Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Damals, am Meer

(32)
Drei Männer in einem Auto, drei Generationen auf einer Reise quer durch Italien. Nicola und sein Vater haben sich breitschlagen lassen, Großvater Leonardo zu begleiten, um die Wohnung am Meer zu verkaufen, unten in Apulien, wo schon lange keiner mehr war. Das sind sie dem Nonno schuldig, der, »groß und stark wie ein Krieger«, Analphabet und Kommunist, alle Kinder und Enkel der Familie erzogen hat, die der Arbeit wegen in den Norden gezogen ist. Doch jetzt scheint die große Familie auseinanderzufallen, und für jeden stellt sich die Frage: Wo bin ich wirklich zu Hause?
Widerwillig machen sich Großvater, Vater und Sohn gemeinsam auf den Weg, jeder erfüllt von seinen ganz eigenen Erinnerungen. Für Nicola ist »la casa al mare« das Feriendomizil, der Ort der ersten Liebschaften, für den Vater die Erinnerung an seine eigene Jugend, für Nonno Leonardo die Heimat, in die doch alle einmal zurückkehren wollten, das letzte gemeinsame Bindeglied. Behutsam nähern sich die drei ganz unterschiedlichen Männer einander an. Drei Generationen, die sich erinnern, drei Sprachen, um das Italien von gestern und heute zu erzählen, die Emigration und den Verlust der Wurzeln, den Wunsch, neu aufzubrechen und einen Ort zu finden, an dem man bleiben will.
Portrait
Marco Balzano wurde in Mailand geboren, wo er Italienische Literatur unterrichtet. Er schreibt für Zeitschriften und hat bereits einen Gedichtband und Essays veröffentlicht. »Damals, am Meer« ist sein erster Roman.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.11.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783888976100
Verlag Avagliano Editore S.r.l.
Dateigröße 621 KB
Übersetzer Maja Pflug
Verkaufsrang 51.403
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Sag beim Abschied leise Blödmann
    von Ulrike Herwig
    eBook
    7,99
  • Meinen Sohn bekommt ihr nie
    von Isabelle Neulinger
    (4)
    eBook
    9,99
  • In all den Jahren
    von Barbara Leciejewski
    (5)
    eBook
    7,99
  • Die große Heimkehr
    von Anna Kim
    eBook
    20,99
  • Bullenbrüder: Tote haben keine Freunde
    von Edgar Rai, Hans Rath
    (52)
    eBook
    4,99
  • Aargau-Fieber
    von Ina Haller
    (7)
    eBook
    9,49
  • Aller Anfang ist Apulien
    von Kirsten Mit einem Nachwort Wulf
    (18)
    eBook
    8,99
  • Il figlio del figlio
    von Marco Balzano
    eBook
    5,49
  • Das Leben wartet nicht
    von Marco Balzano
    eBook
    18,99
  • Sturmherz
    von Corina Bomann
    (95)
    eBook
    4,99
    bisher 9,99
  • Die Fremde am Meer
    von Linda Olsson
    eBook
    8,99
  • Direkter Zugang zum Strand
    von Jean-Philippe Blondel
    (10)
    eBook
    8,99
  • Ein Soufflé zum Sterben
    von Noël Balen, Vanessa Barrot
    eBook
    7,99
  • Von Edelfedern, Phrasendreschern und Schmierfinken
    von Honore de Balzac
    eBook
    15,99
  • Huber spannt aus
    von Martin Suter
    eBook
    7,99
  • Unterleuten
    von Juli Zeh
    (88)
    eBook
    9,99
  • Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt
    von Mhairi McFarlane
    (63)
    eBook
    9,99
  • The Long Drop
    von Denise Mina
    eBook
    8,49
  • Die List der Wanderhure / Die Wanderhure Bd.6
    von Iny Lorentz
    (15)
    eBook
    9,99
  • Wildrosensommer
    von Gabriella Engelmann
    (12)
    eBook
    9,99

