Depression abzugeben

Erfahrungen #ausderklapse

(11)
Seelische Erkrankungen verschleppt man oft und das kann schiefgehen. Uwe Hauck möchte über das Tabuthema Depressionen aufklären, den Betroffenen die Angst vor Psychiatrien nehmen und einen Einblick in das geben, was einem in der Klapse erwartet. Offen, schonungslos und unterhaltsam lässt er den Leser an seinem Therapieverlauf teilnehmen und spart nicht mit Anekdoten über Beschäftigungsmaßnahmen, wie Korbflechten, Maltherapien oder Ausdruckstänzen.

Denn die Klapse ist nichts anderes als ein Krankenhaus für gebrochene Seelen, und eigentlich sind in der Klapse eher normale Menschen, die mit dem Wahnsinn da draußen nicht mehr fertig werden, so der Autor.

Portrait
Uwe Hauck arbeitet als Softwareentwickler für einen IT-Dienstleister. Er betreibt ein Blog unter dem Titel "Living the Future" und hat zwei Bücher zur Zukunft unserer Gesellschaft veröffentlicht. Er engagiert sich in der Förderung des Verständnisses für psychische Krankheiten, insbesondere Depressionen. Über seine Tweets aus der Klapse berichteten verschiedene Medien von Vice bis Deutschlandradio.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 13.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-60922-2
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,5/12,5/3,5 cm
Gewicht 416 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 6.779
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Das Monster, die Hoffnung und ich
    von Sally Brampton
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • Der Pflege-Aufstand
    von Armin Rieger
    Buch (Paperback)
    16,99
  • Depression und Burn-out überwinden
    von Sabine Gapp-Bauss
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    18,95
  • Papa hat sich erschossen
    von Saskia Jungnikl
    (2)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • Himmelskind
    von Christy Wilson Beam
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,95
  • Der Knacks
    von Roger Willemsen
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Sie nannten mich "Es"
    von Dave Pelzer
    (49)
    Buch (Taschenbuch)
    7,00
  • Sterben ohne Angst
    von Claudia Bausewein
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • Der Maik-Tylor verträgt kein Bio
    von Sophie Seeberg
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Mein Date mit der Welt
    von Waltraud Hable
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • Hilf dir selbst, dann hilft dir der Himmel
    von Waltraud-Maria Hulke
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • In meinem kleinen Land
    von Jan Weiler
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Zugtiere in Trägerhosen
    von Phil Gaimon
    Buch (Kunststoff-Einband)
    16,80
  • Poesie und Gewalt
    von Ingeborg Gleichauf
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Diagnose: schizoaffektiv
    von Margit Rohan
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • Du nanntest mich Teufelskind
    von Victoria Spry
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Mutterblues
    von Silke Burmester
    (1)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • Uli Borowka: Volle Pulle
    von Uli Borowka, Alex Raack
    (2)
    Buch (Geheftet)
    9,95
  • Depression für Einsteiger
    von Dana Eagle
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    15,00
  • Die Irren mit dem Messer
    von Verena Lugert
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99

Wird oft zusammen gekauft

Depression abzugeben

Depression abzugeben

von Uwe Hauck
(11)
Buch (Taschenbuch)
10,00
+
=
Morgen ist leider auch noch ein Tag

Morgen ist leider auch noch ein Tag

von Tobi Katze
(11)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
4
5
2
0
0

Das beste Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Werpeloh am 06.01.2018

Das beste Buch was ich geleSen hab. Ich leider selber unter depression und konnte mich in gewissen Situationen wieder spiegeln . Der Autor hat es genau auf denn punkt gebracht. Ich kann nur denn Hut ziehen vor so eine Hammer Leistung.

Depression abzugeben
von tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe am 27.05.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Die Ausschreibung zu einer Leserunde hat mich auf das Buch „Depression abzugeben“ von Uwe Hauck aufmerksam gemacht und schon nach dem ersten Blick in die Leseprobe war mir klar, dass ich das Buch lesen möchte. Beruflich durfte ich in den letzten Jahren viele psychisch kranke Menschen kennenlernen und kenne... Die Ausschreibung zu einer Leserunde hat mich auf das Buch „Depression abzugeben“ von Uwe Hauck aufmerksam gemacht und schon nach dem ersten Blick in die Leseprobe war mir klar, dass ich das Buch lesen möchte. Beruflich durfte ich in den letzten Jahren viele psychisch kranke Menschen kennenlernen und kenne aus dem Arbeitsumfeld auch jemanden, der selbst an Depressionen erkrankt ist. Psychische Erkrankungen sind eine Last für jeden, der daran erkrankt ist und stellen nicht nur den Betroffenen selbst sondern auch seine Umgebung vor unglaubliche Herausforderungen. Klischees und Vorurteile bestimmen bei vielen Leuten immer noch das Bild von psychischen Erkrankungen und viele Betroffene fürchten sich vor einer Stigmatisierung. Es hat mich beeindruckt wie offen Uwe Hauck in seinem Buch mit seiner Erkrankung umgeht. Das ist alles andere als selbstverständlich, wobei der Autor selbst schreibt, wie sehr es ihm geholfen hat über seine Gedanken, Gefühle und seinen Weg zu schreiben. Man ist hautnah dabei, wenn es zum großen nervlichen Zusammenbruch und einem Selbstmordversuch kommt. Der Autor nimmt den Leser an die Hand und so begleite ich jeden Schritt von Uwe Hauck durch die stationäre Behandlung, erlebe den Aufenthalt in der Tagesklinik ebenso wie die Reha. Bin dabei, wenn er versucht wieder Fuß in seinem Alltag zu fassen. Berührt hat mich, wie sehr der Autor von seiner Frau und seinen Kindern auf seinem Weg, der nicht nur einen Rückschlag für ihn bereit hält, unterstützt wird. Durch den ganzen Erfahrungsbericht von Uwe Hauck zieht sich ein feinsinniger, schwarzer Humor, der mich trotz aller Ernsthaftigkeit des Themas mehr als ein Mal zum Schmunzeln gebracht hat. Von mir gibt es 4 Bewertungssterne und eine klare Leseempfehlung! Herrn Hauck danke ich für diesen intimen Einblick in eine nicht einfache Zeit seines Lebens und wünsche ihm für seinen weiteren Weg alles Gute!

ernstes Thema humorvoll verpackt
von einer Kundin/einem Kunden aus Donaustauf am 26.05.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Im Buch „Depression abzugeben“ von Uwe Hauck geht es um die Erfahrungen des Autors mit dieser Krankheit. Er schildert wie es zum großen Zusammenbruch und seinem Selbstmordversuch kommt. Wir erfahren etwas über seinen stationären Aufenthalt in einer Klinik, die Eindrücke durch seinen Besuch einer Tagesklinik sowie seine Reha. Der Leser... Im Buch „Depression abzugeben“ von Uwe Hauck geht es um die Erfahrungen des Autors mit dieser Krankheit. Er schildert wie es zum großen Zusammenbruch und seinem Selbstmordversuch kommt. Wir erfahren etwas über seinen stationären Aufenthalt in einer Klinik, die Eindrücke durch seinen Besuch einer Tagesklinik sowie seine Reha. Der Leser bekommt fast hautnah mit, wie es ihm in dieser Zeit ging und was er aus den einzelnen Stationen mitgenommen hat. Auch lernt man ein paar seiner Mit-Patienten kennen. Seine Frau sowie seine 3 Kinder stehen jederzeit hinter ihm und unterstützen ihn, soweit er es zulässt und es überhaupt möglich ist. Der Autor schafft es, den Lesern dieses doch ernste Thema näher zu bringen. Er hat einen klasse Humor, den er gewusst zum Einsatz bringt. Als Leser wird man auch emotional angesprochen (ein sehr berührender Brief an seine Kinder drückt einem fast die Tränen in die Augen). Uwe Hauck geht sehr offen mit dem Thema um, das doch immer noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft ist. Ich finde es sehr mutig von ihm, diesen Schritt gemacht zu haben und seine Sicht auf diese Krankheit (nicht nur) Außenstehenden nahe zu bringen.