Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Ben & Helena. Dir für immer verfallen

(2)
**Die Schöne und der Punk**
Seitdem ihre kleine Schwester im Koma liegt, gibt es für die einst so sorglose Helena nichts mehr, wofür es sich zu atmen lohnen würde. Tagein und tagaus schleppt sie sich zur Schule, hüllt sich in Schweigen und wartet auf einen Anruf aus dem Krankenhaus, der niemals kommt. Bis sie auf den Punk Ben stößt – und zwar wortwörtlich, da sie ihn fast überfährt. Ben ist das komplette Gegenteil von ihr: zerlöcherte Klamotten, keine Manieren, keine Zukunft. Aber hinter der Alles-egal-Fassade verbirgt sich nicht nur ein überaus attraktiver Bad Boy, sondern auch der einzige Mensch, der sie aus ihrem Loch ziehen könnte. Wenn da nicht Helenas Eltern und Bens Gang wären...
//Textauszug: Er blickt mir provozierend kerzengerade in die Augen. Mein Atem geht schneller, die düstere Aura, die diesen Kerl umgibt, ist fast greifbar. Ich bringe nicht mehr als ein gestammeltes ›Hallo‹ zustande, woraufhin er nur verächtlich schnaubt. »Wollen wir? Ich habe nicht ewig Zeit!«, sagt er und nickt ungeduldig in eine Richtung. »Was hast du denn heute noch so Wichtiges vor? Leute verprügeln? Drogen verticken?« Kaum sind mir die Worte über die Lippen geschlüpft, hätte ich mich dafür ohrfeigen können. Bin ich lebensmüde? Wenn er mir jetzt eine klatscht, bin ich selbst schuld. Zu meiner Verwunderung wird er nicht aggressiv, sondern grinst mich an. »Ach nö. Heute nicht. Immerhin herrscht hier so eine festliche und friedliche Stimmung. Das ist irgendwie … ansteckend.« Mein Herz klopft einen Takt schneller, als er mir auf einmal tief in die Augen sieht. »Aber vielleicht, habe ich ja auch Bock ein kleines unschuldiges Mädchen zum Nachtisch zu verspeisen.«//
Portrait
Veronika Mauel wuchs in einer Kleinstadt in der schönen Oberpfalz auf. Bereits als Jugendliche schrieb sie selbst erfundene Geschichten. Auch während und nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin begeisterte sie mit ihren Erzählungen ihre Schützlinge im Kindergarten. Ihre Leidenschaft gilt Jugendbüchern mit einem Touch Romantik.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 369, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 06.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783646602685
Verlag Carlsen
Verkaufsrang 14.153
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

So Emotinal, so wunderschön
von kaylie aus Münster am 25.10.2016

Klappentext Seitdem ihre kleine Schwester im Koma liegt, gibt es für die einst so sorglose Helena nichts mehr, wofür es sich zu atmen lohnen würde. Tagein und tagaus schleppt sie sich zur Schule, hüllt sich in Schweigen und wartet auf einen Anruf aus dem Krankenhaus, der niemals kommt. Bis... Klappentext Seitdem ihre kleine Schwester im Koma liegt, gibt es für die einst so sorglose Helena nichts mehr, wofür es sich zu atmen lohnen würde. Tagein und tagaus schleppt sie sich zur Schule, hüllt sich in Schweigen und wartet auf einen Anruf aus dem Krankenhaus, der niemals kommt. Bis sie auf den Punk Ben stößt – und zwar wortwörtlich, da sie ihn fast überfährt. Ben ist das komplette Gegenteil von ihr: zerlöcherte Klamotten, keine Manieren, keine Zukunft. Aber hinter der Alles-egal-Fassade verbirgt sich nicht nur ein überaus attraktiver Bad Boy, sondern auch der einzige Mensch, der sie aus ihrem Loch ziehen könnte. Wenn da nicht Helenas Eltern und Bens Gang wären... Meine Meinung **Die Schöne und der Punk** Das Cover: Ein wunderschönes Cover. Zu sehen, ist sind die Gesichter eines Pärchen. Die beiden wirken sehr vertraut miteinander. Der Titel ist im unteren Teil des Covers zu sehen. Es ist zusammengefasst, sehr Harmonisch. Fakten: Diese Geschichte ist aus der Sicht von Helena und Ben geschrieben. Für den weiteren Verlauf des Buches, war es eine sehr gute Entscheidung, beide Protagonisten zu Wort kommen zu lassen. So ist es für den Leser einfacher sich in die Gefühlslage beider einfühlen zu können. Die Charaktere sind einfach stark. Ich habe mich selten so schnell mit einer/einem Protagonistin/Protagonisten verbunden gefühlt. Helena, hat es absolut nicht leicht. Nach einem schrecklichen Unfall liegt ihre Welt in trümmern. Halt bekommt sie von niemanden, noch nicht einmal von ihren Eltern. Auch Ben hat vom Leben keine guten Karten bekommen. Seine Mutter ist weg, sein Vater ein nichtsnutziger Alkoholiker. Er kämpft auf der Straße um sein überleben. Als sich beide begegnen, kann der Unterschied zwischen ihnen beiden nicht größer sein. So hat Adam nicht einen Cent und Helena muss sich kaum Gedanken um Geld machen. Doch sie haben eine Sache , die sie verbindet, der Schmerz im Herzen. Diese Geschichte hat mein Herz berührt. Von Anfang an, habe ich mich in diesem Buch verloren. Durch den wirklich flüssigen und guten Schreibstil, ist es ein leichtes für den Leser, sich in die Geschichte zu finden. Leidenschaft, Schmerz, Spannung, Glück all das ist in dieser Geschichte zu finden. Wer nach einem Buch sucht um sich zu verlieben, ist mit dieser Geschichte an der richtigen Adresse. An keiner Stelle kommt Langeweile auf. Mann spürt, mit wie viel Leidenschaft die Autorin diese Geschichte geschrieben hat. Doch wer jetzt denkt, das immer nur Friede, Freude, Eierkuchen in dieser Geschichte herrscht, der täuscht sich. So habe ich persönlich Eimerweise Tränen vergossen. Mein Fazit Eine Wahnsinns Geschichte, die vor Emotionen nur so sprüht. Für mich rund um Perfekt. Es gibt von mir fünf von fünf Schmetterlingsbüchern

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch
von Jenny Berger aus Hückeswagen am 11.10.2016

**Die Schöne und der Punk** Seitdem ihre kleine Schwester im Koma liegt, gibt es für die einst so sorglose Helena nichts mehr, wofür es sich zu atmen lohnen würde. Tagein und tagaus schleppt sie sich zur Schule, hüllt sich in Schweigen und wartet auf einen Anruf aus dem Krankenhaus, der... **Die Schöne und der Punk** Seitdem ihre kleine Schwester im Koma liegt, gibt es für die einst so sorglose Helena nichts mehr, wofür es sich zu atmen lohnen würde. Tagein und tagaus schleppt sie sich zur Schule, hüllt sich in Schweigen und wartet auf einen Anruf aus dem Krankenhaus, der niemals kommt. Bis sie auf den Punk Ben stößt – und zwar wortwörtlich, da sie ihn fast überfährt. Ben ist das komplette Gegenteil von ihr: zerlöcherte Klamotten, keine Manieren, keine Zukunft. Aber hinter der Alles-egal-Fassade verbirgt sich nicht nur ein überaus attraktiver Bad Boy, sondern auch der einzige Mensch, der sie aus ihrem Loch ziehen könnte. Wenn da nicht Helenas Eltern und Bens Gang wären... Bisher hat mich jedes Buch von Veronika Mauel total begeistert, genau wie dieses hier. Man ist sofort mitten in der Geschichte und fiebert mit. Es liest sich wirklich flüssig. Manchmal möchte man die beiden einfach nur schütteln und denen sagen was zu tun ist, aber wem geht das nicht so? Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher von Veronika Mauel die ich mir auf jeden Fall auch kaufen werde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0