Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Gentleman

Roman

(27)
Sie werden Forrest Leos unehrenhaften Helden verfallen!

London, Pocklington Place, um 1850: Lionel Savage, ein fauler Aristokrat, 22 Jahre alt, Dichter, kann keine Zeile mehr zu Papier bringen, seitdem er geheiratet hat. Fest entschlossen, seiner untragbaren Lage durch Selbstmord zu entkommen, will Savage sich erschießen. Doch dann fällt ihm ein, dass er das seinem treuen Butler Simmons nicht zumuten kann. Man bedenke nur all die Körperflüssigkeiten, die es aufzuwischen gälte. Kaum hat er also den Selbstmordgedanken verworfen, spaziert ein freundlicher Gentleman in sein Arbeitszimmer: der Teufel höchstpersönlich...
"Der Gentleman" ist ein wahrer Bericht, die Gefahren der Liebe und der Ehe, Duelle und Beinahe-Duelle, Dichter und Anarchisten betreffend. Ein Roman, wie er bisher noch nicht geschrieben wurde: exzentrisch, viktorianisch, waghalsig – ein großes Stück Abenteuerliteratur.

»In seinem Debütroman gelingt es Leo, die Konventionen viktorianischer Fiktion zu parodieren. Wahnsinnig witzige Dialoge und komische Komplikationen runden die Geschichte ab.« PUBLISHERS WEEKLY.
Portrait
Forrest Leo, geboren 1990 in Alaska, wo er auch aufwuchs. Er lebte ohne fließendes Wasser und fuhr mit dem Hundeschlitten zur Schule. Er machte einen Bachelor in Schauspiel an der New York University und hat als Zimmermann, als Fotograf und im Großraumbüro gearbeitet.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Erscheinungsdatum 11.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783841212894
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 4569 KB
Übersetzer Cornelius Reiber
eBook
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Das brennende Gewand
    von Andrea Schacht
    (7)
    eBook
    7,99
  • Die Wege der Macht / Clifton-Saga Bd.5
    von Jeffrey Archer
    (24)
    eBook
    9,99
  • Das Rosie-Projekt / Rosie Bd. 1
    von Graeme Simsion
    (208)
    eBook
    9,99
  • Feuer der Vergeltung
    von C.J. Sansom
    eBook
    9,99
  • Kommissar Pascha
    von Su Turhan
    eBook
    9,99
  • Sommernächte und Lavendelküsse
    von Lena Johannson
    eBook
    8,99
  • Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute
    von Patrick Salmen
    eBook
    9,99
  • Die Sturmschwester / Die sieben Schwestern Bd.2
    von Lucinda Riley
    (73)
    eBook
    9,99
  • Lass mich glücklich sein!
    von Jana Frey
    eBook
    4,99
  • Durch Nacht und Wind
    von Stefan Lehnberg
    eBook
    11,99
  • Der Pfau
    von Isabel Bogdan
    (137)
    eBook
    9,99
  • Totenfrau
    von Bernhard Aichner
    (109)
    eBook
    8,99
  • Methodisch korrektes Biertrinken
    von Reinhard Remfort
    eBook
    8,99
  • Ich oben allein
    von Jost Kobusch
    eBook
    15,99
  • AchtNacht
    von Sebastian Fitzek
    (191)
    eBook
    9,99
  • Das geheime Leben des Monsieur Pick
    von David Foenkinos
    (36)
    eBook
    9,99
  • Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt
    von Mhairi McFarlane
    (63)
    eBook
    9,99
  • The Road Beneath My Feet
    von Frank Turner
    eBook
    4,49
  • Origin / Robert Langdon Bd.5
    von Dan Brown
    (121)
    eBook
    18,99
  • Das Leben fällt, wohin es will
    von Petra Hülsmann
    (126)
    eBook
    8,99

Wird oft zusammen gekauft

Der Gentleman

Der Gentleman

von Forrest Leo
(27)
eBook
15,99
+
=
Der Duft von Liebe und Limonen

Der Duft von Liebe und Limonen

von Elisabetta Flumeri, Gabriella Giacometti
(3)
eBook
9,99
+
=

für

25,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Heike Dreyer, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

Das viktorianische Zeitalter auf witzigste Weise auf die Spitze getrieben. Eins der besten Bücher der letzten Monate. Bitte lesen Sie dieses Buch unbedingt! Ich liebe es! Das viktorianische Zeitalter auf witzigste Weise auf die Spitze getrieben. Eins der besten Bücher der letzten Monate. Bitte lesen Sie dieses Buch unbedingt! Ich liebe es!

