Das Mädchen mit den Augen aus Gold

(3)
Etwas Dunkles regt sich in Hyra, dem Land der Vier Königreiche.
Durch ein Zufall entdeckt das Waldmädchen Felis genau das, wonach das Böse am meisten trachtet: Ein Buch, das den Weg zu einem verborgenen Königreich im Himmel beschreibt.
Mit Salem, einem Schwarzen Soldaten aus dem Rabenkloster, macht sie sich auf die Suche nach dem sagenumwobenen Reich über den Wolken. Doch etwas Böses ist den beiden dicht auf den Fersen und ein Wettlauf auf Leben und Tod beginnt.
Wird es Felis schaffen einen Weg aus der Dunkelheit zu finden? Oder werden sich die Schatten des Südens ausbreiten und Hyra endgültig verschlingen?
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 392
Erscheinungsdatum 18.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7418-0427-4
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19/12,5/2,2 cm
Gewicht 457 g
Auflage 7. Auflage
Buch (Taschenbuch)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Azur
    von Sabine Schulter
    (29)
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • Dunkelwandler
    von Lisa June
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Kind des Mondes
    von Neckermann Sophie
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Zeitlauscher
    von Markus Veith
    Buch (Taschenbuch)
    9,80
  • Der Tod und die Diebin
    von Swantje Berndt
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Mitternacht
    von Christoph Marzi
    Buch (Taschenbuch)
    15,00
  • Liebe ohne Punkt und Komma / Delilah und Oliver Bd.2
    von Jodi Picoult, Samantha van Leer
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • Die Federn des Windes
    von Manuel Timm
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (238)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Controlling zwischenbetrieblicher Forschungs- und Entwicklungskooperationen
    von Joachim C.Fest
    Buch (Taschenbuch)
    49,80
  • Praxishandbuch Fangjagd
    von Andre Westerkamp
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,99
  • Engelsmacht
    von Sabine Niedermayr
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • Das Mädchen mit den Goldaugen
    von Honore de Balzac
    Buch (gebundene Ausgabe)
    32,99
  • Manchmal erdrückt es mich, das Leben
    von Karin Pfolz
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    31,90
  • Anna - das Mädchen, das mit den Augen spricht
    von Aurelia Gujer, Ruth Bai-Pfeifer
    Buch (Taschenbuch)
    12,95
  • Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (238)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • Ohne ein einziges Wort
    von Rosie Walsh
    (102)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • Diercke Weltatlas / Diercke Weltatlas - Aktuelle Ausgabe
    von Christian Domdey, Irene Reitmeier, Björn Richter, Reinhold Schlimm
    (2)
    Schulbuch (Set mit diversen Artikeln)
    31,95
  • Die Schattenschwester
    von Lucinda Riley
    Buch (Klappenbroschur)
    10,99
  • A5 Lehrerkalender von Lehrern für Lehrer 2018/2019
    von Wolfgang Lückert
    (1)
    Kalender
    9,95

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
0

>>Bücher hatten schon immer eine geradezu magische Wirkung
von Gabi R. - GabisBuecherChaos am 08.12.2016

.... auf mich gehabt. Gab es schönere Orte auf dieser Welt, als die, die man zwischen ihren Seiten fand? Niedergeschriebene Gedanken, in Buchstaben gekleidete Ideen überdauern Menschenleben, Generationen, manche, so scheint es, gar die Ewigkeit selbst. Bücher brechen Türen in unseren Herzen auf und schaffen Platz für Träume. Ihre... .... auf mich gehabt. Gab es schönere Orte auf dieser Welt, als die, die man zwischen ihren Seiten fand? Niedergeschriebene Gedanken, in Buchstaben gekleidete Ideen überdauern Menschenleben, Generationen, manche, so scheint es, gar die Ewigkeit selbst. Bücher brechen Türen in unseren Herzen auf und schaffen Platz für Träume. Ihre Geschichten machen uns lebendig und geben uns Hoffnung.>Natürlich konnte ich ohne Salem leben. Natürlich konnte ich auch ohne ihn glücklich sein. Doch wollte ich das? Wollte ich auf ihn verzichten?<< und das weist doch darauf hin, dass da im Kopf der Autorin noch Ideen rumgeistern. Ich würde mich freuen, denn sie hat eine ergreifende Art Sätze zu bilden, dass der Leser - in dem Fall ich - tatsächlich alles um sich herum vergisst und jede freie Sekunde in das Buch stecken möchte. In der Hoffnung bald mehr von Tina lesen zu können, vergebe ich fünf Chaospunkte.

Spannend, romantisch und viel Fantasy
von OwlmaBooks aus Bad Kreuznach am 04.12.2015
Bewertet: eBook (ePUB)

Mit ihrem Debut „Das Mädchen mit den Augen aus Gold“ hat Tina Videkiss direkte einen Volltreffer gelandet. Romantisch, prickelnd und vor allem spannend bis zur letzten Seite. Eine tolle Fantasygeschichte, die unter die Haut geht. Die Erzählperspektive ist überwiegend aus Sicht der Protagonistin Felis gehalten. Zwischendurch wechselt sie ab und... Mit ihrem Debut „Das Mädchen mit den Augen aus Gold“ hat Tina Videkiss direkte einen Volltreffer gelandet. Romantisch, prickelnd und vor allem spannend bis zur letzten Seite. Eine tolle Fantasygeschichte, die unter die Haut geht. Die Erzählperspektive ist überwiegend aus Sicht der Protagonistin Felis gehalten. Zwischendurch wechselt sie ab und zu zu Josua, einem Schwarzen Ritter aus dem Kloster. Dieser Wechsel war am Anfang ein bisschen konfus für mich, weil beide Personen in der Ich-Perpektive erzählen und ich zunächst verwirrt war, warum der Erzähler auf einmal männlich ist. Erst zum Schluss habe ich bemerkt, dass die verschiedenen Symbole über der Überschrift Klarheit verschaffen: Das Blatt symbolisiert Felis und der Rabe Josua. Generell war der Wechsel spannend, weil man so gemerkt hat, wie die Ereignisse Hand in Hand greifen und sich zum Schluss auflösen. Besonders Felis`Gedankengänge haben mir beim Lesen Spaß gemacht, denn sie ist ein rechter Wirbelwind, der sich über alles und jeden Gedanken macht. Mit Felis hat Frau Videkiss einen rundum authentischen Charakter erschaffen. Sie ist sowohl Held als auch Antiheld, was im Verlauf der Geschichte immer wieder dargestellt wird. Sie ist zwar mutig und tapfer, aber eben auch ein Mensch. Und gerade diese Menschlichkeit lässt sie manchmal schwach und ängstlich erscheinen. Für mich war dies eine gelungene Mischung, denn von strahlenden Helden, die immer alles richtig machen, habe ich schon lange die Nase voll. Felis hat für mich von Anfang an eine Wärme ausgestrahlt, die ich mochte. Das hat mich bis zum Schluss mit ihr mitfiebern lassen – und ich muss gestehen, dass ich auch das ein oder andere Tränchen verdrückt habe. Salem ist da schon aus einem anderen Holz geschnitzt. Er stellt die sexy und ein bisschen verruchte Seite des Zweiergespanns dar und ist definitiv etwas für die Leserinnen. Auch er ist mit jeder Seite authentisch und glaubhaft dargestellt, was mich besonders freut, denn oft legt der Autor den Fokus auf einen der Charaktere und die anderen verblassen ein wenig daneben. Aber hier haben wir es mit zwei ebenbürdigen und gleich starken Protagonistin zu tun. Auch die Nebencharaktere sind liebevoll gestaltet und jeder spielt seine Rolle einfach perfekt. Gerade hier hält die Autorin einige Wendungen parat, die überraschen und die Spannung noch zusätzlich anheizen. Besonders gut hat mir das Tierreich in der Geschichte gefallen. Von Fabelwesen, über XXL-Katzen bishin zu Raben, die die Gedankenübertragung beherrschen, ist alles dabei. Das Setting war für mich ein bisschen problematisch teilweise, weil ich in meinem Kopf eine mittelalterliche Fantasywelt hatte und solche Elemente wie geteerte Straßen dieses Bild zertstört haben. Ansonsten waren die Beschreibungen der Autorin aber sehr bildhaft und malerisch, was mir wiederum gut gefallen hat. Die Spannung ist wirklich wahnsinnig gut gestaltet. Wendungen, geschickter Aufbau der Story und das ewige Knistern zwischen Felis und Salem heizen die Stimmung an. Ich habe mich mehr als einmal dabei erwischt, wie ich auf meiner Unterlipper herumgekauft habe. Das Buch kann man prinzipiell nicht aus der Hand legen, denn man möchte permanent wissen, wie es weitergeht. Der einzige Minikritikpunkt hier geht an das Ende, was mir ein bisschen zu kurz geraten ist. Ich war dann auf einmal etwas verwundert, nachdem alles auf diesen einen Punkt zugesteuert ist, dass es dann so plötzlich vorbei war. Für mich hat bei diesem Roman einfach alles gestimmt: Story, Charaktere und Spannung. Ich kann ihn wirklich nur weiterempfehlen, denn die kleinen Meckerer fallen wirklich kaum ins Gewicht, bzw. haben mich nicht sonderlich gestört. Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin, denn meiner Meinung nach hat sie ein unglaubliches Talent zum Schreiben! 4,5 Sterne

Erwartung nicht erfüllt
von Nicole aus Nürnberg am 25.10.2015
Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung zum Buch: Das Mädchen mit den Augen aus Gold Aufmerksamkeit und auch meine Erwartung an das Buch, findet ihr auf meinem Original Post bei meinem Blog Inhalt in meinen Worten: Felis ist entdeckt ein Buch, und ist auf der Suche nach dem restlichen Inhalt, dabei gerät sie in fürchterliche Geschichten,... Meine Meinung zum Buch: Das Mädchen mit den Augen aus Gold Aufmerksamkeit und auch meine Erwartung an das Buch, findet ihr auf meinem Original Post bei meinem Blog Inhalt in meinen Worten: Felis ist entdeckt ein Buch, und ist auf der Suche nach dem restlichen Inhalt, dabei gerät sie in fürchterliche Geschichten, in denen sie um ihr Leben fürchten muss. Ihr treuester Freund, Mephisto ist ein riesengroßer Kater, begleitet sie und sehr bald auch ein schwarzer Soldat der aus dem Rabenkloster stammt. Wird sie es schaffen dem Geheimnis des Buches auf die Schliche zu kommen, und wird sie es schaffen Ängste, Mauern und auch die ein oder andere Gefahr zu bewältigen? Wirkung der Geschichte: Inhalt: Ich finde die Grundgedanken der Autorin faszinierend, einerseits sehr einfach gehalten und auch hin und wieder wirr, und mitunter mit Rechtschreibe Fehlern durchdrungen, aber mit einem klaren Ziel. Sie setzt auf Bücher, Schokolade und Freundschaft, die in Liebe mündet. Diese Mischung macht das Buch wirklich liebenswert. Es ist das erste Buch der Autorin, und das merkt man, finde ich leider auch. Denn hin und wieder kommen zu schnelle Sprünge in der Geschichte, aber auch Begebenheiten, wo Felis noch vor einer Sekunde ganz wo anders war. Dabei zielt die Autorin auf Höhepunkte an, die sie auch sehr gut umsetzt, jedoch sind diese zu kurz gehalten und vor allem sehr schnell abgehandelt. Dagegen gibt es Szenen im Buch, die sehr langatmig, für mich als Leserin aber schnell langweilig wurden. Hier hätte ich mir eine andere Verteilung der Spannung gewünscht. Charaktere: Felis und auch die ein oder andere Figur im Buch hatten eine gute Tendenz. Andere dagegen blieben blass und kaum nahbar. Das fand ich schade. Denn ich hätte z.B. sehr gerne mehr vom Himmelsschloss und seinen Bürgern gelesen. Doch diese Szene kam mir zu kurz, auch die Handlungen kamen mir dadurch zu kurz und vor allem die Wirkung der Bewohner, dies ist aber nur ein Beispiel. Denn auch andere Orte und Erlebnisse, blieben dadurch blass. Andere dagegen waren sehr in Farbe und auch so gehalten, dass ich das Gefühl hatte, ich bin dabei, und die Reise mit Felis macht Freude. Spannung: Wie schon oben erwähnt, bis es zu den Höhepunkten gekommen ist, hat sich das Buch wirklich gezogen. Wenn ich am Höhepunkt angekommen bin, war es zu kurz. Auch würde vieles, viel zu einfach und schnell aufgelöst. Wo ich mir doch mehr erwartet habe. Andererseits gab es auch ein paar Szenen, die besonders waren, wo ich merkte: Hier ist etwas. Hier nehme ich auch einen Satz, der mich sehr berührte im Buch: "Eine Schwester hat mir im Heim gesagt, dass viele ihre Traurigkeit hinter Zorn verstecken - Seite 277. Diesen Satz finde ich sehr wahr, denn oft auch im hier und jetzt erlebt man so so etwas, und hinter dem Glanz des Zornes muss man erst einmal das Talent entwickeln dahinter zu sehen. Dieses Mädchen (Nicht Felis) die diesen Satz sagt, hat mich sehr berührt. Sprache: Ist sehr einfach, dafür sehr lebendig gehalten. Wenn man davon absieht, dass mich hin und wieder im Lesefluss störte, dass es doch einige Rechtschreibfehler gegeben hat. Größte Kritik bzw Erwartung Teil 2: Hier muss ich sagen, dass ich nicht das erfüllt bekam, was ich mir wünschte. Für das dass ich hoffte, man merkt etwas vom Glauben der Autorin, muss ich leider mit nein beantworten. Denn Sexuelle Handlungen, die ausführlich beschrieben sind, gehören für mich in kein Jugendbuch. Auch wenn es immer mehr in den Büchern auftaucht, so finde ich es nicht gut. Auch die Detailreiche Beschreibung fand ich störend. Fazit: Ein Erstlingswerk, dass nach Fortsetzung schreit. Sterne: Ich vergebe leider nur drei, auch wenn ich gespannt bin ob und wann ein neuer Teil zu dieser Geschichte auf den Markt gebracht wird.