Das sterbende Tier

Roman

(4)
«Roth hat eine der schönsten Frauenfiguren der neueren amerikanischen Literatur geschaffen. Er ist einer der größten Schriftsteller unserer Zeit.»
MARCEL REICH-RANICKI

David Kepesh ist nicht nur über sechzig und ergraut, ein berühmter Kulturkritiker und Star unter den Professoren einer New Yorker Universität, sondern auch ein wortgewaltiger Verteidiger der sexuellen Revolution. Seit Jahren macht er abenteuerlustige Studentinnen zu seinen Geliebten, ohne dabei die kritische Distanz des Ästheten aufzugeben. Doch nun ist diese Distanz dahin. Kepeshs Verhängnis ist Consuela Castillo, die vierundzwanzigjährige, sittsame und überwältigend schöne Tochter kubanischer Emigranten. Als er sich mit ihr einlässt, wird Kepesh in einen Strudel aus sexueller Eifersucht und Verlustängsten gezogen.
Rezension
Ein aufwühlendes Meisterstück.
Portrait
Philip Roth war Träger der wichtigsten US-amerikanischen Literaturpreise und hoch geehrt von der internationalen Schriftstellervereinigung P.E.N. 1998 erhielt Philip Roth für ‹Amerikanisches Idyll› den Pulitzerpreis. Im gleichen Jahr wurde ihm im Weißen Haus die National Medal of Arts verliehen, und 2001 erhielt er die höchste Auszeichnung der American Academy of Arts and Letters, die Gold Medal, mit der unter anderem John Dos Passos, William Faulkner und Saul Bellow ausgezeichnet worden sind. Er hat zweimal den National Book Award und den National Book Critics Circle Award erhalten und dreimal den PEN/Faulkner Award und außerdem den PEN/Nabokov Award und den PEN/Saul Bellow Award. 2011 wurde ihm der Man Booker International Prize verliehen. Der 1933 in Newark, New Jersey, geborene Autor mit europäisch-jüdischem Hintergrund schrieb unermüdlich, schonungslos und in drastischer Sprache über seine Landsleute. Das erste Buch mit Short Storys erschien 1959. Die folgenden Romane und Erzählungen über die jüdische Mittelklasse der Nachkriegszeit, über ihre Beziehungen, Zwänge und Neurosen, lösten oft Skandale aus. Bis 1992 unterrichtete Roth an verschiedenen Universitäten. Liebe, Sexualität und Tod waren bis zuletzt die Themen seines Werks. Philip Roth ist 2018 gestorben.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 159
Erscheinungsdatum 01.10.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-23650-1
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,2/11,6/1,5 cm
Gewicht 132 g
Originaltitel The Dying Animal
Auflage 9. Auflage
Übersetzer Dirk van Gunsteren
Verkaufsrang 74.149
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Amerikanisches Idyll
    von Philip Roth
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Empörung
    von Philip Roth
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Der menschliche Makel
    von Philip Roth
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Jedermann
    von Philip Roth
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Demütigung
    von Philip Roth
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Adrienne Mesurat
    von Julien Green
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • Das sterbende Tier
    von Philip Roth
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,90
  • Sabbaths Theater
    von Philip Roth
    Buch (Taschenbuch)
    14,00
  • Amerikanisches Idyll
    von Philip Roth
    Buch (gebundene Ausgabe)
    27,90
  • Die Brust
    von Philip Roth
    Buch (Taschenbuch)
    6,90
  • Die Anatomiestunde
    von Philip Roth
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Professor der Begierde
    von Philip Roth
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Empörung
    von Philip Roth
    (15)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,90
  • Der menschliche Makel
    von Philip Roth
    (10)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,00
  • Hasenherz
    von John Updike
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Nemesis
    von Philip Roth
    Buch (gebundene Ausgabe)
    21,90
  • Niederungen
    von Herta Müller
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,90
  • Operation Shylock
    von Philip Roth
    Buch (gebundene Ausgabe)
    23,50
  • Die Toten
    von Christian Kracht
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Der Vorleser
    von Bernhard Schlink
    (76)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00

Wird oft zusammen gekauft

Das sterbende Tier

Das sterbende Tier

von Philip Roth
(4)
Buch (Taschenbuch)
10,00
+
=
Täuschung

Täuschung

von Philip Roth
(1)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
1
2

von Klaus Neumann aus Solingen am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Starke Fragen und Anregungen zur sexuellen Identität und Realität. Sehr erhellend!

Zieh dich zurück
von Polar aus Aachen am 29.08.2007

Julien Green sagt in seinen Tagebüchern von sich, daß irgendwann über Fünfzig der Sexualtrieb bei ihm nachgelassen und er danach friedlicher mir sich gelebt habe. Von einem Autor wie Philip Roth, dessen Protagonisten manisch um sich selbst kreisen, ist dies nicht zu erwarten. Sie empfinden das Altwerden als Sterben,... Julien Green sagt in seinen Tagebüchern von sich, daß irgendwann über Fünfzig der Sexualtrieb bei ihm nachgelassen und er danach friedlicher mir sich gelebt habe. Von einem Autor wie Philip Roth, dessen Protagonisten manisch um sich selbst kreisen, ist dies nicht zu erwarten. Sie empfinden das Altwerden als Sterben, was es de facto auch ist, aber die Qualen, die seine Figuren zeitlebens verfolgen, werden nicht geringer, sie nehmen in Gestalt von David Kepsh noch zu. Das Entsagen ist ihre Sache nicht. Sie fordern ein, sie wollen sich quälen und verstricken sich in Eifersucht und andere Spielarten. Leider schafft es Roth in diesem Roman nicht, uns wie in seinen besten Geschichten von seiner Suada zu faszinieren. Ob Kepsch nun zu Grunde geht oder nicht, packt einen nicht wirklich. Zu aufgewärmt, ohne jegliche neue Nuance erscheint die Geschichte zwischen altem Mann und junger Frau. Viel überzeugender hat er dies bereits in Der Menschliche Makel zwischen Haushälterin und Professor dargestellt. Ein Nebenwerk, das eines der bekannten Muster aus seinem Werk variiert. Lesenswert nur für absolute Roth-Liebhaber.

Tabulos in mehrerer Hinsicht
von Eberhard Landes am 13.08.2006

Die Geschichte des gealterten Kunstprofessors, der nach zahlreichen Amoureusen zu der jungen und schönen Consuela eine Liebesbeziehung entwickelt, wie zu keiner anderen zuvor. Eine Beziehung, die auch dann noch hält, als Consuela eines Tages, gar nicht mehr so jung und schön, sondern von der todbringenden Krankheit gezeichnet, zu ihrem... Die Geschichte des gealterten Kunstprofessors, der nach zahlreichen Amoureusen zu der jungen und schönen Consuela eine Liebesbeziehung entwickelt, wie zu keiner anderen zuvor. Eine Beziehung, die auch dann noch hält, als Consuela eines Tages, gar nicht mehr so jung und schön, sondern von der todbringenden Krankheit gezeichnet, zu ihrem Professor zurückkehrt, den sie auf dem Weg zum Sterben in gewisser Weise überholt hat. Ein durch und durch erotisches Buch in ungewöhnlichem Erzählstil. Tabulos, sowohl in puncto Liebe und Sex, als auch in Bezug auf die menschliche Vergänglichkeit durch Krankheit und Alter. Sehr gelungen: der Schutzumschlag und die Wahl des Modigliani.