In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Beim Leben meiner Schwester

Roman

(62)
Ohne ihre Schwester Anna kann Kate Fitzgerald nicht leben: Sie hat Leukämie. Doch eines Tages weigert sich die 13-jährige Anna, weiterhin Knochenmark für ihre todkranke Schwester zu spenden … Jodi Picoults so brisanter wie aufrüttelnder Roman über den Wert des Menschen wird niemanden kaltlassen.
Portrait
Jodi Picoult, geboren 1967 auf Long Island, studierte in Princeton Creative Writing und in Harvard Erziehungswissenschaften.1992 veröffentlichte sie ihren ersten Roman und gehört heute zu den beliebtesten amerikanischen Erzählerinnen weltweit. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Hanover, New Hampshire.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 480, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.05.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783492952507
Verlag Piper ebooks
Originaltitel My Sister?s Keeper
Verkaufsrang 6.000
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32587757
    Das Herz ihrer Tochter
    von Jodi Picoult
    (28)
    eBook
    9,99
  • 44993590
    Dark Memories - Nichts ist je vergessen
    von Wendy Walker
    (90)
    eBook
    12,99
  • 28203471
    Die Wahrheit meines Vaters
    von Jodi Picoult
    eBook
    9,99
  • 24604901
    Zerbrechlich
    von Jodi Picoult
    (62)
    eBook
    8,49
  • 19693000
    Still Alice
    von Lisa Genova
    (17)
    eBook
    8,49
  • 42437651
    Ein Ticket nach Schottland
    von Alexandra Zöbeli
    (7)
    eBook
    4,99
  • 41198371
    Ich vermisse dich
    von Harlan Coben
    (41)
    eBook
    8,99
  • 41653561
    Nicht ohne meine Tochter
    von Betty Mahmoody
    eBook
    6,99
  • 45394921
    Die Spuren meiner Mutter
    von Jodi Picoult
    eBook
    15,99
  • 52326771
    Acht Bergromane Großband Januar 2017
    von Dieter Adam
    eBook
    5,99
  • 22485591
    Ich will nicht, dass ihr weint!
    von Jennifer Cranen
    (14)
    eBook
    7,99
  • 18455252
    Bevor ich sterbe
    von Jenny Downham
    (98)
    eBook
    7,99
  • 34953681
    Die Creeds: Wo die Hoffnung lebt
    von Linda Lael Miller
    (1)
    eBook
    8,99
  • 32587745
    Auf den zweiten Blick
    von Jodi Picoult
    (9)
    eBook
    10,99
  • 24604914
    Die Pfeiler der Macht
    von Ken Follett
    (36)
    eBook
    8,49
  • 36411481
    Die andere Seite des Glücks
    von Seré Prince Halverson
    (22)
    eBook
    9,99
  • 42379137
    Die Blutschule
    von Max Rhode
    (63)
    eBook
    8,49
  • 20422262
    Der Seelenbrecher
    von Sebastian Fitzek
    (167)
    eBook
    9,99
  • 32175837
    Liverpool Street
    von Anne C. Voorhoeve
    eBook
    6,99
  • 40942145
    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    von Jasmine Warga
    (125)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein fesselnder Roman, erzählt aus mehreren Perspektiven,die alle dazu verleiten, sich mit der jeweiligen Person und ihren Beweggründen zu solidarisieren! Auch erfolgreich verfilmt. Ein fesselnder Roman, erzählt aus mehreren Perspektiven,die alle dazu verleiten, sich mit der jeweiligen Person und ihren Beweggründen zu solidarisieren! Auch erfolgreich verfilmt.

Lisa Bertram, Thalia-Buchhandlung Bremen

eine rührende tränenreiche Geschichte, die man unbedingt gelesen haben sollte, auch wenn man den Film schon gesehen hat! Guter Schreibstil & gute Charaktere. eine rührende tränenreiche Geschichte, die man unbedingt gelesen haben sollte, auch wenn man den Film schon gesehen hat! Guter Schreibstil & gute Charaktere.

Emily Stein, Thalia-Buchhandlung Fulda

Liebe kennt keine Grenzen, nicht einmal über den Tod hinaus!
Das merkt auch Anna, die seit sie klein ist versucht ihre große Schwester vorm dem Tod zu retten. Sehr bewegend!
Liebe kennt keine Grenzen, nicht einmal über den Tod hinaus!
Das merkt auch Anna, die seit sie klein ist versucht ihre große Schwester vorm dem Tod zu retten. Sehr bewegend!

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Eine rührende Geschichte über ein krebskrankes Mädchen und den Leidensweg seiner ganzen Familie! Eine rührende Geschichte über ein krebskrankes Mädchen und den Leidensweg seiner ganzen Familie!

A. Tesch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine rührende und unglaublich emotionale Geschichte. Was ist richtig was ist falsch? Das Buch hat mich zu Tränen gerührt. Eine rührende und unglaublich emotionale Geschichte. Was ist richtig was ist falsch? Das Buch hat mich zu Tränen gerührt.

Katharina Bodden, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Die Geschichte ist unheimlich berührend und sehr einfühlsam geschrieben. Das Besondere an diesem Buch ist, dass es aus der Sicht verschiedener Personen erzählt wird. Die Geschichte ist unheimlich berührend und sehr einfühlsam geschrieben. Das Besondere an diesem Buch ist, dass es aus der Sicht verschiedener Personen erzählt wird.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Dieser Roman ist ein Geschenk. Obwohl er so traurig und ernst ist, handelt er vom Leben selbst. Es geht um Selbstbestimmung, Verantwortung und Liebe. Bitte lesen! Dieser Roman ist ein Geschenk. Obwohl er so traurig und ernst ist, handelt er vom Leben selbst. Es geht um Selbstbestimmung, Verantwortung und Liebe. Bitte lesen!

„Dramtik pur!“

Kerstin Ferrang, Thalia-Buchhandlung Pirmasens

Ich glaube ich werde zum richtigen Jodi Picoult Fan! Diese Frau ist einfach unglaublich. Mit ihrem Familiendrama hat sie mich wirklich bewegt! Wiedermal unglaublich realistisch geschrieben und sie schafft es jedes Mal wieder von Neuem, dass meine Gefühle zwischen „Gut“ und „Böse“ verschwimmen. Lesen! Ich glaube ich werde zum richtigen Jodi Picoult Fan! Diese Frau ist einfach unglaublich. Mit ihrem Familiendrama hat sie mich wirklich bewegt! Wiedermal unglaublich realistisch geschrieben und sie schafft es jedes Mal wieder von Neuem, dass meine Gefühle zwischen „Gut“ und „Böse“ verschwimmen. Lesen!

A. Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

Eine berührende und erschütternde Geschichte, die einen über Jahre nicht loslässt. Die Charaktere sind so intensiv, das Ende so unglaublich. Mein Lieblingsbuch von Jodi Picoult. Eine berührende und erschütternde Geschichte, die einen über Jahre nicht loslässt. Die Charaktere sind so intensiv, das Ende so unglaublich. Mein Lieblingsbuch von Jodi Picoult.

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Traurig und zugleich sooooo schön geschrieben. Das Ende ist absolut überraschend - und so anders als im Film! LESEN... Traurig und zugleich sooooo schön geschrieben. Das Ende ist absolut überraschend - und so anders als im Film! LESEN...

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein großartiges, tief berührendes Familiendrama. Ohne Kitsch beschreibt die Autorin die Gefühlswelt der verschiedenen Familienmitglieder. Absolut empfehlenswert! Ein großartiges, tief berührendes Familiendrama. Ohne Kitsch beschreibt die Autorin die Gefühlswelt der verschiedenen Familienmitglieder. Absolut empfehlenswert!

