Das Foto

Ein multiperspektivischer Generationenroman

(2)
Das Foto hing bei meinen Großeltern in der Stube, direkt neben dem hölzernen Kreuz. Es war ein Schwarz-Weiß-Bild, groß, gerahmt. Eine blasse, junge Frau mit langen, dunklen Haaren war darauf zu sehen, auf ihrem Arm ein Kind. Das Foto erinnerte mich an die Bilder von Jesus und Maria, die ich aus der Kirche kannte, und ich wusste: Über dieses Bild durfte ich niemals sprechen …



»Das Foto« - ein Roman über eine deutsche Familie im langen Schatten des Zweiten Weltkriegs.



Der Inhalt in Kürze:

Ein Foto im Müll: Wer hat es weggeworfen? Und: Wer ist die Frau auf dem Bild?

In zwanzig Kapiteln, Briefen und Gedichten wird das Leben von Gustav Kerzinger erzählt. Gustav wird 1918 geboren. Seine Kindheit ist geprägt von Gewalt und Vernachlässigung. Als junger Mann sympathisiert er mit den Nazis, kämpft als Wehrmachtssoldat in Nordafrika und gerät in amerikanische Kriegsgefangenschaft. 1947 kehrt Gustav traumatisiert nach Deutschland zurück, heiratet Käthe und bekommt mit ihr sieben Kinder. Das Familienleben ist überschattet von Gustavs Stimmungsschwankungen und Gewaltausbrüchen. Über seine Kriegserlebnisse spricht er mit niemandem, genauso wenig wie über seine Nazi-Vergangenheit. Verdrängte Schuld, verdrängte Traumata, Tabus und Sprachlosigkeit innerhalb der Familie - das hat Folgen für die nachfolgenden Generationen: Die Kinder und Enkel leiden an Schwermut, diffusen Ängsten, Orientierungslosigkeit und einem tiefen Gefühl der Unsicherheit und Entwurzelung.

»Das Foto« ist ein multiperspektivischer Generationenroman: Jedes Kapitel wird aus der Sicht einer anderen Person erzählt. Gustav als Kriegskamerad, als Schwiegersohn, Ehemann, Vater, Großvater oder Nachbar - nach und nach setzt sich seine Biografie mosaikartig aus unterschiedlichen Blickwinkeln zusammen. Und, Schritt für Schritt, enthüllt sich auch das Geheimnis um die ominöse Frau auf dem Foto im Müll …
Portrait
Elva Schevemann wurde 1978 in Oberschwaben geboren. Nach Stationen u.a. in München, Heidelberg, Darmstadt, Wien und Sarajevo lebt sie seit 2008 in Stuttgart. Elva Schevemann hat als Architektin, Lehrerin und Redakteurin gearbeitet. Seit 2016 ist sie als freie Autorin und Malerin tätig.
Bereits seit einigen Jahren beschäftigt sich Elva Schevemann mit dem Thema "Kriegskinder" bzw. "Kriegsenkel" sowie mit der eigenen Familienbiografie. Dieses Thema hat sie nun in ihrem ersten Roman "Das Foto" verarbeitet . Die Botschaft: Wir leben noch immer im langen Schatten des Zweiten Weltkriegs ...
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 324, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.11.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783734568589
Verlag Tredition
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39162667
    Friedhof der Elefanten
    von Pete Hackett
    eBook
    2,99
  • 53223027
    Verschiedene Ansichten
    von Dietrich Stahlbaum
    eBook
    3,99
  • 36440302
    Die weiße Rose Preußens
    von Sabine Schenkel
    (1)
    eBook
    9,99
  • 54619787
    Einfach anfangen!
    von Daisy Gräfin Arnim
    eBook
    12,99
  • 70727666
    Sehnsucht nach Mehr
    von Amy J. Brown
    eBook
    1,99
  • 44188911
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (97)
    eBook
    8,99
  • 61452660
    Am Ende eines Weges........... gibt es auch immer einen Anfang
    von Monika Neumann
    eBook
    2,99
  • 51789609
    Der Vesuv und seine Opfer
    von Alexandre Dumas
    eBook
    1,99
  • 56036813
    Unsäglich verliebt
    von Ellen McCoy
    (7)
    eBook
    3,99
  • 47746089
    Wollsockenwinterknistern
    von Karin Lindberg
    (11)
    eBook
    2,99
  • 44637528
    The Lord of Fashion
    von Sandra Eckervogt
    eBook
    2,99
  • 62292515
    Der Prinz aus dem Paradies
    von Hera Lind
    eBook
    8,99
  • 83985278
    Sanddornpunsch & Inselzauber
    von Rita Roth
    (1)
    eBook
    2,99
  • 47346663
    Schokoküsse unterm Mistelzweig
    von Dana Summer
    (2)
    eBook
    1,99
  • 87024425
    Der Sturmwind der Liebe
    von Glenn Stirling
    eBook
    2,99
  • 65289636
    Der Maskenball / Prescott Sisters Bd.1
    von Karin Lindberg
    (15)
    eBook
    0,00
  • 45644150
    Ein Abenteuer in den Highlands
    von Karin Lindberg
    (12)
    eBook
    3,49
  • 28064673
    Alle Toten fliegen hoch
    von Joachim Meyerhoff
    (44)
    eBook
    9,99
  • 32642194
    Gefangen in Afrika
    von Hera Lind
    (7)
    eBook
    8,99
  • 40149178
    Ashley Parker - Fluch der Meere (Historischer Roman)
    von Alfred Bekker
    eBook
    4,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Das Foto
von einer Kundin/einem Kunden aus Mittweida am 04.06.2017

