Das Bastardzeichen

Roman

Vladimir Nabokov beschwört in seinem Roman "Das Bastardzeichen" eine alptraumhafte Welt. Eine blutige Revolution hat die "Kröte" an die Macht gebracht, wie der Volksmund den Diktator Paduk nennt, und mit ihm die "Partei des Durchschnittsmenschen", ein ebenso banales wie brutales Gelichter. Mit aller Präzision seines Stils zeigt Nabokov die totalitäre Welt als das, was sie ist: eine "bestialische Farce", ein Gemisch aus Lächerlichkeit und Grauen. Auch in diesem seinem düstersten Buch erweist sich Nabokov als ein Meister des Grotesken.
Portrait
Vladimir Nabokov, geb. am 22.04.1899 in St. Petersburg, entstammte einer großbürgerlichen russischen Familie, die nach der Oktoberrevolution von 1917 emigrierte. Nabokov selbst ging zunächst nach England, wo er am Trinity College in Cambridge französische und russische Literatur studierte. Von 1922-37 lebte er in Berlin, wo er 1925 die Russin Vera Slonim heiratete, der er bis zu seinem Lebensende nahezu alle seine Bücher gewidmet hat. 1938 verließ Nabokov Deutschland und ging mit seiner Frau und seinem Sohn nach Paris, bevor er 1940 nach Amerika übersiedelte. Wegen seiner Kenntnisse als Schmetterlingsforscher erhielt er 1942 einen Forschungsauftrag der Harvard Universität. Er beschrieb eine Reihe von neuen Schmetterlingsarten, von denen eine nach ihm benannt wurde. 1945 wurde er amerikanischer Staatsbürger. Mit der Hilfe von Freunden und unter anderem aufgrund der Studie über Nikolai Gogol, die er 1944 veröffentlichte, wurde ihm 1948 eine Professur für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität von Cornell angeboten. Hier arbeitete er zehn Jahre lang, bis ihm der der Welterfolg von "Lolita" es ihm ermöglichte, seine Lehrtätigkeit aufzugeben. Nabokov zog in die Schweiz, wo er sich ganz dem Schreiben widmete, Schmetterlinge fing und seine russischen Romane ins Englische übersetzte. In gewisser Weise hat er sein Exildasein bis zu seinem Lebensende bewusst aufrechterhalten. Nie besaß er eine Wohnung oder ein Haus. Er lebte in einem Hotel in Montreux, wo er am 5. Juli 1977 starb. Auszeichnung der American Academy of Arts and Letters (1953); Kunstpreis der Brandeis Universität (1963/64); Orden des National Institut of Arts and Letters (1969).
Dieter Eduard Zimmer, geboren 1934, ist Schriftsteller, Übersetzer und Publizist. Er studierte Literatur- und Sprachwissenschaft in Berlin, Genf und den USA. Ab 1959 lebte er in Hamburg und war dort lange Redakteur der Wochenzeitung 'Die Zeit', von 1973 bis 1977 Feuilletonchef. Seit 2000 ist Zimmer als freier Schriftsteller, Literaturkritiker, Übersetzer und Publizist in Berlin tätig. Der umfassend gebildete Autor veröffentlichte Bücher und Zeitschriftenartikel zu Fragen der Psychologie, Biologie, Anthropologie, Medizin, Linguistik, Kommunikationswissenschaft und des Bibliothekswesens. Seit 1989 ist Zimmer Herausgeber der deutschen Gesamtausgabe von Vladimir Nabokov. 2008 erhielt Dieter Zimmmer den Übersetzerpreis der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Stiftung.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 01.02.1987
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-15858-2
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/11,3/2,7 cm
Gewicht 291 g
Auflage 3
Übersetzer Dieter E. Zimmer
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Verzweiflung
    von Vladimir Nabokov
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Gesammelte Werke 07. Das Bastardzeichen
    von Vladimir Nabokov
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,95
  • Durchsichtige Dinge
    von Vladimir Nabokov
    Buch (Taschenbuch)
    4,90
  • Das wahre Leben des Sebastian Knight
    von Vladimir Nabokov
    Buch (Taschenbuch)
    7,50
  • Elefant
    von Martin Suter
    (75)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,00
  • Die Mutprobe
    von Vladimir Nabokov
    Buch (Taschenbuch)
    8,50
  • Das wahre Leben des Sebastian Knight
    von Vladimir Nabokov
    Buch (gebundene Ausgabe)
    13,00
  • Einladung zur Enthauptung
    von Vladimir Nabokov
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Gelächter im Dunkel
    von Vladimir Nabokov
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Tür zur Liebe / Gefangene der Liebe
    von Sandra Brown
    (2)
    SPECIAL (Taschenbuch)
    3,99
    bisher 8,95
  • Spionin der Krone
    von Connie Brockway
    (1)
    SPECIAL (Taschenbuch)
    3,99
    bisher 8,95
  • Amerikanisches Idyll
    von Philip Roth
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Tauziehen der Liebe / Die Zwillingsfrau
    von Sandra Brown
    (1)
    SPECIAL (Taschenbuch)
    3,99
    bisher 8,95
  • Der Engel in meinem Bett
    von Lori Foster
    SPECIAL (Taschenbuch)
    3,99
    bisher 8,95
  • Spion meines Herzens
    von Connie Brockway
    (1)
    SPECIAL (Taschenbuch)
    3,99
    bisher 8,95
  • Weil es dir Glück bringt
    von Viola Shipman
    (28)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • Der Kuss des Spions
    von Connie Brockway
    (1)
    SPECIAL (Taschenbuch)
    3,99
    bisher 8,95
  • Der menschliche Makel
    von Philip Roth
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Paper Prince / Paper-Trilogie Bd.2
    von Erin Watt
    (96)
    Buch (Paperback)
    12,99

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.