„Brisant, aktuell und unglaublich ergreifend“

Maike Hiltmann, Thalia-Buchhandlung Jena

Jeder, der dieses Buch noch nicht gelesen hat, sollte dies schnellstmöglich nachholen. Jodi Picoult entfaltet in diesem packenden Roman ihr ganzes schriftstellerisches Talent. Besonders interessant macht dieses Buch die Brisanz des Themas. Die Frage nach künstlicher Befruchtung und die Bedeutung von Krankheit für eine Familie sind hochaktuelle Jeder, der dieses Buch noch nicht gelesen hat, sollte dies schnellstmöglich nachholen. Jodi Picoult entfaltet in diesem packenden Roman ihr ganzes schriftstellerisches Talent. Besonders interessant macht dieses Buch die Brisanz des Themas. Die Frage nach künstlicher Befruchtung und die Bedeutung von Krankheit für eine Familie sind hochaktuelle Themen, mit denen sich ungern auseinandergesetzt wird. Die Autorin widersetzt sich diesem stillen Tabu und lässt ihre Figuren abwechselnd schildern, was geschieht und wie sich die jeweiligen Personen dabei fühlen. Dadurch verliert das Werk an überflüssiger Melodramatik und wird zu einem wertvollen Roman, den es unbedingt zu lesen gilt.

„Die Geschichte wird nicht Ihre Erwartungshaltung erfüllen !“

Martina Denzer, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Als sich ein 13jähriges Mädchen weigert, weiterhin Knochenmark für ihre todkranke Schwester zu spenden, bricht für die Eltern eine Welt zusammen.
Zuerst dachte ich, alles klar, ich weiß was dieses Mädchen dazu bringt, sich zu verweigern.
Gar nichts wusste ich. Überraschung, im Guten wie im Schlechten, bis zur letzten Seite.
Als sich ein 13jähriges Mädchen weigert, weiterhin Knochenmark für ihre todkranke Schwester zu spenden, bricht für die Eltern eine Welt zusammen.
Zuerst dachte ich, alles klar, ich weiß was dieses Mädchen dazu bringt, sich zu verweigern.
Gar nichts wusste ich. Überraschung, im Guten wie im Schlechten, bis zur letzten Seite.

„geht mitten ins Herz“

Lina Rehschuh, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Kate hat Leukämie. Doch bei dieser Geschichte steht nicht sie im Vordergrund, wie man vielleicht erwarten würde, sondern ihre Schwester Anna, die auf die Welt kam, um Kate das Leben durch Blut- und Knochenmarkspenden zu retten. Als Anna mit 13 Jahren schließlich eine Niere spenden soll, nimmt sie sich einen Anwalt und kämpft gegen ihre Kate hat Leukämie. Doch bei dieser Geschichte steht nicht sie im Vordergrund, wie man vielleicht erwarten würde, sondern ihre Schwester Anna, die auf die Welt kam, um Kate das Leben durch Blut- und Knochenmarkspenden zu retten. Als Anna mit 13 Jahren schließlich eine Niere spenden soll, nimmt sie sich einen Anwalt und kämpft gegen ihre Familie und für das Recht, selbst über ihren Körper bestimmen zu dürfen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt zwischen der Hoffnung auf eine richterliche Entscheidung und dem schnell fortschreitenden Krankheitsverlauf von Kate. Die Perspektiven wechseln dabei immer wieder zwischen der Mutter, Kate, Anna, dem Vater und dem Anwalt. Jede für sich sehr persönlich und vor allem auf seine Weise verständlich. Man weint mit, fiebert mit und lacht mit.
Eine herzzerreißende Geschichte!

„Unglaublich ergreifend!“

Janina Laube, Thalia-Buchhandlung Euskirchen

Beim Leben meiner Schwester ist eines dieser Bücher, die einen auch nach dem letzten Satz weiterverfolgen. Ich musste noch lange über die Geschichte von Kate und Anna nachdenken bis sie für mich abgeschlossen war. Die Schreibart von Jodi Picoult ist klasse, denn durch die Sicht der verschiedenen Charaktere kann man vieles besser nachempfinden Beim Leben meiner Schwester ist eines dieser Bücher, die einen auch nach dem letzten Satz weiterverfolgen. Ich musste noch lange über die Geschichte von Kate und Anna nachdenken bis sie für mich abgeschlossen war. Die Schreibart von Jodi Picoult ist klasse, denn durch die Sicht der verschiedenen Charaktere kann man vieles besser nachempfinden und ihre Entscheidungen besser verstehen. Jedoch sei gesagt, dass es alles in allem ein sehr trauriges Buch ist, was dem Leser die Vergänglichkeit des Lebens und die Abhängigkeit des einzelnen vor Augen führt.

