Thalia.de

Sämtliche Werke. Briefe, Tagebücher und Gespräche. 40 in 45 Bänden in 2 Abteilungen

Hrsg. v. Klaus-Dieter Müller

Über den Gedanken, eine Lebensgeschichte in der Verbindung zweier einander scheinbar ausschließender Prinzipien - nach ›Dichtung und Wahrheit‹ - zu schreiben, ist viel gesprochen, nicht selten auch polemisch geurteilt worden. Zu jener einfacheren Lesart, hier helfe Erfindung den Fakten nach, wo die Erinnerung versage, hat Goethe selbst sich unbefangen bekannt, zugleich aber den höheren in jener Begriffsverbindung aufgehobenen Sinn von ›Wahrheit‹ genannt: »Es sind lauter Resultate meines Lebens, und die erzählten einzelnen Fakten dienen bloß, um eine allgemeine Beobachtung, eine höhere Wahrheit zu bestätigen.« Aus der Idee, sein Leben »in einer chronologischen Folge« darzustellen, wurde schließlich die Bildungsgeschichte seiner Epoche. Als Darstellung seines Lebens und als Zeitbild schließen sich die Elemente von Goethes Selbstbiographie ebenso zusammen, wie ihr Autor sich an seinem Zeitalter entwickelt, es verkörpert und ihm zuletzt seinen Namen gibt. – Dichtung und Wahrheit beschreibt den frühen Abschnitt von Goethes Leben bis 1775, wird also – zu einem Gesamtbild von Goethes Leben - durch andere selbstbiographische Schriften und Zeugnisse ergänzt. Sie alle überragt Dichtung und Wahrheit gleichwohl bei weitem. Mit dieser Autobiographie wird das Genre grundsätzlich erneuert, mit ihr steht an einem Neu-Beginn zugleich schon ein Muster und Meisterwerk.
Portrait
Johann W. von Goethe, geb. am 28.8.1749 in Frankfurt a.M., gest. am 22.3.1832 in Weimar. Jurastudium in Leipzig und Strassburg. Lebenslanges Wirken in Weimar. Reisen zum Rhein, nach der Schweiz, Italien und Böhmen. Frühe Erfolge mit den Sturm und Drang-Stücken 'Götz' und 'Werther', Gedichte (herrliche Liebeslyrik), Epen, Dramen ('Faust', 'Tasso', 'Iphigenie' u. v. a.), Autobiographien. Zeichner und Universalgelehrter: Botanik, Morphologie, Mineralogie, Optik. Theaterleiter und Staatsmann. Freundschaft und Korrespondenz mit den grössten Dichtern, Denkern und Forschern seiner Zeit (Schiller, Humboldt, Schelling . . .). Goethe prägte den Begriff Weltliteratur, und er ist der erste und bis zum heutigen Tag herausragendste Deutsche, der zu ihren Vertretern gehört.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Klaus-Detlef Müller
Seitenzahl 1403
Erscheinungsdatum 01.11.1986
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-618-60340-5
Reihe Bibliothek Deutscher Klassiker
Verlag Deutscher Klassikerverlag
Maße (L/B/H) 195/128/50 mm
Gewicht 734
Abbildungen 1986., Bildtaf. 18,5 cm
Auflage 2
Buch (gebundene Ausgabe)
92,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.