Als wir träumten

Roman. Ausgezeichnet mit dem Rheingau Literaturpreis 2006, dem Mara-Cassens-Preis 2006 und dem Clemens-Brentano-Preis 2007

(14)
»Ein bewegendes Buch. Das Monument einer Jugend. Ein Stück Zauberei.«

Sten Nadolny

Nach den Kinderspielen kommen die Kämpfe: Rico, Mark, Paul und Daniel wachsen auf im Leipzig der Nachwendejahre, zwischen Autoklau, Alkohol und Angst, zwischen Wut und Zerstörung. Jede Nacht ziehen sie durch die Straßen. Sie feiern, sie klauen, sie fahren ihr Leben gegen die Wand. Sie sind frei und dem Leben ausgeliefert. Mit direkter, wütender, sensibler und authentischer Stimme erzählt dieser Roman von dem Traum, dass irgendwo ein besseres Leben wartet.
Portrait

Clemens Meyer, geboren 1977 in Halle / Saale, lebt in Leipzig. 2006 erschien sein Debütroman ›Als wir träumten‹, es folgten ›Die Nacht, die Lichter. Stories‹ (2008), ›Gewalten. Ein Tagebuch‹ (2010), der Roman ›Im Stein‹ (2013) sowie die Frankfurter Poetikvorlesungen ›Der Untergang der Äkschn GmbH‹ (2016). Für sein Werk erhielt Clemens Meyer zahlreiche Preise, darunter den Preis der Leipziger Buchmesse. ›Im Stein‹ stand auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis und wurde mit dem Bremer Literaturpreis ausgezeichnet. ›Als wir träumten‹ wurde 2015 von Andreas Dresen für das Kino verfilmt und lief im Wettbewerb der Berlinale.

Literaturpreise:

Mainzer Stadtschreiber 2016
Bremer Literaturpreis 2013
Stahl-Literaturpreis, 2010
TAGEWERK-Stipendium der Guntram und Irene Rinke-Stiftung, 2009
Preis der Leipziger Buchmesse, 2008
Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg, 2007
Märkisches Stipendium für Literatur, 2007
Förderpreis zum Lessing-Preis des Freistaates Sachsen, 2007
Mara-Cassens-Preis, 2006
Rheingau-Literatur-Preis, 2006
Einladung zum Ingeborg Bachmann-Wettbewerb, 2006
Nominierung zum Preis der Leipziger Buchmesse, 2006
2. Platz MDR-Literaturwettbewerb, 2003
Literatur-Stipendium des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, 2002
1. Platz MDR-Literaturwettbewerb, 2001

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 517
Erscheinungsdatum 01.08.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-17305-1
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,4/3,3 cm
Gewicht 385 g
Auflage 9
Verkaufsrang 42.757
Buch (Taschenbuch)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Die Nacht, die Lichter
    von Clemens Meyer
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Ostende. 1936, Sommer der Freundschaft
    von Volker Weidermann
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Die Bücherdiebin
    von Markus Zusak
    (151)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,99
  • Das Handwerk des Teufels
    von Donald Ray Pollock
    (23)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • Herr Lehmann
    von Sven Regener
    (36)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Brüderschlacht -
    von Conn Iggulden
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • Der Fall Collini
    von Ferdinand von Schirach
    (5)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,00
  • Vor dem Fest
    von Sasa Stanisic
    (19)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Der Schwimmer
    von Zsuzsa Bánk
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,00
  • Das Mädchen mit den blauen Augen
    von Michel Bussi
    (28)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Nullzeit
    von Juli Zeh
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Kruso
    von Lutz Seiler
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • Das Irrenhaus
    von Michael Krüger
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • Hool
    von Philipp Winkler
    (29)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • Die stillen Trabanten
    von Clemens Meyer
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Suche nach M
    von Doron Rabinovici
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Herr Lehmann
    von Sven Regener
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Raumpatrouille
    von Matthias Brandt
    (37)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 3000 Euro
    von Thomas Melle
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Neue Vahr Süd
    von Sven Regener
    (25)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00

Wird oft zusammen gekauft

Als wir träumten

Als wir träumten

von Clemens Meyer
(14)
Buch (Taschenbuch)
12,00
+
=
Treideln

Treideln

von Juli Zeh
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=

für

20,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Barbara Plagge, Thalia-Buchhandlung Hamburg, Spitaler Straße

Krass, wahrhaftig, schonungslos! Clemens Meyer ist mit diesem Leipzig-Milieu-Roman ein großer Wurf gelungen! Krass, wahrhaftig, schonungslos! Clemens Meyer ist mit diesem Leipzig-Milieu-Roman ein großer Wurf gelungen!

