Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Medusas Fluch

(9)
Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem.
Portrait
Thomsen, Emily
Egal, was du tust, tue es mit Leidenschaft und Herzblut. Worte die mich schon als Kind faszinierten. Ich bewundere die Helden des Alltags, die danach leben. Einen solchen »Helden« hatte ich in meiner Familie: meinen Opa. Auf seiner alten Remington Schreibmaschine entstanden meine ersten Kurzgeschichten, damals war ich noch in der Grundschule. Heute schreibe ich immer noch und denke bei jedem Wort, an diesen einen Satz, den mein Opa mir vorgelebt hat. Auch meine Liebe zu Fantasybüchern verdanke ich ihm. Seine Schilderungen über Kobolde, die in unserem Garten unter den großen Blättern der Huflattichpflanzen wohnen, waren prägend. Bücher gehören bei uns zuhause nicht nur zum Inventar, wir leben mit ihnen. Die Geschichten darin fesseln uns, wir leiden mit den Helden in ihnen mit und sind glücklich, wenn sie am Ende ihr Ziel erreichen. Sie sind genauso Teil meiner Familie, wie meine drei Kinder, mein Mann und unser Zoo an Haustieren, mit denen wir den Schwarzwald unsicher machen, wo es übrigens sehr viele Huflattichpflanzen und damit auch Kobolde gibt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 210
Erscheinungsdatum 15.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95991-171-9
Verlag Drachenmond-Verlag
Maße (L/B/H) 21,3/14,9/2,2 cm
Gewicht 236 g
Buch (Taschenbuch)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
2
2
0
0

Göttergeschichten sind <3 <3
von einer Kundin/einem Kunden aus Lübeck am 04.12.2018

Irgendwie habe ich gerade den Drang zur griechischen Mythologie. Wie der Titel schon ahnen lässt, geht es nämlich auch hier um griechische Götter. Diese sind aber wieder ganz anders als in anderen Büchern dargestellt. Ich meine damit die Aufteilung von Gut und Böse. Medusa ist die Tochter von Gaia, der Göttin... Irgendwie habe ich gerade den Drang zur griechischen Mythologie. Wie der Titel schon ahnen lässt, geht es nämlich auch hier um griechische Götter. Diese sind aber wieder ganz anders als in anderen Büchern dargestellt. Ich meine damit die Aufteilung von Gut und Böse. Medusa ist die Tochter von Gaia, der Göttin sozusagen von allen. Sie hat Medusa verflucht. Alle Männer die Medusa nicht genauso lieben wie Medusa sie liebt, werden zu Stein verwandelt. Medusa muss sogar mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt. Sie flüchtet aus der Götterwelt und lebt fortan als Mensch unter ihnen ohne Magie aber ewig, da sie immer noch unsterblich ist. Der Fluch haftet auch weiterhin an ihr. Ob sie irgendwann ihre wahre Liebe findet und was das mit ihrer Mutter und einem anderen Gott zu tun hat, dass solltet ihr selbst heraus finden. Das Buch wird aus der "Medusa" - Perspektive erzählt, dies ist die Vergangenheit. Sie erfährt der Leser was genau damals passiert ist. Und die "Marie"- Perspektive erzählt die Gegenwart. In dieser lebt sie mit einer sehr guten Freundin, die auch ihr Geheimnis kennt. Die Charaktere sind alle sehr liebevoll beschrieben und auch authentisch. Ich mag den Schreibstil von Emily sehr und war gleich gebannt von ihrer Art der Erzählung und den Protagonisten. Ganz toll finde ich auch, dass der Bezug zu "unserer" Medusa hergestellt wurde. Also dass wir Medusa ja mit den Schlangenhaaren kennen und sie als nicht sehr nett im Gedächtnis haben. Und genau das fasziniert mich an den momentanen Storys einfach. Das die üblichen Bösewichte die Guten sind und umgekehrt. Ich freue mich auf die Fortsetzung, die hoffentlich bald bei mir eintrudelt. Nachdem ich es als ebook rezensieren durfte und den 1. Teil angefangen habe, musste ich den 2 . Teil auch als Print haben. Daher wie man sich denken kann, eine definitive Buchempfehlung <3 <3 <3 <3 <3 <3

hat mich bezaubert
von Sandra F. am 29.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Schreibstil von Emily Thomsen liest sich leicht und flüssig. Ich mochte schon ihren ersten Band sehr gerne und freute mich auf die Fortsetzung. Das Buch umfasst 25 Kapitel und ist aus der Ich-Perspektive von Medusa geschrieben, allerdings in zwei verschiedenen Zeiten, zum einen die Gegenwart zum anderen was passierte... Der Schreibstil von Emily Thomsen liest sich leicht und flüssig. Ich mochte schon ihren ersten Band sehr gerne und freute mich auf die Fortsetzung. Das Buch umfasst 25 Kapitel und ist aus der Ich-Perspektive von Medusa geschrieben, allerdings in zwei verschiedenen Zeiten, zum einen die Gegenwart zum anderen was passierte als sie auf die Erde kam, also eine Anknüpfung zu dem ersten Band. Dieser Wechsel fand ich gut, allerdings erst als ich mich am Anfang eingefuchst hatte. Die Protagonistin hat ein gebrochenes Herz und muss sich nun in der Menschenwelt zurecht finden. Ihr Leid und der Kummer und Sehnsucht kommen gut auf mich als Leser rüber. Ich hatte teilweise oft Gänsehaut. Alle Charaktere sind stimmig und intensiv. Das Buch regte mich zum Nachdenken an. Die Story hat mir sehr gut gefallen, fast noch besser als der erste Band. Auch wenn die Grundstimmung, grade zu beginn sehr traurig war konnte mich das Buch bezaubern. Dieses Ende verlangt nun nach einen dritten Band und ich hoffe die Autorin lässt uns da nicht zu lange warten.

Ein perfekter Auftakt
von read.a.cupcake am 16.08.2018

Bei dem ersten Blick aufs Buch habe ich tatsächlich garnicht an DIE Medusa gedacht . Das wurde mir erst beim Klappentext bewusst. Das Cover ist (wie immer bei den Drachen) ein absoluter Hingucker. Und passt perfekt zu der Geschichte. Emily's Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Sie nimmt einen mit... Bei dem ersten Blick aufs Buch habe ich tatsächlich garnicht an DIE Medusa gedacht . Das wurde mir erst beim Klappentext bewusst. Das Cover ist (wie immer bei den Drachen) ein absoluter Hingucker. Und passt perfekt zu der Geschichte. Emily's Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Sie nimmt einen mit in die Gefühlswelt von Medusa und durch ihre Details fühlt man sehr gut mit. Medusas Leben ist geprägt von Einsamkeit, Ängsten, Trauer, Sehnsucht und viel Wut. Doch auch Liebe spielt eine Rolle. Ich finde es sehr angenehm, dass Medusa mal nicht ihr typisches Aussehen (Schlangenhaare) hat. Auch die Freundschaft zu ihrer sterblichen Freundin Tessa, ist ein großer Bestandteil des Buches und für den Ausgang von großer Bedeutung. Emily hat eine wunderbare Göttergeschichte in der heutigen Zeit aufs Papier gebracht. Medusas Geschichte ist gefühlvoll, mutig, mitreißend und voller Spannung. Leider ist das Buch viel zu schnell zu Ende, macht dafür umso mehr Lust auf die Fortsetzung.