Der Junge im gestreiften Pyjama (Hörbestseller)

Zäune trennen, doch Hoffnung eint. Ungekürzte Ausgabe, Lesung

(134)

Der Klassiker als Sonderausgabe zum Taschenbuchpreis!
Berlin 1942: Als Bruno eines Tages nach Hause kommt, werden gerade alle seine Habseligkeiten in Kisten verpackt. Sein Vater wurde befördert und die Familie muss umziehen, an einen weit entfernten Ort, wo es niemanden gibt, mit dem er spielen kann. Ein hoher Zaun trennt ihn von den seltsamen Menschen in gestreiften Anzügen in der Ferne. Aber Bruno beschließt, dass es mehr an diesem verlassenen Ort geben muss, als es den Anschein hat. Er trifft auf einen Jungen, dessen Lebensumstände ganz anders als seine eigenen sind. Die beiden Jungen freunden sich an -- und das hat Folgen.

Portrait
John Boyne wurde 1971 in Dublin, Irland, geboren, wo er auch heute lebt. Er studierte "Englische Literatur' und 'Kreatives Schreiben' in Dublin und Norwich. Er ist der Autor von sechs Romanen, darunter "Der Junge im gestreiften Pyjama", der zwei Irische Buchpreise gewann, für den "British Book Award" nominiert war und vor kurzem verfilmt wurde. John Boynes Romane wurden in über vierzig Sprachen übersetzt.
Brigitte Jakobeit, Jg. 1955, lebt in Hamburg und übersetzt seit 1990 englischsprachige Literatur, darunter die Autobiographien von Miles Davis und Milos Forman sowie Bücher von John Boyne, Paula Fox, Alistair MacLeod, Audrey Niffenegger und Jonathan Safran Foer.
Ulrich Matthes, geboren 1959 in Berlin, ist einer der profiliertesten deutschen Darsteller auf der Bühne, im Film und im Fernsehen. In Der Untergang, der für den Oscar als bester fremdsprachiger Film 2005 nominiert wurde, verkörperte er Joseph Goebbels. Ulrich Matthes erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Gertrud-Eysoldt-Preis für herausragende schauspielerische Leistungen 2005. Die Fachkritik kürte ihn zum Schauspieler des Jahres 2005. Darüber hinaus wurde er als bester Hauptdarsteller in Der neunte Tag für den Deutschen Filmpreis nominiert. 2003 erhielt Matthes den Deutschen Hörbuchpreis für seine Interpretation von Vladimir Nabokovs "Pnin".
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Ulrich Matthes
Anzahl 4
Altersempfehlung 12 - 13
Erscheinungsdatum 12.06.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783866108301
Verlag Argon
Originaltitel The Boy in the Striped Pyjamas
Auflage 7
Spieldauer 313 Minuten
Übersetzer Brigitte Aus dem Englischen Jakobeit
Verkaufsrang 741
Hörbuch (CD)
8,99
bisher 11,99

Sie sparen: 25 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Lorentz, I: Goldhändlerin/6 CDs
    von Iny Lorentz
    (20)
    Hörbuch (CD)
    17,99
  • Julischatten
    von Antje Babendererde
    (14)
    Hörbuch (Set)
    15,99
  • Wenn du dich traust
    von Kira Gembri, Katharina Schwarzmaier, Markus Manig
    (60)
    Hörbuch (CD)
    11,48
    bisher 17,99
  • Der Junge im gestreiften Pyjama (DAISY Edition)
    von John Boyne
    (134)
    Hörbuch (CD)
    11,99
  • Young Sherlock Holmes - Die Box
    von Andrew Lane
    Hörbuch (CD)
    14,99
    bisher 17,99
  • Löcher
    von Louis Sachar
    Hörbuch (CD)
    9,99
    bisher 13,99
  • Herr aller Dinge
    von Andreas Eschbach
    (32)
    Hörbuch (CD)
    13,99
  • König Artus und die Ritter der Tafelrunde. 3 CDs
    von Karlheinz Koinegg
    (1)
    Hörbuch (CD)
    9,99
    bisher 13,99
  • Charlottes Welt
    von Susanne Fröhlich
    Hörbuch (CD)
    17,99
  • Kinsella, S: Schau mir in die Augen, Audrey/MP3-CD
    von Sophie Kinsella
    (75)
    Hörbuch (MP3-CD)
    19,99
  • Marie Curie und das Rätsel der Atome
    von Luca Novelli
    Hörbuch (CD)
    13,99
  • Theo Boone und der unsichtbare Zeuge
    von John Grisham
    (12)
    Hörbuch (CD)
    9,99
  • Artemis Fowl - Die komplette Hörbuch-Edition
    von Eoin Colfer
    (1)
    Hörbuch (MP3-CD)
    35,99
    bisher 44,99
  • Tintenherz - Das Hörspiel (2 CD)
    von Cornelia Funke, Jan-Peter Pflug
    (5)
    Hörbuch (CD)
    10,84
    bisher 15,99
  • Mind the Gap! Wie ich London packte (oder London mich)
    von Emmy Abrahamson
    Hörbuch (CD)
    9,99
  • Wie heiß ist das denn?
    von Ellen Berg
    Hörbuch (CD)
    11,99
  • Tschick (Hörbestseller)
    von Wolfgang Herrndorf
    (190)
    Hörbuch (CD)
    9,12
    bisher 13,99
  • Kind 44
    von Tom Rob Smith
    (80)
    Hörbuch (CD)
    9,99
  • Theos Reise. Audiobook. 4 CDs
    von Catherine Clement
    (16)
    Hörbuch (CD)
    18,99
  • Sagen des klassischen Altertums. 2 CDs
    von Michael Köhlmeier
    Hörbuch (CD)
    11,99
    bisher 15,99

Wird oft zusammen gekauft

Der Junge im gestreiften Pyjama (Hörbestseller)

Der Junge im gestreiften Pyjama (Hörbestseller)

von John Boyne
Hörbuch (CD)
8,99
bisher 11,99
+
=
Wildnis

Wildnis

von Roddy Doyle
(14)
Hörbuch (CD)
9,99
bisher 11,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„"Freundschaft mit Hindernissen"“

Nele Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Der Holocaust wer kennt dieses Thema nicht. In diesem Buch wird der Holocaust aus der Sicht eines Kindes beschrieben welches nicht so recht verstehen kann warum sein Freund hinter einem Zaun lebt und einen gestreiften Schlafanzug mit einer Nummer darauf trägt. Eine wunderbare Freundschaft zwischen einem "Normal" Deutschen und einem "Bösen" Juden entsteht. Der Holocaust wer kennt dieses Thema nicht. In diesem Buch wird der Holocaust aus der Sicht eines Kindes beschrieben welches nicht so recht verstehen kann warum sein Freund hinter einem Zaun lebt und einen gestreiften Schlafanzug mit einer Nummer darauf trägt. Eine wunderbare Freundschaft zwischen einem "Normal" Deutschen und einem "Bösen" Juden entsteht.

