Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Cox

oder Der Lauf der Zeit Roman

(24)

Christoph Ransmayr schreibt einen farbenprächtigen Roman über einen maßlosen Kaiser von China und einen englischen Uhrmacher, über die Vergänglichkeit und das Geheimnis, dass nur das Erzählen über die Zeit triumphieren kann.

Der mächtigste Mann der Welt, Qiánlóng, Kaiser von China, lädt den englischen Automatenbauer und Uhrmacher Alister Cox an seinen Hof. Der Meister aus London soll in der Verbotenen Stadt Uhren nach den Vorstellungen und Träumen des allmächtigen Gottmenschen bauen. An einem Hof, der von Maßlosigkeit, zeremonieller Pracht und Angst beherrscht wird, soll der Meister aus London Uhren erschaffen, an denen die unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Zeiten des Glücks, der Kindheit, der Liebe, auch von Krankheit und Sterben abzulesen sind. Er soll Uhren bauen, die das Verfliegen des menschlichen Lebens anzeigen – von den scheinbar endlosen Tagen eines Kindes bis zu denen eines zum Tode Verurteilten. Schließlich verlangt Qiánlóng, der gemäß einem seiner zahllosen Titel auch »alleiniger Herr über die Zeit« ist, eine Uhr zur Messung der Ewigkeit. Cox weiß, dass er diesen ungeheuerlichen Auftrag nicht erfüllen kann, aber verweigert er sich dem Willen des Gottkaisers, droht ihm der Tod. Also macht er sich an die Arbeit.
In atemberaubenden Bildern beschreibt Christoph Ransmayr das Leben im Schatten eines als Gott verehrten Despoten und beschwört dabei die Hoffnung, dass allein das Erzählen über den Lauf der Zeit triumphieren kann.

Rezension
Das Einfühlungsvermögen des Autors in Menschen einer vergangenen Epoche und Sprachmacht wie -eleganz (…) Was für eine Kunst! Weltliteratur.
Portrait

Christoph Ransmayr, wurde 1954 in Wels/Oberösterreich geboren und lebt nach Jahren in Irland und auf Reisen wieder in Wien. Neben seinen Romanen ›Die Schrecken des Eises und der Finsternis‹, ›Die letzte Welt‹, ›Morbus Kitahara‹, ›Der fliegende Berg‹ und dem ›Atlas eines ängstlichen Mannes‹ erschienen bisher zehn Spielformen des Erzählens, darunter ›Damen & Herren unter Wasser‹, ›Geständnisse eines Touristen‹, ›Der Wolfsjäger‹ und ›Gerede‹. Zum Werk Christoph Ransmayrs erschien der Band ›Bericht am Feuer‹. Fu¨r seine Bu¨cher, die in mehr als dreißig Sprachen u¨bersetzt wurden, erhielt er zahlreiche literarische Auszeichnungen, unter anderem die nach Friedrich Hölderlin, Franz Kafka und Bert Brecht benannten Literaturpreise, den Premio Mondello und, gemeinsam mit Salman Rushdie, den Prix Aristeion der Europäischen Union, den Prix du meilleur livre étranger und den Prix Jean Monnet de Littérature Européenne. Zuletzt erschien der Roman ›Cox oder Der Lauf der Zeit‹

Literaturpreise:

Anton-Wildgans Preis der österreichischen Industrie (1989), Großer Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste (1992), Franz-Kafka-Preis (1995), Franz-Nabl-Preis der Stadt Graz (1996), Aristeion-Preis der Europäischen Union (1996, gemeinsam mit Salman Rushdie), Solothurner Literaturpreis (1997), Premio Letterario Internazionale Mondello (1997), Landeskulturpreis für Literatur des Bundeslandes Oberösterreich (1997), Friedrich Hölderlin Preis der Stadt Bad Homburg (1998), Nestroy-Preis (Bestes Stück - Autorenpreis) für "Die Unsichtbare" (2001), Bertolt-Brecht-Literaturpreis der Stadt Augsburg (2004), Heinrich-Böll-Preis (2007), Premio Itas (2009), Premio La voce dei lettori (2009), Premio Gambrinus (2010), Ernst-Toller-Preis (2013), Brüder-Grimm-Preis der Stadt Hanau (2013), Franz-Josef-Altenburg-Preis (2014), Donauland Sachbuchpreis (2014), Fontane-Preis für Literatur (2014), Prix Jean Monnet de Littératures Européennes (2015), Prix du Meilleur livre étranger (2015).

