Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Das Herz und die Dunkelheit

Der Fluch der Ewigen

(7)
Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu dem mysteriösen Mann mit den silbernen Augen reißt nicht ab - immer wieder scheint das Schicksal sie zusammenzutreiben. Als Jordis endlich hinter sein Geheimnis kommt, ist es fast zu spät: Cayden ist Teil einer Macht, die so alt ist wie die Menschheit selbst ... und ebenso lebensgefährlich ...
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 467, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.11.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783955308315
Verlag Edel Elements
Verkaufsrang 14.198
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Kundenbewertungen


Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
2
3
2
0
0

spannend - wenn auch anders als erwartet
von Charming Books am 08.03.2017

Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu dem mysteriösen Mann mit den silbernen Augen reißt nicht ab - immer wieder scheint das Schicksal sie zusammenzutreiben. Als Jordis endlich hinter sein... Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu dem mysteriösen Mann mit den silbernen Augen reißt nicht ab - immer wieder scheint das Schicksal sie zusammenzutreiben. Als Jordis endlich hinter sein Geheimnis kommt, ist es fast zu spät: Cayden ist Teil einer Macht, die so alt ist wie die Menschheit selbst ... und ebenso lebensgefährlich ... Meine Meinung: Das Cover dieses Buches ist so schön mystisch gestaltet, das ich direkt darauf aufmerksam geworden bin. Auch der Klappentext klingt spannend und lässt viele Fragen offen, da nicht genau herausgeht auf was ich mich als Leser einstellen muss. Ich muss gestehen – mit allem hätte ich gerechnet, aber damit nicht. Natürlich habe ich mir anhand dieses Klappentextes eine eigene Meinung gebildet, was mich erwarten könnte. Aber mit dieser Art von Geschichte hätte ich bei weitem nicht mitgerechnet. Die Autorin hat im weitesten Sinne einen angenehmen leichten Schreibstil. Manche Sätze, gerade am Anfang waren mir etwas zu episch bzw. zu gestelzt, es passt einfach nicht immer in den Sprachgebrauch der heutigen modernen Zeit. Dadurch wirkten manche Dialoge leider nicht so authentisch wie ich es gerne gehabt hätte. Dieses Gefühl zu den Dialogen lässt aber mit der Zeit nach, liegt vielleicht auch daran das in meinen Augen der Stil etwas gewechselt hat. Die Autorin hat mir als Leserin die Möglichkeit gegeben, gut ins Buch zu finden. Ein flotter schneller Einstieg mit einigen Begebenheiten konnte mir die Kulisse darstellen, als auch schon einen ersten Einblick auf die Charakter gewähren. Jordis hat es am Anfang wirklich nicht leicht. Sie ist eine aufgeschlossene aber eher in Sich gekehrte Frau und ist bei weitem nicht so offenherzig wie Ihre beste Freundin. Es gibt aber auch genug Szenen die mir gezeigt haben, welche Löwin wirklich in ihr steckt und das Jordis in gewissen Situation richtig weise sein kann. Als Protagonistin hat sie mir unwahrscheinlich gut gefallen und mir auch viel Freude gemacht. Ihre Begegnungen mit Cayden sind am Anfang alles andere als schön und doch entwickelt sich mit der Zeit eine Anziehung zwischen den beiden, die nicht zu leugnen ist. Beim Lesen habe ich diese sehr genau spüren können, die Autorin hat hier wirklich ein feines Händchen bewiesen um dies nach außen hin zu transportieren. Jordis kann sich glücklich schätzen so ein tolles Umfeld im Sinne ihrer besten Freundin zu ha-ben. Sie ist eine helfende Hand in wirklich jeder Lebenslage und ihr Rückhalt in brenzlichen Situationen. Auch Cayden hat mir vom Typ her wahnsinnig gut gefallen. Aufgrund des Klappentextes war ich sehr über die Auflösung gespannt und auch die Entwicklung der beiden war absolut faszinierend. Die Gefahr die Jordis bedroht hätte ich anders eingeschätzt und wäre auch wenn ich ehrlich bin, nicht darauf gekommen. Ab der Situation wo Jordis wirklich in Gefahr ist, rennt die Geschichte der Autorin etwas davon und mir geht der rote Faden abhanden. Ich konnte nicht mehr alle Handlungen so nachvollziehen und musste wirklich Passagen zweimal lesen um das Gefühl zu bekommen die Situation Gedanklich fassen zu können und zu verstehen. Zum Ende hin ist mein Leserherz natürlich zufriedengestellt, da es für mich kein offenes Ende und einen schönen Abschluss gefunden hat. Fazit: Durchweg eine sehr spannende Geschichte die mit Überraschungen aufwarten kann. Interessante Charaktere die einem beim Lesen begegnen und deren Weg man gerne verfolgt. Bis auf die erwähnten Kritikpunkte fand ich die Story wirklich sehr schön und habe diese auch gerne gelesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Blick hinter die Maske
von einer Kundin/einem Kunden aus Clausthal-Zellerfeld am 18.12.2016