„Die Geschichte von Bruno“

Andrea Windsch, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Berlin 1942, es wird die Geschichte des neunjährigen Bruno erzählt, der eines Tages von der Schule nach Hause kommend, mitten in die Umzugsvorbereitungen reinplatzt. Irritiert fragt er seine Mutter was passiert ist, aber sie beruhigt ihn und erklärt, dass der Vater befördert wurde und nun eine andere Arbeit bekommt. Auf die Frage was das denn für eine Arbeit sei bekommt er nur zur Antwort "Eine sehr wichtige". Der Vater wird Lagerkommandant in Auschwitz.
So kindlich die Geschichte beginnt, so dramatisch entwickelt sie sich und es dämmert die Erkenntnis, das dieser harmlose Beginn ein schreckliches Ende haben könnte. Wer zu lesen beginnt, begibt sich auf eine Reise mit einem neunjährigen Jungen, aber es ist kein Buch für Neunjährige. Eine subtile und unglaublich bewegende Geschichte. Dieses Buch lässt einen nicht mehr los!
Berlin 1942, es wird die Geschichte des neunjährigen Bruno erzählt, der eines Tages von der Schule nach Hause kommend, mitten in die Umzugsvorbereitungen reinplatzt. Irritiert fragt er seine Mutter was passiert ist, aber sie beruhigt ihn und erklärt, dass der Vater befördert wurde und nun eine andere Arbeit bekommt. Auf die Frage was das denn für eine Arbeit sei bekommt er nur zur Antwort "Eine sehr wichtige". Der Vater wird Lagerkommandant in Auschwitz.
So kindlich die Geschichte beginnt, so dramatisch entwickelt sie sich und es dämmert die Erkenntnis, das dieser harmlose Beginn ein schreckliches Ende haben könnte. Wer zu lesen beginnt, begibt sich auf eine Reise mit einem neunjährigen Jungen, aber es ist kein Buch für Neunjährige. Eine subtile und unglaublich bewegende Geschichte. Dieses Buch lässt einen nicht mehr los!

Marie Wertenbruch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Spannend, mitreißend, schockierend, schön. Spannend, mitreißend, schockierend, schön.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Unfassbar traurige Geschichte eine Kinderfreundschaft in Zeiten des zweiten Weltkrieges. Sehr beeindruckend und voller Anmut. Unfassbar traurige Geschichte eine Kinderfreundschaft in Zeiten des zweiten Weltkrieges. Sehr beeindruckend und voller Anmut.

Petra Worm, Thalia-Buchhandlung Kleve

Eine Geschichte aus dem zweiten Weltkrieg, die hoffentlich nie passiert ist. Auch wenn es als Jugendbuch angeboten wird: es ist auch für Erwachsene absolut lesenswert! Eine Geschichte aus dem zweiten Weltkrieg, die hoffentlich nie passiert ist. Auch wenn es als Jugendbuch angeboten wird: es ist auch für Erwachsene absolut lesenswert!

Julia Symanski, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Die Sichtweise des Kindes auf das Leben im Dritten Reich ist sowohl faszinierend wie auch erschreckend. Gleichzeitig lehrt das Buch, dass Unwissenheit großen Schaden anrichten kann Die Sichtweise des Kindes auf das Leben im Dritten Reich ist sowohl faszinierend wie auch erschreckend. Gleichzeitig lehrt das Buch, dass Unwissenheit großen Schaden anrichten kann

Laura van Endern, Thalia-Buchhandlung Kleve

Eine berührende Geschichte über Freund- und "Feindschaft", Unbekümmertheit und Vorurteile, die zeigt welche Konsequenzen das eigene Handeln und Gehorsam haben können lesenswert !!! Eine berührende Geschichte über Freund- und "Feindschaft", Unbekümmertheit und Vorurteile, die zeigt welche Konsequenzen das eigene Handeln und Gehorsam haben können lesenswert !!!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Hat mich sehr gerührt. Lesenswert für Jugendliche und Erwachsene . Hat mich sehr gerührt. Lesenswert für Jugendliche und Erwachsene .

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Dieses Buch ist viel mehr als ein großartiges Jugendbuch, es zieht auch den interessierten Erwachsenen in seinen Bann. Sollten Sie einmal Buchenwald besuchen,wird das Buch lebendig Dieses Buch ist viel mehr als ein großartiges Jugendbuch, es zieht auch den interessierten Erwachsenen in seinen Bann. Sollten Sie einmal Buchenwald besuchen,wird das Buch lebendig

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eine tragische Geschichte auf wunderschöne Weise geschrieben. Bitte Taschentücher bereit legen. Eine tragische Geschichte auf wunderschöne Weise geschrieben. Bitte Taschentücher bereit legen.

Marta Magdalena Urban, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Bewegend, rührend und endlos traurig- aber sehr wichtig für das Verständnis des Familienbildes im Nationalsozialismus. Bewegend, rührend und endlos traurig- aber sehr wichtig für das Verständnis des Familienbildes im Nationalsozialismus.

Katharina Michalewicz, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

Sehr authentisch und erschreckend real erzählt der kleine Bruno von Auschwitz und den Dingen, die dort passieren. Doch er ist zu jung, um sie zu verstehen ... Sehr authentisch und erschreckend real erzählt der kleine Bruno von Auschwitz und den Dingen, die dort passieren. Doch er ist zu jung, um sie zu verstehen ...

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Eine Freundschaft die unter keinen guten Stern steht und nicht mal bestehen dürfte. Diese zwei Jungs schaffen Dennoch das unmögliche und begeben sich in große Gefahr Eine Freundschaft die unter keinen guten Stern steht und nicht mal bestehen dürfte. Diese zwei Jungs schaffen Dennoch das unmögliche und begeben sich in große Gefahr

Tina Wels, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Die Geschichte zweier Jungs und einer Freundschaft. Das Problem es trennt sie ein Zaun. Der Zaun des KZ`s. Tief bewegend und lange nachhallend! Die Geschichte zweier Jungs und einer Freundschaft. Das Problem es trennt sie ein Zaun. Der Zaun des KZ`s. Tief bewegend und lange nachhallend!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein faszinierendes und erschreckendes Werk. Gerade dadurch, dass das Grauen durch die Augen einen unschuldigen Kindes erzählt wird, ist es umso erschreckender. Empfehlenswert! Ein faszinierendes und erschreckendes Werk. Gerade dadurch, dass das Grauen durch die Augen einen unschuldigen Kindes erzählt wird, ist es umso erschreckender. Empfehlenswert!

Mechthild Stephani, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Ein unglaubliches Buch, über die grauen des zweiten Weltkriegs. Es erschüttert und rührt zu Tränen. Ein unglaubliches Buch, über die grauen des zweiten Weltkriegs. Es erschüttert und rührt zu Tränen.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Eine tragische Geschichte über die Freundschaft zwischen dem Sohn eines SS-Offiziers und einem Juden und die Naivität der Unschuldigen. Eine tragische Geschichte über die Freundschaft zwischen dem Sohn eines SS-Offiziers und einem Juden und die Naivität der Unschuldigen.

K. Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Die wunderschöne, aber auch herzzerreißende Geschichte einer ganz speziellen Freundschaft. Das Besondere hierbei, sie spielt während des zweiten Weltkriegs! Die wunderschöne, aber auch herzzerreißende Geschichte einer ganz speziellen Freundschaft. Das Besondere hierbei, sie spielt während des zweiten Weltkriegs!

Erschütterndes Buch über das Grauen der Konzentrationslager. Eindrucksvoll aus der Sicht eines Kindes erzählt. Erschütterndes Buch über das Grauen der Konzentrationslager. Eindrucksvoll aus der Sicht eines Kindes erzählt.

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Eines der besten und bewegendsten Geschichten zum Thema des zweiten Weltkrieges. Besonders viel versteckt sich hier zwischen den Zeilen. Eines der besten und bewegendsten Geschichten zum Thema des zweiten Weltkrieges. Besonders viel versteckt sich hier zwischen den Zeilen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Diese Geschichte ist so viel mehr als es zuerst scheint. Unendlich traurig. Aber aufjedenfall lesenswert! Diese Geschichte ist so viel mehr als es zuerst scheint. Unendlich traurig. Aber aufjedenfall lesenswert!

Simone Scheffler, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ergreifende Geschichte mit großartigen Charakteren. Ergreifende Geschichte mit großartigen Charakteren.

Lara Schubel, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eine kleine, leise und doch tragische Geschichte einer freundschaft, die nur ein maschendrahtzaun trennt... Eine kleine, leise und doch tragische Geschichte einer freundschaft, die nur ein maschendrahtzaun trennt...

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Bewegend von der ersten bis zur letzten Seite! Das Buch ist zwar schnell gelesen, wirkt dafür aber umso länger nach. Ich denke, dass es niemandem unberührt lassen kann. Bewegend von der ersten bis zur letzten Seite! Das Buch ist zwar schnell gelesen, wirkt dafür aber umso länger nach. Ich denke, dass es niemandem unberührt lassen kann.

„Erschreckend....“

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

Bruno ist ein Kind von neun Jahren, als er von Berlin nach Auschwitz umziehen muss. Als er eines Tages beschließt seine Langeweile zu vertreiben und auf Erkundungstour geht, trifft er auf der anderen Seite des Zauns Schmuel. Eine großartige, naive Freundschaft beginnt. Jedoch zum Schluss treffen beide eine falsche Entscheidung...

Da ich schon viel über dieses Buch gehört hatte, habe ich beschlossen es endlich selber zu lesen. Jetzt frage ich mich: Warum habe ich so lange gewartet?

Ein großartiges Buch mit einer tiefsinnigen, aber auch sehr traurigen Geschichte.
Gerade durch die naive Sichtweise eines Kindes finde ich dieses Buch sehr gelungen. Solch grausame Taten können am Besten durch eine erschreckende und wirklich erlebte Geschichte vermittelt werden. Denn kein Geschichtsbuch kann mir solch eine Gänsehaut verpassen!!
Auf jeden Fall empfehlenswert.
Bruno ist ein Kind von neun Jahren, als er von Berlin nach Auschwitz umziehen muss. Als er eines Tages beschließt seine Langeweile zu vertreiben und auf Erkundungstour geht, trifft er auf der anderen Seite des Zauns Schmuel. Eine großartige, naive Freundschaft beginnt. Jedoch zum Schluss treffen beide eine falsche Entscheidung...

Da ich schon viel über dieses Buch gehört hatte, habe ich beschlossen es endlich selber zu lesen. Jetzt frage ich mich: Warum habe ich so lange gewartet?

Ein großartiges Buch mit einer tiefsinnigen, aber auch sehr traurigen Geschichte.
Gerade durch die naive Sichtweise eines Kindes finde ich dieses Buch sehr gelungen. Solch grausame Taten können am Besten durch eine erschreckende und wirklich erlebte Geschichte vermittelt werden. Denn kein Geschichtsbuch kann mir solch eine Gänsehaut verpassen!!
Auf jeden Fall empfehlenswert.

Sabrina Küpper, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Selten hat mich ein Buch so bewegt! Selten hat mich ein Buch so bewegt!

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Es ist eine sehr ergreifende Geschichte, die trotz all der Gräueltaten so toll geschrieben ist, dass man einfach weiterlesen muss,obwohl man weiß,dass die Tränen fließen werden. Es ist eine sehr ergreifende Geschichte, die trotz all der Gräueltaten so toll geschrieben ist, dass man einfach weiterlesen muss,obwohl man weiß,dass die Tränen fließen werden.

Astrid Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Neuss

Eines der einfühlsamsten Bücher über den 2. Weltkrieg, die ich gelesen habe. Das Ende ist schockierend aber es passt! Nicht ohne Grund Schullektüre! Eines der einfühlsamsten Bücher über den 2. Weltkrieg, die ich gelesen habe. Das Ende ist schockierend aber es passt! Nicht ohne Grund Schullektüre!

Jenny Holzmann, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Eine sehr berührende Geschichte um eine Freundschaft, die es zu der Zeit, nicht geben darf. Einfach fantastisch! Eine sehr berührende Geschichte um eine Freundschaft, die es zu der Zeit, nicht geben darf. Einfach fantastisch!

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Fabelhaft ! Boyne schildert hier mit wenigen Worten eine ungleiche Freundschaft in der schlimmsten Zeit der Deutschen Geschichte. Lesen, staunen, erschüttert sein ! Fabelhaft ! Boyne schildert hier mit wenigen Worten eine ungleiche Freundschaft in der schlimmsten Zeit der Deutschen Geschichte. Lesen, staunen, erschüttert sein !

Stefanie Sült, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ich habe selten ein Buch gelesen, dass so nachhaltig im Gedächtnis geblieben ist. Die kindliche Sicht des Jungen auf die Schrecken der Nazi-Zeit macht es noch eindringlicher. Ich habe selten ein Buch gelesen, dass so nachhaltig im Gedächtnis geblieben ist. Die kindliche Sicht des Jungen auf die Schrecken der Nazi-Zeit macht es noch eindringlicher.

