Das siebte Jahr

Von Tibet nach Indien

(1)
Was ist aus Tendsin, Gyendsen, Tashi und den anderen blinden Kindern von Lhasa geworden? Sabriye Tenberken erzählt ihre berührenden Lebensgeschichten - und berichtet von einer dramatischen Bergbesteigung im Himalaya, von dem neuen Blindenzentrum im indischen Kerala und anderen Abenteuern.
Als der blinde Tashi noch ganz klein war, wurde er von seinem Vater zum Betteln gezwungen und allein gelassen. Gyendsen war allseits beliebt und ein sehr guter Schüler. Dann erblindete er. Sogar seine Eltern gaben ihn auf, und Gyendsen zog sich von der Welt zurück. Auch Kyila, ein Mädchen, das erfahren hat, dass sie als Blinde für die Gemeinschaft keinen Wert besitzt, musste erst wieder lernen, Zutrauen zu sich selbst und den eigenen Fähigkeiten zu entwickeln.
Der blinde Bergsteiger Eric Weihenmayer aus den USA ist überzeugt, dass er den Kindern von Lhasa dabei helfen kann; er will mit ihnen zusammen einen Himalaya-Gipfel besteigen. Sabriye Tenberken und ihr Partner Paul Kronenberg willigen nur widerstrebend ein - denn eigentlich haben die Kinder, die im Blindenzentrum von Lhasa leben und zur Schule gehen, ihren eigenen Gipfel schon längst bezwungen. Doch die"Climbing-Blind"-Mission nimmt ihren Lauf. Im Herbst 2004 machen sich sechs blinde Kinder, Sabriye, Paul und Erik Weihenmayer, begleitet von einem Filmteam, an den Aufstieg zum Lhakpa Ri, einem Nebengipfel des Mount Everest. Doch nachdem sie auf 6.500 Metern Höhe einen märchenhaften Palast aus Eis bestaunt haben, schlägt das Wetter um. Paul und andere Teilnehmer der waghalsigen Expedition leiden an Höhenkrankheit und müssen absteigen. Sabriye und drei der Kinder bleiben mehrere Tage in eisiger Höhe zurück, während der Schneesturm um das Everest-Advanced-Camp fegt ...
Portrait
Sabriye Tenberken, geboren 1970 in Köln, erblindete im Alter von zwölf Jahren. Sie hat Tibetologie, Soziologie und Philosophie studiert und kümmert sich seit 1998 zusammen mit ihrem Lebensgefährten Paul Kronenberg um die von ihnen gegründete Blindenschule in Lhasa und um das Kanthari-Institut für Leiter sozialer Projekte im südindischen Kerala. Sabriye Tenberken wurde für ihr Engagement u.a. mit dem Charity-Bambi der Burda-Verlagsgruppe, mit dem Hero Award des Time Magazine, dem National Friendship Award der chinesischen Regierung und dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet und, ebenso wie Paul Kronenberg, zum Ritter von Oranje geschlagen. Sie veröffentlichte die Bücher Mein Weg führt nach Tibet. Die blinden Kinder von Lhasa (KiWi 1302) und Das siebte Jahr. Von Tibet nach Indien über die Besteigung des Lhakpa Ri zusammen mit dem blinden Bergsteiger Eric Weihenmayer und den Kindern der Blindenschule. Der in diesem Zusammenhang entstandene Film 'Blindsight' wurde 2007 mit dem Publikumspreis der Berlinale ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 250
Erscheinungsdatum 21.08.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-03691-6
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 22,4/14,4/2,4 cm
Gewicht 454 g
Abbildungen , Farbfotos auf Taf. 2 cm
Auflage 2. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
18,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Die Traumwerkstatt von Kerala
    von Sabriye Tenberken
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Bangkok Noir
    von Roger Willemsen, Ralf Tooten
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,95
  • Alaska
    von Michael Wiedemann, Dieter Lubenow
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • Abenteuer Südhalbkugel
    von Torsten Weigel
    Buch (Taschenbuch)
    15,00
  • Im Bann der Bären
    von Andreas Kieling
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    39,99
  • Die Nestorianer oder die zehn Stämme
    von Asahel Grant
    Buch (Taschenbuch)
    18,90
  • Das ausgestellte Kind
    von Peter Härtling
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,90
  • Erinnerungen eines Davongekommenen
    von Ralph Giordano
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,90
  • Hans Kammerlander – Höhen und Tiefen meines Lebens
    von Hans Kammerlander, Verena Duregger, Mario Vigl
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • In eisige Höhen
    von Jon Krakauer
    (21)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Im Angesicht des Manaslu
    von Benedikt Böhm
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • Ganz bei mir
    von Gerlinde Kaltenbrunner
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    16,00
  • Achttausend drüber und drunter
    von Hermann Buhl
    Buch (Taschenbuch)
    14,00
  • Der Gipfel
    von Anatoli Boukreev, G. Weston DeWalt
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Der Philosoph des Freikletterns
    von Reinhold Messner
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • Wie tut ein wildes Wandern wohl
    von Christine Zucchelli
    Buch (Klappenbroschur)
    29,00
  • Great Himalaya Trail
    von Gerda Maria Pauler
    Buch (Taschenbuch)
    14,80
  • Lauf oder stirb
    von Kilian Jornet
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Bergsüchtig
    von Hans Kammerlander
    Buch (Taschenbuch)
    18,00
  • Psychovertikal
    von Andy Kirkpatrick
    Buch (Taschenbuch)
    14,99

Wird oft zusammen gekauft

Das siebte Jahr

Das siebte Jahr

von Sabriye Tenberken
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,90
+
=
Mein Weg führt nach Tibet

Mein Weg führt nach Tibet

von Sabriye Tenberken
(5)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

28,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Lesenswert!
von einer Kundin/einem Kunden aus Fellbach am 15.01.2007

Da mir schon das erste Buch (Mein Weg führt nach Tibet) von Sabriye Tenberken über die Anfänge der Blindenschule in Tibet sehr gut gefallen hat, musste ich das neue Buch natürlich unbedingt lesen. Sabriye Tenberken erzählt darin, wie sich die Blindenschule seit dem letzten Buch entwickelt hat. Außerdem... Da mir schon das erste Buch (Mein Weg führt nach Tibet) von Sabriye Tenberken über die Anfänge der Blindenschule in Tibet sehr gut gefallen hat, musste ich das neue Buch natürlich unbedingt lesen. Sabriye Tenberken erzählt darin, wie sich die Blindenschule seit dem letzten Buch entwickelt hat. Außerdem erfährt man die Geschichten einzelner Schüler, über ihre Kindheit, über die Zeit in der Blindenschule und über ihren jetzigen beruflichen Weg. Der Abschluss des Buches ist die Besteigung des Lhagpa Ri im Himalaya. Dieses Abenteuer unternehmen Sabriye und Paul zusammen mit 6 Schülern und dem blinden Bergsteiger Erik Weihenmayer - begleitet von weiteren Bergsteigern und einem Filmteam. Der Film wurde wohl im Herbst 2006 der Öffentlichkeit präsentiert. Leider habe ich noch nicht herausgefunden, ob man ihn hier in Deutschland auch irgendwann sehen kann... Nach Cover und Klappentext ist die Bergtour das Highlights des Buches, vom Umfang her macht die Tour etwa ein Viertel aus. Mir war das sehr recht, denn mich haben die Geschichten der Schüler weit mehr interessiert. Über Sabriye und Paul erfährt man eher weniger, die Schüler und die Projekte stehen im Vordergrund. Das Buch liest sich angenehm, den Schreibstil habe ich "runder" empfunden als beim ersten Buch. Gut gefallen hat mir auch, dass es einige Fotos gibt. Alles in allem: lesenswert!