Das Inferno

Roman. Deutsche Erstausgabe

(11)
Nach der Katastrophe beginnt das Grauen

Ein schweres Erdbeben erschüttert Los Angeles. Im darauf folgenden Chaos versucht Clint, zu seiner Familie zurückzukehren. Mit der cleveren Em muss er sich der plündernden und mordenden Horden erwehren, die L. A. heimsuchen. Er muss sich beeilen, denn seine Frau ist unter den Trümmern ihres Hauses verschüttet – und ihrem psychopathischen Nachbarn Stanley hilflos ausgeliefert.

Ultraharter Horror vom heimlichen Meister des Schreckens.

Portrait
Richard Laymon wurde 1947 in Chicago geboren und studierte in Kalifornien englische Literatur. Er arbeitete als Lehrer, Bibliothekar und Zeitschriftenredakteur, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete und zu einem der bestverkauften Spannungsautoren aller Zeiten wurde. 2001 gestorben, gilt Laymon heute in den USA und Großbritannien als Horror-Kultautor, der von Schriftstellerkollegen wie Stephen King und Dean Koontz hoch geschätzt wird.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 656
Erscheinungsdatum 08.06.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-67582-7
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,6/11,8/5,5 cm
Gewicht 518 g
Originaltitel Quake
Übersetzer Stefan Rohmig
Verkaufsrang 34.462
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Das Grab
    von Richard Laymon
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Der Regen
    von Richard Laymon
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Der Pfahl
    von Richard Laymon
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Das Auge
    von Richard Laymon
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Porträt der Psychopathin als junge Frau
    von Edward Lee, Elizabeth Steffen
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    13,95
  • Die Jagd
    von Richard Laymon
    (21)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Das Spiel
    von Richard Laymon
    (57)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Die Spur
    von Richard Laymon
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Das Ufer
    von Richard Laymon
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Das Haus
    von Richard Laymon
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Gang
    von Richard Laymon
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Denn niemand wird dir glauben
    von Abbie Taylor
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Die Tür
    von Richard Laymon
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Der Keller
    von Richard Laymon
    (26)
    Buch (Taschenbuch)
    15,99
  • Rache
    von Richard Laymon
    (23)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Die Arena
    von Stephen King
    (56)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Finster
    von Richard Laymon
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Der Käfig
    von Richard Laymon
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Familie
    von Richard Laymon
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Nacht
    von Richard Laymon
    (21)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Wird oft zusammen gekauft

Das Inferno

Das Inferno

von Richard Laymon
(11)
Buch (Taschenbuch)
9,95
+
=
Der Ripper

Der Ripper

von Richard Laymon
(13)
Buch (Taschenbuch)
9,95
+
=

für

19,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
7
2
2
0
0

Leider unnötig lange Seiten
von einer Kundin/einem Kunden aus Marl am 04.02.2016

Dafür dass dieses Buch eins mit den meisten Seiten ist , finde ich es (wie schon mehrere Male erwähnt) ziemlich lang gezogen! Vor allem das Ende war ziemlich lahm und kam so rüber als ob Laymon nach ca. 500 Seiten keine Lust mehr hätte und es nur noch hinter... Dafür dass dieses Buch eins mit den meisten Seiten ist , finde ich es (wie schon mehrere Male erwähnt) ziemlich lang gezogen! Vor allem das Ende war ziemlich lahm und kam so rüber als ob Laymon nach ca. 500 Seiten keine Lust mehr hätte und es nur noch hinter sich bringen wollte , obwohl es durch die vielen Charakterstränge zuletzt interessant gestaltet werden konnte. Trotz allem kann man es lesen! ( ist ja auch ein Laymon ;) )

Sehr gut
von einer Kundin/einem Kunden am 11.06.2015

Das war mein erstes Buch von Richard Laymon und ichhabe es in 3 Tagen gelesen. Die Spannung ist an manchen Stellen einfach perfekt und man möchte das das Buch nie aufhört. Ich kann Fans von Splatter Büchern alle Werke von Laymon nur empfehlen

Hatte irgendwie mehr erwartet
von einer Kundin/einem Kunden aus dem Saarland am 12.01.2013

Rezension: “Das Inferno” von Richard Laymon ist mit seinen mehr als 600 Seiten eines der dicksten Bücher des Autors und hat sich für mich stellenweise leider ziemlich gezogen. Anders als beim typischen ‘Laymon-Schema’, nach dem meist eine junge Frau im Mittelpunkt steht und von einem Wahnsinnigen bedroht wird, ist in dieser... Rezension: “Das Inferno” von Richard Laymon ist mit seinen mehr als 600 Seiten eines der dicksten Bücher des Autors und hat sich für mich stellenweise leider ziemlich gezogen. Anders als beim typischen ‘Laymon-Schema’, nach dem meist eine junge Frau im Mittelpunkt steht und von einem Wahnsinnigen bedroht wird, ist in dieser Geschichte der Wahnsinnige selbst der Protagonist – nämlich Stanley, ein extrem übergewichtiger Verlierer, der unter der Fuchtel seiner herrischen Mutter steht (was sich übrigens recht bald erledigt…). Aber eigentlich gibt es mehrere Protagonisten, denn die Story besteht aus drei verschiedenen Handlungssträngen, die alle bei der Familie Banner zusammenlaufen. Während des starken Erdbebens ist Sheila, die Mutter gerade zu Hause. Bei dem Unglück wird sie nackt in der Badewanne verschüttet und ihr Nachbar Stanley, der sie vorher schon ständig heimlich beobachtete, findet sie. Allein und nackt. Clint – Sheilas Mann – ist gerade unterwegs, als das Chaos losbricht, lernt dabei die völlig unausstehliche Mary und eine Jugendliche namens Em kennen, mit denen er sich auf den Heimweg macht; während Barbara Banner, die Tochter, gerade mit einem Fahrschulauto fährt, das der völlig panische Fahrlehrer nach dem Beben übernimmt und die Stadt verlassen möchte – allerdings noch während Barbara und die anderen drei Fahrschüler, Heather, Pete und Earl im Wagen sitzen. Bald entkommen sie aus dem Wagen und machen sich zu Fuß auf den Weg zu ihren Familien. Das Szenario läuft so ab, wie man es sich auch in der Wirklichkeit vorstellen könnte. Im Chaos der zertrümmerten Stadt werden Gesetze plötzlich vollkommen nichtig und die Menschen zeigen ihr wahres Gesicht. Es wird nach Herzenslust gemordet, geplündert und vergewaltigt. Die völlig unterschiedlichen Protagonisten, die der Zufall zu Grüppchen formte, zeigen ihre Wesenszüge in extremer Ausführung und man weiß nicht, wem man trauen kann. Gefahr lauert überall. Der Schreibstil ist bei diesem Thriller aber nicht so ausgereift und spannend, wie man ihn sonst von Laymon kennt. Fesselnder wäre die Geschichte gewesen, wenn man die 600 Seiten auf 400 gekürzt hätte – denn es gibt einige Spannungslücken, in denen Stanley z.B. einfach nur durch die Nachbarschaft rennt, um einen Gegenstand zu holen. Bei einem Thriller interessiert mich das eher weniger, wie der Peiniger an seine ‘Werkzeuge’ gelangt und Logikfehler stören mich nicht so, wenn ich dafür einen Pageturner bekomme. Für Thrillerfans, die sich bisher noch nicht an besonders ausführliche Grausamkeiten getraut haben, könnte “Das Inferno” aber ein Einstiegsbuch sein. Die Story beinhaltet zwar abartige Handlungen, aber diese werden nicht so intensiv beschrieben, dass man sich direkt in das Geschehen versetzt fühlt. Leser, die dies allerdings wollen, werden das Buch ziemlich sicher als ‘zu soft’ einstufen. Fazit: Durchschnittlicher Thriller. Nicht schlecht, aber ich hatte mehr erwartet.