Jordis soll auf einem Junggesellinnenabschied eine fremden Mann ansprechen. Das Schiksal nimmt seinen Lauf. Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Es wirkt recht eisig, frostig, was auf das erste Lesen seltsam anmutet, weil das Buch im Sommer spielt, aber im Laufe der Geschichte wird klar, dass das Cover ziemlich gut... Jordis soll auf einem Junggesellinnenabschied eine fremden Mann ansprechen. Das Schiksal nimmt seinen Lauf. Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Es wirkt recht eisig, frostig, was auf das erste Lesen seltsam anmutet, weil das Buch im Sommer spielt, aber im Laufe der Geschichte wird klar, dass das Cover ziemlich gut passt. Die Geschichte wird durch die Ich-Erzählerin Jordis Olsen erzählt. Jordis ist eher der schüchterne Typ, sie geht eher ungern auf andere zu und hält sich lieber im Hintergrund. Ganz anders als ihre beste Freundin Nine, die das genaue Gegenteil von ihr ist, sozusagen ihren Gegenpol darstellt. Nine ist immer für Jordis da und unterstützt sie. Dann ist da noch Cayden. Er verbirgt eindeutig etwas und Jordis ist bei ihrer ersten Begegnung gleichermaßen von ihm abgestoßen wie angezogen. Alle Charaktere, Haupt- wie Nebencharaktere sind gut gezeichnet und bilden keinerlei Sterotypen ab. Es sind alles indivituelle Persönlichkeiten, die der Geschichten ihren ganz eigenen Anstrich verpassen. Ich sage nur Luise. Die Geschichte breitete sich fließend vor mir aus und nahm mich schnell gefangen. Als ich einmal angefangen hatte wollte ich eigentlich gar nicht aufhören mir lesen, aber der Alltag holt einen ja doch immer wieder ein. Ich ertappte mich dabei wie meine Gedanken zwischendurch immer wieder zur Geschichte zurückkehrte und ich überlegte wie es wohl weitergehen würde. Das Buch hat mich also buchstäblich gepackt und nicht wirklich wieder losgelassen. Ein rundum gelungenes Buch. Es war vielleicht das erste, aber bestimmt nicht das letzte Buch der Autorin, das ich gelesen habe. Top. Kann ich nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eher eine Liebesgeschichte aber unterhaltsam
von Ann-Sophie Schnitzler am 06.03.2017

Cover: Mich fasziniert das Cover definitiv. Es wirkt dunkel, eisig, geheimnisvoll - und macht dabei definitiv neugierig. Es ist ansprechend und ziert die Geschichte sehr gut! Inhalt: "Das Herz und die Dunkelheit" erzählt eine berührende Liebegeschichte, die mich fesseln konnte. Man steigt am Anfang gleich in Jordis Leben ein und... Cover: Mich fasziniert das Cover definitiv. Es wirkt dunkel, eisig, geheimnisvoll - und macht dabei definitiv neugierig. Es ist ansprechend und ziert die Geschichte sehr gut! Inhalt: "Das Herz und die Dunkelheit" erzählt eine berührende Liebegeschichte, die mich fesseln konnte. Man steigt am Anfang gleich in Jordis Leben ein und dabei nimmt die Geschichte sofort Fahrt auf. Und dies hielt die ganze Zeit über an. Es passiert sehr viel, sodass einem definitiv nicht langweilig wird. Emily Byron erzählt eine Geschichte voller Überraschungen und Wendungen und auch Emotionen. Von Anfang bis Ende ist die Handlung gut durchdacht sowie logisch und begeisternd. Für mich kam lediglich die Fantasy-Seite etwas zu kurz, da die Liebesgeschichte eher im Fokus stand. Es war mir teilweise etwas zu oberflächlich und sehr wenig informativfokussiert. Das fand ich etwas schade, ansonsten jedoch gefiel mir die Geschichte sehr! Charaktere: Mir gefielen die Charaktere sehr gut, da sie die Geschichte spannend gemacht haben. Jordis zurückhaltende und schüchterne Art gefiel mir und machte die Geschichte richtig spannend, denn ganz gegensätzlich war die nervenaufreibende Handlung. Dadurch litt man richtig mit ihr mit! Vor allem gefiel mir die Entwicklung, die sie durchmachte sehr! Auch die Nine, Jordis beste Freundin, und Jordis tierische Begleiter gefielen mir sehr! Sie sorgten für witzige Momente und lockerten das spannende Geschehen auf, was manchmal sehr gut tat. Der mysteriöse Cayden ist natürlich eine Figur für sich. So gezeichnet, so besonders und so nervenaufreibend.... Auf jeden Fall wurden die Figuren genauso spannend wie die Story gestaltet. Schreibstil: Emily Byrons Schreibstil gefiel mir sehr gut, denn er war einfach und fließend und ließ sich dabei sehr gut lesen. Ich kam gut in die Geschichte rein und wurde von Jordis Ich-Perspektive gut unterhalten. Diese Erzählweise passte zur Geschichte, denn man kam mit Jordis gemeinsam hinter die Geheimnisse und fühlte mit ihr mit. Das gefiel mir sehr! Fazit: Jordis Geschichte konnte mich auf jeden Fall unterhalten, denn die Story und auch die Charaktere fand ich gut ausgearbeitet. Letzten Endes gefällte mir das gewisse Etwas, ein total packender Touch und ebenso war mir die Fantasy zu seicht. Doch ich kann euch "Das Herz und die Dunkelheit" empfehlen, weil es sich sehr gut lesen lässt und einem definitiv eine schöne Zeit schenkt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Anders als erwartet
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 04.03.2017

Man hat ja so immer eine konkrete Vorstellung, wenn man den Klappentext zu einem Buch liest. So erging es mir auch hier. Was ich sah und was ich las, hat mir wirklich gut gefallen, somit stürzte ich mich voller Vorfreude ins Lesevergnügen. Der Einstieg gelang mir auch sofort recht gut. Dank... Man hat ja so immer eine konkrete Vorstellung, wenn man den Klappentext zu einem Buch liest. So erging es mir auch hier. Was ich sah und was ich las, hat mir wirklich gut gefallen, somit stürzte ich mich voller Vorfreude ins Lesevergnügen. Der Einstieg gelang mir auch sofort recht gut. Dank der detailreichen Beschreibungen der Autorin konnte ich mir die Charaktere und das Szenario auch sofort sehr gut vorstellen. Was die Spannung gleich anheizte und in mir den Wunsch erweckte, mehr zu wollen. Jordis und vor allem Nine mochte ich sofort. Jordis ist eine ganz normale junge Frau. Sie ist sympathisch, hat schon den ein oder anderen Tiefschlag in ihrem Leben wegstecken müssen und ihr ganzes Herz gehört ihren Katzen. Was mir gut gefallen hat. Denn sie ist ein Mensch, der hilft wo sie nur kann. Wie man sieht, sie verfügt doch über einige Ecken und Kanten. Was ihr auch Authentizität verleiht und man sich ihr merklich nähern kann. Im Laufe des Buches erfährt man auch immer mehr über sie und ihr Leben. Was es ausmacht, was sie liebt und was sie belastet. Das verleiht ihr eine angemessene Tiefe, was es mir leichter machte, ihre Emotionen zu teilen. Ihr Leben ändert sich schlagartig, als sie Cayden kennenlernt. Nicht nur sein Name ist ungewöhnlich. Der ganze Mensch ist es, mit all seinen Facetten. Er gibt ihrem Leben eine neue Wendung und zeigt ihr Dinge, die sie bis dahin nie wahrgenommen hatte. Mich hat Cayden ungeheuer fasziniert und ich musste einfach ergründen, was hinter ihm steckt. Ich kann nicht sagen, das er charmant und sexy war. Er war Cayden, düster, unheilvoll und voller Geheimnisse. Das Buch entwickelte sich anders, als ich erwartet hatte. Denn anhand der Genre Beschreibung hatte ich mich auf ein Fantasyabenteuer gefreut.Für mich hatte das ganze mehr von einer Liebesgeschichte mit Thrillerlanteil, gespickt mit kleinen Fantasyelementen. Ich hätte gern noch mehr über die andere Welt erfahren. Mir war es einfach zu oberflächlich. So das ich das Gefühl hatte, es spiele nur nebenbei eine Rolle. Doch wenn man es als eine Liebesgeschichte betrachtet, so ist sie wirklich sehr schön. Voller Feuer, Geheimnissen und Leidenschaft. Keine einfache Liebesgeschichte, die auch vor Grauen und Abgründigkeit nicht haltmacht. Die Thrillerlelemente sind dabei wirklich sehr gut gelungen und haben mir immer wieder Schauer über den Rücken rieseln lassen. Es hat etwas von Wahnsinn, Macht und Kontrolle. Man blickt in eine Seele die schwärzer nicht sein kann und einem viel größerem Grauen Platz macht. Man will raus, überleben und sich all den anderen Dingen im Leben stellen, die sich offenbaren. Doch bekommt man die Chance dazu? Die Spannung baute sich im Laufe des Buches immer mehr auf. Es gibt die ein oder andere Wendung, die mich sprachlos gemacht hat und die man an diesen Stellen sicher nicht erwartet hätte. Aufgelockert wird das ganze durch Luise, die mich wirklich immer wieder zum Lachen gebracht hat. Schlussendlich ist es eine wirklich schöne Liebesgeschichte, die für mich jedoch zu wenig Fantasyelemente hatte. Mehr Tiefe wäre an der ein oder anderen Stelle auch nicht schlecht gewesen. Doch durch die wirklich interessanten Charaktere und die Wendungen, war es wirklich ein tolles Lesevergnügen. Vorsicht: Man sollte beachten, daß es sich hierbei um den 4. Band der Reihe um die "Ewigen" handelt. Leider war mir das vorher nicht bewusst. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Jordis, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und nehmen für sich ein. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel sind düster und geheimnisvoll zugleich, was dem Inhalt des Buches sehr gut entspricht. Fazit: Eine wirklich tolle Liebesgeschichte mit ordentlich Feuer, Geheimnissen und viel Leidenschaft. Gewürzt wird das ganze mit Thriller- und Fantasyelementen, was ein tolles Lesevergnügen beschert. Dennoch konnte es mich nicht vollkommen zufriedenstellen. Wenn man nicht mit falschen Erwartungen rangeht, dann wird man wahrscheinlich mehr begeistert sein, als ich es war.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Fantasy Story, die man lesen muss !!
von Corinna Z. am 26.02.2017

