Das Beste von Benn

Zum 125. Geburtstag von Gottfried Benn. Trunkene Flut; Statische Gedichte; Der Ptolemäer; Doppelleben; Probleme der Lyrik. Mit Vorw. v. Ulrike Draesner, Gerhard Falkner, Durs Grünbein, Michael Lentz, Uwe Tellkamp

(1)
Das Paket beinhalten die Gedichtbände »Trunkene Flut« und »Statische Gedichte«, die späten Reden und Vorträge zu den »Problemen der Lyrik«, die unter dem Titel »Doppelleben« erschienenen Selbstdarstellungen sowie die Novelle »Der Ptolemäer«.
Portrait
Gottfried Benn, 1886 2. Mai in Mansfeld geboren. 1905-1910 Medizinstudium in der Kaiser-Wilhelm-Akademie für das militärärztliche Bildungswesen in Berlin. Approbation. 1912 Veröffentlichung des ersten Gedichtheftes als Lyrisches Flugblatt: Morgue und andere Gedichte. 1913 Übernimmt die Leitung des Pathologischen Instituts am Städtischen Krankenhaus in der Sophie-Charlottenstraße. 1914 Zieht als Militärarzt ins Feld. Nimmt an den Kämpfen in Belgien teil. 1915-1917 Oberarzt im Militärgouvernement Brüssel. Entlassung aus der Armee. 1917 Die gesammelten Gedichte erscheinen im Verlag der Aktion unter dem Titel: »Fleisch«. Gottfried Benn läßt sich als Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten in Berlin nieder und führt hier seine Praxis bis 1935. 1922 Die Gesammelten Schriften erscheinen im Erich Reiss Verlag in Berlin. 1932 Benn wird Mitglied der Preußischen Akademie der Künste, Abteilung Dichtung. 1933-1934 Vorübergehend im Bannkreis der nationalsozialistischen Ideologie. 1935 Benn verläßt Berlin und läßt sich als Oberstabsarzt in Hannover reaktivieren. Es erscheinen die Ausgewählten Gedichte, Benns letzte Publikation in der Nazizeit. Schwere Angriffe gegen Benn in »Das Schwarze Korps« und im »Völkischen Beobachter«. 1937-1945 Benn wird nach Berlin verSetzt. Tätigkeit im Militärischen Versorgungswesen als Gutachter in Fürsorge- und Rentenfragen. Ausschluß aus der Reichsschrifttumskammer und Schreibverbot. 1943 als Oberarzt nach Landsberg a.d. Warthe. 1945 Rückkehr nach Berlin. 1946-1948 Praxiseröffnung. Veröffentlichungsschwierigkeiten. 1951 Verleihung des Büchner-Preises in Darmstadt durch die Akademie für Sprache und Dichtung. 1953 Benn gibt die ärztliche Praxis auf. 1956 7. Juli. Tod Gottfried Benns in Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband unbekannt
Seitenzahl 696
Erscheinungsdatum April 2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-93937-8
Verlag Klett Cotta
Maße (L/B/H) 18/11,5/7,4 cm
Gewicht 753 g
Buch (unbekannt)
35,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Sämtliche Gedichte
    von Gottfried Benn
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • Gesammelte Werke. 10 Bände
    von Ernest Hemingway
    Buch (Taschenbuch)
    68,00
  • Frühe Lyrik und Dramen
    von Gottfried Benn
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • Briefe
    von Gottfried Benn
    Buch (gebundene Ausgabe)
    43,00
  • Sämtliche Werke - Stuttgarter Ausgabe / Prosa 3
    von Gottfried Benn
    Buch (gebundene Ausgabe)
    44,00
  • Männer ohne Frauen
    von Ernest Hemingway
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • Gottfried Benn
    von Fritz J. Raddatz
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Hundert Gedichte
    von Kurt Tucholsky
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,50
  • Prosa und Autobiographie
    von Gottfried Benn
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Werke
    von Ingeborg Bachmann
    Buch (Taschenbuch)
    49,95
  • Sämtliche Werke - Stuttgarter Ausgabe / Gedichte 1
    von Gottfried Benn
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    35,00
  • Zone
    von Mathias Énard
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    14,00
  • Ausgewählte Werke in sechs Bänden
    von Bert Brecht
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    29,80
  • Statische Gedichte
    von Gottfried Benn
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,00
  • Das Feld
    von Robert Seethaler
    (58)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Ein zauberhafter Sommer
    von Corina Bomann
    (56)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99
    bisher 14,00
  • Strafe
    von Ferdinand von Schirach
    (72)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • Was man von hier aus sehen kann
    von Mariana Leky
    (171)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Lauter schöne Tage
    von Bruns & Brunetti
    SPECIAL (Paperback)
    3,99
    bisher 14,99
  • Der Italiener in mir
    von Johannes Thiele
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99
    bisher 16,00

Buchhändler-Empfehlungen

„Es gibt viele Sternchen, - Gottfried Benn ist ein Stern...“

Moritz Revermann, Thalia-Buchhandlung Neuss

Gottfried Benn ist ein moderner Klassiker. Ein Mann, der alle wichtigen klassischen Autoren gelesen, wenn nicht inhaliert hat und ihre Aussagen für die Moderne transformierte. In Stein gehauen. Form und Inhalt waren sich in seinen Gedichten noch nie so nah.

Sich mit Benn auseinanderzusetzen kann zum Lebenswerk werden. Eigensinniger Denker, Essayist und Lyriker - und ganz nebenbei immer Arzt. Ich möchte Ihnen an dieser Stelle nur Geschmack machen, einen der großen deutschen Lyriker des 20. Jahrhunderts zu entdecken oder wiederzuentdecken. Ein Dank an dieser Stelle an den Verlag Klett-Cotta, der auch die Gesamtausgabe G.B.s betreut, ein Best-Of Benn zu einem Kampfpreis herauszugeben. Ich könnte noch stundenlang weiterschreiben über diese schillernde und komplexe Persönlichkeit, halte es aber mit GB: Fasse dich kurz und lasse die Dinge für sich sprechen!

Gedicht

Und was bedeuten diese Zwänge,
halb Bild, halb Wort und halb Kalkül?
was ist in dir, woher die Dränge
aus stillem trauernden Gefühl?

Es strömt dir aus dem Nichts zusammen,
aus Einzelnem, aus Potpourri,
dort nimmst du Asche, dort die Flammen,
du streust und löschst und hütest sie.

Du weißt, du kannst nicht alles fassen,
umgrenze es, den grünen Zaun
um dies und das, du bleibst gelassen,
doch auch gebannt in Mißvertraun.

So Tag und Nacht bist du am Zuge,
auch sonntags meißelst du dich ein
und klopfst das Silber in die Fuge,
dann läßt du es - es ist: das Sein.
Gottfried Benn ist ein moderner Klassiker. Ein Mann, der alle wichtigen klassischen Autoren gelesen, wenn nicht inhaliert hat und ihre Aussagen für die Moderne transformierte. In Stein gehauen. Form und Inhalt waren sich in seinen Gedichten noch nie so nah.

Sich mit Benn auseinanderzusetzen kann zum Lebenswerk werden. Eigensinniger Denker, Essayist und Lyriker - und ganz nebenbei immer Arzt. Ich möchte Ihnen an dieser Stelle nur Geschmack machen, einen der großen deutschen Lyriker des 20. Jahrhunderts zu entdecken oder wiederzuentdecken. Ein Dank an dieser Stelle an den Verlag Klett-Cotta, der auch die Gesamtausgabe G.B.s betreut, ein Best-Of Benn zu einem Kampfpreis herauszugeben. Ich könnte noch stundenlang weiterschreiben über diese schillernde und komplexe Persönlichkeit, halte es aber mit GB: Fasse dich kurz und lasse die Dinge für sich sprechen!

Gedicht

Und was bedeuten diese Zwänge,
halb Bild, halb Wort und halb Kalkül?
was ist in dir, woher die Dränge
aus stillem trauernden Gefühl?

Es strömt dir aus dem Nichts zusammen,
aus Einzelnem, aus Potpourri,
dort nimmst du Asche, dort die Flammen,
du streust und löschst und hütest sie.

Du weißt, du kannst nicht alles fassen,
umgrenze es, den grünen Zaun
um dies und das, du bleibst gelassen,
doch auch gebannt in Mißvertraun.

So Tag und Nacht bist du am Zuge,
auch sonntags meißelst du dich ein
und klopfst das Silber in die Fuge,
dann läßt du es - es ist: das Sein.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0