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 304, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783104025575
Verlag Fischer E-Books
Verkaufsrang 2.505
eBook
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39274390
    Die letzte Welt
    von Christoph Ransmayr
    eBook
    9,99
  • 44401718
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    (58)
    eBook
    14,99
  • 45395264
    Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur
    von Andrea Wulf
    eBook
    19,99
  • 19692221
    Die Tore der Welt
    von Ken Follett
    (58)
    eBook
    9,99
  • 45537239
    Augustus
    von John Williams
    eBook
    19,99
  • 46319365
    Du hättest gehen sollen
    von Daniel Kehlmann
    eBook
    14,99
  • 45588525
    Null K
    von Don DeLillo
    eBook
    17,99
  • 45771862
    Die Spionin
    von Paulo Coelho
    (94)
    eBook
    16,99
  • 45377306
    Hier bin ich
    von Jonathan Safran Foer
    eBook
    22,99
  • 45537480
    Ohne Ausweg
    von Kathrin Lange
    eBook
    8,99
  • 39272452
    Ein ganzes Leben
    von Robert Seethaler
    (86)
    eBook
    9,99
  • 45344490
    Daldossi oder Das Leben des Augenblicks
    von Sabine Gruber
    eBook
    17,99
  • 39711221
    Alles Licht, das wir nicht sehen
    von Anthony Doerr
    (30)
    eBook
    10,99
  • 45588562
    Das Leben ist gut
    von Alex Capus
    eBook
    15,99
  • 30610188
    Der Mann, der kein Mörder war
    von Hans Rosenfeldt
    (73)
    eBook
    9,99
  • 44401365
    Die Annäherung
    von Anna Mitgutsch
    eBook
    18,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (161)
    eBook
    14,99
  • 45377322
    Raumpatrouille
    von Matthias Brandt
    eBook
    16,99
  • 45328103
    Hunt – Sie kriegen dich
    von Mark Dawson
    eBook
    8,99
  • 48052127
    Der zweite Tod - Der erste Fall für Kommissar Cederström
    von Daniel Scholten
    (7)
    eBook
    5,99

Buchhändler-Empfehlungen

Maximiliane Lütge-Varney, Thalia-Buchhandlung Essen

Ransmeyr entführt uns ins China des 18. Jahrhunderts. Fast schon poetisch erzählt und dennoch unheimlich realistisch! Unbedingt lesen (aber Achtung: stellenweise blutig)! Ransmeyr entführt uns ins China des 18. Jahrhunderts. Fast schon poetisch erzählt und dennoch unheimlich realistisch! Unbedingt lesen (aber Achtung: stellenweise blutig)!

Katrin Kramer, Thalia-Buchhandlung Weimar

ein philosophisches Märchen, voller Lebensweisheit. Man erhält wunderbare Einblicke in authentische Atmosphären am Hof des maßlosen Kaisers und staunt über die potische Schönheit. ein philosophisches Märchen, voller Lebensweisheit. Man erhält wunderbare Einblicke in authentische Atmosphären am Hof des maßlosen Kaisers und staunt über die potische Schönheit.

„Ein Buch für die Ewigkeit!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Der englische Automatenbauer und Uhrmacher Alister Cox ist ein absoluter Meister seines Fachs. Aus diesem Grund wird er auch an den Hof des mächtigsten Mannes der Welt beordert, den Kaiser von China, Qiánlóng. Er soll Uhren bauen, die ganz unterschiedliche Zeiten anzeigen, wie zum Beispiel die Zeit aus der Sicht eines Kindes oder aus Der englische Automatenbauer und Uhrmacher Alister Cox ist ein absoluter Meister seines Fachs. Aus diesem Grund wird er auch an den Hof des mächtigsten Mannes der Welt beordert, den Kaiser von China, Qiánlóng. Er soll Uhren bauen, die ganz unterschiedliche Zeiten anzeigen, wie zum Beispiel die Zeit aus der Sicht eines Kindes oder aus der Sicht eines Menschen, der genau weiß, wann er sterben wird. Zusammen mit drei extra ausgewählten Kollegen macht sich Cox an die Arbeit, bis ihn der Kaiser vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe stellt...

Manche Bücher werden im Vorfeld schon so enorm gut besprochen, dass die Erwartungshaltung des Lesers verdammt hoch angesiedelt und somit kaum zu erfüllen ist. Christoph Ransmayr stellt aber eindrucksvoll unter Beweis, dass er eigentlich jede noch so hohe Erwartung erfüllen kann. In absolut traumhafter Weise versetzt Ransmayr den Leser in ein grandios beschriebenes und in farbenprächtigen Worten geschildertes China und lässt ihn dort für kurze Zeit verweilen, denn wirklich lang ist dieser Roman leider nicht. Man hätte sich gerne noch länger in dieser Welt aufgehalten. Das ist aber auch der einzige Wehrmutstropfen in Bezug auf dieses Werk! Es sind Zeilen in denen man versinken möchte, man taucht ein in eine fremde Welt und scheint sie durch die wundervollen Beschreibungen doch zu kennen. Die Bilder die Ransmayr durch seine Sprache vor den Augen des Lesers erschafft sind wirklich enorm beeindruckend und entführen ihn für kurze Zeit aus der Realität. Dieser literarische Ausflug war einer der Schönsten, die ich in letzter Zeit unternommen habe! Sprachlich unheimlich versiert und noch dazu mit einer Geschichte, die den Leser auf den Schwingen des Erzählens mit sich fort trägt und nicht wieder frei gibt, bis er das Buch zugeklappt hat. Und selbst wenn man an diesem Punkt angekommen ist, wird man diesen Roman noch lange im Gedächtnis behalten. Es ist wirklich ein Buch von der und für die Ewigkeit, ein Buch über Vergänglichkeit und den ständigen Fortlauf der Zeit. Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich dieses Werk in die Hand genommen habe, denn es ist eine Geschichte die noch in vielen vielen Jahren beeindruckend bleiben wird und auch immer wieder in der Lage ist, Neues zu offenbaren. Danke dafür!

Victoria Richter, Thalia-Buchhandlung Gotha

Die Geschichte entführt den Leser in ein farbenprächtiges, traumhaftes, aber auch brutales China. Sehr detaillierte Beschreibungen der Uhren, Umwelt und Personen. Die Geschichte entführt den Leser in ein farbenprächtiges, traumhaftes, aber auch brutales China. Sehr detaillierte Beschreibungen der Uhren, Umwelt und Personen.

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Der Traum von der Idee, zu wissen, was die Zeit des Lebens mit sich bringt ... Eigentlich unmöglich ... Tolles Buch mit einem interessanten Thema. Der Traum von der Idee, zu wissen, was die Zeit des Lebens mit sich bringt ... Eigentlich unmöglich ... Tolles Buch mit einem interessanten Thema.

Wildner Laura, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Was bedeutet Zeit? Dieser Frage geht Christoph Ransmayr auf faszinierende Art und Weise nach. Mein Highlight in den letzten Wochen! Was bedeutet Zeit? Dieser Frage geht Christoph Ransmayr auf faszinierende Art und Weise nach. Mein Highlight in den letzten Wochen!

„Unübertroffen!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Eine wunderbare und philosophische Zeitreise nach China im achtzehnten Jahrhundert ! Erzählt in einer einmaligen und unübertroffenen Sprache ! Großartig! Eine wunderbare und philosophische Zeitreise nach China im achtzehnten Jahrhundert ! Erzählt in einer einmaligen und unübertroffenen Sprache ! Großartig!

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Ein wunderbar altmodisch anmutender Roman über die Zeit und die Suche nach der Wahrheit, über den Kaiser von China und über einen englischen Uhrmacher - literarischer Hochgenuss! Ein wunderbar altmodisch anmutender Roman über die Zeit und die Suche nach der Wahrheit, über den Kaiser von China und über einen englischen Uhrmacher - literarischer Hochgenuss!

Katharina Kaufmann, Thalia-Buchhandlung Marburg

Ein hochliterarisches Buch über Zeit und den Wunsch, sie zu beherrschen. Tolle Charaktere und sehr tiefgründig! Ein hochliterarisches Buch über Zeit und den Wunsch, sie zu beherrschen. Tolle Charaktere und sehr tiefgründig!

„Ein sprachliches Meisterwerk, dass in fremde Welten eintauchen lässt“

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Mit „Cox oder Der Lauf der Zeit“ führt uns Christoph Ransmayr tief hinein in die Welt des alten Chinas, hinein in die verbotene Stadt und an den Hof eines allmächtigen Despoten. Ein Ort, an dem man nur allzu schnell seinen Kopf verliert, an dem man niemanden trauen kann. Ein Ort, absoluter Schönheit und zur Schau getragenen Reichtums, Mit „Cox oder Der Lauf der Zeit“ führt uns Christoph Ransmayr tief hinein in die Welt des alten Chinas, hinein in die verbotene Stadt und an den Hof eines allmächtigen Despoten. Ein Ort, an dem man nur allzu schnell seinen Kopf verliert, an dem man niemanden trauen kann. Ein Ort, absoluter Schönheit und zur Schau getragenen Reichtums, aber auch unsäglicher Ängste, Schmerzen und Qualen. Ein Ort strenger Regeln, Riten, Sitten und Bräuche, die für unseren Protagonisten und Uhrmacher Alster Cox und seine Gehilfen anfangs nur schwer zu ertragen sind. Doch der mächtigste Mann Chinas ist es gewohnt, dass jeder seiner Wünsche bis zur Perfektion ausgeführt wird und ordnet die Entwicklung einer Uhr an, die die Dauer der Ewigkeit messen soll.
Christoph Ransmayr führt mit ausgefeilter Sprache in fremde Welten und lässt den Leser staunend zurück.

Chiara Pache, Thalia-Buchhandlung Bremen

Sehr interessantes und tiefsinniges Buch! Großartig zu lesen. Sehr interessantes und tiefsinniges Buch! Großartig zu lesen.

Nina Möller, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Ein philosophischer, eher ruhiger Lesegenuss, der ins ferne China entführt, sich aber meiner Meinung nach hin und wieder zu sehr in Gedankenkonstrukten verliert. Ein philosophischer, eher ruhiger Lesegenuss, der ins ferne China entführt, sich aber meiner Meinung nach hin und wieder zu sehr in Gedankenkonstrukten verliert.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 44401718
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    (58)
    eBook
    14,99
  • 44380241
    Der Pfau
    von Isabel Bogdan
    (90)
    eBook
    16,99
  • 42707685
    Auerhaus
    von Bov Bjerg
    (25)
    eBook
    7,99
  • 36432242
    Der Trafikant
    von Robert Seethaler
    (35)
    eBook
    9,49
  • 33691666
    Der Wolkenatlas
    von David Mitchell
    (31)
    eBook
    9,99
  • 33591887
    Atlas eines ängstlichen Mannes
    von Christoph Ransmayr
    (11)
    eBook
    9,99
  • 34462207
    Schnee, der auf Zedern fällt
    von David Guterson
    (8)
    eBook
    8,99
  • 21382995
    Die Karte meiner Träume
    von Reif Larsen
    (30)
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • 39416950
    Die tausend Herbste des Jacob de Zoet
    von David Mitchell
    eBook
    10,99
  • 29972393
    Balzac und die kleine chinesische Schneiderin
    von Dai Sijie
    eBook
    9,99
  • 45394881
    Am anderen Ende der Nacht (Die China-Trilogie 3)
    von Jan-Philipp Sendker
    (8)
    eBook
    15,99
  • 32810933
    Der rauchblaue Fluss
    von Amitav Ghosh
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
16
5
3
0
0

Wie Musik
von Birgit aus Brunsbüttel am 16.02.2017

Ein Buch das sich liest wie Musik. Ein Buch das,vor Wochen gelesen,mich daran hindert anderes zu lesen,da es immer noch nachklingt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eher kritisch
von einer Kundin/einem Kunden aus Muri bei Bern am 26.02.2017

Dieses so hoch gelobte Buch hat mich nicht überzeugt. Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, dass hier mit klassischen China-Klischees gearbeitet wird. Der Kaiser, dem man nicht in die Augen schauen darf. Die Strenge der Regeln, die Folter. Die Handlung ist ausgesprochen banal und überhaupt nicht spannend. Die Rückblende... Dieses so hoch gelobte Buch hat mich nicht überzeugt. Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, dass hier mit klassischen China-Klischees gearbeitet wird. Der Kaiser, dem man nicht in die Augen schauen darf. Die Strenge der Regeln, die Folter. Die Handlung ist ausgesprochen banal und überhaupt nicht spannend. Die Rückblende der Hauptfigur (Cox) auf das zu früh verstorbene Kind und auf die geliebte Frau – na ja, das ist ziemlich Hollywood-Stoff. Auch der Sprachstil hat mich nicht überzeugt: zu weich, zu engelhaft und zuckersüss. Darüber hinaus sind die Sätze ziemlich lang, aber selten harmonisch aufgebaut. Die Zeit und deren Repräsentation gehören wohl zum philosophischen Hauptthema des Buches. Aber obwohl das Thema interessant sein könnte, suche ich vergeblich nach irgendwelchen substantiellen Einsichten. Ich frage mich sogar nach der Lektüre, ob man Zeit so behandeln kann. Oder auch: Es geht im Buch gar nicht um die Zeit, sondern – viel einfacher - um Uhrenmacher, die schöne Uhren zu machen versuchen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungener Gegenwartsroman
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 28.11.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Cox, der wohl beste Uhrmacher und Automatenbauer seiner Zeit, wird nach China beordert. Dort beauftragt Kaiser Qianlong ihn und seine Gefährten, außergewöhnliche Uhren zu erschaffen, an denen unterschiedliche Geschwindigkeiten verschiedener Zeiten ablesbar sein sollen. Ausgestattet mit den wertvollsten Materialien machen sich die Engländer an das Werk.Doch dann fordert der... Cox, der wohl beste Uhrmacher und Automatenbauer seiner Zeit, wird nach China beordert. Dort beauftragt Kaiser Qianlong ihn und seine Gefährten, außergewöhnliche Uhren zu erschaffen, an denen unterschiedliche Geschwindigkeiten verschiedener Zeiten ablesbar sein sollen. Ausgestattet mit den wertvollsten Materialien machen sich die Engländer an das Werk.Doch dann fordert der Kaiser das Unmögliche: Eine Uhr, die selbst die Ewigkeit misst und auch noch existiert, wenn alles vorüber ist... . Dieses Buch entführt den Leser von Anfang an in eine andere Zeit und in eine Welt, die der unseren gleicht, aber doch sehr exotisch und phantastisch gestaltet ist. In Ransmayrs China liegen Überfluss und Mangel haarscharf nebeneinander. Während die Begünstigten des Kaisers in Sänften getragen werden, müssen niedere Sklaven Bequemlichkeiten wie diese ermöglichen. Der Kaiser selbst wirkt anfangs unnahbar und wenig greifbar für den Leser. Er wird wie ein göttliches Wesen verehrt und niemand darf ihn und seine Entscheidungen in Frage stellen. Doch etwas lässt ihn nach und nach doch noch menschlich wirken: Er vertieft sich wie ein Kind in die seltsamen und phantastischen Apparate der Uhrmacher und scheint an ganz normalen Dingen wie dem Spaziergang im Schnee mit einer Frau Gefallen zu finden. Cox dagegen ist eine Figur, die einerseits mit handwerklichem Geschick beeindruckt, aber andererseits in ihrem Schmerz gefangen zu sein scheint. Man merkt, wie er im Verlauf der Handlung immer mehr die Gesellschaft und ihren Kaiser versteht und langsam zu realisieren beginnt, wie nah dort Gunst und Missgunst beieinander liegen und wie schnell sich das Wohlwollen des absoluten Herrschers, dem man nicht einmal ungestraft in die Augen sehen darf, wandeln kann. Das große Thema Zeit findet sich auf allen Ebenen der Handlung wieder und ist nicht nur auf die Uhren und deren Lauf beschränkt. Zeit wird auch als etwas Individuelles definiert. Es kommt immer auf den Betrachter an, der ihre Geschwindigkeit je nach Anlass ganz anders wahrnimmt. Die Chronologie wird immer wieder durch die Erinnerungen von Cox durchbrochen, der an die gemeinsame Zeit mit seine Frau und seiner verstorbenen Tochter in England zurück denkt und dieses Zeitgefühl mit in seine Gegenwart und in seine Arbeit hinein nimmt. Mit der selben Präzision, mit der die Uhrmacher jede Kleinigkeit an ihren Werken ausarbeiten und veredeln, erzählt Ransmayr die Gegebenheiten in der verbotenen Stadt, die Arbeit an den verschiedenen Uhren und Automaten und um den Kaiser selbst. Als Leser bekommt man eine gute Vorstellung von allem und kann sich kaum von der Handlung lösen, weil man wissen möchte, wie die nächste komplizierte Aufgabe von den Engländern gelöst wird. An manchen Stellen wird die sonst sehr feine und poetische Sprache durch eine doch etwas derbe Umgangssprache ersetzt. Dieses Verfahren ist an den jeweiligen Punkten aber durchaus passend gewählt. Insgesamt ist ,,Cox oder Der Lauf der Zeit" ein gelungener und auch unterhaltsamer Roman der Gegenwartsliteratur, indem Ransmayr sein ganzes Können abruft und den Leser mit einer wunderbaren Handlung begeistert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0

Wird oft zusammen gekauft

Cox

Cox

von Christoph Ransmayr

(24)
eBook
19,99
+
=
Nussschale

Nussschale

von Ian McEwan

eBook
18,99
+
=

für

38,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen