Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Schneemädchen

(32)
Alaska, in den 1920er Jahren: Mabel und Jack konnten keine Kinder bekommen. Um den Schmerz und die Enttäuschung hinter sich zu lassen, haben sie an der Zivilisationsgrenze Alaskas ein neues, einfaches Leben als Farmer begonnen. Doch Trauer und der harte Überlebenskampf in der erbarmungslosen Natur schaffen zwischen den beiden, die sich innig lieben, eine scheinbar unüberbrückbare Distanz.
Als der erste Schnee fällt, überkommt Mabel für kurze Zeit eine fast kindliche Leichtigkeit. Eine Schneeballschlacht mit Jack entspinnt sich, und sie bauen vor ihrer Hütte zusammen ein Kind aus Schnee. Am nächsten Tag entdecken sie zum ersten Mal das feenhafte blonde Mädchen in Begleitung eines Fuchses, das sie zwischen den Bäumen des Waldes hindurch beobachtet. Woher kommt das Kind? Wie kann es allein in der Wildnis überleben? Und was hat es mit den kleinen Fußspuren auf sich, die von Mabels und Jacks Blockhaus wegführen?
«Dieses Buch ist pure Magie, von Deckel zu Deckel durchwoben mit der kalten Schönheit der Wildnis Alaskas. Eowyn Ivey erzählt mit der fesselnden Zartheit des Schneefalls, den sie so wunderbar beschreibt.»
Ali Shaw
Rezension
Dies ist ein ganz besonderes Buch, das es verdient, Millionen von Herzen schmelzen zu lassen.
Portrait
Eowyn Ivey wuchs in Alaska auf, wo sie noch heute mit ihrem Mann und zwei Töchtern lebt. Sie studierte Journalismus und kreatives Schreiben und arbeitete zehn Jahre lang als preisgekrönte Redakteurin und Buchhändlerin. Ihr Debüt "Das Schneemädchen" war international ein großer Erfolg und wurde für den Pulitzer Preis nominiert. "Das Leuchten am Rand der Welt" ist ihr zweiter Roman.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.12.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783644308916
Verlag Rowohlt E-Book
Übersetzer Claudia Arlinghaus, Margarete Längsfeld, Martina Tichy
Verkaufsrang 18.576
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Die Quelle
    von Catherine Chanter
    (24)
    eBook
    9,99
  • Dieser Mann macht mich verrückt!
    von Susan Elizabeth Phillips
    (18)
    eBook
    8,99
  • The Couple Next Door
    von Shari Lapena
    (79)
    eBook
    8,99
  • Lucy in the Sky
    von Paige Toon
    (45)
    eBook
    8,99
  • Eine Handvoll Worte
    von Jojo Moyes
    (118)
    eBook
    12,99
  • Der Regen, bevor er fällt
    von Jonathan Coe
    (31)
    eBook
    8,99
  • In den Armen der Gefahr
    von Linda Howard
    (4)
    eBook
    8,99
  • Schwesternmord
    von Tess Gerritsen
    (49)
    eBook
    9,99
  • Die Henkerstochter und das Spiel des Todes
    von Oliver Pötzsch
    (7)
    eBook
    9,99
  • Mosaik der verlorenen Zeit
    von Elyseo da Silva
    (18)
    eBook
    7,99
  • Deykanien
    von Jonas Maag
    (1)
    eBook
    3,99
  • Letzte Worte / Will Trent - Georgia Bd. 4
    von Karin Slaughter
    (15)
    eBook
    9,99
  • Percy Jackson, Band 1: Diebe im Olymp, Das Buch zum Film
    von Rick Riordan
    (139)
    eBook
    8,99
  • Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich
    von Tommy Jaud
    (52)
    eBook
    9,99
  • Der Duft des Regens
    von Frances Greenslade
    eBook
    7,99
  • Die Tage in Paris
    von Jojo Moyes
    (39)
    eBook
    5,99
  • Herztod
    von Katharina Peters
    (3)
    eBook
    7,99
  • Das Leuchten am Rand der Welt
    von Eowyn Ivey
    eBook
    19,99
  • Das Stockholm Oktavo
    von Karen Engelmann
    (6)
    eBook
    17,99
  • Tausend strahlende Sonnen
    von Khaled Hosseini
    (23)
    eBook
    9,99

Wird oft zusammen gekauft

Das Schneemädchen

Das Schneemädchen

von Eowyn Ivey
(32)
eBook
9,99
+
=
So, wie die Hoffnung lebt

So, wie die Hoffnung lebt

von Susanna Ernst
(100)
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Christine Kiefer, Thalia-Buchhandlung Frankenthal

Eine wunderschöne Geschichte über die Macht der Liebe, über Einsamkeit und das Spiel mit Realität und Fantasie, geschrieben in leisen Tönen, bezaubernd und zugleich bildgewaltig! Eine wunderschöne Geschichte über die Macht der Liebe, über Einsamkeit und das Spiel mit Realität und Fantasie, geschrieben in leisen Tönen, bezaubernd und zugleich bildgewaltig!

Kira Pyritz, Thalia-Buchhandlung Moers

Ein wunderschöner Roman über ein Paar mit unerfülltem Kinderwunsch.
Sehr ans Herz gehend und ein wenig märchenhaft - genau das richtige für Lesestunden auf dem Sofa mit Decke & Tee
Ein wunderschöner Roman über ein Paar mit unerfülltem Kinderwunsch.
Sehr ans Herz gehend und ein wenig märchenhaft - genau das richtige für Lesestunden auf dem Sofa mit Decke & Tee

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Eine Geschichte wie ein Märchen. Ein stilles, poetisches Buch mit wunderschöner Sprache und berührender Geschichte. Sehr schön! Eine Geschichte wie ein Märchen. Ein stilles, poetisches Buch mit wunderschöner Sprache und berührender Geschichte. Sehr schön!

„Zauberhaft“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Basierend auf einem Märchen spielt die Geschichte in Alaska um 1920 - Mabel und Jack wünschen sich von ganzem Herzen ein Kind; aus Schnee formen sie eine Tochter - einfach so, aus Übermut. Bald erscheint nahezu feenhaft immer wieder ein Mädchen... ist es real?
Eine bezaubernde, magische Geschichte über die Liebe und ihre Kraft, über Alaska und die Natur, einfach schön.
Basierend auf einem Märchen spielt die Geschichte in Alaska um 1920 - Mabel und Jack wünschen sich von ganzem Herzen ein Kind; aus Schnee formen sie eine Tochter - einfach so, aus Übermut. Bald erscheint nahezu feenhaft immer wieder ein Mädchen... ist es real?
Eine bezaubernde, magische Geschichte über die Liebe und ihre Kraft, über Alaska und die Natur, einfach schön.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Schneemann. Und am nächsten Morgen ist es ein kleines, leicht verstörtes Mädchen. So liebevoll. Ein Schneemann. Und am nächsten Morgen ist es ein kleines, leicht verstörtes Mädchen. So liebevoll.

„ein wundervolles, fantastisches Wintermärchen“

Birgit Wojtynowski, Thalia-Buchhandlung Gießen





Die Geschichte spielt in Alaska um 1920. Mabel und Jack suchen in der Einsamkeit Alaskas einen Neuanfang. Vor allem Mabel kann es nicht mehr ertragen auf ihre Kinderlosigkeit angesprochen zu werden. Beide haben sich das Leben in der freien, wilden Natur nicht so hart vorgestellt. Mit dem ersten Schnee kommt den beiden die Erinnerung an frühere Winterfreuden zurück. Nach einer Schneeballschlacht bauen Jack und Mabel ein Mädchen aus Schnee. In den folgenden Tagen sehen sie Spuren von Kinderfüßen in der Nähe ihrer Hütte.
Die Autorin Eowyn Ivey nimmt den Leser mit in eine unberührte Natur voller Schnee und Eis und in eine Welt, in der Märchen ihren Platz haben.




Die Geschichte spielt in Alaska um 1920. Mabel und Jack suchen in der Einsamkeit Alaskas einen Neuanfang. Vor allem Mabel kann es nicht mehr ertragen auf ihre Kinderlosigkeit angesprochen zu werden. Beide haben sich das Leben in der freien, wilden Natur nicht so hart vorgestellt. Mit dem ersten Schnee kommt den beiden die Erinnerung an frühere Winterfreuden zurück. Nach einer Schneeballschlacht bauen Jack und Mabel ein Mädchen aus Schnee. In den folgenden Tagen sehen sie Spuren von Kinderfüßen in der Nähe ihrer Hütte.
Die Autorin Eowyn Ivey nimmt den Leser mit in eine unberührte Natur voller Schnee und Eis und in eine Welt, in der Märchen ihren Platz haben.

„Kommen Sie mit nach Alaska, 1920“

Martina Denzer, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Ali Shaw: " Dieses Buch ist pure Magie, von Deckel zu Deckel durchwoben mit der kalten Schönheit der Wildnis Alaskas."

Der erste Roman der Autorin, die in Alaska aufgewachsen ist und immer noch dort mit ihrer Familie lebt.
Meine besondere Empfehlung in diesem Winter !!!
Ali Shaw: " Dieses Buch ist pure Magie, von Deckel zu Deckel durchwoben mit der kalten Schönheit der Wildnis Alaskas."

Der erste Roman der Autorin, die in Alaska aufgewachsen ist und immer noch dort mit ihrer Familie lebt.
Meine besondere Empfehlung in diesem Winter !!!

„Ein Wintermärchen“

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

Das Leben in der Wildnis Alaskas bringt Jack und Mabel an ihre Grenzen. Das kinderlose ältere Paar wollte hier ein neues Leben beginnen, aber die harte Arbeit, die Witterung und die Einsamkeit lassen ihnen kaum Hoffnung. Eines Abends sehen sie ein kleines Mädchen, allein im Wald, das fortan wie ein Geist kommt und verschwindet. Ein Schneemädchen, das den Alten neuen Lebensmut gibt...
Gerade in der kalten Jahreszeit eine märchenhaft schöne Lektüre, in eindringlich-sanften Tönen erzählt. Man spürt das Knirschen des Schnees unter den Füßen und den eisigen Wind um die Nase und freut sich, wenn man mit Mabel an den warmen Ofen zurückkehrt!
Das Leben in der Wildnis Alaskas bringt Jack und Mabel an ihre Grenzen. Das kinderlose ältere Paar wollte hier ein neues Leben beginnen, aber die harte Arbeit, die Witterung und die Einsamkeit lassen ihnen kaum Hoffnung. Eines Abends sehen sie ein kleines Mädchen, allein im Wald, das fortan wie ein Geist kommt und verschwindet. Ein Schneemädchen, das den Alten neuen Lebensmut gibt...
Gerade in der kalten Jahreszeit eine märchenhaft schöne Lektüre, in eindringlich-sanften Tönen erzählt. Man spürt das Knirschen des Schnees unter den Füßen und den eisigen Wind um die Nase und freut sich, wenn man mit Mabel an den warmen Ofen zurückkehrt!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Das Seelenhaus
    (44)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Das Mädchen
    (16)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Das Licht zwischen den Meeren
    (53)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • Die Bücherdiebin - Das Buch zum Film
    (151)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • Der Regen, bevor er fällt
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Anders
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • Das Mädchen mit den blauen Augen
    (28)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Ins Freie
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Ein feiner dunkler Riss
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Das Vermächtnis der Montignacs
    Buch (Taschenbuch)
    10,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
23
8
0
1
0

Zauberhafter, winterlicher Roman über ein Paar dessen Kinderwunsch auf wundersame Weise doch noch wahr wird
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 01.12.2017
Bewertet: Taschenbuch

Nachdem Mabel vor zehn Jahren eine Fehlgeburt hatte und das Paar kinderlos geblieben ist, überredet Mabel ihren Mann Jack einen Neuanfang in Alaska zu wagen. Sie ziehen in ein Blockhaus und wollen als Farmer ihren Lebensunterhalt bestreiten. Während Jack die Felder bestellt ist Mabel allein zu Hause und trägt... Nachdem Mabel vor zehn Jahren eine Fehlgeburt hatte und das Paar kinderlos geblieben ist, überredet Mabel ihren Mann Jack einen Neuanfang in Alaska zu wagen. Sie ziehen in ein Blockhaus und wollen als Farmer ihren Lebensunterhalt bestreiten. Während Jack die Felder bestellt ist Mabel allein zu Hause und trägt durch das Backen von Kuchen zum Einkommen bei. Sie ist einsam und trauert immer noch um ihr verstorbenes Baby. Im ersten Winter bauen sie übermütig ein Kind aus Schnee und einen Tag später bekommen sie Besuch von einem kleinen, elfengleichen Mädchen, das aus den Wäldern zu kommen scheint. Fortan besucht sie das Paar regelmäßig, bleibt aber nie über der Nacht in der warmen Blockhütte. Niemand hat bisher etwas von diesem mysteriösen Mädchen gehört, dessen Begleiter ein Fuchs ist. Mabel und Jack sind unsicher, ob es sich bei Faina nur um einen Wunschtraum handelt. Bevor das Eis schmilzt, ist das Mädchen verschwunden und zeigt sich den ganzen Sommer über nicht. Mabel ist enttäuscht, aber davon überzeugt, dass ihr Schneemädchen im nächsten Winter wieder kommen wird. Sie näht ihr für ihre Rückkehr einen wärmenden Mantel, um sich zu beschäftigen. Zudem schließt das Paar Freundschaft mit Esther und George, deren Sohn Garret ihnen in der Not auf der Farm behilflich ist. "Das Schneemädchen" spielt in den 1920er-Jahren in Alaska. Es ist ein magischer Roman, der die Melancholie und Traurigkeit des Paares Mabel und Jack darstellt, die aus ihrer Heimat regelrecht geflüchtet sind, um ihr altes Leben und den Tod ihres einzigen Kindes hinter sich zu lassen. Schicksalhaft treffen sie in ihrem ersten Winter in Alaska auf ein Mädchen, das sie scheinbar aus dem Schnee erschaffen haben. Mabel entwickelt unweigerlich Muttergefühle und möchte das Mädchen am liebsten bei sich aufnehmen. Faina wehrt sich dagegen und favorisiert ihr unabhängiges Leben in der einsamen Wildnis. Was wie ein Märchen anmutet, zeigt im Laufe der Jahre, als Faina zu einer jungen Frau heranreift, dass das Schneemädchen nicht nur eine Einbildung oder die personifizierte Hoffnung von Jack und Mabel ist. Es ist ein ganz zauberhafter Roman, der einerseits das harte Leben in Alaska und andererseits auch den Zusammenhalt eines Paares trotz ihrer ungewollten Kinderlosigkeit beschreibt. Seit der Anwesenheit von Faina - und sei es zunächst auch nur in den Wintermonaten - blüht das Paar, insbesondere Mabel, auf und auch die Sorgen um die Farm und ihre wirtschaftliche Zukunft werden weniger. Durch die Beschreibung über mehrere Jahre hinweg ist zudem schön zu lesen, wie sich die Charaktere weiterentwickeln, wie Mabel selbstbewusster und Garret erwachsen wird. "Das Schneemädchen" ist ein winterlicher Roman, der es am Ende der Fantasie des Lesers überlässt, was es mit Faina tatsächlich auf sich hat. Für mich war sie letztlich keine märchenhafte Gestalt, sondern ein Mensch, der sich lieber in die Einsamkeit zurückzog, lieber mit den Tieren in der Wildnis lebte, als sich an ein Zuhause und eine Familie zu binden.

Faina
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 17.08.2017
Bewertet: Hörbuch (CD)

Mabel und Jack verlieren ihr ungeborenes Kind. Jeder der beiden versucht auf eigene Weise, damit umzugehen. Mabel erträgt die Fragen und Reaktionen nicht mehr und überredet Jack dazu, in die Wildnis von Alaska zu ziehen. Dort leben sie ihr zurückgezogenes Leben, doch wie sehr der Verlust beide noch schmerzt,... Mabel und Jack verlieren ihr ungeborenes Kind. Jeder der beiden versucht auf eigene Weise, damit umzugehen. Mabel erträgt die Fragen und Reaktionen nicht mehr und überredet Jack dazu, in die Wildnis von Alaska zu ziehen. Dort leben sie ihr zurückgezogenes Leben, doch wie sehr der Verlust beide noch schmerzt, merken sie erst spät. Dazu benötigt es das Auftauchen eines kleinen Mädchens, das sich nach und nach als immer seltsamer erweist. Doch es bringt in Mabel und Jack eine Saite zum Klingen und verändert einfach alles … Die Autorin bringt die Trauer um das verlorene Kind, sowie die Sehnsucht nach der Weiterführung der Blutlinie sehr schön rüber. Auch versteht sie es, ein altes Märchen Realität werden zu lassen. Die Überzeugung der skeptischen, aber so herzlichen Esther ist da nur noch ein kleines Bonbon. Wunderschön, wie Mabel und Jack in den Freunden so viel mehr finden, als sie zunächst dachten. Die Liebe, die sie zu geben haben, findet mehr Abnehmer, als sie selbst gedacht hätten. Doch das mussten sie erst lernen und zulassen können. Wie die Einsamkeit einer kargen Landschaft, die für so viele Segen, für noch mehr aber Fluch war, zwei gebrochene Herzen so weit wie möglich heilen lässt, mit ein wenig Magie und mit ganz viel echtem Leben, das bringt Eowyn Ivey wunderbar rüber. Faina ist zaghaft, schüchtern, teils unfassbar stark, teils schwach, mal die Rettung, mal das Verderben und immer ganz besonders. All das findet sich auch in den anderen Figuren der Geschichte – mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt. Ohne Faina wäre es zu einigen Wendungen gar nicht gekommen. Der Stil der Autorin ist unbeschreiblich schön. Selbst die traurigsten, grausamsten Szenen schildert sie so, dass der Leser (bzw. Hörer) erkennt, so ist der Lauf der Welt, so muss es sein und so ist es gut. Du erträgst es – wie Mabel und Jack. Alles passt perfekt ineinander, die Entwicklungen sind logisch aufgebaut, auch wenn immer in allem ein Hauch Magie steckt. Das Buch berührt. Es bewegt. Es verzaubert. Und am Ende kann sich jeder selbst beantworten, was nun Realität und was Einbildung war. Doris Wolters hat den perfekten Ton getroffen, dieses Buch vorzutragen. Durch ihre Art, so wenig Gefühl wie möglich in die Stimme zu legen, lässt sie die Worte diese Aufgabe übernehmen. Damit bleibt es immer dem Zuhörer überlassen, was er als real und was als Wunschvorstellung erachtet. Mich hat dieses Hörbuch von Anfang an gefesselt und fasziniert. Es ließ mich auch am Ende nicht los und hallt noch immer in mir nach. Die Rezension zu schreiben, fällt mir sehr schwer: das Buch ist so völlig anders als alles, was ich bisher gelesen oder gehört habe. Nicht zu spoilern ist sehr schwer! Eine Vorahnung hat mich lange warten lassen, mich für „Das Schneemädchen“ zu entscheiden. Es ist keine leichte Kost, ganz und gar nicht. Aber es ist ein Buch, das man unbedingt gehört oder gelesen haben sollte. Es braucht nur den richtigen Zeitpunkt. Ich wünsche der Autorin noch viele Leser und Hörer. Und mir wünsche ich neue Werke von Eowyn Ivey – ich bin gespannt, was nach solch einem Buch kommen kann. Von mir gibt es für „Das Schneemädchen“ die vollen fünf Sterne.

Hartes Leben in Alaska
von I. Schneider aus Mannheim am 05.12.2012
Bewertet: Buch (gebunden)

Mabel und Jack sind in den 20er Jahren nach Alaska ausgewandert, um dort ein neues Leben zu beginnen und den Verlust ihres Babys zu verarbeiten. Außerdem versuchen sie sich wieder als Paar näherzukommen, was in der Einsamkeit Alaskas durch die anstrengende Bewirtschaftung der Farm und das Leben zu zweit... Mabel und Jack sind in den 20er Jahren nach Alaska ausgewandert, um dort ein neues Leben zu beginnen und den Verlust ihres Babys zu verarbeiten. Außerdem versuchen sie sich wieder als Paar näherzukommen, was in der Einsamkeit Alaskas durch die anstrengende Bewirtschaftung der Farm und das Leben zu zweit anfangs sehr schwierig ist. Als der erste Schnee fällt, machen die beiden, nachdem sie aus dem ersten Schnee ein Schneemädchen gebaut haben, Bekanntschaft mit dem kleinen Mädchen Faina, das alleine im Wald lebt und sich selbst versorgt, da ihr Vater gestorben ist. Mabel fühlt sich gleich für das Mädchen verantwortlich, da sie in Faina das auferstandene Schneemädchen aus dem russischen Märchen sieht, das Jack und sie am Vorabend geformt haben. Doch Faina ist aus Fleisch und Blut und begleitet die beiden durch den Winter, indem sie sie immer wieder besucht und sehr zutraulich wird. Eine wunderschöne, zarte und berührende Geschichte um das kleine Mädchen Faina, das im dichten Wald lebt und ihn als ihr Zuhause ansieht. Und Mabel und Jack, die ihren Kinderwunsch durch Faina als erfüllt sehen und wieder zueinander finden.