Alternative Fallstudien und Grauzonen – Straftaten im Amt (kommentar Zur „funktionalen Spracherziehung des ‚rechts‘“)

[EIN LE§EBUCH FÜR §PRACH-ALCHEMI§TEN, -BANALI§TEN, -EXTREMI§TEN, -MOTTENKI§TEN, -‚TOURETTE’TI§TEN, -TRIVIALI§TEN … -XENOPHOBI§TEN]

C. M. Faust, Frank Reynhart

Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
49,19
49,19
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Inwiefern beherrscht und behauptet der INDIVIDUELLE MENSCH (Selbst-Sein) als SUBJEKT seine lebendige MATERIELLE WIE MENTALE WAHRHEIT (Bewußtsein) gegenüber „in seinem Namen“ herrschenden OBJEKTEN INSTITUTIONELLER KONSTRUKTION (Gesellschaft, Staat) und THEMATISCHER ABSTRAKTION (Gesetz, Recht)?

Inwiefern verdienen Betrachtungen die Bezeichnungen „SUBJEKT“ und „OBJEKT“ (nicht)?

Inwiefern herrscht (k)eine BINDUNG DES „SUBJEKTS“ AN LEBENDIGES UND REALES (mit den Sinnen Erfaßbares und Begreifbares)?

Inwiefern herrscht (k)eine BINDUNG DES „OBJEKTS“ AN UNLEBENDIGES UND VIRTUELLES (mit den Sinnen Nicht-Erfaßbares und -Begreifbares)?

Inwiefern herrscht (k)eine VERHINDERUNG DES BEZIEHUNGSTAUSCHES ZWISCHEN „SUBJEKT“ UND „OBJEKT“ im Sinne der MÖGLICHKEIT (Sinn aus Empirik und Erfahrung) unter Ausschluß der UNMÖGLICHKEIT (Unsinn aus Fiktionen)?

Inwiefern herrscht (k)eine VERHINDERUNG DES BEZIEHUNGSTAUSCHES ZWISCHEN „SUBJEKT“ UND „OBJEKT“ hinsichtlich des PRINZIPS DER URSACHE UND WIRKUNG als auch des GRUNDSATZES DER MÖGLICHKEIT ODER UNMÖGLICHKEIT bezüglich ff FALLWEISE ZUGEWIESENER (NICHT)BESITZVERHÄLTNISSE UND UNTERSTELLTER (UN)GESCHEHENSBETEILIGUNGEN?

Produktdetails

ISBN 978-3-7450-9315-5
Einband Taschenbuch
Auflage 2
Erscheinungsdatum 06.02.2018
Verlag Epubli
Seitenzahl 292
Maße (L/B/H) 29,7/21/1,7 cm
Gewicht 888 g
Sprache Deutsch

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0