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine sehr bewegende und berührende Geschichte über einen kleinen Jungen und eine ganz besondere Freundschaft in den Zeiten des Zweiten Weltkrieges. Eine sehr bewegende und berührende Geschichte über einen kleinen Jungen und eine ganz besondere Freundschaft in den Zeiten des Zweiten Weltkrieges.

„Warum ?“

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Warum fünf Sterne für dieses Buch ?
Ich habe es gelesen, und fand es merkwürdig.
Soll ich glauben, dass ein Junge von 9 Jahren 1943 in Berlin wirklich nicht weiß, das Krieg ist ?
Kann er Hitler begegnen, ohne nur eine Ahnung zu haben ?Und kommt er mit seiner Familie nach Ausschwitz,
nur um es dort merkwürdig zu finden ?
Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Vielleicht ist der Holocaust inzwischen so lange her, dass man andere Wege gehen muß, um es jungen Leuten begreiflich zu machen. Wenn man diesen Weg geht, ist das Buch ein perfekter Einstieg, weil alle Leser Fragen haben müssen. Man kann dieses Buch nicht unbeteiltigt lesen.
Und wahrscheinlich ist es deshalb schon notwendig.
Als Einstiegsbuch in das Thema Holocaust ist es auf alle Fälle wichtig.
Lesen sie selbst, aber lesen sie es.
Warum fünf Sterne für dieses Buch ?
Ich habe es gelesen, und fand es merkwürdig.
Soll ich glauben, dass ein Junge von 9 Jahren 1943 in Berlin wirklich nicht weiß, das Krieg ist ?
Kann er Hitler begegnen, ohne nur eine Ahnung zu haben ?Und kommt er mit seiner Familie nach Ausschwitz,
nur um es dort merkwürdig zu finden ?
Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Vielleicht ist der Holocaust inzwischen so lange her, dass man andere Wege gehen muß, um es jungen Leuten begreiflich zu machen. Wenn man diesen Weg geht, ist das Buch ein perfekter Einstieg, weil alle Leser Fragen haben müssen. Man kann dieses Buch nicht unbeteiltigt lesen.
Und wahrscheinlich ist es deshalb schon notwendig.
Als Einstiegsbuch in das Thema Holocaust ist es auf alle Fälle wichtig.
Lesen sie selbst, aber lesen sie es.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Mitfühlende Geschichte über die Judenverfolgung. Sehr wertvoll. Mitfühlende Geschichte über die Judenverfolgung. Sehr wertvoll.

„Die andere Seite des Zauns“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

In kindlich naiver Sprache erzählt Boyne die Geschichte des kleinen Bruno. Seinen Kummer über den Umzug von Berlin nach Irgendwo. Keine Freunde mehr, nur noch strenge Erwachsene, bis Bruno auf der anderen Seite eines nie enden wollenden Zauns einen Freund findet. Man ahnt es, es kann nicht gut enden, da die ganze Geschichte in den 30er Jahren spielt und doch ist das Ende ganz überraschend... In kindlich naiver Sprache erzählt Boyne die Geschichte des kleinen Bruno. Seinen Kummer über den Umzug von Berlin nach Irgendwo. Keine Freunde mehr, nur noch strenge Erwachsene, bis Bruno auf der anderen Seite eines nie enden wollenden Zauns einen Freund findet. Man ahnt es, es kann nicht gut enden, da die ganze Geschichte in den 30er Jahren spielt und doch ist das Ende ganz überraschend...

„Hammerhart“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieses schmale Büchlein ist nach wie vor ein Geschenk, das man so schnell nicht vergißt.Im Ursprungsland Irland sofort mit Jugend-Literaturpreisen versehen, gab es hier in Deutschland heftige Diskussionen, auch unter Lesern, welchem Alter diese ergreifende,hammerharte Geschichte zu empfehlen sei.Ich persönlich finde,Jugendliche , die mit dem Holocaust und Drittes-Reich-Thematik vertraut sind, also ab ca.Konfi-Alter damit zu beschenken und natürlich jeden Erwachsenen,der sich für dieses Thema noch nicht verschlossen hat.Denn Mr.Boyne ist sprachlich dermaßen perfekt in die Rolle des neunjährigen Bruno geschlüpft, das man als Leser beim Zuklappen dieses Roman wie mit einem Faustschlag in den Magen versehen dasitzt und erstmal Zeit zum "Verdauen" braucht.Berührend und dicht erzählt (gute Übersetzung) ist diese einprägsame Geschichte dieses einsamen Kindes und seine Freundschaft zu einem Jungen im KZ ein Buch, das man vielen Menschen weiterschenken( -reichen) sollte !!! Dieses schmale Büchlein ist nach wie vor ein Geschenk, das man so schnell nicht vergißt.Im Ursprungsland Irland sofort mit Jugend-Literaturpreisen versehen, gab es hier in Deutschland heftige Diskussionen, auch unter Lesern, welchem Alter diese ergreifende,hammerharte Geschichte zu empfehlen sei.Ich persönlich finde,Jugendliche , die mit dem Holocaust und Drittes-Reich-Thematik vertraut sind, also ab ca.Konfi-Alter damit zu beschenken und natürlich jeden Erwachsenen,der sich für dieses Thema noch nicht verschlossen hat.Denn Mr.Boyne ist sprachlich dermaßen perfekt in die Rolle des neunjährigen Bruno geschlüpft, das man als Leser beim Zuklappen dieses Roman wie mit einem Faustschlag in den Magen versehen dasitzt und erstmal Zeit zum "Verdauen" braucht.Berührend und dicht erzählt (gute Übersetzung) ist diese einprägsame Geschichte dieses einsamen Kindes und seine Freundschaft zu einem Jungen im KZ ein Buch, das man vielen Menschen weiterschenken( -reichen) sollte !!!

„Mein Gott, ist dieses Buch ergreifend!“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ich kann es gar nicht fassen, dass ich dieses Buch erst jetzt gelesen habe. Irgendwie hat mir dieses Buch mit dem Titel und dem Cover immer Angst gemacht. Doch nun habe ich es an einem Nachmittag in einem Rutsch durchgelesen und bin total ergriffen. Natürlich ist die Geschichte von Bruno und Schmuel grausam, und als Erwachsener weiß man natürlich sehr schnell, um was es geht. Wobei mich das Ende doch überrascht hat. Aber es ist auch eine unglaublich schöne Freundschaftsgeschichte. Und vielleicht gibt dieses Buch vielen Erwachsenen die Möglichkeit mit ihren Kindern oder Schülern über das Thema Holocaust zu reden.