Daniel Derpmann, Thalia-Buchhandlung Muenster

Absolut anrührende und trotzdem so ehrliche Geschichte über dieses ernste Thema. Und immer stellt man sich die Frage: wie wurde ich reagieren? Absolut anrührende und trotzdem so ehrliche Geschichte über dieses ernste Thema. Und immer stellt man sich die Frage: wie wurde ich reagieren?

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Wie weit darf man gehen, um ein Leben zu retten? Wie weit darf man gehen, um ein Leben zu retten?

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 32519528
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    eBook
    3,99
  • 40108230
    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    von Anna McPartlin
    eBook
    9,99
  • 34796191
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    eBook
    9,99
  • 18455252
    Bevor ich sterbe
    von Jenny Downham
    eBook
    7,99
  • 19693000
    Still Alice
    von Lisa Genova
    eBook
    8,49
  • 39265134
    Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
    von A. J. Betts
    eBook
    8,99
  • 46787684
    Alles, was wir geben mussten
    von Kazuo Ishiguro
    eBook
    8,99
  • 35301776
    Ich versprach dir die Liebe
    von Priscille Sibley
    eBook
    6,99
  • 22485591
    Ich will nicht, dass ihr weint!
    von Jennifer Cranen
    eBook
    7,99
  • 15574827
    Blueprint Blaupause
    von Charlotte Kerner
    Buch (Taschenbuch)
    7,95
  • 16377940
    Sehen wir uns morgen?
    von Alice Kuipers
    Buch (Taschenbuch)
    7,95
  • 33945241
    Flamingos im Schnee
    von Wendy Wunder
    eBook
    7,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
62 Bewertungen
Übersicht
52
10
0
0
0

Ein Buch zum Nachdenken
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 09.08.2011