„Als wir träumten“

Julia Neubert, Thalia-Buchhandlung Dresden

Wer Clemens Meyer (1977 in Halle geboren und Wahl-Leipziger) schon einmal bei einer Lesung erlebt hat, wird sicher bemerkt haben, dass er nicht gerade zu den umgänglichen Zeitgenossen gehört. Zeitweise wirkt er ziemlich affektiert und scheut sich nicht, äußerst kritisch über den Literaturbetrieb zu sprechen. Ehrlich und ungeschönt schreibt er auch in „Als wir träumten“, seinem autobiographisch gefärbten Debütroman, von einer Jugend im Leipzig der frühen 1990er Jahre. Sein Ton ist so treffend, seine Beschreibungen derart eindringlich, weil Meyer weiß - zum Teil selbst erlebt hat - wovon er schreibt. Es sind Alkoholexzesse, die Haft in der Jugendarrestanstalt in Zeithain bei Riesa und zahlreiche Schlägereien. Meyer beschreibt eine perspektivlose Jugend, die in Gewalt und mit Hilfe von Suchtmitteln Ablenkung sucht. Beginnend mit der Episode vom Wehrkundeunterricht als FDJler bis zur letzten Geschichte vom tödlichen Unfall seines Kumpels in einem geklauten VW Jetta gelingt es Meyer den Leser mitzunehmen in eine triste Stadt, wo hoffnungslose Gestalten in schäbigen Kneipen den Frust in Hochprozentigem ertränken.
Clemens Meyer ist ein sehr gutes trauriges Buch gelungen.
Wer Clemens Meyer (1977 in Halle geboren und Wahl-Leipziger) schon einmal bei einer Lesung erlebt hat, wird sicher bemerkt haben, dass er nicht gerade zu den umgänglichen Zeitgenossen gehört. Zeitweise wirkt er ziemlich affektiert und scheut sich nicht, äußerst kritisch über den Literaturbetrieb zu sprechen. Ehrlich und ungeschönt schreibt er auch in „Als wir träumten“, seinem autobiographisch gefärbten Debütroman, von einer Jugend im Leipzig der frühen 1990er Jahre. Sein Ton ist so treffend, seine Beschreibungen derart eindringlich, weil Meyer weiß - zum Teil selbst erlebt hat - wovon er schreibt. Es sind Alkoholexzesse, die Haft in der Jugendarrestanstalt in Zeithain bei Riesa und zahlreiche Schlägereien. Meyer beschreibt eine perspektivlose Jugend, die in Gewalt und mit Hilfe von Suchtmitteln Ablenkung sucht. Beginnend mit der Episode vom Wehrkundeunterricht als FDJler bis zur letzten Geschichte vom tödlichen Unfall seines Kumpels in einem geklauten VW Jetta gelingt es Meyer den Leser mitzunehmen in eine triste Stadt, wo hoffnungslose Gestalten in schäbigen Kneipen den Frust in Hochprozentigem ertränken.
Clemens Meyer ist ein sehr gutes trauriges Buch gelungen.

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Was das Leben nicht alles bietet... Was das Leben nicht alles bietet...

Inga Roos, Thalia-Buchhandlung Hamburg

großartige Sprachkunst,man fühlt mit den Personen mit, wird selbst verfolgt und geprügelt und das Lachen bleibt einem im Hals stecken. großartige Sprachkunst,man fühlt mit den Personen mit, wird selbst verfolgt und geprügelt und das Lachen bleibt einem im Hals stecken.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 2894732
    Helden wie wir
    Helden wie wir
    von Thomas Brussig
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 3836606
    Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    von Sven Regener
    (36)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 6583746
    About a Boy von Nick Hornby.
    About a Boy von Nick Hornby.
    von Nick Hornby
    Schulbuch (Taschenbuch)
    6,90
  • 18689013
    Der kleine Bruder
    Der kleine Bruder
    von Sven Regener
    (18)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 28916683
    Angerichtet
    Angerichtet
    von Herman Koch
    (57)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 32166124
    Sickster
    Sickster
    von Thomas Melle
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 33791062
    Nur eine Ohrfeige
    Nur eine Ohrfeige
    von Christos Tsiolkas
    (48)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 35147076
    Trainspotting
    Trainspotting
    von Irvine Welsh
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 41335790
    Die Lehmann Trilogie
    Die Lehmann Trilogie
    von Sven Regener
    (7)
    eBook
    19,99
  • 42457913
    Kruso
    Kruso
    von Lutz Seiler
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 44066614
    Das gibts in keinem Russenfilm
    Das gibts in keinem Russenfilm
    von Thomas Brussig
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45243460
    89/90
    89/90
    von Peter Richter
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 66457612
    Sonne und Beton
    Sonne und Beton
    von Felix Lobrecht
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • 77904631
    Hool
    Hool
    von Philipp Winkler
    Schulbuch (Taschenbuch)
    7,99
  • 82884186
    Good Home
    Good Home
    von T. C. Boyle
    (19)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    23,00
  • 83641629
    Der Abfall der Herzen
    Der Abfall der Herzen
    von Thorsten Nagelschmidt
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 88669271
    Der Club
    Der Club
    von Takis Würger
    (78)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
9
4
0
1
0

als wir traeumten
von einer Kundin/einem Kunden aus Pforzheim am 07.09.2014

Bin enttaeuscht. Habe mir das Buch auf grund der Rezesionen gekauft. Finde es langweilig und von weit derher geholt. Meine Kinder sind zu der selben Zeit aufgewachsen aber wie es in den Buch steht habe ich es nicht erlebt. Ueberlege ob ich es ueberhaupt bis zu Ende lese.

Als wir träumten...
von Julia Neubert aus Dresden am 11.03.2013

Wer Clemens Meyer (1977 in Halle geboren und Wahl-Leipziger) schon einmal bei einer Lesung erlebt hat, wird sicher bemerkt haben, dass er nicht gerade zu den umgänglichen Zeitgenossen gehört. Zeitweise wirkt er ziemlich affektiert und scheut sich nicht, äußerst kritisch über den Literaturbetrieb zu sprechen. Ehrlich und ungeschönt schreibt... Wer Clemens Meyer (1977 in Halle geboren und Wahl-Leipziger) schon einmal bei einer Lesung erlebt hat, wird sicher bemerkt haben, dass er nicht gerade zu den umgänglichen Zeitgenossen gehört. Zeitweise wirkt er ziemlich affektiert und scheut sich nicht, äußerst kritisch über den Literaturbetrieb zu sprechen. Ehrlich und ungeschönt schreibt er auch in „Als wir träumten“, seinem autobiographisch gefärbten Debütroman, von einer Jugend im Leipzig der frühen 1990er Jahre. Sein Ton ist so treffend, seine Beschreibungen derart eindringlich, weil Meyer weiß - zum Teil selbst erlebt hat - wovon er schreibt. Es sind Alkoholexzesse, die Haft in der Jugendarrestanstalt in Zeithain bei Riesa und zahlreiche Schlägereien. Meyer beschreibt eine perspektivlose Jugend, die in Gewalt und mit Hilfe von Suchtmitteln Ablenkung sucht. Beginnend mit der Episode vom Wehrkundeunterricht als FDJler bis zur letzten Geschichte vom tödlichen Unfall seines Kumpels in einem geklauten VW Jetta gelingt es Meyer den Leser mitzunehmen in eine triste Stadt, wo hoffnungslose Gestalten in schäbigen Kneipen den Frust in Hochprozentigem ertränken. Clemens Meyer ist ein sehr gutes trauriges Buch gelungen.

Erinnerungen an eine ostdeutsche Jugend
von einer Kundin/einem Kunden am 27.03.2011
Bewertet: Buch (gebunden)

Meyer erzählt in seinem Roman die Geschichte einer Jungenclique in der Zeit nach der Wende. Die Jungs wachsen in Leipzig auf, verbrennen das eine oder andere rote Pioniertuch und sind zunächst vollauf begeistert von den neuen Freiheiten. Schnell aber kommt der Absturz in die Hölle aus Knast, Drogen und... Meyer erzählt in seinem Roman die Geschichte einer Jungenclique in der Zeit nach der Wende. Die Jungs wachsen in Leipzig auf, verbrennen das eine oder andere rote Pioniertuch und sind zunächst vollauf begeistert von den neuen Freiheiten. Schnell aber kommt der Absturz in die Hölle aus Knast, Drogen und Gewalt.