„Eine absolute Leseempfehlung!!!“

Janina Baensch

Was passiert wenn man seine Frau an den Teuf´l verkauft???
Eine absurd witzige Geschichte ergänzt durch amüsante Fußnoten des "Herausgebers"!
Was passiert wenn man seine Frau an den Teuf´l verkauft???
Eine absurd witzige Geschichte ergänzt durch amüsante Fußnoten des "Herausgebers"!

„Teuflisch gut!“

Bonny Kramer, Thalia-Buchhandlung Hilden

Darf ich vorstellen?
Lionel Savage, 22, Dichter ... oder kurz gesagt: Der Gentleman. Wer? Na, Sie wissen schon... der junge Mann, der einen Deal mit dem Teufel eingeht und dessen Ehefrau dann auf wundersame Weise verschwindet. Das klingt nach einem Abenteuer!
"Der Gentleman" unterhält seine Leser mit einem teuflisch guten Humor (Very British!), schrägen Figuren und köstlichen Dialogen. Dies ist ein Abenteuerroman, der nicht nur genial erzählt wird, sondern absolut süchtig macht und verdammt gut ist. Unbedingt lesen!
Darf ich vorstellen?
Lionel Savage, 22, Dichter ... oder kurz gesagt: Der Gentleman. Wer? Na, Sie wissen schon... der junge Mann, der einen Deal mit dem Teufel eingeht und dessen Ehefrau dann auf wundersame Weise verschwindet. Das klingt nach einem Abenteuer!
"Der Gentleman" unterhält seine Leser mit einem teuflisch guten Humor (Very British!), schrägen Figuren und köstlichen Dialogen. Dies ist ein Abenteuerroman, der nicht nur genial erzählt wird, sondern absolut süchtig macht und verdammt gut ist. Unbedingt lesen!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Risenspaß, der sich der Form des viktorianischen Abenteuerromans annimmt und den Leser auf eine aberwitzige und abenteuerliche Geschichte mitnimmt, voller Esprit. Ein Risenspaß, der sich der Form des viktorianischen Abenteuerromans annimmt und den Leser auf eine aberwitzige und abenteuerliche Geschichte mitnimmt, voller Esprit.

„Ach, wenn es doch nie enden würde..“

K. Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Sobald man die erste Seite gelesen hat, will man dieses Buch nicht mehr hergeben!
Forrest Leo hat es geschafft und "Der Gentleman" mein Herz gestohlen. Seid Monaten überlege ich, welche Worte meinem Buch- Schatz gerecht werden könnten, doch mir will es nicht richtig gelingen. Ich habe diesen Titel jetzt zum vierten Mal gelesen und es wird einfach nicht langweilig!!! Ich lache mich weiterhin kringelig, fiebere den Abenteuern entgegen und verliebe mich immer wieder aufs neue in die skurilen und großartigen Charaktere.

Sobald man die erste Seite gelesen hat, will man dieses Buch nicht mehr hergeben!
Forrest Leo hat es geschafft und "Der Gentleman" mein Herz gestohlen. Seid Monaten überlege ich, welche Worte meinem Buch- Schatz gerecht werden könnten, doch mir will es nicht richtig gelingen. Ich habe diesen Titel jetzt zum vierten Mal gelesen und es wird einfach nicht langweilig!!! Ich lache mich weiterhin kringelig, fiebere den Abenteuern entgegen und verliebe mich immer wieder aufs neue in die skurilen und großartigen Charaktere.

„Es lebe der trockene britische Witz!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Lionel Savage ist 22 Jahre alt, ein ziemlich fauler Aristokrat und Dichter, der jedoch seit seiner Heirat keine Zeile mehr zu Papier gebracht hat. Um diesem Elend zu entfliehen, liebäugelt er mit Selbstmord, wenn das nur nicht mit so unfassbar viel Dreck verbunden wäre. Das möchte er seinem Butler dann doch lieber nicht zumuten! Während er darüber nachsinnt, wie man anständig und möglichst sauber aus dem Elend des Lebens scheiden kann, betritt ein freundlicher Gentleman sein Arbeitszimmer: Der Teufel höchstpersönlich. Dieses Ereignis bildet allerdings nur den Auftakt für alles, was danach an Abenteuern folgen wird...

Forrest Leo, in Alaska geboren und aufgewachsen, hat mit "Der Gentleman" einen extrem unterhaltsamen Roman auf die geneigte Leserschaft losgelassen! Der Aristokrat Lionel Savage ist nicht nur faul, sondern auch pleite, heiratet reich, hasst seine Frau, verkauft sie versehentlich (aber sehr wahrscheinlich) an den Teufel und muss nun zusehen, wie er aus der Geschichte wieder raus kommt. Die absolut wahre und genau so geschehene Erzählung, aus der Sicht von Lionel Savage geschildert und aufgeschrieben, wird in kleinen Fußnoten von seinem Herausgeber und Verleger (seinem Cousin) äußerst bissig kommentiert. Das ist wirklich sehr schön umgesetzt!
Wer mit britischem Witz nichts anfangen kann, ist hier allerdings fehl am Platz...wer genau darauf ein Auge geworfen hat, kommt an diesem Werk aber leider nicht vorbei! Grandiose Dialoge, wundervoll verschrobene Charaktere und alles eingebettet in das London der 1850er Jahre! Hier wird die Absurdität groß geschrieben und der Wahnsinn wohnt im obersten Stock. Liebe, trockener Humor und Abenteuer geben sich in diesem Roman die Hand und laufen gemeinsam in den Sonnenuntergang. Das ist wirklich wunderbare Unterhaltung und very british!
Lionel Savage ist 22 Jahre alt, ein ziemlich fauler Aristokrat und Dichter, der jedoch seit seiner Heirat keine Zeile mehr zu Papier gebracht hat. Um diesem Elend zu entfliehen, liebäugelt er mit Selbstmord, wenn das nur nicht mit so unfassbar viel Dreck verbunden wäre. Das möchte er seinem Butler dann doch lieber nicht zumuten! Während er darüber nachsinnt, wie man anständig und möglichst sauber aus dem Elend des Lebens scheiden kann, betritt ein freundlicher Gentleman sein Arbeitszimmer: Der Teufel höchstpersönlich. Dieses Ereignis bildet allerdings nur den Auftakt für alles, was danach an Abenteuern folgen wird...

Forrest Leo, in Alaska geboren und aufgewachsen, hat mit "Der Gentleman" einen extrem unterhaltsamen Roman auf die geneigte Leserschaft losgelassen! Der Aristokrat Lionel Savage ist nicht nur faul, sondern auch pleite, heiratet reich, hasst seine Frau, verkauft sie versehentlich (aber sehr wahrscheinlich) an den Teufel und muss nun zusehen, wie er aus der Geschichte wieder raus kommt. Die absolut wahre und genau so geschehene Erzählung, aus der Sicht von Lionel Savage geschildert und aufgeschrieben, wird in kleinen Fußnoten von seinem Herausgeber und Verleger (seinem Cousin) äußerst bissig kommentiert. Das ist wirklich sehr schön umgesetzt!
Wer mit britischem Witz nichts anfangen kann, ist hier allerdings fehl am Platz...wer genau darauf ein Auge geworfen hat, kommt an diesem Werk aber leider nicht vorbei! Grandiose Dialoge, wundervoll verschrobene Charaktere und alles eingebettet in das London der 1850er Jahre! Hier wird die Absurdität groß geschrieben und der Wahnsinn wohnt im obersten Stock. Liebe, trockener Humor und Abenteuer geben sich in diesem Roman die Hand und laufen gemeinsam in den Sonnenuntergang. Das ist wirklich wunderbare Unterhaltung und very british!

„Die Bedeutung von Kunst sollte nie unterschätzt werden!“

Valesca Wolfgramm, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein wahnsinnig (und in diesem Fall ist das Adjektiv Programm) witziger Roman aus der Perspektive des exzentrischen Dichter Lionel Savage. Er beschreibt die Zwickmühle in die er hineingerät im Präsens um den Geschehnissen mehr „Drama“ zu verleihen. Um dem Ganzen noch ein I-Tüpfelchen des Absurden aufzusetzen, wird der Text von seinem, von Savage selbst gezwungenem, Herausgeber bissig kommentiert. Ein wahnsinnig (und in diesem Fall ist das Adjektiv Programm) witziger Roman aus der Perspektive des exzentrischen Dichter Lionel Savage. Er beschreibt die Zwickmühle in die er hineingerät im Präsens um den Geschehnissen mehr „Drama“ zu verleihen. Um dem Ganzen noch ein I-Tüpfelchen des Absurden aufzusetzen, wird der Text von seinem, von Savage selbst gezwungenem, Herausgeber bissig kommentiert.