Falls Sie es wie ich bis vor kurzem noch nicht gelesen haben, holen Sie es unbedingt nach. Es ist einfach unglaublich ergreifend. Ich bewundere den Autoren John Boyne, dass er so ein Thema so geschickt angegangen ist. Hierfür müsste es deutlich mehr als die 5 Sterne geben!
Ich kann es gar nicht fassen, dass ich dieses Buch erst jetzt gelesen habe. Irgendwie hat mir dieses Buch mit dem Titel und dem Cover immer Angst gemacht. Doch nun habe ich es an einem Nachmittag in einem Rutsch durchgelesen und bin total ergriffen. Natürlich ist die Geschichte von Bruno und Schmuel grausam, und als Erwachsener weiß man natürlich sehr schnell, um was es geht. Wobei mich das Ende doch überrascht hat. Aber es ist auch eine unglaublich schöne Freundschaftsgeschichte. Und vielleicht gibt dieses Buch vielen Erwachsenen die Möglichkeit mit ihren Kindern oder Schülern über das Thema Holocaust zu reden.

Falls Sie es wie ich bis vor kurzem noch nicht gelesen haben, holen Sie es unbedingt nach. Es ist einfach unglaublich ergreifend. Ich bewundere den Autoren John Boyne, dass er so ein Thema so geschickt angegangen ist. Hierfür müsste es deutlich mehr als die 5 Sterne geben!

„Unvergesslich!!!“

N. Wolf, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

John Boyne erzählt in diesem Roman die Geschichte des neunjährigen Jungen Bruno, der mit seiner Familie in Berlin wohnt. Bruno hat viele Freunde und ist glücklich. Eines Tages muß die Familie umziehen, da der Vater befördert wurde und nun Aufseher des KZ " Auswisch" ( so hat es der kleine Bruno zumindest verstanden) werden soll. Bruno ist alles andere als begeistert von diesem Umzug, jedoch fügt er sich seinem Schicksal. Dort angekommen ist es so, wie er es sich vorgestellt hat... langweilig! Doch trotz des Verbotes seiner Eltern nimmt er seine Leidenschaft, das Erforschen, wieder auf und begibt sich auf Entdeckungsreise. Dabei lernt er den jüdischen Jungen Schmuel kennen, der sich auf der anderen Seite des Zaunes befindet und den ganzen Tag einen gestreiften Pyjama tragen darf. Die Freundschaft erreicht ihren Höhepunkt bei der Suche nach Schmuels Vater, der nach einem Marsch nicht wieder ins Lager zurück gekommen ist. Dieses Buch darf in keinem Bücherregal fehlen! Mehr möchte ich nicht dazu sagen, bilden Sie sich bitte eine eigene Meinung dazu...

John Boyne erzählt in diesem Roman die Geschichte des neunjährigen Jungen Bruno, der mit seiner Familie in Berlin wohnt. Bruno hat viele Freunde und ist glücklich. Eines Tages muß die Familie umziehen, da der Vater befördert wurde und nun Aufseher des KZ " Auswisch" ( so hat es der kleine Bruno zumindest verstanden) werden soll. Bruno ist alles andere als begeistert von diesem Umzug, jedoch fügt er sich seinem Schicksal. Dort angekommen ist es so, wie er es sich vorgestellt hat... langweilig! Doch trotz des Verbotes seiner Eltern nimmt er seine Leidenschaft, das Erforschen, wieder auf und begibt sich auf Entdeckungsreise. Dabei lernt er den jüdischen Jungen Schmuel kennen, der sich auf der anderen Seite des Zaunes befindet und den ganzen Tag einen gestreiften Pyjama tragen darf. Die Freundschaft erreicht ihren Höhepunkt bei der Suche nach Schmuels Vater, der nach einem Marsch nicht wieder ins Lager zurück gekommen ist. Dieses Buch darf in keinem Bücherregal fehlen! Mehr möchte ich nicht dazu sagen, bilden Sie sich bitte eine eigene Meinung dazu...

„Kaum ein Buch ist wichtiger!“

Kristin Seidler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Zwei Jungen, verschiedener Herkunft.
Zwei Jungen, die nicht befreundet sein dürfen.
Zwei Jungen, die mehr gemeinsam haben, als sie denken.

Der neun jährige Bruno versteht nicht, warum die vielen Menschen hinter dem Zaun alle in Pyjamas gekleidet sind. Wie sollte er auch, denn laut seinem Vater, ein angesehener Nationalsozialist, darf er nicht mal in die Nähe des Zauns kommen. Doch als Bruno sich heimlich davon macht lernt er Schmuel kennen, der sogar am selben Tag Geburtstag hat. Schmuel lebt auf der anderen Seite des Zauns. Beide verstehen sich auf Anhieb und treffen sich nun regelmäßig am Zaun. Jeder auf seiner Seite. Doch dann verschwindet Schmuels Vater und Bruno will helfen, ihn zu suchen. Um nicht erkannt zu werden, trägt nun auch Bruno einen solchen Pyjama. Doch nun beginnt für beide Jungen, der Kampf ums überleben…

Dieses Buch ist schier unglaublich!
Aus der ahnungslosen Sicht eines Kindes, werden die furchtbaren Verbrechen des Holocaust erzählt. Viele werden denken: „Nicht schon wieder ein Buch zu diesem Thema.“
Aber dieses Buch ist so wichtig für unsere Gesellschaft!
Sofort kann man sich in Bruno und Schmuel hinein versetzen und steckt mitten in dieser rührenden Geschichte, sodass kaum ein Auge trocken bleibt.
Zwei Jungen, verschiedener Herkunft.
Zwei Jungen, die nicht befreundet sein dürfen.
Zwei Jungen, die mehr gemeinsam haben, als sie denken.

Der neun jährige Bruno versteht nicht, warum die vielen Menschen hinter dem Zaun alle in Pyjamas gekleidet sind. Wie sollte er auch, denn laut seinem Vater, ein angesehener Nationalsozialist, darf er nicht mal in die Nähe des Zauns kommen. Doch als Bruno sich heimlich davon macht lernt er Schmuel kennen, der sogar am selben Tag Geburtstag hat. Schmuel lebt auf der anderen Seite des Zauns. Beide verstehen sich auf Anhieb und treffen sich nun regelmäßig am Zaun. Jeder auf seiner Seite. Doch dann verschwindet Schmuels Vater und Bruno will helfen, ihn zu suchen. Um nicht erkannt zu werden, trägt nun auch Bruno einen solchen Pyjama. Doch nun beginnt für beide Jungen, der Kampf ums überleben…

Dieses Buch ist schier unglaublich!
Aus der ahnungslosen Sicht eines Kindes, werden die furchtbaren Verbrechen des Holocaust erzählt. Viele werden denken: „Nicht schon wieder ein Buch zu diesem Thema.“
Aber dieses Buch ist so wichtig für unsere Gesellschaft!
Sofort kann man sich in Bruno und Schmuel hinein versetzen und steckt mitten in dieser rührenden Geschichte, sodass kaum ein Auge trocken bleibt.

„Ein wundervolles Buch mit einem traurigen Ende“

Peter Binninger, Thalia-Buchhandlung Dortmund

In dem Buch "Der Junge im gestreiften Pyjama" geht es um zwei Jungen namens Bruno und Schmuel, beide 9 Jahre alt. Der Vater von Bruno ist Verantwortlicher im Konzentrationslager Auschwitz, Schmuels Familie sind Gefangene des Hitler Regimes im KZ Auschwitz. Für beide beginnt eine außergewöhnliche Freundschaft mit einem tragischen Ende....

Unbedingt kaufen und lesen....
In dem Buch "Der Junge im gestreiften Pyjama" geht es um zwei Jungen namens Bruno und Schmuel, beide 9 Jahre alt. Der Vater von Bruno ist Verantwortlicher im Konzentrationslager Auschwitz, Schmuels Familie sind Gefangene des Hitler Regimes im KZ Auschwitz. Für beide beginnt eine außergewöhnliche Freundschaft mit einem tragischen Ende....

Unbedingt kaufen und lesen....

„Ein sehr wichtiges Buch“

Stephanie Hurtig, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein Buch, das wirklich JEDER gelesen haben sollte.

Es geht um den Holocaust. Der neunjährige Bruno muss all seine Freunde verlassen und nach nirgendwo ziehen, da sein Vater ein hohes Tier ist. Dort streift er an dem nie endenden Zaun entlang und begegnet dem dahinter lebenden Schmuel. Die beiden beginnen eine Art Freundschaft und so nimmt das Schicksal seinen Lauf.....
Da man die Geschichte durch die kindliche Naivität von Bruno erlebt, geht sie richtig unter die Haut und lässt einen nicht so schnell mehr los. Es ist ein sehr wichtiges Buch, was zu Recht viel ausgezeichnet wurde. Ein gutes Buch gegen das Vergessen auch in der jüngeren Generation (ab 12 Jahre), aber auch für alle anderen Altersgruppen.
Ein Buch, das wirklich JEDER gelesen haben sollte.

Es geht um den Holocaust. Der neunjährige Bruno muss all seine Freunde verlassen und nach nirgendwo ziehen, da sein Vater ein hohes Tier ist. Dort streift er an dem nie endenden Zaun entlang und begegnet dem dahinter lebenden Schmuel. Die beiden beginnen eine Art Freundschaft und so nimmt das Schicksal seinen Lauf.....
Da man die Geschichte durch die kindliche Naivität von Bruno erlebt, geht sie richtig unter die Haut und lässt einen nicht so schnell mehr los. Es ist ein sehr wichtiges Buch, was zu Recht viel ausgezeichnet wurde. Ein gutes Buch gegen das Vergessen auch in der jüngeren Generation (ab 12 Jahre), aber auch für alle anderen Altersgruppen.

„Der Junge im gestreiften Pyjama“

S. Lamberty, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Bruno ist neun Jahre alt und lebt mit seiner Familie im Berlin der vierziger Jahre. Bruno ist glücklich unter seiner Freunden und in der Nähe seiner Großeltern. Doch dann muss die Familie umziehen, da Brunos Vater -ein Militäroffizier- in das Konzentrationslager Auschwitz versetzt wird. Dort gefällt es Bruno gar nicht: Es ist langweilig und grau und Kinder gibt es nur hinter einem langen Zaun, dem sich Bruno nicht nähern darf. So unternimmt der einsame Bruno jeden Tag lange Streifzüge, die ihn auch immer wieder in die Nähe von diesen Zaun führen. Eines Tages lernt Bruno Schmuel kennen, einen Jungen, der auf der anderen Seite des Zauns lebt und einen gestreiften Pyjama trägt...
Erstaunlich leichtfüßig und voll kindlichen Staunens erzählt John Boyne eine Geschichte mit schwerer Thematik. Herausgekommen ist eine nachdenklich stimmende Erzählung, die nicht nur Kinder in ihren Bann zieht!

Bruno ist neun Jahre alt und lebt mit seiner Familie im Berlin der vierziger Jahre. Bruno ist glücklich unter seiner Freunden und in der Nähe seiner Großeltern. Doch dann muss die Familie umziehen, da Brunos Vater -ein Militäroffizier- in das Konzentrationslager Auschwitz versetzt wird. Dort gefällt es Bruno gar nicht: Es ist langweilig und grau und Kinder gibt es nur hinter einem langen Zaun, dem sich Bruno nicht nähern darf. So unternimmt der einsame Bruno jeden Tag lange Streifzüge, die ihn auch immer wieder in die Nähe von diesen Zaun führen. Eines Tages lernt Bruno Schmuel kennen, einen Jungen, der auf der anderen Seite des Zauns lebt und einen gestreiften Pyjama trägt...
Erstaunlich leichtfüßig und voll kindlichen Staunens erzählt John Boyne eine Geschichte mit schwerer Thematik. Herausgekommen ist eine nachdenklich stimmende Erzählung, die nicht nur Kinder in ihren Bann zieht!

„Ergreifend“

Nicole Otto, Thalia-Buchhandlung Plauen

Den Inhalt des Buches zu beschreiben find ich sehr schwierig.Ein kleiner Junge der mit seinen kindlichen und naiven Augen den Holocaust beschreibt.
Man muß es einfach selbst lesen, denn soviel Sinnlosigkeit über das Vernichten von tausenden von Menschen, kann ich nicht in Worte fassen.
Das Buch hat mich sehr bewegt und mit Tränen in den Augen hab ich die letzten Seiten gelesen.
Den Inhalt des Buches zu beschreiben find ich sehr schwierig.Ein kleiner Junge der mit seinen kindlichen und naiven Augen den Holocaust beschreibt.
Man muß es einfach selbst lesen, denn soviel Sinnlosigkeit über das Vernichten von tausenden von Menschen, kann ich nicht in Worte fassen.
Das Buch hat mich sehr bewegt und mit Tränen in den Augen hab ich die letzten Seiten gelesen.

„unvergesslich...“

Claudia Kiepsch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Viel ist gesagt worden über dieses Buch... Für mich reicht ein Satz: JEDER SOLLTE ES LESEN! Für mich ähnlich wichtig wie Anne Frank - großartig geschrieben! (12+ und für Erwachsene jeden Alters) Viel ist gesagt worden über dieses Buch... Für mich reicht ein Satz: JEDER SOLLTE ES LESEN! Für mich ähnlich wichtig wie Anne Frank - großartig geschrieben! (12+ und für Erwachsene jeden Alters)

„Hautnah und eiskalt zugleich“

Barbara Bramkamp, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Erschütternd wiedereinmal wird der Holocaust diesmal aus der Sicht eines Neunjährigen erzählt, der in seiner kindlichen Sichtweise sich zu erklären versucht, was vor sich geht. Bruchstückhaft kommt er zu dem Schluss, dass zwar alles irgendwie seltsam ist, es für ihn jedoch keinen Grund gibt, sich nicht mit dem Jungen auf der anderen Seite des Zauns anzufreunden. Sein über dem Geschehen stehender Vater muss schließlich erkennen, dass auch sein eigenes Familienleben nicht unberührt davon bleibt.

Allein die provozierende Aussage, dass sowas wie der Holocaust nie wieder vorkommen kann, sorgt für scharfe Diskussionen und schärft hoffentlich den kritischen Blick nachfolgender Generationen.

Dieses Buch sollten Alle lesen.
Erschütternd wiedereinmal wird der Holocaust diesmal aus der Sicht eines Neunjährigen erzählt, der in seiner kindlichen Sichtweise sich zu erklären versucht, was vor sich geht. Bruchstückhaft kommt er zu dem Schluss, dass zwar alles irgendwie seltsam ist, es für ihn jedoch keinen Grund gibt, sich nicht mit dem Jungen auf der anderen Seite des Zauns anzufreunden. Sein über dem Geschehen stehender Vater muss schließlich erkennen, dass auch sein eigenes Familienleben nicht unberührt davon bleibt.

Allein die provozierende Aussage, dass sowas wie der Holocaust nie wieder vorkommen kann, sorgt für scharfe Diskussionen und schärft hoffentlich den kritischen Blick nachfolgender Generationen.

Dieses Buch sollten Alle lesen.

„Der Junge im gestreiften Pyjama “

Klaus Weitkamp, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Das Buch erzählt die Geschichte zweier Jungen, die sich während der nationalsozialistischen Herrschaft in Auschwitz begegnen und anfreunden. Obwohl die beiden aus unterschiedlichen Verhältnissen stammen, erleiden sie am Schluß ein gemeinsames Schicksal. Ein Hinweis: das Buch ist aus der Sicht des kleinen Bruno erzählt.
Die internationale Presse hat das Buch als „außergewöhnlich“ eingestuft. Es bietet sich als Schullektüre für Jugendlich ab 14 Jahren an. Aber auch Erwachsene sind von diesem Werk beeindruckt. Ich wünsche dem Buch sehr viele Leser.
Das Buch erzählt die Geschichte zweier Jungen, die sich während der nationalsozialistischen Herrschaft in Auschwitz begegnen und anfreunden. Obwohl die beiden aus unterschiedlichen Verhältnissen stammen, erleiden sie am Schluß ein gemeinsames Schicksal. Ein Hinweis: das Buch ist aus der Sicht des kleinen Bruno erzählt.
Die internationale Presse hat das Buch als „außergewöhnlich“ eingestuft. Es bietet sich als Schullektüre für Jugendlich ab 14 Jahren an. Aber auch Erwachsene sind von diesem Werk beeindruckt. Ich wünsche dem Buch sehr viele Leser.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 2961384
    Damals war es Friedrich
    Damals war es Friedrich
    von Hans Peter Richter
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    7,95
  • 3019190
    Anne Frank
    Anne Frank
    von Willy Lindwer
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    7,95
  • 4591546
    Oskar und die Dame in Rosa. 2 CDs
    Oskar und die Dame in Rosa. 2 CDs
    von Eric Emmanuel Schmitt
    (31)
    Hörbuch (CD)
    13,99
  • 14341337
    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    von Judith Kerr
    Hörbuch (CD)
    6,99
  • 14639624
    Sarahs Schlüssel
    Sarahs Schlüssel
    von Tatiana de Rosnay
    (35)
    Hörbuch (CD)
    35,99
  • 16349568
    Neunzehn Minuten
    Neunzehn Minuten
    von Jodi Picoult
    (54)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 16546083
    Tagebuch
    Tagebuch
    von Anne Frank
    Hörbuch (CD)
    27,99
  • 18689114
    Stadt der Diebe
    Stadt der Diebe
    von David Benioff
    (97)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 32106674
    Der Mann, der ins KZ einbrach
    Der Mann, der ins KZ einbrach
    von Denis Avey
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 32861205
    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl, Band 1-3
    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl, Band 1-3
    von Judith Kerr
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 33756219
    Adams Erbe
    Adams Erbe
    von Astrid Rosenfeld
    (69)
    Buch (Taschenbuch)
    13,00
  • 33981346
    Wunder
    Wunder
    von Raquel J. Palacio
    (98)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,90
  • 36734855
    Die Bücherdiebin
    Die Bücherdiebin
    von Markus Zusak
    (151)
    Hörbuch (CD)
    9,99
  • 37430290
    Nackt unter Wölfen
    Nackt unter Wölfen
    von Bruno Apitz
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 37619454
    28 Tage lang
    28 Tage lang
    von David Safier
    (80)
    Hörbuch (MP3-CD)
    18,99
  • 40332009
    Der Klang der Hoffnung
    Der Klang der Hoffnung
    von Suzy Zail
    (20)
    eBook
    13,99
  • 40891137
    Jakobs Mantel
    Jakobs Mantel
    von Eva Weaver
    (23)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 42092544
    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl (Band 1)
    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl (Band 1)
    von Judith Kerr
    (10)
    eBook
    6,99
  • 44252876
    Anna und der Schwalbenmann
    Anna und der Schwalbenmann
    von Gavriel Savit
    Hörbuch (CD)
    15,99
  • 44862443
    Die Nachtigall (3 MP3-CDs)
    Die Nachtigall (3 MP3-CDs)
    von Kristin Hannah
    (93)
    Hörbuch (MP3-CD)
    7,99 bisher 9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
134 Bewertungen
Übersicht
109
17
6
1
1

War okay nicht überragend
von Kira Fuchs aus Wuppertal am 08.05.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Mir wurde dieses Buch empfohlen, da ich viel über diese Zeit und ihre Ereignisse lese! Bei diesem Buch bin ich etwas hin- und hergerissen. Auf der einen Seite lässt es sich ganz gut lesen, aber der Schreibstil hat mich doch etwas gestört. Und das Ende hat mich nicht so... Mir wurde dieses Buch empfohlen, da ich viel über diese Zeit und ihre Ereignisse lese! Bei diesem Buch bin ich etwas hin- und hergerissen. Auf der einen Seite lässt es sich ganz gut lesen, aber der Schreibstil hat mich doch etwas gestört. Und das Ende hat mich nicht so mitgenommen wie erwartet, da es nun doch sehr vorhersehbar war. Vielleicht liegt es aber auch einfach an mir, die sonst nur biografisches aus dieser Zeit liest. Hier Handel es sich ja um einen Roman. Wahrscheinlich hat das immer im Hinterkopf mitgeschwungen.

Pyjama-Junge
von Wuschel aus Nußloch am 27.11.2017
Bewertet: Taschenbuch

Bereits vom Film war ich gerührt. Er ging mir unter die Haut. Nie war ich mir klar ob ich darüber weinen oder lachen sollte, denn in meinen Augen war es ein gewisses Maß an Ironie. Dann nahm ich das Buch zur Hand. Zuerst war ich überrascht, denn es erinnerte eher... Bereits vom Film war ich gerührt. Er ging mir unter die Haut. Nie war ich mir klar ob ich darüber weinen oder lachen sollte, denn in meinen Augen war es ein gewisses Maß an Ironie. Dann nahm ich das Buch zur Hand. Zuerst war ich überrascht, denn es erinnerte eher an ein Kinderbuch von der Schriftgröße. Bereits nach wenigen Tagen hatte ich es verschlugen. Auch im Buch musste ich oft schmunzeln. Meist mit einem schlechten Gewissen, denn ich wusste um was es in dem Buch geht. Doch auch der Schreibstil erschien recht kindlich. Dennoch... man stelle sich vor die Welt aus der Sicht eines 9 jährigen Jungen zu sehen. Er versteht nicht was in vor sich geht. Natürlich hört er was er erklärt bekommt, doch wie erklärt man einem so kleinen Menschen den Krieg? Oder warum ein Mensch schlechter sein soll als man selbst? Das schöne an der Geschichte ist, dass der Junge trotz der "Lehre", welche man ihm irgendwann anfing zu unterziehen sein Kind sein beibehielt. Zu seinem Freund stand und in der schwersten Stunde für ihn da war, auch wenn es für seine Geschichte vielleicht nciht ganz so einen Verlauf nahm, wie es sich manch einer gewünscht hätte. Eine Geschichte über einen Zaun. Einen Zaun, der uns heute noch gerne im Leben begegnet. Eine Geschichte die durch Mark und Bein geht.

"Unglaublich packend und berührend!"
von MeinLesezauber am 02.05.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Cover: Das Buchcover ist sehr schlicht. Mehrere dickere hellblaue und weiße Streifen sind abgebildet. Darauf der Name des Autors direkt am oberen Buchrand, darunter der Titel des Buches. Inhalt: Als der neunjährige Bruno nach der Schule nach Hause in das fünfstöckige Wohnhaus in Berlin kommt, ist er ganz irritiert. Das Hausmädchen wühlt... Cover: Das Buchcover ist sehr schlicht. Mehrere dickere hellblaue und weiße Streifen sind abgebildet. Darauf der Name des Autors direkt am oberen Buchrand, darunter der Titel des Buches. Inhalt: Als der neunjährige Bruno nach der Schule nach Hause in das fünfstöckige Wohnhaus in Berlin kommt, ist er ganz irritiert. Das Hausmädchen wühlt in seinen Sachen. In SEINEN Sachen. Auf seinem bett liegen Koffer. Er bemerkt schnell, dass das ganze Haus in Aufruhr ist. Er sucht seine Mutter auf, die ihm berichtet, dass sie umziehen werden. Bruno kann seinen Ohren kaum trauen. Umziehen? Er soll seine drei Freunde verlassen und seine zwölfjährige Schwester, übrigens ein hoffnungsloser Fall, kommt auch noch mit. Bruno ist am Boden zerstört, doch er kann nichts gegen den Umzug ausrichten. Als sie schließlich in Au-Wisch ankommen, muss er feststellen, dass das neue Haus so gar nicht dem in Berlin entspricht. Dort konnte er Forscher sein. Unbekannte Ecken und Räume erkunden, hier in Au-Wisch gab es das nicht. Als er aus seinem Fenster schaut sieht er, dass nicht weit von ihm Menschen leben, die den ganzen Tag getsreifte Pyjamas tragen. Sie arbeiten viel und scheinen den Offizieren zu gehorchen, die Tag ein und Tag aus auch bei ihm zu Hause seinen Vater besuchen, der einen sehr wichtige Aufgabe hat. Das hat selbst der Furor gesagt. Doch was genau die wichtige Arbeit von seinem Vater ist, das weiß Bruno nicht. Ein Tag gleicht dem anderen und als Bruno wieder von der Langeweile geplagt ist, beschließt er seine Umgebung zu erkunden. Er läuft an den langen, hohen und mit Stacheln gesäumten Zäunen entlang, dies ist ihm eigentlich verboten. Da trifft er auf einen Jungen namens Schmuel. Beide beginnen miteinander zu reden. Sie stellen viele Gemeinsamkeiten fest. Beide sind neun Jahre alt und haben auch noch am gleichen Tag Geburtstag. Bruno macht das traurig. Er ist so einsam. Dabei hat er auf der anderen Seite vom Zaun einen Freund gefunden, mit dem er gerne spielen würde, doch er darf nicht über die Grenze. Er versteht nicht, warum er nicht zu Schmuel darf. Der sieht überhaupt komisch dünn aus und trägt ein komisches Zeichen auf dem Oberarm und auch er trägt den ganzen Tag über einen Pyjama. Die Freundschaft der Beiden behält Bruno zunächst für sich und er ist davon überzeugt, eines Tages werden die beiden sich nicht nur unterhalten und kein Zaun wird sie mehr trennen. Fazit: 272 Seiten, die ich an einem Abend förmlich weggelesen habe. Den Holocaust aus Sicht eines Kindes, die noch nicht verstehen, was sich da vor Ihren Augen zuträgt. Sie kennen keinen Ekel und keine Abneigung, kein Antisemitismus, kein Hass. Aus der Erzähersichtweise begeben wir uns mit Bruno auf seine ganz eigene Reise. Bruno, der verwöhnte neunjährige, der letzlich einen Freund in Schmuel findet. Der gar so ganz anders ist als er. John Boyle hat die Sichtweise eines Kindes perfekt wiedergegeben. Naiv, blauäugig und kindlich. Von mir gibt es volle Punktzahl. Ein Buch, dass in jedes Bücherregal gehört. 5 Sterne.