Ausgewählte Übertreibungen

Gespräche und Interviews 1993-2012

(1)
Schon zu Beginn der achtziger Jahre zeichnet Peter Sloterdijk jene Gestalt, die sein Werk und sein Wirken in der Öffentlichkeit am treffendsten charakterisiert: den Denker auf der Bühne. Der Anspruch, den er damit verbindet, besteht darin, die theoretische Grundeinstellung der aufklärerischen Philosophie zu überwinden und ihr zu einem neuen reflexiv-praktischen Grundverständnis zu verhelfen. Sein Anliegen ist es, ein neues Verständnis der Welt und die daraus resultierende Umgestaltung der Verhältnisse durch Dialoge mit der Öffentlichkeit plausibel zu machen und zu befördern. Dies gelingt ihm auf unnachahmliche Weise in zahlreichen gleichsam klugen und unterhaltsamen Gesprächen.
Aus diesem Grund bilden die hier versammelten mehr als fünfzig Interviews aus fast dreißig Jahren den Kern des Sloterdijkschen Agierens. Seine Dialoge in und mit der Öffentlichkeit handeln vom Doping und der doxa, von Gott und der Welt, vom Design und dem Dogma. Hier ist nachzulesen, wie Peter Sloterdijk die philosophische Tradition und deren neueste Strömungen beurteilt, welche Diagnosen er dem Zeitgeist stellt, wie alltägliche Phänomene durch eine überraschende Perspektivierung einen völlig neuen Sinn erhalten.
Für alle Leser, die Peter Sloterdijk kennen oder kennenlernen wollen, bieten diese Dialoge eine ebenso aufschlußreiche wie überraschende und zugleich amüsante Lektüre der geistigen und politischen Ereignisse der letzten drei Jahrzehnte.
Rezension
"Sloterdijk lesen heißt, unerschlossene Wissensgebiete und brach liegende Denkregionen zu erkunden."
Dirk Pilz, Frankfurter Rundschau 06.07.2013
Portrait
Peter Sloterdijk wurde am 26. Juni 1947 als Sohn einer Deutschen und eines Niederländers geboren. Von 1968 bis 1974 studierte er in München und an der Universität Hamburg Philosophie, Geschichte und Germanistik. 1971 erstellte Sloterdijk seine Magisterarbeit mit dem Titel Strukturalismus als poetische Hermeneutik. In den Jahren 1972/73 folgten ein Essay über Michel Foucaults strukturale Theorie der Geschichte sowie eine Studie mit dem Titel Die Ökonomie der Sprachspiele. Zur Kritik der linguistischen Gegenstandskonstitution. Im Jahre 1976 wurde Peter Sloterdijk von Professor Klaus Briegleb zum Thema Literatur und Organisation von Lebenserfahrung. Gattungstheorie und Gattungsgeschichte der Autobiographie der Weimarer Republik 1918–1933 promoviert. Zwischen 1978 und 1980 hielt sich Sloterdijk im Ashram von Bhagwan Shree Rajneesh (später Osho) im indischen Pune auf. Seit den 1980er Jahren arbeitet Sloterdijk als freier Schriftsteller. Das 1983 im Suhrkamp Verlag publizierte Buch Kritik der zynischen Vernunft zählt zu den meistverkauften philosophischen Büchern des 20. Jahrhunderts. 1987 legte er seinen ersten Roman Der Zauberbaum vor. Seit 2001 ist Sloterdijk in Nachfolge von Heinrich Klotz Rektor der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe sowie dort Professor für Philosophie und Ästhetik.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Bernhard Klein
Seitenzahl 476
Erscheinungsdatum 01.07.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-42200-7
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 20,6/13,2/3,2 cm
Gewicht 554 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
24,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Ausgewählte Übertreibungen
    von Peter Sloterdijk
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    11,99
  • Die Känguru-Chroniken
    von Marc-Uwe Kling
    (152)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Gefährliche Affären
    von Nora Roberts, Yvonne Lindsay, Maggie Price
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • Das Glück wohnt so nah
    von Nora Roberts
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Royally Incorrect
    von Rory Scarfe
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • Die schönsten Märchen und Geschichten zur Weihnachtszeit
    von Hans-Jörg Uther
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    1,99
    bisher 7,99
  • William Shakespeare - Gesammelte Werke
    von William Shakespeare
    Buch (gebundene Ausgabe)
    9,95
  • Kleine Schweinereien
    von Anthony Bourdain
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • Jedem Anfang wohnt ein verdammter Zauber inne
    von Andrea Harmonika
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Die Känguru-Offenbarung
    von Marc-Uwe Kling
    (41)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Gesägt, getan
    von Benjamin Schulz
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Das Taschenbuch Otto – von und mit Otto Waalkes
    von Otto Waalkes
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Ab morgen wird alles anders
    von Elke Heidenreich
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • Mutter ruft an
    von Bastian Bielendorfer
    (18)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Da fällt mir noch was ein ...
    von Dora Heldt
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Der 48-Stunden-Mann / Pleiten, Pech und Prinzen
    von Susan Mallery
    Buch (Taschenbuch)
    5,99
  • Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker
    von Lena Greiner, Carola Padtberg
    (69)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Ich glaub, mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen
    von Benjamin von Stuckrad-Barre
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Das Känguru-Manifest
    von Marc-Uwe Kling
    (45)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Mann schmeißt Hund auf Bär
    von Misha Verollet
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Wird oft zusammen gekauft

Ausgewählte Übertreibungen

Ausgewählte Übertreibungen

von Peter Sloterdijk
Buch (gebundene Ausgabe)
24,95
+
=
Die nehmende Hand und die gebende Seite

Die nehmende Hand und die gebende Seite

von Peter Sloterdijk
Buch (Taschenbuch)
12,00
+
=

für

36,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Anregende Fundgrube
von einer Kundin/einem Kunden aus Bern am 03.04.2015
Bewertet: Taschenbuch

Nach dem für mich eher enttäuschenden "Die schrecklichen Kinder der Neuzeit" fand ich diese Sammlung von Interviews etwas vom Besten, was der Autor je veröffentlicht hat. Besonders die letzten zwei Drittel der Texte würde ich jedem Leser empfehlen, der sich für unsere heutigen Gegenwarten interessiert. Man muss ja nicht... Nach dem für mich eher enttäuschenden "Die schrecklichen Kinder der Neuzeit" fand ich diese Sammlung von Interviews etwas vom Besten, was der Autor je veröffentlicht hat. Besonders die letzten zwei Drittel der Texte würde ich jedem Leser empfehlen, der sich für unsere heutigen Gegenwarten interessiert. Man muss ja nicht immer gleicher Meinung mit nachdenkenden, philosophierenden Autoren sein, im Gegenteil, man kann Einsprüche erheben, mitdiskutieren (im Internet z.B.), sich weiter gehende Gedanken machen und all das. In dieser Beziehung ist dieses Buch geradezu eine Fundgrube oder gar ein Juwel in der Fülle von Lebensratgeber-Ergüssen allerorts. Anregend, interessant, unterhaltsam und oft auch verschmitzt witzig und das alles in einem Buch, das findet man seltener, als einem lieb ist in den modernen,oft flachen Massenkulturen.