Dieses Buch ist aus der Sicht jedes einzelnen Geschrieben worden. Das bedeutet jede Person kommt einzeln zu Wort (Mutter, Vater Anwalt etc.) Wer jetzt denkt oh, Gott den kann ich beruhigen denn es liest sich ziemlich gut man weiß immer genau von wem die Rede ist. Und wer gerade... Dieses Buch ist aus der Sicht jedes einzelnen Geschrieben worden. Das bedeutet jede Person kommt einzeln zu Wort (Mutter, Vater Anwalt etc.) Wer jetzt denkt oh, Gott den kann ich beruhigen denn es liest sich ziemlich gut man weiß immer genau von wem die Rede ist. Und wer gerade erzählen tut. Auch hielt sich die Autorin bezüglich der Medizinischen Fachbegriffe sehr zurück, so das auch ein Leser der nicht vom Fach ist dieses Buch verstehen kann. Die paar wenigen die doch vorkommen hat jeder wohl schon irgendwo mal gehört. Am Anfang der Geschichte wird man eben Anna in die Geschichte gesetzt, und fängt an ihrer Seite an durch die Geschichte zu laufen. So geht es das ganze Buch über. Mal ist man neben der Mutter, mal neben den Vater oder auch den Bruder. Jede einzeln Figur ist liebevoll gestaltet worden. Innerhalb der Familie merkt man sehr deutlich das jeder Charakter Spuren auf der Psyche hat, eben durch die schwere Krankheit der Schwerster. Und die aufopfernde Fürsorge der Mutter die ihre Todkranke Tochter einfach nicht sterben lassen kann. Die vollkommen erschöpfte Mutter, die jeglichen Realitätssinn verliert und trotzdem in ihren Handlungen nachvollziehbar bleibt. Sowie der Vater der natürlich versucht allen gegenüber gerecht zu sein und nebenbei auch noch das Geld verdienen muss. Auch stellt er die Mutter in Frage stellt und kann trotzdem nicht den Mut aufbringen, sich gegen sein ältestes Kind zu entscheiden. Der Sohn, der sich seit dem negativen Bluttest zweitrangig fühlt, und in der zwischen zeit eine Kriminelle Laufbahn einschlägt. Und Anna, die gleichzeitig die wichtigste Person ist und dennoch nicht wahrgenommen wird. Die Erkundung dieser Konstellation ist die Stärke des Buches. Als Leser bekommt man das Gefühl, das alle nur aus Liebe handeln. Ein wundervolles Buch; so Realitäts nah und doch so fern, wenn man etwas Derartiges nicht nachvollziehen kann.Das Buch ist sehr spannend und packend geschrieben worden. An einigen Stellen musste ich echt Schlucken dort war es so traurig. Ich finde dieses Buch regt sehr zum Nachdenken an. Es ist eine katastrophale Situation in der Familie und früh wird klar, dass es keine in ethisch, moralisch und im juristischem Sinne "richtige" Entscheidung geben kann. Durch die unterschiedlichen Perspektiven konnte ich mich als Leserin in alle Entscheidungen und Motivationen der einzelnen Charaktere gut rein versetzen und sie leicht Nachvollziehen. Durch die große Nähe, die ich als Leser zu den Personen bekam bringt es einem zum Nachdenken über das Leben, den Tod, das Loslassen geliebter Menschen, Ethik, Liebe, und Moral. Ich fand das Buch sehr emotional und mitreißend geschrieben. Man fühlt mit, den Schmerz, die Hilflosigkeit, die ganzen Gefühle. Die kleine Liebesgeschichte zwischen Anna's Anwalt und der Verfahrenspflegerin gefiel mir persönlich nicht ganz so gut. Ich fand sie eher störend. Dieses Buch ist echt sehr bewegend und ich musste es oft zur Seite legen, da mich viele Stellen aus dem Buch emotionall sehr berührt haben. Das Ende ist unerwartet...Ein Buch, das man auch zweimal lesen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wie weit darf man gehen?
von MariavH am 24.03.2008
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als ich das Buch in die Hand bekam, meinte ich, ich habe eine Meinung zum Thema "Retortenbaby als Stammzellenspender für Geschwister". Ich las kurz den Klappentext und dachte: "Och neee, musst Du nicht lesen". Ich schaute trotzdem hinein und war angenehm überrascht, denn es liest sich nicht, wie... Als ich das Buch in die Hand bekam, meinte ich, ich habe eine Meinung zum Thema "Retortenbaby als Stammzellenspender für Geschwister". Ich las kurz den Klappentext und dachte: "Och neee, musst Du nicht lesen". Ich schaute trotzdem hinein und war angenehm überrascht, denn es liest sich nicht, wie ein Erfahrungsbericht, was ich zunächst befürchtet hatte. Picoult erzählt den Roman aus der Sicht eines jeden Beteiligten. Das Mädchen, die Geschwister, die Eltern der Anwalt kommen zu Wort... So denkt man das Problem zwangsläufig auch mal (zB) aus der Sicht der Mutter durch, die man zu Beginn vielleicht noch ablehnen wollte. Ich empfand es als beinahe belastend, die Geschichte aus jeder Perspektive ansehen zu müssen, aber letztendlich ist es genau dieses Stilmittel, das verhindert, dass der Roman ins Kitschige abgleitet oder tatsächlich zu einem "Erfahrungsbericht" verkommt. Ich finde die Geschichte um die Kernfrage: "Wie weit darf man gehen?" erstaunlich erzählt, sie ist durch ihre Aktualität von irrsinniger Brisanz und nichtsdestotrotz gute Unterhaltung. Einziger Wermutstropfen: das - in meinen Augen - völlig unnötige und wirklich kitschige Ende. Tipp: In dem Moment aufhören zu lesen, als das Mädchen den Gerichtssaal zum letzten Mal verläßt, Rest wegwerfen. ;-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Ein Buch ohne Stimme
