80er-Jahre am Württembergischen Staatstheater und an den Münchner Kammerspielen. Von 1988 bis 1993 gehörte er zum Ensemble des Bayerischen Staatsschauspiels München. Nach 25 Bühnenjahren gab er sein Filmdebüt in Sherry Hormanns "Leise Schatten" (1992 mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichnet). 1997 wurde Michael Mendl mit dem Deutschen Filmpreis, 1998 dem Bayerischen Filmpreis und 2004 mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

Produktdetails

Verkaufsrang 3052
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Sprecher Michael Mendl
Spieldauer 467 Minuten
Erscheinungsdatum 23.02.2018
Verlag Lübbe Audio
Format & Qualität MP3, 467 Minuten, 298.45 MB
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783838786124

Weitere Bände von Elbmarsch-Krimi

mehr
  • Band 1

    Totenweg (Gekürzt) Totenweg (Gekürzt) Romy Fölck
    • Totenweg (Gekürzt)
    • von Romy Fölck
    • Hörbuch-Download
    • 9,99
  • Band 2

    Bluthaus (Gekürzt) Bluthaus (Gekürzt) Romy Fölck
    • Bluthaus (Gekürzt)
    • von Romy Fölck
    • Hörbuch-Download
    • 13,99
  • Band 3

    Sterbekammer Sterbekammer Romy Fölck
    • Sterbekammer
    • von Romy Fölck
    • (65)
    • Hörbuch
    • 14,09

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Super spannender Krimi. Wirklich gut gemacht. Überraschend. Sprache echt verständlich. Lohnt sich.

Nicole Krauß, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Nicht ganz freiwillig kehrt Frieda in ihr Heimatdorf zurück,wo sich vor 20 Jahren ein grausames Verbrechen ereignet und sie ihre beste Freundin verloren hat. Bisher wurde der Fall nicht gelöst und der Mörder läuft dort noch frei herum! Eine neue sympathische Kommissarin!Toll!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
84 Bewertungen
Übersicht
64
14
6
0
0

Totenweg von Romy Fölck
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamm am 06.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mit der Bestellung hat wie immer alles wunderbar funktioniert. Zum Buch: Bücher sind Geschmackssache! Mir gefällt es sehr gut und ich werde mir auch weitere aus der Reihe kaufen.

So spannend!
von Ramona Nicklaus am 13.02.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Kurzbeschreibung: In einer Herbstnacht wird der Vater der Polizistin Frida brutal niedergeschlagen und liegt seither im Koma. Ein Mordversuch? Sie kehrt in ihr Heimatdorf in der Elbmarsch zurück, auf den Obsthof ihrer Eltern, wo sie auf Kriminalhauptkommissar Haverkorn trifft. Beinahe zwanzig Jahre sind seit ihrer letzten Begeg... Kurzbeschreibung: In einer Herbstnacht wird der Vater der Polizistin Frida brutal niedergeschlagen und liegt seither im Koma. Ein Mordversuch? Sie kehrt in ihr Heimatdorf in der Elbmarsch zurück, auf den Obsthof ihrer Eltern, wo sie auf Kriminalhauptkommissar Haverkorn trifft. Beinahe zwanzig Jahre sind seit ihrer letzten Begegnung vergangen, seit dem Mord an Fridas bester Freundin Marit, der bis heute nicht aufgeklärt werden konnte. Frida fällt die Rückkehr ins Dorf schwer: die Herbststürme, die Abgeschiedenheit, das Landleben zwischen Deichen, Marsch und Reetdachhäusern. Ihre alte Schuld scheint sie hier zu erdrücken: dass sie Marits Mörder kennt, aber niemandem davon erzählte … So spannend! Bei Krimis bin ich mittlerweile schon etwas vorsichtiger geworden. Gefühlt funktionieren sie alle gleich, die Ermittler sind gleich, die Fälle ähneln sich. Aber über Totenweg von Romy Fölck habe ich schon viel gehört. Deshalb war ich jetzt doch neugierig und habe mir ihren ersten Krimi auf der Frankfurter Buchmesse mitgenommen. Ich muss sagen, ich habe Totenweg weggesuchtet! Und zwar in sehr kurzer Zeit. Abends haben meine Augen schon gebrannt, weil ich einfach nicht aufhören wollte. Musste ich dann aber, ich war einfach zu müde. Aber morgens war ich kaum wach, schon steckte meine Nase wieder in diesem Krimi. Die Story ist sehr gut konstruiert. Sogar mich konnte die Autorin an einigen Stellen überraschen, obwohl ich sonst echt ein Problem damit habe, die meisten Wendungen vorhersehen zu können. Die Stimmung ist düster, die Atmosphäre packend und mitreißend. Romy Fölck konnte mich mit ihrem Krimi überraschen und abholen. Ich bin froh, dass ich mein erstes Buch von ihr gelesen habe und kann euch bei akuter Lust auf einen Krimi nur wärmstens Totenweg ans Herz legen.

ein hervorragend ausgearbeiteter Krimi
von alex_gedankwelt am 18.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kurzrezi Zitat: „Frida, was ich dir noch sagen wollte. Du musst keine Konsequenzen fürchten“ Deichgraben 1998: Die Teenager Marit, Jesper und Frida leben in dem kleinen Dorf Deichgraben mitten in der Elbmarsch. Gemeinsam gehen sie seit Jahren durch dick und dünn. Eine Tages verschwindet Marit über Nacht. Nur Frida weiß, da... Kurzrezi Zitat: „Frida, was ich dir noch sagen wollte. Du musst keine Konsequenzen fürchten“ Deichgraben 1998: Die Teenager Marit, Jesper und Frida leben in dem kleinen Dorf Deichgraben mitten in der Elbmarsch. Gemeinsam gehen sie seit Jahren durch dick und dünn. Eine Tages verschwindet Marit über Nacht. Nur Frida weiß, dass Marit am Vorabend verabredet war und auch mit wem. Sie hat eine Ahnung, wo sie sie finden kann und macht sich auf die Suche. Doch als sie Marit findet, ist sie tot. Sie wurde ermordet. Eingeschüchtert vom Täter behält Marit ihr Wissen für sich. Hamburg, 18 Jahre später: Frida Paulsen lebt mittlerweile seit vielen Jahren in Hamburg und befindet sich mitten im Studium an der Polizeiakademie. Nach 10 Jahre Streifendienst möchte sie zur Kriminalpolizei gehen. Die letzten Jahre war sie kaum zu Hause bei ihren Eltern in Deichgraben und noch immer trägt sie das Geheimnis von damals mit sich rum. Als sie eines nachts von ihrer Mutter einen Anruft erhält, scheint alles über ihr zusammenzubrechen. Ihr Vater wurde niedergeschlagen und liegt nun im Koma im Krankenhaus. Frida muss sich Urlaub nehmen, um sich um den Apfelhof ihrer Eltern kümmern zu können. Mit einem unguten Gefühl kehrt sie nach Hause zurück. Nach all den Jahren begegnet sie hier Kommissar Haverkorn. Ausgerechnet ihm wurden die Ermittlungen im Fall ihres Vaters übertragen. Bjarne Haverkorn hat auch damals die Ermittlungen im Fall Marit geleitet. Noch immer hat er nicht verwunden, dass er den Täter nicht fassen konnte. Sicher, dass Frida ihm damals etwas verschwiegen hat, wittert er jetzt seine Chance, den alten Fall von damals nochmal neu aufrollen zu können. Doch Frida geht ihm weiter aus dem Weg Erst als es auf dem Hof ihrer Eltern brennt und eine weitere Leiche gefunden wird, ahnt Frida, dass sie nicht für immer vor der Wahrheit davonlaufen kann. Mein persönliches Fazit: Was für eine großartige Charakterisierung aller Protagonisten. Romy Fölck hat es auf ganz außergewöhnliche Weise verstanden, alle Figuren innerhalb der ersten 100 Seiten ausführlich vorzustellen. Obwohl es sich hier um einen Krimi handelt, habe ich ihren Schreibstil als unglaublich sanft und unaufdringlich empfunden. Die Darstellung der zwischenmenschlichen Beziehungen spielt im diesem Buch eine große Rolle und macht es für mich besonders. Viele Verdächtige, ein ständig steigender Spannungsbogen und unvorhersehbare Wendungen animieren absolut zum Mitraten. Für mich ein absoluter Lesegenuss und so habe ich das Buch an nur zwei Abenden gelesen. Ein must-read für jeden Krimi-Fan!


  • Artikelbild-0
  • Totenweg (Gekürzt)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Totenweg (Gekürzt)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Totenweg (Gekürzt)
    1. Totenweg (Gekürzt)