Inhalt : Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu dem mysteriösen Mann mit den silbernen Augen reißt nicht ab - immer wieder scheint das Schicksal sie zusammenzutreiben. Als Jordis endlich... Inhalt : Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu dem mysteriösen Mann mit den silbernen Augen reißt nicht ab - immer wieder scheint das Schicksal sie zusammenzutreiben. Als Jordis endlich hinter sein Geheimnis kommt, ist es fast zu spät: Cayden ist Teil einer Macht, die so alt ist wie die Menschheit selbst ... und ebenso lebensgefährlich ... Meine Meinung : In" Das Herz und die Dunkelheit" geht es um Jordis, die in einer Bar auf Cayden trifft. Dieser ist auf Blick schon sehr mysteriös und sie weiß nicht wohin es sie führen soll. Als sie dahinter kommt was er ist schon zu spät sein wegzugehen... Jordis ist eher etwas introvertiert und lässt sich manchmal einfach mitführen. Sie führt ein normales Leben, das durch das Treffen mit Cayden durcheinandergewirbelt wird. Sie wirkt etwas verpeilt manchmal und nicht immer ganz so sicher. Cayden hat etwas Mysteriöses an sich und man kann zu Beginn noch nicht erahnen was es genau ist. Erst im Verlauf merkt man das er zu einer besonderen macht gehört. Der Schreibstil ist angenehm und wird aus der Sicht von Jordis erzählt. Der Leser lernt sie so noch intensiver kennen und kann ihre Gedanken und Gefühle erfahren. Von Caydens Sicht erfährt man leider wenig und das fand ich etwas zu schade. Die Nebencharaktere waren auch interessant und haben die Geschichte noch etwas mehr ausgefüllt. Auch wenn Jordis Freundinnen mir manchmal zu Feier mutig rüber kamen. Die Spannung und Handlung hat mich langsam in die Handlung gezogen. Zuerst lernt man Jordis Leben kennen, die eine ganz normale Frau ist. Sie ist mit ihren Freundinnen in einer Bar, weil eine von ihnen bald heiraten wird. Dort wird sie zu einer Mutprobe gezwungen. Sie will den Mann ansprechen und nach seiner Nummer fragen. Sie macht dies nur mutwillig und ist überrascht. Dieser Fremde ist anders... Die Folgen ihrer Begegnung wegen erst später bewusst als er sie w aus einer Situation rettet und sich als Cayden vorstellt. Er sagt ihr genau das sie sich lieber von ihm fernhalten soll. Erst viel später wird nach und nach sein Geheimnis aufgelöst. Cayden ist kein normaler Mensch. Gibt es eine Chance wenn beide so Grund verschieden sind und die Geheimnisse nicht so leicht zu überwinden sind ? Dies war mein erstes Buch der Autorin und leide hat mein Einstieg etwas gedauert. Emily Byron lässt sehr viele Kapitel vergehen bis man etwas hinter Caydens Fassade schauen kann und sich einige Fragezeichen lösen können. Der weitere Verlauf war voller Spannung und macht muss mit den Charakteren mitfiebern. Das Cover ist sehr schön und macht direkt Lust in die Handlung einzutauchen. Die Farben und die Frau verraten noch nicht so viel ? Das Ende hat mich überrascht und ich bin gespannt was die Autorin noch alles so zaubern wird. Fazit: Mit " Das Herz und die Dunkelheit" schafft Emily Byron eine besondere Fantasy Geschichte um eine Liebe, die es nicht leicht hat. Ihr Spannungsbogen könnte an manchen Stellen anders sein, doch trotz allem hatte ich schöne Lesestunden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Herz & die Dunkelheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Niestetal am 05.03.2017

Inhalt : Die recht zurückhaltende Jordin geht mit Ihren Freundinnen in eine Bar und lernt den verschlossenen Cayden kennen. Sie weiß bis dahin noch nicht, dass sich mit diesen Abend alles bei ihr ändert. Hier ein kleiner Einblick zusammen gefasst: Der Junggesellinnenabschied von einer Bekannten, wurde zum... Inhalt : Die recht zurückhaltende Jordin geht mit Ihren Freundinnen in eine Bar und lernt den verschlossenen Cayden kennen. Sie weiß bis dahin noch nicht, dass sich mit diesen Abend alles bei ihr ändert. Hier ein kleiner Einblick zusammen gefasst: Der Junggesellinnenabschied von einer Bekannten, wurde zum Abschluss des Abends in einer Spelunke gefeiert. Da Jordin bei einem Trinkspiel verloren hatte, sollte sie ein Mann aus der Bar ansprechen und sich von Ihm die Nummer besorgen. Leichter gesagt als getan. Bikerboots, dunkle Hose, schwarze Lederjacke & weiße lange Haare. Er hatte was Faszinierendes an sich und wiederum etwas Abstoßendes. Sie stellte fest, dass seine Lederjacke auch schon bessere Tage hinter sich hatte und dazu hätte er eine Dusche eindeutig gebrauchen können. Ihre Freundinnen beobachten sie und somit fasste sie ihren ganzen Mut zusammen und sprach ihn an. Leider reagierte er nicht, nicht mal eine kleine Bewegung…nichts. Sie versuchte es erneut und wieder geschah nichts, Enttäuschung machte sich bei ihr breit . Grade als sie aufgeben und zu ihren Freundinnen gehen wollte , regte er sich und gab ihr eine Antwort ……… Protagonisten : Jordin: sie ist recht introvertiert .Lebt mit ihren Katzen Jen & Berry in einer Wohnung. Das dreier Gespann ist echt witzig und man muss öfter schmunzeln. Mit der Männerwelt hat sie durch ihren Ex abgeschlossen. Wie sagt Nine ( ihre Freundin ) immer dazu : „ Sie wird als einsame Katzenlady sterben“ Cayden : der mysteriöse Unbekannte. Er taucht immer dann auf, wenn sie nicht damit rechnet und hat eindeutig etwas zu verbergen. Dieses Geheimnis versucht Jordin raus zu bekommen. Der verbale Schlagabtausch zwischen beiden ist oftmals zu göttlich ;) Meine Meinung : Zum Cover und Schreibstil kann man sagen, das wirklich alles stimmig ist. Das Cover finde ich persönlich richtig hübsch und der Schreibstil war flüssig und gut verständlich. An sich fand ich die Geschichte super und auch spannend, aber mittendrin war es oftmals recht verwirrend. Ich fand, dass manche Szenen nicht wirklich reingepasst haben, man hätte sich etwas mehr auf die Hauptstory konzentrieren sollen. Das was Cayden ist „ ein Ewiger“ wird nicht wirklich erklärt. Denke aber, dass dies mein Fehler ist. Ich habe die anderen Teile der Ewigen Reihe nicht gelesen. Die Ewigen Reihe ist zwar abgeschlossen aber ich denke, dass dort auch einiges erklärt wird wie zum Beispiel „ was ein Ewiger ist und wie er aussieht“. Kleiner Tipp von mir, liest erst die anderen Teile. ;-) Sonst fand ich das Buch wirklich gut .Jen & Berry sind mir ans Herz gewachsen, genauso wie Nine. Ich hoffe auf ein weiterer Teil der Reihe , da man die Story der beiden gerne weiterlesen möchte. Dadurch dass es für mich recht durcheinander war und ich paar Abschnitte überflüssig fand , kann ich nur 3 von 5 Sternen geben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
„Das Herz und die Dunkelheit: Der Fluch der Ewigen“ von Emily Byron
von einer Kundin/einem Kunden aus Hettstedt am 15.12.2016

Der 4. Band aus der Reihe „Die Linie der Ewigen“ von der deutschen Autorin Emily Byron, erschienen im November 2016 im Edel Elements Verlag. Klappentext: Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu... Der 4. Band aus der Reihe „Die Linie der Ewigen“ von der deutschen Autorin Emily Byron, erschienen im November 2016 im Edel Elements Verlag. Klappentext: Als die introvertierte Jordis eines Abends in einer Bar den attraktiven Cayden kennenlernt, ahnt sie noch nichts von den lebensverändernden Folgen ihrer Begegnung. Die Verbindung zu dem mysteriösen Mann mit den silbernen Augen reißt nicht ab - immer wieder scheint das Schicksal sie zusammenzutreiben. Als Jordis endlich hinter sein Geheimnis kommt, ist es fast zu spät: Cayden ist Teil einer Macht, die so alt ist wie die Menschheit selbst ... und ebenso lebensgefährlich ... Meine Meinung: Eine Gothic Romance, dessen Handlung in Hamburg spielt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Leider konnte mich die Handlung nicht vollends überzeugen und vieles erschien mir ungesagt und offen. Wahrscheinlich wäre es ratsamer gewesen, die Vorgänger dieses Buches zu lesen. Auch mit den Hauptcharakteren konnte ich nicht wirklich warm werden, Jordi war mir zu naiv teilweise sogar nervig und Cayden blieb während der gesamten Geschichte ein farblos. Ich bin mir aber sicher, dass viele andere das Buch lieben werden, mein Geschmack traf es leider nicht so ganz. Mein Fazit: Geschmackssache!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0