„Humorvoll, Skurril & Fabelhaft!“

Julia Sesulka, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Für meine erste Bewertung als "Lieblingsbuchhändler" habe ich mir selbstverständlich ein ganz besonderes Buch ausgesucht.
Und das ist "Der Gentleman" von Forrest Leo auf jeden Fall!

Ein Mann verkauft seine Frau an den Teufel ... kann man machen. Wäre da nicht sein neugieriger Schwager, der spontan von einer Expedition zurückkehrt und wissen will, wo den nun das Schwesterherz sei.
Und so verstrickt sich die Geschichte immer weiter, es werden Dialoge geführt, die zum Niederknien witzig sind, und die Figuren reiten von einer Misere in die nächste.

Ich habe selten ein Buch gelesen, welches durch so viele verschiedene Aspekte geglänzt hat.

Absolut lesenswert!!!
Für meine erste Bewertung als "Lieblingsbuchhändler" habe ich mir selbstverständlich ein ganz besonderes Buch ausgesucht.
Und das ist "Der Gentleman" von Forrest Leo auf jeden Fall!

Ein Mann verkauft seine Frau an den Teufel ... kann man machen. Wäre da nicht sein neugieriger Schwager, der spontan von einer Expedition zurückkehrt und wissen will, wo den nun das Schwesterherz sei.
Und so verstrickt sich die Geschichte immer weiter, es werden Dialoge geführt, die zum Niederknien witzig sind, und die Figuren reiten von einer Misere in die nächste.

Ich habe selten ein Buch gelesen, welches durch so viele verschiedene Aspekte geglänzt hat.

Absolut lesenswert!!!

„Was für ein schräger Spaß!“

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Der Gentleman ist herrlich schräge Unterhaltung vom Feinsten. Wer sich schon bei Löhrs Erlkönig-Manöver prächtig amüsiert hat, kommt hier mehr als voll auf seine/ ihre Kosten.
Viel Spaß!
Der Gentleman ist herrlich schräge Unterhaltung vom Feinsten. Wer sich schon bei Löhrs Erlkönig-Manöver prächtig amüsiert hat, kommt hier mehr als voll auf seine/ ihre Kosten.
Viel Spaß!

„eine neue Verpackung für Goethes Faust....“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Witzig , schräg , übermütig und einfach großartig ! Ich habe mich allerbestens amüsiert und empfehle lesen , lesen ,lesen..... Witzig , schräg , übermütig und einfach großartig ! Ich habe mich allerbestens amüsiert und empfehle lesen , lesen ,lesen.....

„ Der Teuf'l geht um...“

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ich habe dieses Buch in kürzester Zeit verschlungen und mich dabei köstlich amüsiert! Diese absurd witzige Geschichte wird von den Fußnoten des "Herausgebers" ergänzt, der selten mit dem "Autor" einer Meinung ist, was den Unterhaltungswert um so mehr steigert.
Ach, würde ich gerne erfahren, wie es mit Lionel Savage und seinen Feunden weitergeht!
Ich habe dieses Buch in kürzester Zeit verschlungen und mich dabei köstlich amüsiert! Diese absurd witzige Geschichte wird von den Fußnoten des "Herausgebers" ergänzt, der selten mit dem "Autor" einer Meinung ist, was den Unterhaltungswert um so mehr steigert.
Ach, würde ich gerne erfahren, wie es mit Lionel Savage und seinen Feunden weitergeht!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Der Freund der Toten
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Der Pfau
    (137)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Die Flüsse von London / Peter Grant Bd.1
    (158)
    Buch (Taschenbuch)
    10,95
  • Sophia, der Tod und ich
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die letzte Reise der Meerjungfrau
    (39)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Treffen sich zwei Träume. Beide platzen.
    (13)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Landkarte der Zeit / Landkarten - Trilogie Bd. 1
    (30)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
16
10
1
0
0

Der Teuf'l ist auch nur ein Mensch
von einer Kundin/einem Kunden am 18.08.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Was macht ein Dichter der in finanziellen Nöten steckt? Ganz klar, er heiratet. Und natürlich ist die Erwählte reich. Doch leider ist sie auch der Grund für eine ausgewachsene Schreibblockade aus der es kein Entrinnen gibt, außer? NATÜRLICH! SELBSTMORD. Und so sinnt Lionel Savage über die Möglichkeiten desselbigen ohne viel Aufwand für sich... Was macht ein Dichter der in finanziellen Nöten steckt? Ganz klar, er heiratet. Und natürlich ist die Erwählte reich. Doch leider ist sie auch der Grund für eine ausgewachsene Schreibblockade aus der es kein Entrinnen gibt, außer? NATÜRLICH! SELBSTMORD. Und so sinnt Lionel Savage über die Möglichkeiten desselbigen ohne viel Aufwand für sich und andere * nach, als plötzlich der Gentleman alias der Teufel im Rum steht. Zwischen beiden entspinnt ein Gespräch, in dem sich eine Freundschaft entwickelt und Savage sein Leid klagt. Kurze Zeit danach ist seine Frau wie vom Erdboden verschluckt und für Savage gibt es nur eine logische Erklärung, der Teufel hat sie geholt. Es gilt sie zurückzuholen. ** Also macht er sich auf die Suche*** und stolpert in ein großes Abenteuer. * soviel sollte ihm zu seinem Vorteil angerechnet werden ** er scheint wohl bemerkt zu haben, dass ihm seine Frau nicht so egal ist, wie gedacht *** natürlich nicht allein, dazu wäre er meines Erachtens nicht fähig, sondern er nimmt sich seinen Butler, seine selbstbewußte Schwester und den von einer Expedition zurückgekehrten Schwager zur Hilfe Wie man schon merkt, mutet diese Geschichte an, sehr skurril und bisweilen etwas anstrengend zu lesen zu sein. Man muß sich auf die Art zu schreiben einlassen und den britischen Humor mögen, um dieses Werk gut zu finden. Der Roman lebt von seinen Dialogen und auch wenn keine gewaltige Handlung dahintersteckt, so fühlte ich mich doch hervorreágend unterhalten. Gerade das Finale hat ordentlich mein Lachmuskulatur beansprucht. Sicher kann man sagen, dass der Lesefluß durch die Form, also vor allem die Fußnoten,in Klammer gesetzte Sätze, die kurzen ständig aufeinanderfolgenden wörtlichen Reden, gestört wird, aber für mich passt genau das zu diesem humorvoll schrägen Debüt von Forrest Leo. Für mich war dieser Roman vor allem eins, herrlich anders und so kann ich ihn allen empfehlen, die mit britischen Humor etwas anfangen können, nicht zuviel Tiefgang erwarten und es eben mal ein wenig außergewöhnlicher mögen.

Der Gentleman und der Teufel
von einer Kundin/einem Kunden aus wien am 01.08.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Lionel Savage, Dichter, gerade einmal 22 Jahre alt, beschließt Selbstmord zu begehen. Seit er mit Vivien, die er nur des Geldes wegen geheiratet hat, zusammen ist, bringt er keine Zeile mehr aufs Papier. Er hasst sie und liebt sie nicht. Aber sein treuer Butler Simmons kann ihn davon abhalten,... Lionel Savage, Dichter, gerade einmal 22 Jahre alt, beschließt Selbstmord zu begehen. Seit er mit Vivien, die er nur des Geldes wegen geheiratet hat, zusammen ist, bringt er keine Zeile mehr aufs Papier. Er hasst sie und liebt sie nicht. Aber sein treuer Butler Simmons kann ihn davon abhalten, denn wer würde wohl, wenn durch einen Kopfschuss Blut und sonstige Körperflüssigkeiten austreten, diese dann aufwischen? Zu allem Übel kreuzt plötzlich auch noch seine 16 jährige Schwester Lizzie bei ihm auf, die wegen einer Liebelei von der Schule geflogen ist. Als dann auch noch ein freundlicher Gentleman bei ihm auftaucht, der sich als Teufel vorstellt, scheint das Chaos perfekt zu sein. Denn durch eine unbedachte Äußerung verkauft Lionel seine Frau an ihn und diese ist am nächsten Morgen verschwunden. Doch als Viviens Bruder Ashley auch noch auf Besuch kommt und Lionel erfährt, dass Vivien in Briefen an ihren Bruder ihre Liebe zu ihrem Mann gesteht, beginnt dieser fest zu stellen, dass er doch mehr für sie empfindet, als er bisher eingestehen wollte. Gemeinsam wird nun mit aller Kraft versucht Vivien aus den Fängen des Teufels zu befreien. Doch zuerst müsste man einmal wissen wo dieser wohnt und wie man dort hin kommt? Jedoch bis es so weit ist, gibt es noch Duelle zu überstehen, Kämpfe mit der Polizei und noch viele weitere Verwicklungen. Ob oder wie Vivien befreit wird, muss man schon selber lesen. Wenn man das Buch ,,Der Gentleman´´ von Forrest Leo das erste Mal in den Händen hält und das bunte, schrille und skurril aussehende Cover betrachtet, würde man nie auf die Idee kommen, dass es sich um eine Geschichte aus dem Jahre 1850 handelt. Wenn man dann aber den Roman gelesen hat, kann man sagen, dass es doch dazu passt. Der Autor hat eine humorvolle, witzige, manchmal sehr zynische Geschichte geschrieben, wo man sich als Leser keine großartige Handlung erwarten darf, denn die wird man hier nicht finden. Was man dafür bekommt sind Dialoge zwischen den Protagonisten, die pointenreich, originell und sehr amüsant sind. Wem kurze und oft schnelle Dialoge mag, wird dabei seine Freude haben. Die Personen hat der Autor ein wenig überdreht dargestellt, aber genau das passt zu der Geschichte wunderbar dazu. Der damaligen Zeit ist auch der Sprachstil angepasst und der leicht angehauchte, englische, versnobte Touch kommt hier wunderbar zur Geltung. Als Besonderheit gibt es noch Fußnoten auf fast jeder Seite, wo der Cousin Viviens auf amüsanter Art und Weise seinen Kommentar abgibt zu den Dingen die gerade geschehen und er diese zumeist aus einer anderen Sicht sieht. Ein herrliches Buch über versnobte, englische Gentleman.

Die verkaufte Braut
von einer Kundin/einem Kunden aus Wels am 29.07.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Was tut ein junger Aristokrat um 1850 in London, wenn ihm das Geld ausgeht? Er heiratet. Lionel Savage ist 22 Jahre alt und Dichter. Er ist relativ berühmt, aber der Verdienst aus seinen erschienenen Gedichtbänden reicht nicht aus, um ein Herrenhaus am Laufen zu halten, einen Butler zu bezahlen und... Was tut ein junger Aristokrat um 1850 in London, wenn ihm das Geld ausgeht? Er heiratet. Lionel Savage ist 22 Jahre alt und Dichter. Er ist relativ berühmt, aber der Verdienst aus seinen erschienenen Gedichtbänden reicht nicht aus, um ein Herrenhaus am Laufen zu halten, einen Butler zu bezahlen und das Internat der Schwester. Also beginnt er mit der Brautschau und heiratet schließlich die wunderhübsche Vivien Lancaster, die er leider nach wenigen Wochen zu hassen beginnt. Als ein seltsamer Gentleman sein Arbeitszimmer betritt und sich als Teufel vorstellt, der eigentlich auf der Suche nach einem Freund ist, verkauft er seine Braut versehentlich an diesen. Und jetzt beginnt das Abenteuer, denn als Vivien weg ist, muss Savage feststellen, dass er seine Frau eigentlich gar nicht gekannt hatte. Je mehr er über sie herausfindet, umso mehr entflammt die Liebe zu ihr. Er muss sie retten. Forrest Leo lässt seine Hauptfigur allerhand erleben, bis er seine Frau wiederbekommt. Er darf den Erfinder der ersten Flugmaschine kennenlerne, wird in ein Verlies gesperrt, mehrmals zum Duell gefordert und von Scotland Yard verfolgt. Aufgelockert wird das ganze durch eine Unmenge an Fußnoten, in denen der Autor den Verleger zu Wort kommen lässt, der Lionel Savage zu Teil heftig widerlegt und manchmal auch bloßstellt. Diese Einschübe haben mich königlich amüsiert! Mit unendlichem Charme und viel Witz begleiten wir Savage auf seiner Reise, ein aufgeklärter Mann des 19. Jahrhunderts zu werden und wahrscheinlich auch ein guter Ehemann. Mir hat die Lektüre dieses Buches sehr gut gefallen. Ich mag den Humor und die Skurrilität der Geschichte und ich kann es jedem empfehlen, der eine außergewöhnliche Sommerlektüre sucht. Das Buch liest sich leicht, man fliegt nur so durch die Seiten. Es eignet sich also perfekt als Strandlektüre.