Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Cut

Profilerin Keye Street 1

(22)
«Mein Name ist Keye Street. Der Vorname stammt von meinem asiatischen Großvater, den Nachnamen haben mir meine Adoptiveltern verpasst. Von Beruf bin ich Detektivin, genauer gesagt Privatdetektivin. Ansonsten bin ich trockene Alkoholikerin und Fan von Cheeseburgern und Donuts. Früher wurde ich mit Special Agent Street angesprochen. Klingt nicht übel, oder? Ich hatte einige praktische Erfahrung, bevor ich als Profilerin in das NCAVC, das Nationale Zentrum für die Analyse von Gewaltverbrechen in Quantico, versetzt wurde. Ein paar Jahre später nahm mir das FBI meinen Dienstausweis und meine Waffe ab und überreichte mir die Entlassungspapiere.
‹Sie haben die Fähigkeiten und das Talent, Dr. Street. Es fehlt Ihnen lediglich an Konzentration.›
Ich weiß noch, wie ich in dem Moment dachte, dass mir nur eines fehlte. Und zwar ein Drink, was natürlich Teil des Problems war.»
Inzwischen ist Keye Street trocken. Als ein Serientäter in Atlanta vollkommen wahllos Menschen umbringt, wird sie von ihrem alten Freund Lieutenant Rauser in die Ermittlungen hineingezogen. Bald steckt sie tief in einem der gruseligsten Fälle, die sie je erlebt hat. Denn die Leute öffnen immer die Tür, wenn der Mörder klingelt. Dann sticht er zu – immer und immer wieder ...
Portrait
Amanda Kyle Williams lebt in Atlanta im Süden der USA. Für die Keye-Street-Serie hat sie Kurse bei Brent Turvey, einem bekannten Kriminologen und Profiler, genommen, als Privatdetektivin fremde Menschen übewacht und als Gerichtsbotin gearbeitet. CUT, ihr erster Roman mit Keye Street, erschien 2011 bei Wunderlich.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.09.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783644208216
Verlag Rowohlt E-Book
Übersetzer Andree Hesse
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Broken
    von Amanda Kyle Williams
    eBook
    9,99
  • Worte für die Ewigkeit
    von Lucy Inglis
    (20)
    eBook
    13,99
  • Drei Tage im Mai
    von Wolfgang Burger
    eBook
    8,99
  • Ich finde dich
    von Harlan Coben
    (69)
    eBook
    8,99
  • Ein widerspenstiges Herz
    von Stephanie Laurens
    eBook
    6,99
  • Schwarze Wut / Will Trent - Georgia Bd. 7
    von Karin Slaughter
    (17)
    eBook
    9,99
  • Wer sich nicht fügen will
    von Leena Lehtolainen
    eBook
    8,99
  • Seit du tot bist
    von Sophie McKenzie
    (30)
    eBook
    8,99
  • Töchter der Sünde / Die Wanderhure Bd.5
    von Iny Lorentz
    (10)
    eBook
    9,99
  • Raylan
    von Elmore Leonard
    (4)
    eBook
    16,99
  • Die Liebeshandlung
    von Jeffrey Eugenides
    (6)
    eBook
    9,99
  • Herzenskalt
    von Sarah Hilary
    eBook
    8,99
  • Narbenseele
    von Jonathan Kellerman
    eBook
    8,99
  • Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe
    von Arno Strobel
    (29)
    eBook
    9,99
  • Du musst mir vertrauen
    von Sophie McKenzie
    (9)
    eBook
    9,99
  • Im Eishaus
    von Minette Walters
    (4)
    eBook
    8,99
  • Weihnachtsengel gibt es doch
    von Susan Wiggs
    (4)
    eBook
    8,99
  • Dark Memories - Nichts ist je vergessen
    von Wendy Walker
    (92)
    eBook
    9,99
  • Auserkoren
    von Carol Lynch Williams
    (1)
    eBook
    5,99
  • Eine Katze auf dem Laufsteg
    von Lydia Adamson
    eBook
    6,99