Das Buch beginnt mit einer schwarz-weiß Fotografie, welche im Müll gefunden wird, darauf eine Frau mit kleinen Jungen. Dahinter verbirgt sich eine tragische Familiengeschichte von Gustav Kerzinger während und nach dem 2.Weltkrieg. Sein Leben wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Seine Kindheit, seine Eltern haben sich... Das Buch beginnt mit einer schwarz-weiß Fotografie, welche im Müll gefunden wird, darauf eine Frau mit kleinen Jungen. Dahinter verbirgt sich eine tragische Familiengeschichte von Gustav Kerzinger während und nach dem 2.Weltkrieg. Sein Leben wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Seine Kindheit, seine Eltern haben sich getrennt und er bekommt eine Stiefmutter. Sein vater ist grausam und Gustav hat keine schöne Kindheit. Dann kommt die Zeit als Soldat, später als Familienvater und dann als Großvater. Die Frau auf dem Foto ist seine erste Frau und sein Sohn. Beide kommen in Heilbronn während eines Luftangriffs ums Leben. Er hat seinen Sohn nie kennengelernt. Nach seiner Heimkehr aus Kriegsgefangenschaft heiratet er Käthe. Gemeinsam haben sie sechs Kinder.Aber den Tod seiner ersten Frau kann er nur schwer überwinden. Das bekommt auch Käthe immer zu spüren. Das Foto von Lene und Hans hängt bis zu Gustavs Tod an der Wand und ist immer zwischen Ihnen. Trotzdem sind Käthe und Gustav 57 Jahre miteinander verheiratet gewesen. Es wurde wie in den meisten Familien wenig über den Krieg gesprochen und über seine Grausamkeit.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Ein Kriegsschicksal
von mabuerele am 10.06.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„...Er hatte sich den Krieg ganz vorgestellt, damals, als er noch bei der Hitlerjugend gewesen war und von einem abenteuerlichen, heroischen Soldatenleben in fernen, exotischen Ländern träumte...“ Herr Yildiz arbeitet seit Jahren bei der Müllabfuhr. Beim Leeren eines Containers entdeckt er, dass ein Bild festgeklemmt ist. Es zeigt eine junge... „...Er hatte sich den Krieg ganz vorgestellt, damals, als er noch bei der Hitlerjugend gewesen war und von einem abenteuerlichen, heroischen Soldatenleben in fernen, exotischen Ländern träumte...“ Herr Yildiz arbeitet seit Jahren bei der Müllabfuhr. Beim Leeren eines Containers entdeckt er, dass ein Bild festgeklemmt ist. Es zeigt eine junge Frau mit einem Kind auf dem Arm. Herr Yildiz nimmt das Bild mit. Das Buch erzählt die Geschichte, die hinter dem Bild steckt. Die Autorin hat einen abwechslungsreichen Roman geschrieben, der besonders die Probleme der Kriegs- und Nachkriegsgeneration zum Inhalt hat. Das Besondere an dem Buch ist, dass die Geschichte ohne zeitlich linearen Verlauf erzählt wird. Im Mittelpunkt des Romans steht Gustav. Sein Leben wird in einzelnen Episoden erzählt. Dabei beschränkt sich die Autorin auf wichtige Etappen, die schlaglichtartig seine Entwicklung vom Kind bis zum Tod wiedergegeben. Nach und nach erfahre ich, was es dabei mit dem Bild auf sich hat. Der Schriftstil ist weitgehend erzählend und spiegelt in großen Teilen eine düstere Atmosphäre wider. Das ist meist den Ereignissen geschuldet. Schon als Kind wird der Junge mit Missachtung und Gewalt konfrontiert. Wie dann die Kriegsereignisse in Afrika auf ihn wirkten, zeigt obiges Zitat. Erschreckend fand ich die Zustände in der amerikanischen Gefangenschaft. Dort durften die alten Strukturen beibehalten werden. Wer im Krieg das Sagen hatte, hatte es auch in der Gefangenschaft und entschied im Ernstfall selbst dort über Leben und Tod. Es wird deutlich herausgearbeitet, wie in der Nachkriegszeit die Erlebnisse nachwirkten und das Leben emotional dominierten. Der Autorin gelingt es, die innere Zerrissenheit ihrer Protagonisten klar zu veranschaulichen. Gustavs Trauer überschattet die neue Ehe. Er hält Schläge für eine adäquate Erziehungsmethode, fühlt sich dabei aber selbst nicht wohl. Die gesellschaftlichen Verhältnisse nach dem Krieg zeigen, dass der alte Geist noch überall gegenwärtig ist. Einzelne Abschnitte zeigen die Entwicklung von Gustav` Kindern und Enkeln. Neues Gedankengut setzt sich zwar durch, doch selbst für diese Generationen sind noch Spuren der Vergangenheit prägend. Ab und an erlaubt die Autorin Einblicke in das Seelenleben der Nachbarn von Gustav. Vor allem Sigrun, Tochter eines Gutsbesitzers aus Ostpreußen, möchte ich erwähnen. Fest in ihr Gedächtnis gebrannt sind die grausamen Bilder der Flucht, genauso wie die Erkenntnis eigener Schuld. Dies wird selbst in der Zeit der Demenz nicht gelöscht. Tief berührend sind die Briefe, die Gustav mit Leni, der Frau vom Foto, tauscht. Er weiß dabei nicht, dass sie etliche nie mehr erhalten wird. Das Cover mit dem fehlenden Foto weckt Interesse. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Das bruchstückhaft wiedergegebene Leben zeugt von den Folgen des Krieges. Gustav wurde zu einem geachteten Bewohner des Ortes, hat sich aber emotional nie von der Vergangenheit lösen können. Die seelischen Verletzungen waren zu groß.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Das Foto - Elva Schevemann

Das Foto

von Elva Schevemann

(2)
eBook
2,99
+
=
Verliebt und zugeschneit - Ellen McCoy

Verliebt und zugeschneit

von Ellen McCoy

(8)
eBook
2,99
+
=

für

5,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen