Deine Seele so schwarz

Kriminalroman

(4)
Ein packender, vielschichtiger Psycho-Krimi von Glauser-Preisträgerin Petra Busch

In einer Sommernacht kommt die Witwe Edith Felber ums Leben, als während eine Unwetters das Dach ihrer Werkstatt einstürzt. Ihr Sohn, der Kriminaltechniker Lukas Felber, und dessen sensible Schwester Sarah sind schockiert, als sich der Tod der Mutter als Mord entpuppt.
Hauptkommissar Ehrlinspiel leitet die Ermittlungen, ihm zur Seite steht Karolina Baumann, die neue Konfliktberaterin. Als die beiden tiefer die Familiengeschichte der Felbers dringen, gerät ihr Kollege Lukas ins Zwielicht. Was hat es mit dem tödlichen Unfall seines Vaters vor 28 Jahren auf sich? Und warum reagiert Sarah so aggressiv auf ihren Bruder? Felber kämpft mit wachsender Angst und einer grausamen Erkenntnis. Auch Baumann weiß mehr als die Kollegen. Als sie sich Lukas anvertraut, gibt es einen weiteren Todesfall …

„So einfühlsam und genau wie Petra Busch erzählt im Augenblick keine andere deutsche Autorin von Verbrechen und Mord.“ WDR
Portrait
Petra Busch, geboren 1967 in Meersburg, arbeitet als freie Texterin und Journalistin für internationale Kunden aus Wissenschaft, Technik und Kultur. Sie studierte Mathematik, Informatik, Literaturgeschichte und Musikwissenschaften und promovierte in Mediävistik. Für ihren Kriminalroman Schweig still, mein Kind erhielt sie den renommierten Friedrich-Glauser-Preis für das beste Debüt des Jahres 2010. Sie lebt im Nordschwarzwald.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 02.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52130-4
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,6/3 cm
Gewicht 392 g
Verkaufsrang 65.009
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Ragdoll - Dein letzter Tag
    von Daniel Cole
    (204)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • Schlüssel 17
    von Marc Raabe
    (146)
    Buch (Paperback)
    15,00
  • Herzgrab
    von Andreas Gruber
    (18)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • Sonntags Tod
    von Carla Berling
    (3)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • Schweig still, mein Kind
    von Petra Busch
    (21)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Stille vor dem Tod / Smoky Barrett Bd. 5
    von Cody Mcfadyen
    (98)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Unersättlich
    von Anna Karolina Larsson
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Hamish Macbeth und das Skelett im Moor
    von M. C. Beaton
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • Die Würfel sind gefallen / Leona Bd.1
    von Jenny Rogneby
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Totentanz im Münsterland
    von Sabine Schulze Gronover
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    10,90
  • Vino Rosso
    von Roswita Wildgans
    Buch (Taschenbuch)
    10,90
  • Treueschwur
    von Michael Kibler
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    13,00
  • Höllenrose
    von Karin Fossum
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Ich bin nicht tot
    von Anne Frasier
    (14)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • Jeden Tag gehörst du mir
    von Alex Lake
    (7)
    Buch (Paperback)
    12,00
  • Schattenrot
    von Felix Leibrock
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Kerkerkind
    von Katja Bohnet
    (10)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • Zeig mir den Tod
    von Petra Busch
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Playground – Leben oder Sterben
    von Lars Kepler
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • The Ending - Du wirst dich fürchten. Und du wirst nicht wissen, warum
    von Iain Reid
    (72)
    Buch (Paperback)
    14,99

Wird oft zusammen gekauft

Deine Seele so schwarz

Deine Seele so schwarz

von Petra Busch
(4)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Lass mich los

Lass mich los

von Jane Corry
(10)
Buch (Klappenbroschur)
10,99
+
=

für

20,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Wie kam die Mutter des Polizisten ums Leben und welche Rolle spielen der Jugendfreund und die Kollegen des Toten. Kein leichter Fall für den Kommissar und er ist auch nur Mensch!! Wie kam die Mutter des Polizisten ums Leben und welche Rolle spielen der Jugendfreund und die Kollegen des Toten. Kein leichter Fall für den Kommissar und er ist auch nur Mensch!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Hat mich gefesselt
von einer Kundin/einem Kunden am 15.04.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Zum Inhalt Dies ist der vierte Fall um Kommissar Moritz Ehrlinspiel und sein Team. Es gilt, den Mord an Edith Felber zu untersuchen, die bei einem Unwetter ums Leben kam. Erschwert wird der Fall dadurch, dass die Tote die Mutter von Kriminaltechniker Lukas Felber ist. Außerdem verschweigt die Konflikt-Beraterin Baumann,... Zum Inhalt Dies ist der vierte Fall um Kommissar Moritz Ehrlinspiel und sein Team. Es gilt, den Mord an Edith Felber zu untersuchen, die bei einem Unwetter ums Leben kam. Erschwert wird der Fall dadurch, dass die Tote die Mutter von Kriminaltechniker Lukas Felber ist. Außerdem verschweigt die Konflikt-Beraterin Baumann, die dem Team vom neuen Chef vorgesetzt wurde, etwas. Erst als ein weiterer Todesfall das Team erschüttert, kommen sie den Geheimnissen langsam auf die Spur. Meine Gedanken zum Buc Dieser Krimi ist sehr vielschichtig. Petra Busch startet direkt mit mehreren Handlungssträngen, die zunächst in keinem Zusammenhang stehen, aber nach und nach ineinander fließen. Weil ich die Komplexität der Verstrickungen erst ganz am Ende überblickt habe, war ich sehr überrascht über die Auflösung. Allerdings muss ich zugeben, ich hätte schon viel früher darauf kommen können, aber ich war von der Geschichte so gepackt, dass ich scheinbar vor lauter Spannung nur geradeaus denken konnte. Die Autorin erzählt ihre Geschichte recht ruhig und ohne großes Blutvergießen, dafür ist die Handlung perfekt konstruiert und absolut plausibel. Dieser Krimi hat mich gefesselt, wie es in den letzten Monaten nur wenige Bücher konnten.

Dieses Buch wirkt noch lange nach, obwohl es schon lange ausgelesen ist
von MoMe am 22.02.2018