Wird oft zusammen gekauft

Cut

Cut

von Amanda Kyle Williams
(22)
eBook
9,99
+
=
Sprich nicht mit Fremden

Sprich nicht mit Fremden

von Amanda Kyle Williams
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Profilerin Keye Street

  • Band 1

    30034604
    Cut
    von Amanda Kyle Williams
    (22)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    36332539
    Broken
    von Amanda Kyle Williams
    eBook
    9,99
  • Band 3

    40976123
    Sprich nicht mit Fremden
    von Amanda Kyle Williams
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Die Wunschknochen-Morde“

Annett Ziegler, Thalia-Buchhandlung Münster (Poertgen-Herder)

Keye Street,ehemals Profilerin beim FBI,jetzt Privatdetektivin in Atlanta:tough,intelligent,witzig und trockene Alkoholikerin- auf der Suche nach einem Serientäter.
Thrill vom Feinsten!
Keye Street,ehemals Profilerin beim FBI,jetzt Privatdetektivin in Atlanta:tough,intelligent,witzig und trockene Alkoholikerin- auf der Suche nach einem Serientäter.
Thrill vom Feinsten!

„Manipulation, Kontrolle, Dominanz - Gutgekochte Krimikost aus Atlanta...“

Moritz Revermann, Thalia-Buchhandlung Neuss

Wie geht es Ihnen? Sie haben ein Buch ausgelesen, greifen das nächste vom Stapel, lesen es an, legen es weg. Immer die Frage: 'Wonach ist mir jetzt?' So oder so ähnlich war meine dann dritte Begegnung mit 'Cut', ein Buch, das ich mir wegen des Übersetzters, Andree Hesse, selbst begnadeter deutscher Krimiautor, gekauft hatte. Und egal, dass Hesses Bücher weitaus ruhiger und subtiler sind, seine kongeniale Übersetzung macht aus einem schon fast klassischem Serienmörder Spektakel etwas Besonderes. Nichts ist neu, - aber verdammt gut arrangiert...

Mir war nach etwas knackig Hartem, schnell und lakonisch Geschriebenem. Das erfüllte 'Cut' von der ersten bis zur letzten Seite! Pageturner der Sonderklasse in seiner Kategorie. Gut konstruiert, voller Wendungen und gut gezeichneter Figuren. Inzwischen gibt es ja ungefähr 1344 Ermittler mit einem mittleren bis großen Alkoholproblem - jetzt hat es endlich auch mal eine Frau erwischt. Wir sind in Amerika - und sie ist natürlich mittlerweile trocken. OK. Also die üblichen Sprüche mal andersherum... Das soll aber nicht davon ablenken, dass die Story und die Auflösung des Falles wirklich gut konstruiert ist. Saubere Arbeit mit einem gekonnten Schuss Wortwitz. Krimiherz, was willst Du mehr, wenn Dir nach einer guten Tafel Schokolade in Buchform ist? Here we are. Hat mich in vielen Dingen an P.J. Tracey erinnert, und das sind ja nun wahrlich keine Schlechten! Irgendwo zwischen guter Fast Food und Delikatesse. Auf jeden Fall vier Stunden guter Zeitvertreib!
Wie geht es Ihnen? Sie haben ein Buch ausgelesen, greifen das nächste vom Stapel, lesen es an, legen es weg. Immer die Frage: 'Wonach ist mir jetzt?' So oder so ähnlich war meine dann dritte Begegnung mit 'Cut', ein Buch, das ich mir wegen des Übersetzters, Andree Hesse, selbst begnadeter deutscher Krimiautor, gekauft hatte. Und egal, dass Hesses Bücher weitaus ruhiger und subtiler sind, seine kongeniale Übersetzung macht aus einem schon fast klassischem Serienmörder Spektakel etwas Besonderes. Nichts ist neu, - aber verdammt gut arrangiert...

Mir war nach etwas knackig Hartem, schnell und lakonisch Geschriebenem. Das erfüllte 'Cut' von der ersten bis zur letzten Seite! Pageturner der Sonderklasse in seiner Kategorie. Gut konstruiert, voller Wendungen und gut gezeichneter Figuren. Inzwischen gibt es ja ungefähr 1344 Ermittler mit einem mittleren bis großen Alkoholproblem - jetzt hat es endlich auch mal eine Frau erwischt. Wir sind in Amerika - und sie ist natürlich mittlerweile trocken. OK. Also die üblichen Sprüche mal andersherum... Das soll aber nicht davon ablenken, dass die Story und die Auflösung des Falles wirklich gut konstruiert ist. Saubere Arbeit mit einem gekonnten Schuss Wortwitz. Krimiherz, was willst Du mehr, wenn Dir nach einer guten Tafel Schokolade in Buchform ist? Here we are. Hat mich in vielen Dingen an P.J. Tracey erinnert, und das sind ja nun wahrlich keine Schlechten! Irgendwo zwischen guter Fast Food und Delikatesse. Auf jeden Fall vier Stunden guter Zeitvertreib!

„Einschneidend“

Anja Kaul, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Ein psychopathischer Serienkiller versetzt die Stadt in Angst und Schrecken und während die Polizei fieberhaft versucht eben diesen zu schnappen, mordet dieser munter weiter und hält die Polizei zum Narren…Dann macht sich die Ex-FBI-Profilerin selbst auf die Jagd und ist damit scheinbar erfolgreicher als die Polizei - doch ist sie wirklich dem Richtigen auf den Fersen?

Ein Thriller mit unvorhergesehenen Wendungen, was ich bei einem Buch wirklich schätze!
Ein psychopathischer Serienkiller versetzt die Stadt in Angst und Schrecken und während die Polizei fieberhaft versucht eben diesen zu schnappen, mordet dieser munter weiter und hält die Polizei zum Narren…Dann macht sich die Ex-FBI-Profilerin selbst auf die Jagd und ist damit scheinbar erfolgreicher als die Polizei - doch ist sie wirklich dem Richtigen auf den Fersen?

Ein Thriller mit unvorhergesehenen Wendungen, was ich bei einem Buch wirklich schätze!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Der stille Sammler
    (43)
    eBook
    8,99
  • Todesnähe
    (18)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Herzenskalt
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Der Täuscher / Lincoln Rhyme Bd.8
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Cold Kill. Nichts ist je vergessen
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
9
11
1
0
1

Vielschichtiger, sehr spannender Thriller
von einer Kundin/einem Kunden am 17.05.2015
Bewertet: Buch (gebunden)

Nachdem ich bei der Leseprobe noch gezweifelt habe, ob dies mein Thriller wird, kann ich jetzt sagen, dies ist für mich einer der besten Thriller, die ich in den letzten Monaten gelesen habe. Zunächst einmal zum Inhalt: Keye Street, trockene Alkoholikerin, wurde aufgrund ihres Alkolholproblems vom FBI als Profilerin entlassen... Nachdem ich bei der Leseprobe noch gezweifelt habe, ob dies mein Thriller wird, kann ich jetzt sagen, dies ist für mich einer der besten Thriller, die ich in den letzten Monaten gelesen habe. Zunächst einmal zum Inhalt: Keye Street, trockene Alkoholikerin, wurde aufgrund ihres Alkolholproblems vom FBI als Profilerin entlassen und ist mittlerweile selbständig als "Ermittlerin" tätig. Sie hält sich mit ihren unterschiedlichen Tätigkeiten in diesem Bereich finanziell einigermaßen gut über Wasser. Durch ihre freundschaftliche Beziehung zu Rauser, der bei der Polizei tätig ist, erhält sie auch Aufträge und wird von ihm als Profilerin - mehr inoffiziell - angeheuert, als es um brutale Morde geht, die scheinbar von einem Serienmörder ausgehen. Dieser Fall bringt sie selbst in Gefahr. Innerhalb des Falles wird einem das Leben von Keye Street in allen möglich Facetten beschrieben, so daß ich sie sehr sympathisch finde. Die Schilderung ihrer Adoptiveltern samt Adoptivbruder, ihres kiffenden Mitarbeiters Neil, des scheinbar dümmlichen, armen Charlie, Dan, dem Ex von ihr, Diane (einer Freundin), verschiedenen Anwälten und Aaron Rauser nebst anderer Polizisten macht die Geschichte so lebendig und gleichzeitig entwickeln sich die gefährlichen Verstrickungen. Es dauert ganz lange bis man den wirklichen Täter kennt, wobei bis dahin noch ganz andere Dinge sich überraschend - bis auf die aufkeimende Liebe zwischen Aaron und Keye, die war vorhersehbar - entwickeln. Die Aufmachung des Buches - Cover und Lesebändchen - ist sehr gut gelungen. Der Autorin ist es gelungen eine sehr spannende, wenn auch grausame, Geschichte zu entwickeln, wobei sie durch einen sehr tollen Schreibstil alle Sinne des Lesers anspricht, so daß er in die Geschichte eintauchen muß und zwar ungewollt. Es bleibt nicht allein bei der äußerlichen Beschreibung, sondern sie besticht vor allen Dingen durch die Darstellung der jeweiligen Akkustik bzw. oder der Gerüche etc. Das Essen konnte ich fast schmecken und die Eltern konnte ich mir stimmlich vorstellen. Einfach wahnsinnig gut! Nachdem ich bei der Leseprobe noch gezweifelt habe, ob dies mein Thriller wird, kann ich jetzt sagen, dies ist für mich einer der besten Thriller, die ich in den letzten Monaten gelesen habe. Zunächst einmal zum Inhalt: Keye Street, trockene Alkoholikerin, wurde aufgrund ihres Alkolholproblems vom FBI als Profilerin entlassen und ist mittlerweile selbständig als "Ermittlerin" tätig. Sie hält sich mit ihren unterschiedlichen Tätigkeiten in diesem Bereich finanziell einigermaßen gut über Wasser. Durch ihre freundschaftliche Beziehung zu Rauser, der bei der Polizei tätig ist, erhält sie auch Aufträge und wird von ihm als Profilerin - mehr inoffiziell - angeheuert, als es um brutale Morde geht, die scheinbar von einem Serienmörder ausgehen. Dieser Fall bringt sie selbst in Gefahr. Innerhalb des Falles wird einem das Leben von Keye Street in allen möglich Facetten beschrieben, so daß ich sie sehr sympathisch finde. Die Schilderung ihrer Adoptiveltern samt Adoptivbruder, ihres kiffenden Mitarbeiters Neil, des scheinbar dümmlichen, armen Charlie, Dan, dem Ex von ihr, Diane (einer Freundin), verschiedenen Anwälten und Aaron Rauser nebst anderer Polizisten macht die Geschichte so lebendig und gleichzeitig entwickeln sich die gefährlichen Verstrickungen. Es dauert ganz lange bis man den wirklichen Täter kennt, wobei bis dahin noch ganz andere Dinge sich überraschend - bis auf die aufkeimende Liebe zwischen Aaron und Keye, die war vorhersehbar - entwickeln. Die Aufmachung des Buches - Cover und Lesebändchen - ist sehr gut gelungen. Der Autorin ist es gelungen eine sehr spannende, wenn auch grausame, Geschichte zu entwickeln, wobei sie durch einen sehr tollen Schreibstil alle Sinne des Lesers anspricht, so daß er in die Geschichte eintauchen muß und zwar ungewollt. Es bleibt nicht allein bei der äußerlichen Beschreibung, sondern sie besticht vor allen Dingen durch die Darstellung der jeweiligen Akkustik bzw. oder der Gerüche etc. Das Essen konnte ich fast schmecken und die Eltern konnte ich mir stimmlich vorstellen. Einfach wahnsinnig gut! Nachdem ich bei der Leseprobe noch gezweifelt habe, ob dies mein Thriller wird, kann ich jetzt sagen, dies ist für mich einer der besten Thriller, die ich in den letzten Monaten gelesen habe. Zunächst einmal zum Inhalt: Keye Street, trockene Alkoholikerin, wurde aufgrund ihres Alkolholproblems vom FBI als Profilerin entlassen und ist mittlerweile selbständig als "Ermittlerin" tätig. Sie hält sich mit ihren unterschiedlichen Tätigkeiten in diesem Bereich finanziell einigermaßen gut über Wasser. Durch ihre freundschaftliche Beziehung zu Rauser, der bei der Polizei tätig ist, erhält sie auch Aufträge und wird von ihm als Profilerin - mehr inoffiziell - angeheuert, als es um brutale Morde geht, die scheinbar von einem Serienmörder ausgehen. Dieser Fall bringt sie selbst in Gefahr. Innerhalb des Falles wird einem das Leben von Keye Street in allen möglich Facetten beschrieben, so daß ich sie sehr sympathisch finde. Die Schilderung ihrer Adoptiveltern samt Adoptivbruder, ihres kiffenden Mitarbeiters Neil, des scheinbar dümmlichen, armen Charlie, Dan, dem Ex von ihr, Diane (einer Freundin), verschiedenen Anwälten und Aaron Rauser nebst anderer Polizisten macht die Geschichte so lebendig und gleichzeitig entwickeln sich die gefährlichen Verstrickungen. Es dauert ganz lange bis man den wirklichen Täter kennt, wobei bis dahin noch ganz andere Dinge sich überraschend - bis auf die aufkeimende Liebe zwischen Aaron und Keye, die war vorhersehbar - entwickeln. Die Aufmachung des Buches - Cover und Lesebändchen - ist sehr gut gelungen. Der Autorin ist es gelungen eine sehr spannende, wenn auch grausame, Geschichte zu entwickeln, wobei sie durch einen sehr tollen Schreibstil alle Sinne des Lesers anspricht, so daß er in die Geschichte eintauchen muß und zwar ungewollt. Es bleibt nicht allein bei der äußerlichen Beschreibung, sondern sie besticht vor allen Dingen durch die Darstellung der jeweiligen Akkustik bzw. oder der Gerüche etc. Das Essen konnte ich fast schmecken und die Eltern konnte ich mir stimmlich vorstellen. Einfach wahnsinnig gut!

TOP
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

ein toller lesenswerter Thriller. Der alles hat was ein Thriller haben soll. Interessante Charaktere und viel Spannung. Empfehlung!

Cut
von einer Kundin/einem Kunden am 20.07.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Cut empfinde ich als einen fast guten Thriller. Gestört hat mich die viel zu coole Protagonistin Keye selbst. Sie ist zu hart, zu maskulin, um sich auch nur ansatzweise mit ihr identifizieren zu können. In der Tat hatte ich das Bedürfnis mir Keye ansders vorzustellen, als sie von der... Cut empfinde ich als einen fast guten Thriller. Gestört hat mich die viel zu coole Protagonistin Keye selbst. Sie ist zu hart, zu maskulin, um sich auch nur ansatzweise mit ihr identifizieren zu können. In der Tat hatte ich das Bedürfnis mir Keye ansders vorzustellen, als sie von der Autorin gezeichnet wurde. Merkwürdiger und irritierender Zwist. Die Story ist typisch für einen Serienkiller-Fall. Irgendwie war ja alles schon mal da. Das Ende ist kurz und naheliegend. Nicht gerade ausgefallen, überraschend oder gar mit atemberaubenden Wendungen bestückt. Das Buch ist ok. Wäre die Konkurrenz nicht so stark, würde ich es vermutlich lieben...