Wird oft zusammen gekauft

Damals, am Meer

Damals, am Meer

von Marco Balzano
eBook
9,99
+
=
Das Olivenhaus

Das Olivenhaus

von Margherita Balbi
eBook
8,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Damals, am Meer“

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Der Buchtitel hielt was er versprach. Ich erwartete ein Buch mit Tiefgang, unsentimentalen Emotionen und das bekam ich.
Eine bewegende Geschichte, drei Männer in einem Fiat, Vater, Sohn und Enkel auf dem Weg nach Süditalien um ein Haus zu verkaufen, zu dem jede der drei Personen eine verschiedene Beziehung hat.
Der Buchtitel hielt was er versprach. Ich erwartete ein Buch mit Tiefgang, unsentimentalen Emotionen und das bekam ich.
Eine bewegende Geschichte, drei Männer in einem Fiat, Vater, Sohn und Enkel auf dem Weg nach Süditalien um ein Haus zu verkaufen, zu dem jede der drei Personen eine verschiedene Beziehung hat.

„Drei Männer, eine Wohnung und viele Erinnerungen!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Nicola, sein Vater und Nonno Leonardo fahren von Norditalien nach Apulien um Leonardos ehemalige Wohnung zu verkaufen. Die Familie musste nach Norden um Arbeit zu finden. Die drei Männer haben unterschiedlichste Erinnerungen an die Wohnung. Für den Einen ist sie die alte Heimat, Nicola erinnert sie an schöne Ferienzeiten und für sein Vater bedeutet sie Erinnerungen an die erste Liebe. Die Drei erleben eine Interessante reise in die Vergangenheit und müssen sich mancher Wahrheit stellen. Schöne Sommerlektüre mit Tiefgang. Nicola, sein Vater und Nonno Leonardo fahren von Norditalien nach Apulien um Leonardos ehemalige Wohnung zu verkaufen. Die Familie musste nach Norden um Arbeit zu finden. Die drei Männer haben unterschiedlichste Erinnerungen an die Wohnung. Für den Einen ist sie die alte Heimat, Nicola erinnert sie an schöne Ferienzeiten und für sein Vater bedeutet sie Erinnerungen an die erste Liebe. Die Drei erleben eine Interessante reise in die Vergangenheit und müssen sich mancher Wahrheit stellen. Schöne Sommerlektüre mit Tiefgang.

„Italien und mehr...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Fast schon ein wenig widerwillig machen sich Vater und Sohn mit Großvater Leonardo auf den Weg nach Italien, um die Ferienwohnung am Meer zu verkaufen, die doch keiner in der Familie mehr nutzt.Jeder ist mit einem anderen Erinerungspaket beladen: für den Großvater ist es immer noch die alte Heimat, für den Vater sind es Erinnerungen an die Jugend und für Nicola, der sich mit seinen Lebenszielen herumschlägt, - sind es Gedanken an endlose Sommertage in den Ferien ! Die Gefühle der drei Männer auf dieser Reise bleiben gemischt, doch es entsteht so etwas wie eine zerbrechliche Gemeinschaft - schön zu lesen und nachvollziehbar ! Fast schon ein wenig widerwillig machen sich Vater und Sohn mit Großvater Leonardo auf den Weg nach Italien, um die Ferienwohnung am Meer zu verkaufen, die doch keiner in der Familie mehr nutzt.Jeder ist mit einem anderen Erinerungspaket beladen: für den Großvater ist es immer noch die alte Heimat, für den Vater sind es Erinnerungen an die Jugend und für Nicola, der sich mit seinen Lebenszielen herumschlägt, - sind es Gedanken an endlose Sommertage in den Ferien ! Die Gefühle der drei Männer auf dieser Reise bleiben gemischt, doch es entsteht so etwas wie eine zerbrechliche Gemeinschaft - schön zu lesen und nachvollziehbar !

„Schöne Familiengeschichte“

Katrin Windmeier, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

Drei Männer, drei Generationen, drei Sprachen auf der Reise quer durch Italien. Nicola und sein Vater begleiten den Großvater, um dessen Wohnung in Apulien am Meer zu verkaufen. Jetzt scheint die Familie auseinanderzubrechen. Die Wohnung hat für jeden der drei Männer eine andere Bedeutung. Für den Großvater war sie Heimat, für den Vater die Erinnerung an seine Jugend und für Nicola ein Feriendomizil. Eine schöne Familiengeschichte, in der die Gefühle von Männern beschrieben werden. Sehr lesenswert. Drei Männer, drei Generationen, drei Sprachen auf der Reise quer durch Italien. Nicola und sein Vater begleiten den Großvater, um dessen Wohnung in Apulien am Meer zu verkaufen. Jetzt scheint die Familie auseinanderzubrechen. Die Wohnung hat für jeden der drei Männer eine andere Bedeutung. Für den Großvater war sie Heimat, für den Vater die Erinnerung an seine Jugend und für Nicola ein Feriendomizil. Eine schöne Familiengeschichte, in der die Gefühle von Männern beschrieben werden. Sehr lesenswert.

„Eine italienische Männergeschichte“

M. Hollerbaum, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Eines Tages sagt der Familienvater, dass sein er die Wohnung am Meer verkaufen will. Großvater Leonardo soll den Vater begleiten und dass der Sohn sie dabei sein will, passt ihnen nicht. Die Reise geht zu einem kleinen italienischen Dorf in Süditalien. Zur erst trennen die Generationen die Männer.

Der Opa denkt an die alte Heimat die nicht mehr existiert. Denn das alte Dorf hat sich der Moderne angepasst. Der Vater denkt an die unbeschwerte Jugend in diesen Dorf und der Sohn hat keine Wurzeln zu dieser Ortschaft. Nur der Strand und die Ferien sind für Nicola wichtig.

Als die Männer ihre Erfahrungen austauschen und merken, wenn sie die Wohnung verkaufen, dass sie einen Teil ihrer Identität verkaufen. Steht das Vorhaben auf wackligen Beinen. Ein wunderschöner Roman der drei Generationen verbindet und die Frage stellt, was ist Identität!
Eines Tages sagt der Familienvater, dass sein er die Wohnung am Meer verkaufen will. Großvater Leonardo soll den Vater begleiten und dass der Sohn sie dabei sein will, passt ihnen nicht. Die Reise geht zu einem kleinen italienischen Dorf in Süditalien. Zur erst trennen die Generationen die Männer.

Der Opa denkt an die alte Heimat die nicht mehr existiert. Denn das alte Dorf hat sich der Moderne angepasst. Der Vater denkt an die unbeschwerte Jugend in diesen Dorf und der Sohn hat keine Wurzeln zu dieser Ortschaft. Nur der Strand und die Ferien sind für Nicola wichtig.

Als die Männer ihre Erfahrungen austauschen und merken, wenn sie die Wohnung verkaufen, dass sie einen Teil ihrer Identität verkaufen. Steht das Vorhaben auf wackligen Beinen. Ein wunderschöner Roman der drei Generationen verbindet und die Frage stellt, was ist Identität!

„Il figlio del figlio“

Tanja Kuhner, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Der italienische Titel sagt es genauer: drei Italiener - Großvater, Vater, Sohn - auf dem Weg zur lange vernachlässigten Sommerwohnung. Geradezu zärtlich beobachtet, der Umgang der Männer miteinander bis hin zu den körperlichen Gesten, dem unterschiedlichen Sprachgebrauch.
Ein melancholischer, schöner Generationenroman, sehr zu empfehlen.
Der italienische Titel sagt es genauer: drei Italiener - Großvater, Vater, Sohn - auf dem Weg zur lange vernachlässigten Sommerwohnung. Geradezu zärtlich beobachtet, der Umgang der Männer miteinander bis hin zu den körperlichen Gesten, dem unterschiedlichen Sprachgebrauch.
Ein melancholischer, schöner Generationenroman, sehr zu empfehlen.

„Damals am Meer - eine Heimreise“

Heidi Hoffmann, Thalia-Buchhandlung Aurich

Nicola, Student Mitte zwanzig, ist eigentlich mit seinem Leben zufrieden so wie es ist. Er hat noch keine eigene Familie, wohnt bei seinen Eltern, verbringt gern seine Zeit in Bibliotheken zum Studieren und ist in Mailand zu Hause. Wären da nicht die ständigen Vorhaltungen seines Vaters, der ihm vorwirft, er würde aus seinem Leben nichts machen, sei kein richtiger Mann. Er hatte in Nicolas Alter schon eine richtige Arbeit und trug Verantwortung für seine Familie. Und dann ist da noch Großvater Leonardo, Analphabet und Kommunist, der immer die Familie zusammenhalten wollte und damals, als junger Mann der Arbeit wegen sein Heimatdorf in Apulien verlassen hat, um in Mailand Fuß zu fassen. In Apulien besitzt der Großvater noch eine kleine Wohnung, immer auch in der Hoffnung, Söhne oder Enkel würden diese nutzen oder gar schätzen, aber seit Jahren war niemand mehr dort. Um die Wohnung zu verkaufen, begeben sich die drei auf die Reise ins Dorf ans Meer, wo damals Leonardos Heimat war und noch immer ein wenig ist.
Unterhaltsamer Italien-Roman mit Atmosphäre, in dem drei Männer unterschiedlicher Generationen sich kennen- und verstehen lernen.
Nicola, Student Mitte zwanzig, ist eigentlich mit seinem Leben zufrieden so wie es ist. Er hat noch keine eigene Familie, wohnt bei seinen Eltern, verbringt gern seine Zeit in Bibliotheken zum Studieren und ist in Mailand zu Hause. Wären da nicht die ständigen Vorhaltungen seines Vaters, der ihm vorwirft, er würde aus seinem Leben nichts machen, sei kein richtiger Mann. Er hatte in Nicolas Alter schon eine richtige Arbeit und trug Verantwortung für seine Familie. Und dann ist da noch Großvater Leonardo, Analphabet und Kommunist, der immer die Familie zusammenhalten wollte und damals, als junger Mann der Arbeit wegen sein Heimatdorf in Apulien verlassen hat, um in Mailand Fuß zu fassen. In Apulien besitzt der Großvater noch eine kleine Wohnung, immer auch in der Hoffnung, Söhne oder Enkel würden diese nutzen oder gar schätzen, aber seit Jahren war niemand mehr dort. Um die Wohnung zu verkaufen, begeben sich die drei auf die Reise ins Dorf ans Meer, wo damals Leonardos Heimat war und noch immer ein wenig ist.
Unterhaltsamer Italien-Roman mit Atmosphäre, in dem drei Männer unterschiedlicher Generationen sich kennen- und verstehen lernen.

„Gute Fahrt...“

Melina Nußhag, Thalia-Buchhandlung Mannheim

"Damals am Meer" ist ein wirklich schönes Debut.
Drei Generationen stehen im Mittelpunkt einer Reise, die sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft führt.

Balzano beschreibt den Widerspruch des modernen Menschen, der durchaus den alten, traditionellen Werten nachhängt.
Zwischen Stadt und Land, heute und gestern gilt es, sich selbst, aber auch seinen Wurzeln treu zu bleiben.

Der Autor nimmt den Leser auf diese Reise mit und lädt ein, über die eigene Herkunft nachzudenken...
"Damals am Meer" ist ein wirklich schönes Debut.
Drei Generationen stehen im Mittelpunkt einer Reise, die sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft führt.

Balzano beschreibt den Widerspruch des modernen Menschen, der durchaus den alten, traditionellen Werten nachhängt.
Zwischen Stadt und Land, heute und gestern gilt es, sich selbst, aber auch seinen Wurzeln treu zu bleiben.

Der Autor nimmt den Leser auf diese Reise mit und lädt ein, über die eigene Herkunft nachzudenken...

„Eine Familiengeschichte der besonderen Art“

Stefanie Gabelt, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

„Damals, am Meer“ ist eine ruhige und nachdenkliche Geschichte über die Vergänglichkeit und den Verlust der Heimat, aber auch über den Wandel und den Aufbruch in neue Zeiten. Balzano schafft es in seinem Debutroman durch diese anrührende Generationen-Geschichte den Leser über die eigenen Werte und die eigene Lebenssituation sinnieren zu lassen. Dieses Buch ist wirklich ein schöner Sommerroman… „Damals, am Meer“ ist eine ruhige und nachdenkliche Geschichte über die Vergänglichkeit und den Verlust der Heimat, aber auch über den Wandel und den Aufbruch in neue Zeiten. Balzano schafft es in seinem Debutroman durch diese anrührende Generationen-Geschichte den Leser über die eigenen Werte und die eigene Lebenssituation sinnieren zu lassen. Dieses Buch ist wirklich ein schöner Sommerroman…

„Back to the roots“

Ute Gantner, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Nicola ist arbeitsloser Lehrer und liegt mit seinem Vater deswegen ständig im Clinch. Zu seinem verständnisvolleren Großvater Leonardo hingegen hat er ein viel besseres Verhältnis. So willigt er auch ein, gemeinsam mit den beiden von Mailand nach Apulien zu fahren, um die familieneigene und mittlerweile völlig heruntergekommene Wohnung zu verkaufen. Vor Jahren war der Großvater nebst Familie aufgrund besserer Arbeitsbedingungen vom armen Süden in den reichen Norden gezogen. Zusammen machen sich die drei auf den Weg und jeder ist erfüllt von seinen Eindrücken und ganz eigenen Erinnerungen. Nicola ist arbeitsloser Lehrer und liegt mit seinem Vater deswegen ständig im Clinch. Zu seinem verständnisvolleren Großvater Leonardo hingegen hat er ein viel besseres Verhältnis. So willigt er auch ein, gemeinsam mit den beiden von Mailand nach Apulien zu fahren, um die familieneigene und mittlerweile völlig heruntergekommene Wohnung zu verkaufen. Vor Jahren war der Großvater nebst Familie aufgrund besserer Arbeitsbedingungen vom armen Süden in den reichen Norden gezogen. Zusammen machen sich die drei auf den Weg und jeder ist erfüllt von seinen Eindrücken und ganz eigenen Erinnerungen.

„Damals, am Meer“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Drei Generationen auf dem Weg von Norditalien in den Süden des Landes. In einem kleinen Fiat machen sich der Enkel, der Vater und der Großvater auf den Weg, die Wohnung in Süditalien muß verkauft werden. Jeder der drei hat seine eigenen Sorgen und Ängste mit im Gepäck - Generationenkonflike vorprogrammiert.
Ein literarisches Roadmovie mit besonderem Wert!
Drei Generationen auf dem Weg von Norditalien in den Süden des Landes. In einem kleinen Fiat machen sich der Enkel, der Vater und der Großvater auf den Weg, die Wohnung in Süditalien muß verkauft werden. Jeder der drei hat seine eigenen Sorgen und Ängste mit im Gepäck - Generationenkonflike vorprogrammiert.
Ein literarisches Roadmovie mit besonderem Wert!

„Buch zum Nachdenken“

Sandra Krämer, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Ich habe das Buch gelesen und fand es ganz nett. Dann musste ich darüber nachdenken. Und fand immer mehr, was ich auf mein Leben übertragen konnte. Die Erinnerung an die Kindheit, die unterschiedlichen Generationen und den Verlust der Heimat. Und die Trauer darum.
Da findet bestimmt jeder etwas, dass er auf sein Leben übertragen kann.
Ich habe das Buch gelesen und fand es ganz nett. Dann musste ich darüber nachdenken. Und fand immer mehr, was ich auf mein Leben übertragen konnte. Die Erinnerung an die Kindheit, die unterschiedlichen Generationen und den Verlust der Heimat. Und die Trauer darum.
Da findet bestimmt jeder etwas, dass er auf sein Leben übertragen kann.

„Wo bin ich zu Hause?“

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Heimat ist ein Ort, den jeder für sich selbst definiert und oft ist dieser Fixpunkt für die nächste Generation schon wieder ein ganz anderer als für die vorangegangene.
In Balzanos Roman machen sich die Männer dreier Generationen auf in den Süden Italiens. Sohn, Vater und Großvater. Den kleinen Ort am Meer haben sie vor Jahren verlassen, um der Arbeit nach Mailand im Norden zu folgen. Nun wollen sie die Wohnung verkaufen, welche die Familie immer noch in diesem Städtchen besitzt, für die jedoch niemand mehr Verwendung zu haben scheint, außer an ihm als Hort alter Erinnerungen festzuhalten. Das Loslassen fällt nicht leicht, fühlt sich doch jeder der drei Männer in sein „Damals, am Meer“ versetzt.
Dieser Roman ist wie ein Sommerregen: leicht, warm und doch behaftet mit den Erinnerungen an vergangene Tage, Wochen, Jahre.
Wer auf der Suche nach leichter Sommerlektüre ist, einen gewissen Tiefgang jedoch nicht missen möchte, der findet mit „Damals, am Meer“ genau das richtige Buch.
Heimat ist ein Ort, den jeder für sich selbst definiert und oft ist dieser Fixpunkt für die nächste Generation schon wieder ein ganz anderer als für die vorangegangene.
In Balzanos Roman machen sich die Männer dreier Generationen auf in den Süden Italiens. Sohn, Vater und Großvater. Den kleinen Ort am Meer haben sie vor Jahren verlassen, um der Arbeit nach Mailand im Norden zu folgen. Nun wollen sie die Wohnung verkaufen, welche die Familie immer noch in diesem Städtchen besitzt, für die jedoch niemand mehr Verwendung zu haben scheint, außer an ihm als Hort alter Erinnerungen festzuhalten. Das Loslassen fällt nicht leicht, fühlt sich doch jeder der drei Männer in sein „Damals, am Meer“ versetzt.
Dieser Roman ist wie ein Sommerregen: leicht, warm und doch behaftet mit den Erinnerungen an vergangene Tage, Wochen, Jahre.
Wer auf der Suche nach leichter Sommerlektüre ist, einen gewissen Tiefgang jedoch nicht missen möchte, der findet mit „Damals, am Meer“ genau das richtige Buch.

„überzeugend“

Elke Meißner, Thalia-Buchhandlung Leipzig

"Damals, am Merr" ist für mich ein sehr überzeugendes Debüt des jungen italienischen Autors.
Beeindruckt haben mich seine Lebensweisheit und feine Nuancierungen, die er uns in Form des Großvaters, des Vaters und des (Enkel)Sohnes nahe bringt.
Für alle drei Männer bedeutet dieses kleine Haus am Meer jeweils etwas anderes. Für den Großvater war es sein Leben, und er lebt spürbar auf, trifft er alte Bekannte, der Vater verlebte hier seine Jugend und Nicolo erinnert sich an wunderbar leichte Ferientage. Nun bringt dieses Haus alle drei zusammen. Erinnerungen werden wach und Begegnungen werden möglich: Der Vater nimmt den Sohn als erwachsenen Menschen wahr, dieser streitet nicht nur, sondern ist in der Lage Gespräche zu führen. Und doch bleibt der Großvater die stärkste und irgendwie auch rührendste Person in diesem Roman.
"Damals, am Merr" ist für mich ein sehr überzeugendes Debüt des jungen italienischen Autors.
Beeindruckt haben mich seine Lebensweisheit und feine Nuancierungen, die er uns in Form des Großvaters, des Vaters und des (Enkel)Sohnes nahe bringt.
Für alle drei Männer bedeutet dieses kleine Haus am Meer jeweils etwas anderes. Für den Großvater war es sein Leben, und er lebt spürbar auf, trifft er alte Bekannte, der Vater verlebte hier seine Jugend und Nicolo erinnert sich an wunderbar leichte Ferientage. Nun bringt dieses Haus alle drei zusammen. Erinnerungen werden wach und Begegnungen werden möglich: Der Vater nimmt den Sohn als erwachsenen Menschen wahr, dieser streitet nicht nur, sondern ist in der Lage Gespräche zu führen. Und doch bleibt der Großvater die stärkste und irgendwie auch rührendste Person in diesem Roman.

„ Pure Lesefreude !“

Gisela Beuthner, Thalia-Buchhandlung Wittmund

Viele Jahre ist es her, dass die Familie Russo den kleinen Ort Barletta in Apulien verlassen hat, um in Mailand Arbeit und mehr Lebensqualität zu finden. Die Wohnung am Meer in der alten Heimat ist jedoch im Familienbesitz geblieben und -mindestens für die Älteren- immer noch das "Zuhause der Erinnerungen". Anfangs noch Ferienziel für die Russos, wird die Wohnung nun schon seit langer Zeit nicht mehr genutzt und ist mittlerweile vom Verfall gezeichnet: für die Großeltern ein Symbol des Verfalls auch der Familie.
Trotz heftigster Proteste seiner Frau Anna beschließt Großvater Leonardo, die Wohnung am Meer zu verkaufen. Auf diesem, auch für ihn schweren Weg wird er von seinem Sohn Riccardo und seinem Enkel, dem jungen Ich-Erzähler Nicola begleitet.
Für alle drei wird es ein Weg der Annäherung und des Abschiednehmens, der Auseinandersetzung mit Vergangenheit und Gegenwart; und für Nicola bedeutet es, nicht nur "den Sand aus den Taschen auszuleeren, sondern auch endlich die Gemeinsamkeiten mit Händen zu greifen...".

Mit seinem Debüt ist Marco Balzani ein schöner kleiner (Sommer-) Roman gelungen: leicht erzählt und doch tiefgründig; Sätze, von denen man einige auch gern mehrmals liest und obendrein mit viel Italien-Flair!
Viele Jahre ist es her, dass die Familie Russo den kleinen Ort Barletta in Apulien verlassen hat, um in Mailand Arbeit und mehr Lebensqualität zu finden. Die Wohnung am Meer in der alten Heimat ist jedoch im Familienbesitz geblieben und -mindestens für die Älteren- immer noch das "Zuhause der Erinnerungen". Anfangs noch Ferienziel für die Russos, wird die Wohnung nun schon seit langer Zeit nicht mehr genutzt und ist mittlerweile vom Verfall gezeichnet: für die Großeltern ein Symbol des Verfalls auch der Familie.
Trotz heftigster Proteste seiner Frau Anna beschließt Großvater Leonardo, die Wohnung am Meer zu verkaufen. Auf diesem, auch für ihn schweren Weg wird er von seinem Sohn Riccardo und seinem Enkel, dem jungen Ich-Erzähler Nicola begleitet.
Für alle drei wird es ein Weg der Annäherung und des Abschiednehmens, der Auseinandersetzung mit Vergangenheit und Gegenwart; und für Nicola bedeutet es, nicht nur "den Sand aus den Taschen auszuleeren, sondern auch endlich die Gemeinsamkeiten mit Händen zu greifen...".

Mit seinem Debüt ist Marco Balzani ein schöner kleiner (Sommer-) Roman gelungen: leicht erzählt und doch tiefgründig; Sätze, von denen man einige auch gern mehrmals liest und obendrein mit viel Italien-Flair!

„3 Italiener auf dem Weg ans Meer“

Annette Ordnung, Thalia-Buchhandlung Dresden

Die Geschichte der Familie Russo nimmt einen sofort gefangen.Von Mailand nach Apulien geht´s, um den Besitz zu verkaufen, ein Ort der für jedes Familienmitglied Erinnerungen wachruft.

3Männer - 3Generationen, sie lernen sich bei dieser Reise neu kennen, entdecken Dinge, die im Alltag verloren gingen und nun für jeden in einem anderen Licht erscheinen. Mal laut, mal leise.
Italien das Sommerurlaubsland kommt so ganz anders daher. Der Autor schafft es, mit Leichtigkeit eine Geschichte zu erzählen, die Männer mit ihren Gedanken, Gefühlen in den Vordergrund stellt, auf der Suche nach Heimat.

Kein Buch, welches die Welt verändert, aber zum Nachdenken anregt. Ein sehr gelungenes Debüt.(Annette Ordnung)
Die Geschichte der Familie Russo nimmt einen sofort gefangen.Von Mailand nach Apulien geht´s, um den Besitz zu verkaufen, ein Ort der für jedes Familienmitglied Erinnerungen wachruft.

3Männer - 3Generationen, sie lernen sich bei dieser Reise neu kennen, entdecken Dinge, die im Alltag verloren gingen und nun für jeden in einem anderen Licht erscheinen. Mal laut, mal leise.
Italien das Sommerurlaubsland kommt so ganz anders daher. Der Autor schafft es, mit Leichtigkeit eine Geschichte zu erzählen, die Männer mit ihren Gedanken, Gefühlen in den Vordergrund stellt, auf der Suche nach Heimat.

Kein Buch, welches die Welt verändert, aber zum Nachdenken anregt. Ein sehr gelungenes Debüt.(Annette Ordnung)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
11
21
0
0
0

Damals, am Meer
von Daniela Bechtel aus Frankenthal (Pfalz) am 07.11.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein tolles Buch, welches ich zur Rubrik der leisen Romane zähle. In einem poetischen Schreibstil wird die Geschichte dreier Generationen erzählt. Großvater, Vater u. Sohn fahren gemeinsam im Auto nach Sizilien um dort die Wohnung der Großeltern zu verkaufen. Auf dieser Reise entdecken sie Gemeinsamkeiten die sie sich bisher... Ein tolles Buch, welches ich zur Rubrik der leisen Romane zähle. In einem poetischen Schreibstil wird die Geschichte dreier Generationen erzählt. Großvater, Vater u. Sohn fahren gemeinsam im Auto nach Sizilien um dort die Wohnung der Großeltern zu verkaufen. Auf dieser Reise entdecken sie Gemeinsamkeiten die sie sich bisher nie eingestanden haben. Langsam überwinden die drei Männer die Grenzen ihrer verschiedenen Welten. Ein gelungenes Familienportrait.

Die Frage nach Heimat
von einer Kundin/einem Kunden am 15.06.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Marco Balzano erzählt über drei Männer-Generationen auf einem Trip durch Italien, jeder Vertreter auf der Suche nach seiner eigenen Geschichte und gleichzeitig nach dem, was verbindet: In diesem Roman wird die Frage nach Identität zur Frage nach Heimat - und umgekehrt.

Zuhause ist...
von Nina Brennecke aus Bielefeld am 24.02.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Drei Männer, drei Generationen, auf der Suche nach ihrem Zuhause. Ist es da, wo du lebst oder dort, wo deine Erinnerungen sind? Nicola und sein Vater begleiten Großvater, der, der Arbeit wegen nach Norden gegangen ist, nach Apulien, um die Wohnung am Meer zu verkaufen. In dieser Wohnung war... Drei Männer, drei Generationen, auf der Suche nach ihrem Zuhause. Ist es da, wo du lebst oder dort, wo deine Erinnerungen sind? Nicola und sein Vater begleiten Großvater, der, der Arbeit wegen nach Norden gegangen ist, nach Apulien, um die Wohnung am Meer zu verkaufen. In dieser Wohnung war lange keiner mehr. Wie die verfallende Wohnung, so such die Großfamilie...? Marco Balzano hat mir richtig Lust auf Urlaub bereitet. Italien wäre ein schönes Ziel. Ein toller Roman mit Leichtigkeit, die Tiefgang nicht ausschließt.