von einer Kundin/einem Kunden am 31.01.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Anfangs fand ich das Buch durchaus fesselnd, obwohl es im Präsens geschrieben ist, was ich nicht ausstehen kann, aber recht schnell ging mir der eintönige Erzählstil auf die Nerven. Die vielen verschiedenen Ich-Erzähler sprechen alle dieselbe Sprache, mit derselben Stimme - und werden dadurch als Charaktere unglaubwürdig. Die Sicht... Anfangs fand ich das Buch durchaus fesselnd, obwohl es im Präsens geschrieben ist, was ich nicht ausstehen kann, aber recht schnell ging mir der eintönige Erzählstil auf die Nerven. Die vielen verschiedenen Ich-Erzähler sprechen alle dieselbe Sprache, mit derselben Stimme - und werden dadurch als Charaktere unglaubwürdig. Die Sicht der anderen auf Jesse etwa ist die eines Drogen nehmenden Chaoten, doch das findet sich nicht in den Passagen wieder, in denen Jesse selbst spricht, obwohl er sich auch da als Chaot geriert, der Drogen nimmt und Häuser anzündet. Dazu spricht er zu erwachsen und reflektiert - sein unreifes Verhalten steht im krassen Gegensatz dazu. Und genau deshalb bleibt Jesse für mich eine Schablone ohne Leben. Noch schlimmer Kate, die irgendwie gar keine Persönlichkeit, sondern nur eine Krankheit zu sein scheint, die sie auch weidlich ausspielt, um ihre Schwester zu übervorteilen. Dass Anna ihre Schwester mag, grenzt für mich an ein Wunder knapp an der Grenze zur Glaubwürdigkeit, weil von Kate einfach keinerlei liebenswerte Züge gezeigt werden. Am unsympathischsten ist für mich Mutter Sara, bei der man weder Mitgefühl noch Empathie anderen Personen als Kate gegenüber spürt. Zwar betont sie gelegentlich, beide Töchter zu lieben, de facto ist Kate für sie jedoch nur ein Ersatzteillager, und genauso wird sie auch behandelt, während Jesse für sie nicht mehr existiert. Ich glaube durchaus, dass es solche Konstellationen gibt, sowie Menschen, die wie Sara agieren und außer dem Kampf um das eine kranke Kind nichts und niemand anderen mehr sehen. Aber von der vielgerühmten Zwiespältigkeit, in der auch sie stecken soll, merkt man nichts. Es ist der Autorin einfach nicht gelungen, mir Saras Liebe ihren anderen Kindern oder auch nur ihrem Mann gegenüber deutlich zu machen. Im echten Leben hätten Mann und Restkinder sie längst verlassen. Die schmatische und eintönige Erzählweise setzt sich im Aufbau der Abschnitte fort. Fast immer wird kurz die Situation geschildert, um dann in eine langatmige und oft genug nichtssagende Rückblende zu verfallen, deren einziger Vorteil der ist, nicht im Präsens verfasst zu sein. Fast glaube ich, die Autorin hat Präsens eben wegen der vielen nervigen Rückblenden gewählt, um nicht dauernd im Plusquamperfekt schreiben zu müssen. Die Rückblenden werfen nur manchmal Schlaglichter auf die Entwicklung der Figuren und die famiiäre Interaktion. Am nervigsten fand ich die von vielen kritisierte Liebesgeschichte zwischen Anwalt und Verfahrenspflegerin, die nichts beitrug. Gern hätte ich Julias Sicht auf die familiäre Situation erfahren, doch das, was an der Figur interessant gewesen wäre, nämlich der Spiegel für diese Familie zu sein, wurde total vernachlässigt. Stattdessen erfahren wir nur etwas über ihre versaute Beziehung zum Anwalt. Zusammenfassend erreicht mich das Buch trotz des wichtigen Themas überhaupt nicht, und das liegt schlicht an der Unfähigkeit der Autorin, ihren Figuren sprachlich Leben einzuhauchen. Die eigentliche Geschichte, die ich lesen wollte, ertrinkt in Passagen von banaler Nichtigkeit, endlosen Rückblenden und liebloser Figurenzeichnung. Sehr, sehr schade! Den zweiten Stern gibts nur, weil ich bis zum Ende gelesen habe (auch wenn ich ab der Hälfte des Buchs fast nur noch überblättert habe).

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Beim Leben meiner Schwester

Beim Leben meiner Schwester

von Jodi Picoult

(62)
eBook
9,99
+
=
Bis ans Ende der Geschichte

Bis ans Ende der Geschichte

von Jodi Picoult

(24)
eBook
8,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen