Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Der Briefwechsel

30 Jahre alt, ohne Resonanz auf seine bis dahin veröffentlichten drei Gedichtbände, vom eigenen überragenden schriftstellerischen Können allerdings überzeugt, schreibt Thomas Bernhard im Oktober 1961 an Siegfried Unseld: "Vor ein paar Tagen habe ich an Ihren Verlag ein Prosamanuskript geschickt. Ich kenne Sie nicht, nur ein paar Leute, die Sie kennen. Aber ich gehe den Alleingang."
Obwohl der Suhrkamp Verlag das Manuskript ablehnte, gingen der Alleingänger und der Verleger seit dem Erscheinen von Bernhards erstem Roman "Frost" 1963 gemeinsam den Weg, der den Autor in die Weltliteratur führte.
In den etwa 500 Briefen zwischen beiden entwickelt sich ein einzigartiges Zwei-Personen-Schauspiel: Mal ist es eine Tragödie, wenn etwa Bernhard die aus seinen Werken bekannten Schimpftiraden auf den Verleger losläßt, der seinerseits auf die Überzeugungskraft des Arguments setzt. Dann gibt Bernhard ein Kammerspiel mit Unseld als Held – 1973 schreibt er ihm: "mit grösster Aufmerksamkeit, mit allen Möglichkeiten, gehe ich gern mit Ihnen." 1984 agieren beide, bei der Beschlagnahme von "Holzfällen", als Kämpfer für die Literatur in einem von Dritten inszenierten Schurkenstück.
Es dominiert das Beziehungsdrama: Der Autor stellt die für sein Werk und seine Person unabdingbaren Forderungen. Der Verleger seinerseits weiß, daß gerade bei Bernhard rücksichtslose Selbstbezogenheit notwendige Voraussetzung der Produktivität ist.
Solch einen dramatischen Briefwechsel zwischen Autor und Verleger, in dem bei jeder Zeile alles auf dem Spiel steht, kennt das Publikum bislang nicht.
Portrait
Thomas Bernhard (1931-1989) war einer der bekanntesten österreichischen Erzähler des zwanzigsten Jahrhunderts. Er wuchs in Wien und in Seekirchen am Wallersee auf, wurde für kurze Zeit in ein Heim für schwer Erziehbare geschickt, brach seine Schulausbildung ab und wurde Kaufmannsgehilfe. 1947-48 arbeitete er als Lehrling. Dabei zog er sich eine Lungenentzündung zu, die sich zur Tuberkulose ausweitete. Er verbrachte die nächsten beiden Jahre in verschiedenen Krankenhäusern. Nach seiner Genesung wurde er Gerichtsreporter. Er studierte Gesang und veröffentlichte erste Texte. Der Durchbruch als Romanautor gelang ihm 1963 mit "Frost", weitere Romane folgten. Auch als Dramenautor machte sich Bernhard einen Namen. Ab 1965 lebte er in Wien und auf einem oberösterreichischen Gutshof. 1984 kam es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung wegen seines Romans "Holzfällen".
1970 wurde Thomas Bernhard mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet.
Siegfried Unseld, geb. 1924 in Ulm, gest. 2002 in Frankfurt/M., wurde nach dem Abitur im Zweiten Weltkrieg zum Kriegsdienst einberufen und war bis 1945 als Marinefunker im Einsatz. Nach seiner Rückkehr absolvierte er beim Ulmer Aegis Verlag eine Lehre als Verlagskaufmann. 1947 erhielt er durch die Vermittlung von Professor Weischedel die erstrebte Zulassung an der Universität Tübingen und studierte dort Germanistik, Philosophie, Nationalökonomie, Völkerrecht, Bibliothekswissenschaften und Sinologie. Seinen Lebensunterhalt bestritt Unseld als Werkstudent. Bis 1950 arbeitete er im Verlag J. C. B. Mohr in Tübingen. 1951 promovierte er mit einer Dissertation über Hermann Hesse zum Dr. phil. 1952 trat er in den Suhrkamp Verlag ein, wurde 1958 Gesellschafter der Suhrkamp Verlag KG und übernahm nach dem Tod Peter Suhrkamps die Verlagsleitung. Neben seiner beruflichen Tätigkeit besuchte er 1955 das von Henry Kissinger geleitete Internationale Seminar der Harvard Universität in Cambridge/Mass. (USA). Unseld führte die Verlage Suhrkamp und Insel und den 1981 von ihm gegründeten Deutschen Klassiker Verlag bis zu seinem Tod im Jahr 2002.
Raimund Fellinger, geboren 1951 im Saarland, arbeitet nach Studium von Germanistik, Linguistik und Politikwissenschaft seit 1979 als Lektor im Suhrkamp Verlag, seit 2006 als Cheflektor.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Julia Ketterer, Martin Huber, Raimund Fellinger
Seitenzahl 869
Erscheinungsdatum 25.12.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-42213-7
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 205/131/43 mm
Gewicht 805
Abbildungen mit 15 Fotos und Faks. auf Taf.
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 18685761
    Sommerwogen
    von Mark Twain
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,95
  • 21382589
    Der Bro Code
    von Barney Stinson
    (22)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 42507322
    »Mein Name ist Bond - James Bond«
    von Andreas Jacke
    Buch (Taschenbuch)
    29,90
  • 25903403
    Körperglück
    von Werner Bartens
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 32810811
    Briefe an einen jungen Marokkaner
    Buch (Taschenbuch)
    25,90
  • 25419722
    Das Amsterdam des Klaus Mann
    von Bodo Plachta
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 16508228
    Die Autobiographie
    von Thomas Bernhard
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00
  • 15725953
    Liebesbriefe großer Männer.
    von Sabine Anders
    (12)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    12,00
  • 39978370
    Letters of Note - Briefe, die die Welt bedeuten
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    34,99
  • 47818767
    Maria Theresia und Marie Antoinette
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,95
  • 39725325
    Meine acht Tage der Rache
    von Florian Fischer
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    6,90
  • 18685769
    Jede Sorte von Glück
    von Brigitte Reimann
    Buch (Taschenbuch)
    11,95
  • 46176933
    Ach, wenn doch bloß der Krieg nicht wär!
    von Leonore Paurat
    Buch (Taschenbuch)
    12,80
  • 47618940
    Der flüchtige Ruhm des Herrn Neubronner
    von Achim Engstler
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 15143647
    Damit wir uns nicht verlieren
    von Sophie Scholl
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    19,99
  • 2968317
    Brief an den Vater
    von Franz Kafka
    Buch (Taschenbuch)
    5,95
  • 47953751
    Sissinghurst
    von Harold Nicolson
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • 45228830
    Und tschüs...
    von Harry Rowohlt
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 45164935
    Ich will nicht schuld sein an deinem Niedergang
    von Rocko Schamoni
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 15725963
    Liebesbriefe großer Männer
    von Petra Müller
    Buch (Taschenbuch)
    10,00

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Der Briefwechsel

Der Briefwechsel

von Siegfried Unseld , Thomas Bernhard

Buch (Taschenbuch)
18,00
+
=
Ärger im Paradies – Vom Ende der Geschichte zum Ende des Kapitalismus

Ärger im Paradies – Vom Ende der Geschichte zum Ende des Kapitalismus

von Slavoj Zizek

Buch (Taschenbuch)
12,99
+
=

für

30,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen