Der Gentleman

Roman

(23)
Sie werden Forrest Leos unehrenhaften Helden verfallen!
London, Pocklington Place, um 1850: Lionel Savage, ein fauler Aristokrat, 22 Jahre alt, Dichter, kann keine Zeile mehr zu Papier bringen, seitdem er geheiratet hat. Fest entschlossen, seiner untragbaren Lage durch Selbstmord zu entkommen, will Savage sich erschießen. Doch dann fällt ihm ein, dass er das seinem treuen Butler Simmons nicht zumuten kann. Man bedenke nur all die Körperflüssigkeiten, die es aufzuwischen gälte. Kaum hat er also den Selbstmordgedanken verworfen, spaziert ein freundlicher Gentleman in sein Arbeitszimmer: der Teufel höchstpersönlich.
Der Gentleman ist ein wahrer Bericht, die Gefahren der Liebe und der Ehe, Duelle und Beinahe-Duelle, Dichter und Anarchisten betreffend. Ein Roman, wie er bisher noch nicht geschrieben wurde: exzentrisch, viktorianisch, waghalsig – ein großes Stück Abenteuerliteratur.
»In seinem Debütroman gelingt es Leo, die Konventionen viktorianischer Fiktion zu parodieren. Wahnsinnig witzige Dialoge und komische Komplikationen runden die Geschichte ab.« PUBLISHERS WEEKLY
Portrait
Forrest Leo, geboren 1990 in Alaska, wo er auch aufwuchs. Er lebte ohne fließendes Wasser und fuhr mit dem Hundeschlitten zur Schule. Er machte einen Bachelor in Schauspiel an der New York University und hat als Zimmermann, als Fotograf und im Großraumbüro gearbeitet.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Wasserzeichen
Seitenzahl 272, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783841212894
Verlag Aufbau digital
Verkaufsrang 39.713
eBook
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45591692
    Die Wege der Macht / Clifton-Saga Bd.5
    von Jeffrey Archer
    (23)
    eBook
    8,99
  • 30696866
    Der Gentleman
    von Martin Scherer
    eBook
    7,99
  • 36921039
    Das Rosie-Projekt / Rosie Bd. 1
    von Graeme Simsion
    (198)
    eBook
    9,99
  • 42881141
    Feuer der Vergeltung
    von C.J. Sansom
    eBook
    9,99
  • 51870391
    Kommissar Pascha
    von Su Turhan
    eBook
    8,99
  • 47844337
    Sommernächte und Lavendelküsse
    von Lena Johannson
    eBook
    8,99
  • 44109055
    Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute
    von Patrick Salmen
    eBook
    9,99
  • 43584654
    Die Sturmschwester / Die sieben Schwestern Bd.2
    von Lucinda Riley
    (55)
    eBook
    8,99
  • 44409952
    Lass mich glücklich sein!
    von Jana Frey
    eBook
    4,99
  • 48045963
    Durch Nacht und Wind
    von Stefan Lehnberg
    eBook
    11,99
  • 37430234
    Totenfrau
    von Bernhard Aichner
    (106)
    eBook
    8,99
  • 47889671
    Ich oben allein
    von Jost Kobusch
    eBook
    15,99
  • 48779963
    Das geheime Leben des Monsieur Pick
    von David Foenkinos
    (31)
    eBook
    15,99
  • 47872139
    Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt
    von Mhairi McFarlane
    (58)
    eBook
    9,99
  • 42718493
    Road Beneath My Feet
    von Frank Turner
    eBook
    4,49
  • 47872220
    AchtNacht
    von Sebastian Fitzek
    (174)
    eBook
    9,99
  • 47824079
    Das Leben fällt, wohin es will
    von Petra Hülsmann
    (109)
    eBook
    8,99
  • 41618724
    Eiskalte Umarmung & Eiskalter Schlaf
    von Astrid Korten
    (12)
    eBook
    4,99
  • 47839875
    Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg
    von Jenny Colgan
    (49)
    eBook
    8,99
  • 66174704
    Baedeker Reiseführer Slowenien
    von Dieter Schulze
    eBook
    17,99

Buchhändler-Empfehlungen

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Risenspaß, der sich der Form des viktorianischen Abenteuerromans annimmt und den Leser auf eine aberwitzige und abenteuerliche Geschichte mitnimmt, voller Esprit. Ein Risenspaß, der sich der Form des viktorianischen Abenteuerromans annimmt und den Leser auf eine aberwitzige und abenteuerliche Geschichte mitnimmt, voller Esprit.

„Ach, wenn es doch nie enden würde..“

Kim Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Sobald man die erste Seite gelesen hat, will man dieses Buch nicht mehr hergeben!
Forrest Leo hat es geschafft und "Der Gentleman" mein Herz gestohlen. Seid Monaten überlege ich, welche Worte meinem Buch- Schatz gerecht werden könnten, doch mir will es nicht richtig gelingen. Ich habe diesen Titel jetzt zum vierten Mal gelesen und
Sobald man die erste Seite gelesen hat, will man dieses Buch nicht mehr hergeben!
Forrest Leo hat es geschafft und "Der Gentleman" mein Herz gestohlen. Seid Monaten überlege ich, welche Worte meinem Buch- Schatz gerecht werden könnten, doch mir will es nicht richtig gelingen. Ich habe diesen Titel jetzt zum vierten Mal gelesen und es wird einfach nicht langweilig!!! Ich lache mich weiterhin kringelig, fiebere den Abenteuern entgegen und verliebe mich immer wieder aufs neue in die skurilen und großartigen Charaktere.

„Es lebe der trockene britische Witz!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Lionel Savage ist 22 Jahre alt, ein ziemlich fauler Aristokrat und Dichter, der jedoch seit seiner Heirat keine Zeile mehr zu Papier gebracht hat. Um diesem Elend zu entfliehen, liebäugelt er mit Selbstmord, wenn das nur nicht mit so unfassbar viel Dreck verbunden wäre. Das möchte er seinem Butler dann doch lieber nicht zumuten! Während Lionel Savage ist 22 Jahre alt, ein ziemlich fauler Aristokrat und Dichter, der jedoch seit seiner Heirat keine Zeile mehr zu Papier gebracht hat. Um diesem Elend zu entfliehen, liebäugelt er mit Selbstmord, wenn das nur nicht mit so unfassbar viel Dreck verbunden wäre. Das möchte er seinem Butler dann doch lieber nicht zumuten! Während er darüber nachsinnt, wie man anständig und möglichst sauber aus dem Elend des Lebens scheiden kann, betritt ein freundlicher Gentleman sein Arbeitszimmer: Der Teufel höchstpersönlich. Dieses Ereignis bildet allerdings nur den Auftakt für alles, was danach an Abenteuern folgen wird...

Forrest Leo, in Alaska geboren und aufgewachsen, hat mit "Der Gentleman" einen extrem unterhaltsamen Roman auf die geneigte Leserschaft losgelassen! Der Aristokrat Lionel Savage ist nicht nur faul, sondern auch pleite, heiratet reich, hasst seine Frau, verkauft sie versehentlich (aber sehr wahrscheinlich) an den Teufel und muss nun zusehen, wie er aus der Geschichte wieder raus kommt. Die absolut wahre und genau so geschehene Erzählung, aus der Sicht von Lionel Savage geschildert und aufgeschrieben, wird in kleinen Fußnoten von seinem Herausgeber und Verleger (seinem Cousin) äußerst bissig kommentiert. Das ist wirklich sehr schön umgesetzt!
Wer mit britischem Witz nichts anfangen kann, ist hier allerdings fehl am Platz...wer genau darauf ein Auge geworfen hat, kommt an diesem Werk aber leider nicht vorbei! Grandiose Dialoge, wundervoll verschrobene Charaktere und alles eingebettet in das London der 1850er Jahre! Hier wird die Absurdität groß geschrieben und der Wahnsinn wohnt im obersten Stock. Liebe, trockener Humor und Abenteuer geben sich in diesem Roman die Hand und laufen gemeinsam in den Sonnenuntergang. Das ist wirklich wunderbare Unterhaltung und very british!

„Die Bedeutung von Kunst sollte nie unterschätzt werden!“

Valesca Wolfgramm, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein wahnsinnig (und in diesem Fall ist das Adjektiv Programm) witziger Roman aus der Perspektive des exzentrischen Dichter Lionel Savage. Er beschreibt die Zwickmühle in die er hineingerät im Präsens um den Geschehnissen mehr „Drama“ zu verleihen. Um dem Ganzen noch ein I-Tüpfelchen des Absurden aufzusetzen, wird der Text von seinem, Ein wahnsinnig (und in diesem Fall ist das Adjektiv Programm) witziger Roman aus der Perspektive des exzentrischen Dichter Lionel Savage. Er beschreibt die Zwickmühle in die er hineingerät im Präsens um den Geschehnissen mehr „Drama“ zu verleihen. Um dem Ganzen noch ein I-Tüpfelchen des Absurden aufzusetzen, wird der Text von seinem, von Savage selbst gezwungenem, Herausgeber bissig kommentiert.

„Was für ein schräger Spaß!“

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Der Gentleman ist herrlich schräge Unterhaltung vom Feinsten. Wer sich schon bei Löhrs Erlkönig-Manöver prächtig amüsiert hat, kommt hier mehr als voll auf seine/ ihre Kosten.
Viel Spaß!
Der Gentleman ist herrlich schräge Unterhaltung vom Feinsten. Wer sich schon bei Löhrs Erlkönig-Manöver prächtig amüsiert hat, kommt hier mehr als voll auf seine/ ihre Kosten.
Viel Spaß!

„eine neue Verpackung für Goethes Faust....“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Witzig , schräg , übermütig und einfach großartig ! Ich habe mich allerbestens amüsiert und empfehle lesen , lesen ,lesen..... Witzig , schräg , übermütig und einfach großartig ! Ich habe mich allerbestens amüsiert und empfehle lesen , lesen ,lesen.....

„ Der Teuf'l geht um...“

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ich habe dieses Buch in kürzester Zeit verschlungen und mich dabei köstlich amüsiert! Diese absurd witzige Geschichte wird von den Fußnoten des "Herausgebers" ergänzt, der selten mit dem "Autor" einer Meinung ist, was den Unterhaltungswert um so mehr steigert.
Ach, würde ich gerne erfahren, wie es mit Lionel Savage und seinen Feunden
Ich habe dieses Buch in kürzester Zeit verschlungen und mich dabei köstlich amüsiert! Diese absurd witzige Geschichte wird von den Fußnoten des "Herausgebers" ergänzt, der selten mit dem "Autor" einer Meinung ist, was den Unterhaltungswert um so mehr steigert.
Ach, würde ich gerne erfahren, wie es mit Lionel Savage und seinen Feunden weitergeht!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 18455678
    Mord im Gurkenbeet / Flavia de Luce Bd. 1
    von Alan Bradley
    (74)
    eBook
    9,99
  • 24607140
    Die Landkarte der Zeit
    von Félix J. Palma
    (30)
    eBook
    9,99
  • 30917242
    Die Flüsse von London
    von Ben Aaronovitch
    (146)
    eBook
    8,99
  • 42502252
    Der goldene Handschuh
    von Heinz Strunk
    (23)
    eBook
    9,99
  • 43430707
    Sophia, der Tod und ich
    von Thees Uhlmann
    eBook
    9,99
  • 44109055
    Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute
    von Patrick Salmen
    eBook
    9,99
  • 44380241
    Der Pfau
    von Isabel Bogdan
    (126)
    eBook
    9,99
  • 48039701
    Der Freund der Toten
    von Jess Kidd
    (112)
    eBook
    15,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
14
8
1
0
0

Lionel Savage verliert erst seine Muse und dann seine Frau.
von einer Kundin/einem Kunden am 05.06.2017

Lionel Savage ist ein mittelmäßig erfolgreicher Dichter, sein letzter Gedichtband verkaufte sich nicht gut genug und nun ist er beinahe pleite. Kurzerhand beschließt er sich eine vermögende Frau im heiratsfähigen Alter auszusuchen, schließlich landet er bei Vivien, die auf einer Abendgesellschaft einen recht positiven Eindruck auf ihn macht. Doch... Lionel Savage ist ein mittelmäßig erfolgreicher Dichter, sein letzter Gedichtband verkaufte sich nicht gut genug und nun ist er beinahe pleite. Kurzerhand beschließt er sich eine vermögende Frau im heiratsfähigen Alter auszusuchen, schließlich landet er bei Vivien, die auf einer Abendgesellschaft einen recht positiven Eindruck auf ihn macht. Doch schon kurz nach der Hochzeit fehlt ihm jegliche dichterische Inspiration, wofür er seine ungeliebte Frau verantwortlich macht. Als er mit einem unbekannten Gentleman bei einem Fest ins Gespräch kommt, stellt dieser sich als der Teufel vor – und macht dem über seine Ehe klagenden Lionel Hoffnung. Kurz darauf ist Vivien verschwunden und Lionel würde nur zu gern alles ungeschehen machen. Vorab zum Format: Ich habe das Buch als E-Book gelesen, was sich als eher unglückliche Entscheidung entpuppte: Leo arbeitet mit vielen Fußnoten und die finde ich als E-Book unkomfortabel. Nicht nur, dass so ein schneller Blick nach unten zum mal eben lesen nicht genügt, ich treffe beim Klicken auf den Link auch immer erst beim 2. Mal und blättere erst mal stattdessen versehentlich... Das verleidete mir das Lesen etwas, wobei der Autor dafür ja nichts kann, das ist halt durch das Format und ungeschickte Finger meinerseits bedingt. Ich möchte anderen aber hier ausdrücklich die gedruckte Form ans Herz legen. Den Anfang fand ich zwar „ganz nett“, aber an P. G. Wodehouse, womit ich das Buch gedanklich wegen des Lebemann-Protagonisten mit kompetentem Butler (vgl. Wooster & Jeeves) ständig verglich, kommt Leo nicht heran. Ab dem Moment, wo der Teufel ins Spiel kam, wirkte der Roman auf mich allerdings selbstständiger, ich verglich ihn nicht mehr ständig und so gefiel er mir gleich ein gutes Stück besser, ich erwischte mich immer häufiger mit einem leichten Grinsen auf dem Gesicht. Zum eher unselbstständigen und der Realität entfremdeten Savage und seinem allwissenden und stets Kompetenz ausstrahlenden Butler Simmons gesellen sich noch Savages Schwester Lizzie, die aus dem Internat geflogen ist und ein eher unkonventionelles Verhalten an den Tag legt, sowie Viviens Bruder Lancaster, ein Abenteurer, gegen den Indiana Jones ein Nichts wäre, der zufällig gerade von einer seiner Expeditionen zurückgekehrt ist. Das Zusammenraufen und die gemeinsame Suche nach Vivien werden abwechslungsreich und amüsant geschildert und der Autor spielt besonders gerne mit den gesellschaftlichen Konventionen des viktorianischen Zeitalters. In den Danksagungen steht, dass die Geschichte zunächst als Theaterstück entstand und erst danach zum Buch wurde. Das kann ich mir sehr gut vorstellen, der Roman hat immer noch einige Screwballkomödienelemente und vor allem ganz viel Tempo. Nach dem, für mich im Vergleich, etwas schwächeren Beginn habe ich mich insgesamt dann noch hervorragend amüsiert und kann das Buch ruhigen Gewissens empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Gagfeuerwerk
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 16.05.2017

Was „Der Pfau“ von Isabel Bogdan im letzten Jahr war (nämlich ein wahres Gag-Feuerwerk für Freunde britischen Humors) ist dieses Jahr eindeutig „Der Gentleman“ von Forrest Leo. Da ich dieses Jahr bereits so einige düstere und vor Gewalt strotzende Thriller gelesen habe, dachte ich mir „Jetzt muss mal wieder was... Was „Der Pfau“ von Isabel Bogdan im letzten Jahr war (nämlich ein wahres Gag-Feuerwerk für Freunde britischen Humors) ist dieses Jahr eindeutig „Der Gentleman“ von Forrest Leo. Da ich dieses Jahr bereits so einige düstere und vor Gewalt strotzende Thriller gelesen habe, dachte ich mir „Jetzt muss mal wieder was Lustiges ran!“ und suchte mir dafür „Der Gentleman“ von Forrest Leo aus. Die Leseprobe war vielversprechend und voller Freude machte ich mich ans Werk. Ja, liebe Freunde des geistreichen und britischen Humors: was uns Forrest Leo hier in seinem Debüt-Werk präsentiert ist ein wahrer Angriff auf die Lachmuskeln und das Buch verleitet dazu, alles stehen und liegen zu lassen, um zu erfahren, wie und ob es Lionel Savage gelingt, seine Frau, die er vermeintlich an den Teufel (Der Gentleman) verkauft hat, zurückzubekommen. Forrest Leo geizt weder an Gags noch an gleichzeitig nachdenklich stimmenden Worten und ich habe öfter beim Lesen gedacht „Das ist der richtige Stoff für ein Theaterstück.“ Und tatsächlich: im Nachwort erfährt der Leser, dass „Der Gentleman“ zunächst eben jenes war (würde ich zu gerne mal sehen *g*). Das Buch enthält zwei Erzählstränge: zum einen die Geschichte aus der Sicht von Lionel Savage, einem erfolglosen Dichter im London des 19. Jahrhunderts, der seine Schreibflaute dem Umstand zuschreibt, dass er geheiratet hat *g*. Sein Versuch, sich daraufhin umzubringen scheitert grandios und entfesselt eine wahre Flut an urkomischen und aberwitzigen Situationen, die dem Leser nur selten Gelegenheit geben, Luft zu holen, weil man aus dem Lachen oder (in dem ein oder anderen Fall) auch mal „nur“ Grinsen nicht rauskommt und die Gesichtsmuskulatur total verspannt. Grandios und staubtrocken kommentiert wird die Geschichte von einem Cousin von Lionel, der dem Leser zu vermitteln versucht, wie es wirklich war und ist und der Geschichte so die eine oder andere (witzige und brüllend komische) Anekdote hinzufügt. Hier erweist sich die E-Book-Variante als entscheidender Nachteil: während in der Hardcover-Ausgabe die Fußnoten (respektive die Anmerkungen) jeweils am Ende der jeweiligen Seite stehen, sind sie beim E-Book gesammelt am Ende zusammengefasst, was mich dazu verleitet hat, die Anmerkungen erst zum Schluss zu lesen, weil das blättern zwischen Fließtext und Fußnoten beim E-Book etwas anstrengend und nervig ist. Das ist aber auch schon alles was ich an dieser großartigen Slapstick-Komödie in Buchform auszusetzen habe. Letzten Endes ist „Der Gentleman“ eine Hommage an die Literatur, die Kunst und nicht zuletzt auch an die Ehe – mit all seinen Höhen und Tiefen und der Message „Redet miteinander und ihr lernt euch gegenseitig kennen und respektieren!“. Großes Kino und ein weiteres Highlight!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Der Gentleman und der Teufel
von einer Kundin/einem Kunden aus wien am 01.08.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Lionel Savage, Dichter, gerade einmal 22 Jahre alt, beschließt Selbstmord zu begehen. Seit er mit Vivien, die er nur des Geldes wegen geheiratet hat, zusammen ist, bringt er keine Zeile mehr aufs Papier. Er hasst sie und liebt sie nicht. Aber sein treuer Butler Simmons kann ihn davon abhalten,... Lionel Savage, Dichter, gerade einmal 22 Jahre alt, beschließt Selbstmord zu begehen. Seit er mit Vivien, die er nur des Geldes wegen geheiratet hat, zusammen ist, bringt er keine Zeile mehr aufs Papier. Er hasst sie und liebt sie nicht. Aber sein treuer Butler Simmons kann ihn davon abhalten, denn wer würde wohl, wenn durch einen Kopfschuss Blut und sonstige Körperflüssigkeiten austreten, diese dann aufwischen? Zu allem Übel kreuzt plötzlich auch noch seine 16 jährige Schwester Lizzie bei ihm auf, die wegen einer Liebelei von der Schule geflogen ist. Als dann auch noch ein freundlicher Gentleman bei ihm auftaucht, der sich als Teufel vorstellt, scheint das Chaos perfekt zu sein. Denn durch eine unbedachte Äußerung verkauft Lionel seine Frau an ihn und diese ist am nächsten Morgen verschwunden. Doch als Viviens Bruder Ashley auch noch auf Besuch kommt und Lionel erfährt, dass Vivien in Briefen an ihren Bruder ihre Liebe zu ihrem Mann gesteht, beginnt dieser fest zu stellen, dass er doch mehr für sie empfindet, als er bisher eingestehen wollte. Gemeinsam wird nun mit aller Kraft versucht Vivien aus den Fängen des Teufels zu befreien. Doch zuerst müsste man einmal wissen wo dieser wohnt und wie man dort hin kommt? Jedoch bis es so weit ist, gibt es noch Duelle zu überstehen, Kämpfe mit der Polizei und noch viele weitere Verwicklungen. Ob oder wie Vivien befreit wird, muss man schon selber lesen. Wenn man das Buch ,,Der Gentleman´´ von Forrest Leo das erste Mal in den Händen hält und das bunte, schrille und skurril aussehende Cover betrachtet, würde man nie auf die Idee kommen, dass es sich um eine Geschichte aus dem Jahre 1850 handelt. Wenn man dann aber den Roman gelesen hat, kann man sagen, dass es doch dazu passt. Der Autor hat eine humorvolle, witzige, manchmal sehr zynische Geschichte geschrieben, wo man sich als Leser keine großartige Handlung erwarten darf, denn die wird man hier nicht finden. Was man dafür bekommt sind Dialoge zwischen den Protagonisten, die pointenreich, originell und sehr amüsant sind. Wem kurze und oft schnelle Dialoge mag, wird dabei seine Freude haben. Die Personen hat der Autor ein wenig überdreht dargestellt, aber genau das passt zu der Geschichte wunderbar dazu. Der damaligen Zeit ist auch der Sprachstil angepasst und der leicht angehauchte, englische, versnobte Touch kommt hier wunderbar zur Geltung. Als Besonderheit gibt es noch Fußnoten auf fast jeder Seite, wo der Cousin Viviens auf amüsanter Art und Weise seinen Kommentar abgibt zu den Dingen die gerade geschehen und er diese zumeist aus einer anderen Sicht sieht. Ein herrliches Buch über versnobte, englische Gentleman.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Der Gentleman - Forrest Leo

Der Gentleman

von Forrest Leo

(23)
eBook
15,99
+
=
Der Duft von Liebe und Limonen - Elisabetta Flumeri, Gabriella Giacometti

Der Duft von Liebe und Limonen

von Elisabetta Flumeri

(3)
eBook
9,99
+
=

für

25,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen