Der Diversant

Roman

(1)
»Diversant [lat.-russ.] der: (bes. DDR) Saboteur; jmd., der Störmanöver gegen den Staat mit Mitteln der Sabotage verübt.«(*) - Andree Hesse schildert die Geschichte eines jungen Menschen auf der Suche nach seinem Platz im Leben: von einem Jugendlichen aus schwierigen sozialen Verhältnissen und vom Zerfall einer Familie in der Nachkriegszeit. Der Roman handelt von der deutschen Teilung und einer doppelten Flucht, lässt eine Welt auferstehen, die unsere Gegenwart geprägt hat, in der Menschen lebten, die unsere Eltern und Großeltern sind, eine Generation, die bald sterben wird. Einfühlsam und packend direkt erzählt »Der Diversant« von dem, was lange verschwiegen wurde, und wie die Grausamkeit eines totalitären Sytems einfach jeden treffen kann – eine wahre Geschichte.
Portrait
Andree Hesse, geboren 1966 in Braunschweig, wuchs in der Nähe von Celle auf. Nach einer Sattlerlehre studierte er an der Hochschule für Fernsehen und Film München. 2001 erschien sein erster Roman »Aus welchem Grund auch immer«, es folgten drei Krimis. Andree Hesse lebt und arbeitet als freier Schriftsteller und Übersetzer englischsprachiger Literatur in Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 20.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8270-1319-4
Verlag Berlin Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/12,8/3 cm
Gewicht 406 g
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Hier sind Drachen
    von Husch Josten
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,00
  • Eine englische Ehe
    von Claire Fuller
    (38)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • So?ka
    von Ignacy Karpowicz
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Superbuhei
    von Sven Amtsberg
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,00
  • Der Freund der Toten
    von Jess Kidd
    (123)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Als wir unbesiegbar waren
    von Alice Adams
    (61)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Das Leben wartet nicht
    von Marco Balzano
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Die Liebe zum Regen
    von Claire Hoffmann
    (8)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • Aquariumtrinker
    von MIscha Kopmann
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Zurück in Berlin
    von Verna B. Carleton
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,95
  • Brüder und Schwestern
    von Birk Meinhardt
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,00
  • Die 14 Portale / Die 14 Portale und das Ende der Welt
    von Benjamin Hornfeck
    Buch (Taschenbuch)
    7,99
  • Das kalte Blut
    von Chris Kraus
    (11)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    32,00
  • Die gläserne Stadt
    von Natascha Wodin
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Tanztee
    von Hendrik Groen
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Gott ist nicht schüchtern
    von Olga Grjasnowa
    (15)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Soweit wir wissen
    von Zia Haider Rahman
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00
  • Das Genie
    von Klaus Cäsar Zehrer
    (25)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00
  • Kämpfen
    von Karl Ove Knausgard
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,00
  • Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (50)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95

Wird oft zusammen gekauft

Der Diversant

Der Diversant

von Andree Hesse
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
+
=
Biografie, Tagebuch, Briefe

Biografie, Tagebuch, Briefe

von Tomas Espedal
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
+
=

für

45,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Nachkriegsjahre in der DDR“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Es ist ein wenig als würde man seinem Großvater zuhören, der von seiner schwierigen, entbehrungsreichen Kindheit und Jugend erzählt. Sei es nun die zerrüttete Familie, in der Schläge an der Tagesordnung stehen, als auch die Arbeit in den Buna Werken in der Nähe von Halle. Das Leben ist hart und nicht immer gerecht. Trotzdem versucht unser Held ein selbst bestimmtes Leben zu leben... Es ist ein wenig als würde man seinem Großvater zuhören, der von seiner schwierigen, entbehrungsreichen Kindheit und Jugend erzählt. Sei es nun die zerrüttete Familie, in der Schläge an der Tagesordnung stehen, als auch die Arbeit in den Buna Werken in der Nähe von Halle. Das Leben ist hart und nicht immer gerecht. Trotzdem versucht unser Held ein selbst bestimmtes Leben zu leben...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0