Es ist 2016 und das Jahrhundertunwetter tobt durch Deutschland. Edith Felber ist davon wenig beeindruckt und bleibt lieber in ihrem Haus. Trotz der Tatsache, dass mittlerweile auch das Technische Hilfswerk das Dorf, in dem sie lebt, evakuiert. Doch plötzlich verlässt die rüstige Seniorin ihre warme Stube, um in die... Es ist 2016 und das Jahrhundertunwetter tobt durch Deutschland. Edith Felber ist davon wenig beeindruckt und bleibt lieber in ihrem Haus. Trotz der Tatsache, dass mittlerweile auch das Technische Hilfswerk das Dorf, in dem sie lebt, evakuiert. Doch plötzlich verlässt die rüstige Seniorin ihre warme Stube, um in die Werkstatt ihres verstorbenen Mannes zu gehen. Als Lukas Felber und Sarah Kramer vom Tod ihrer Mutter erfahren sind sie schockiert. Erst recht, als Hauptkommissar Ehrlinspiel von Mord redet. Während der Kriminaltechniker Lukas fast keinerlei Informationen mit seinen Kollegen austauscht, scheint Sarah kurz vor dem Zusammenbruch zu stehen. Kann eventuell die neue Konfliktberaterin Karolina Baumann helfen? Und wer hätte etwas vom Tod der Edith Felber? Der Einstieg in die Geschichte ist sofort voller Spannung und Dramatik. Die ganze Zeit führt der personale Erzähler durch den vielschichtigen Thriller. Nichts ist so, wie es den Anschein hat. Viele Figuren begleitet der Leser auf den Weg zur Wahrheit. Dabei legt die Autorin geschickte Fallstricke aus und ich konnte mehr als nur einmal die Verzweiflung von Hauptkommissar Ehrlinspiel nachvollziehen. Der Auflösung des Falls scheint er gar nicht näher zu kommen, immer wieder dreht er sich mit seinen Kollegen im Kreis. Sehr interessant fand ich die Umsetzung. Obwohl ich vielen unterschiedlichen Charakteren über die Schulter blicken durfte, wurde es mir nie zu viel. Im Gegenteil, es macht den Reiz der Geschichte aus. Schon früh kann der aufmerksame Leser erahnen, dass eine ganz bestimmte Szene eine Schlüsselhandlung ist. Aber so oft ich mir darüber den Kopf zerbrach, mir wollte keine plausible Lösung einfallen. Selbstverständlich wird der Fall restlos am Ende aufgeklärt und ich war wirklich erstaunt. Es steckt so viel Dramatik und Feingespür für die menschliche Natur in diesem Buch, dass es mir dann und wann eiskalt den Rücken hinab rieselte. Und nein. Dieser Thriller ist mit so gut wie keiner körperlichen Gewalt und Blutvergießen ausgestattet. Ein wenig Blut fließt schon, aber es ist verschwindend gering und wird auch nicht im Detail ausgeschlachtet. Dafür ist eine Vielfalt an Spannungsmomenten in diesem Thriller vorhanden, sodass ich oft gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen, damit ich weiß, wie es weitergeht. Der Schreibstil der Autorin ist leicht, sofort mitreißend und gut verständlich. Die einzelnen, am Anfang scheinbar losen, Handlungsstränge der einzelnen Figuren, sind logisch und chronologisch aufgebaut. Nach und nach setzt sich das Puzzle zusammen und doch sah ich das Gesamtbild erst, als der Thriller so gut wie zu Ende war. Dieses Buch wirkt noch lange nach, obwohl es schon lange ausgelesen ist. Das hat mich nachhaltig beeindruckt. Von der Autorin habe ich bis dato noch gar kein Buch gelesen und es ist für die Geschichte als solche auch nicht schlimm. Es sind keinerlei Vorkenntnisse zu den anderen drei Teilen der "Kommissar Ehrlinspiel" Reihe notwendig. Die wenigen, wirklich spärlichen, notwendigen Informationen, aus den vorangegangen Teilen, sind wichtig für das Verständnis zum Verhalten einiger weniger Figuren. Das verlieh dem Ganzen Authentizität. Fazit: Ein solider und wirklich spannender Thriller. Ich habe mich zu keiner Sekunde gelangweilt und werde definitiv noch andere Werke der Autorin lesen.

An Dramatik, Tragik und Abgründigkeit kaum zu überbieten
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 01.01.2018

Petra Busch legt hier mit dem vierten Band ihrer Reihe um Hauptkommissar Moritz Ehrlinspiel nach. Ich mochte die Reihe schon vom ersten Band an sehr gern und war umso gespannter auf den neuen Fall. Bereits der Prolog ist actionreich und schmerzhaft, gleichzeitig schürt er die Neugier und offenbart viel Tragik... Petra Busch legt hier mit dem vierten Band ihrer Reihe um Hauptkommissar Moritz Ehrlinspiel nach. Ich mochte die Reihe schon vom ersten Band an sehr gern und war umso gespannter auf den neuen Fall. Bereits der Prolog ist actionreich und schmerzhaft, gleichzeitig schürt er die Neugier und offenbart viel Tragik und Dramatik. Das Ganze Buch über hat es mich nicht losgelassen, was da wohl passiert ist, weswegen ich es auch nie aus den Augen verloren habe und somit meinen eigenen Spuren nachging. Die Atmosphäre ist dabei sehr schwer, drückend und von spürbarer Dunkelheit und Qual durchzogen. Man erfährt hier unterschiedliche Perspektiven, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehen liegt. Was den Fokus doch sehr erweitert und uns tiefer zu den Charakteren vordringen lässt. Die Charaktere selbst sind dabei sehr unterschiedlich und brillieren auf ihre eigene Art und Weise. Es gab einige die haben mehr Eindruck bei mir hinterlassen, als andere. Aber alle sind sie greifbar,authentisch, man kann sich gut in sie hineinversetzen und ihr Innerstes nach Außen kehren. Zunächst ist die ganze Handlung nicht einfach zu überblicken, da es doch sehr komplex gehalten ist. Man erfährt dabei unterschiedliche Handlungsstränge, was es noch interessanter und vielschichtiger macht. Die Autorin hat dabei wieder einen sehr fließenden und mitreißenden Schreibstil, der mich sofort fesselte. Die Geschichte selbst ist an Dramatik und Tragik nicht mehr zu überbieten. Man bekommt es mit einem Fall zutun, der sowohl Vergangenheit als auch Gegenwart miteinander verbindet. Doch wer meint, das Ganze wäre vorhersehbar, der irrt gewaltig. Besonders eine Person, hat mich ganz besonders berührt. Der Weg, den sie bestritt, ist nicht einfach und zeigt welchen Schmerz und welche Verzweiflung darin innewohnen. Ich hab mich automatisch gefragt, wie es mir an ihrer Stelle gehen würde oder wie ich handeln würde. Man kann es nicht sagen, man muss es in dem Moment durchleben. Doch das, was sie ausstrahlt und was das Leben mit ihr gemacht hat, bringt zum sinnieren und trifft auch auf eine ganz sprezielle Art und Weise. Eine andere Person hat mich ein ums andere Mal erneut schockiert und ich hab wirklich gegrübelt was passiert ist, das sie so entlgitten ist. Man bekommt es hier mit einer Familientragödie zu tun, die wirklich alle Grenzen sprengt und nicht leicht zu verarbeiten ist. Verzweiflung, Wut und Hilflosigkeit kämpfen sich immer mehr an die Oberfläche. Daneben geht es auch um Macht, Kontrolle und Besessenheit. Ich habe immens mit den Charakteren mitgefühlt und gelitten. Dabei blieb kein Stein auf dem anderen und man erfährt unfassbares. Das Weltbild gerät ins wanken und man ist einfach nur zutiefst erschüttert und schockiert. Hauptkommissar Ehrlinspiel wird in diesen Fall mit hineingezogen und gerät dabei mehr als einmal an seine Grenzen. Auch in seinem Privatleben geht es rund und damit hat auch er sein eigenes Päckchen zu tragen. Schade empfand ich, das seine Person bei dem Ganzen etwas unterging. Die Ermittlungen jedoch konnte ich gut verfolgen, auch wenn sie nicht ganz so viel Raum haben, wie man meinen sollte. Die Autorin hat es toll verstanden , die Grundthematik auszuarbeiten und damit all das Grauen und die Unfassbarkeit dem Leser zu offenbaren. Bis zum Schluss tappt man im Dunkeln und rätselt immernoch. Besonders das Ende empfand ich als explosiv und extrem heftig. Damit würde man nie im Leben rechnen und dadurch hat es mich auch besonders schockiert. Hier wird man wieder mit all der Abgründigkeit und Kaltblütigkeit konfrontiert, die das Leben zu bieten hat. Dabei fiel es mir oftmals schwer Mitgefühl mit der betreffenden Person zu haben. Und doch kann man sich ein Stück weit hineinversetzen und all das nachempfinden. Schlussendlich hat die Autorin hier wirklich eine brisante Thematik aufgegriffen, die mir unter die Haut ging und extrem beschäftigt hat. Mit gezielten Wendungen und viel Dramatik und Tragik offenbart sie eine Story die den Leser extrem fordert und durch sämtliche Höhen und Tiefen gehen lässt. Fazit: Mit dem vierten Band der Reihe um Hauptkommissar Ehrlinspiel konnte Pertra Busch auf vielfache Weise punkten. Sie wartet mit einer Grundidee auf, die ziemlich vielschichtig und brisant ist, dabei den Leser einige Höhen und Tiefen durchlaufen lässt. Es hat mich emotional ziemlich aufgewühlt und zum grübeln gebracht. Denn die komplexe Story ist an Dramatik, Tragik und Abgründigkeit kaum zu überbieten. Doch es gibt auch Momente, die einfach berühren und nicht loslassen. Eine Geschichte die ziemlich schwer , wendungsreich und enorm fesselnd ist. Sie kann überzeugen und offenbart daneben noch so einiges mehr. Fans von Moritz Ehrlinspiel werden hier auf ihre Kosten kommen.