Thalia.de

Der Kinogeher

Bibliothek Suhrkamp

Die Filmbesuche des Kinogehers lassen sich nicht als triviale Zerstreuung verstehen, sie offenbaren ihm die Einsamkeit und Hilflosigkeit seiner Suche. Doch jene Suchen, von denen die Filme erzählen, sind verfälscht: Der Held und Außenseiter endet glücklich als Konformist in der Menge.
Die Mutter des Kinogehers, die ihr Kind der vornehmen Verwandtschaft überließ, als sie den einfachen zweiten Mann heiratete, eine Schafferin, die das hier und jetzt Notwendige ohne viel Worte tut, gibt dem Sohn einen Hinweis, als sie in ihrer unsentimentalen Art ihm von der Unrast und den Depressionen seines Vaters, des Arztes, berichtet.
Schließlich findet der Kinogeher einen Weg, auf dem er zu suchen beginnen kann. Der Weg führt fort von leicht verdientem Geld und schönen Mädchen, fort auch von spektakulärer Leistung ...
»Eine seltene wahre Geschichte« nennt der Üersetzer Peter Handke den Roman, den ersten des Autors, der
1961 mit dem National Book Award ausgezeichnet wurde und Walker Percy sofort bekannt machte.

Rezension
"Dieser Roman haut Sie um."
Mathias Schnitzler, Berliner Zeitung 14.05.2016
Portrait

Peter Handke wird am 6. Dezember 1942 in Griffen (Kärnten) geboren. Die Familie mütterlicherseits gehört zur slowenischen Minderheit in Österreich; der Vater, ein Deutscher, war in Folge des Zweiten Weltkriegs nach Kärnten gekommen. Zwischen 1954 und 1959 besucht Handke das Gymnasium in Tanzenberg (Kärnten) und das dazugehörige Internat. Nach dem Abitur im Jahr 1961 studiert er in Graz Jura. Im März 1966, Peter Handke hat sein Studium vor der letzten und abschließenden Prüfung abgebrochen, erscheint sein erster Roman Die Hornissen. Im selben Jahr 1966 erfolgt die Inszenierung seines inzwischen legendären Theaterstücks Publikumsbeschimpfung in Frankfurt am Main in der Regie von Claus Peymann.

Seitdem hat er mehr als dreißig Erzählungen und Prosawerke verfaßt, erinnert sei an: Die Angst des Tormanns beim Elfmeter (1970), Wunschloses Unglück (1972), Der kurze Brief zum langen Abschied (1972), Die linkshändige Frau (1976), Das Gewicht der Welt (1977), Langsame Heimkehr (1979), Die Lehre der Sainte-Victoire (1980), Der Chinese des Schmerzes (1983), Die Wiederholung (1986), Versuch über die Müdigkeit (1989), Versuch über die Jukebox (1990), Versuch über den geglückten Tag (1991), Mein Jahr in der Niemandsbucht (1994), Der Bildverlust (2002), Die Morawische Nacht (2008), Der Große Fall (2011), Versuch über den Stillen Ort (2012), Versuch über den Pilznarren (2013). 

Auf die Publikumsbeschimpfung 1966 folgt 1968, ebenfalls in Frankfurt am Main uraufgeführt, Kaspar. Von hier spannt sich der Bogen weiter über Der Ritt über den Bodensee 1971), Die Unvernünftigen sterben aus (1974), Über die Dörfer (1981), DasSpiel vom Fragen oder Die Reise zum sonoren Land (1990), Die Stunde da wir nichts voneinander wußten (1992), über den Untertagblues (2004) und Bis daß der Tag euch scheidet (2009) über das dramatische Epos Immer noch Sturm (2011) bis zum Sommerdialog Die schönen Tage vonAranjuez (2012) zu Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstraße (2016).

Darüber hinaus hat Peter Handke viele Prosawerke und Stücke von Schriftsteller-Kollegen ins Deutsche übertragen: Aus dem Griechischen Stücke von Aischylos, Sophokles und Euripides, aus dem Französischen Emmanuel Bove (unter anderem Meine Freunde), René Char und Francis Ponge, aus dem Amerikanischen Walker Percy.

Sein Werk wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet. Die Formenvielfalt, die Themenwechsel, die Verwendung unterschiedlichster Gattungen (auch als Lyriker, Essayist, Drehbuchautor und Regisseur ist Peter Handke aufgetreten) erklärte er selbst 2007 mit den Worten: »Ein Künstler ist nur dann ein exemplarischer Mensch, wenn man an seinen Werken erkennen kann, wie das Leben verläuft. Er muß durch drei, vier, zeitweise qualvolle Verwandlungen gehen.«


… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 08.05.2016
Serie Bibliothek Suhrkamp 1494
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-22494-6
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 218/141/20 mm
Gewicht 422
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Der Kinogeher

Der Kinogeher

von Walker Percy

Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
+
=
Villa Metaphora

Villa Metaphora

von Andrea De Carlo

Buch (Taschenbuch)
14,00
+
=

für

36,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Bibliothek Suhrkamp

  • Band 1484

    37473735
    Bergfahrt
    von Ludwig Hohl
    14,95
  • Band 1485

    37473696
    Nuancen und Details
    von Ludwig Hohl
    15,95
  • Band 1486

    37473695
    Vom Erreichbaren und vom Unerreichbaren
    von Ludwig Hohl
    16,95
  • Band 1487

    37473697
    Nächtlicher Weg
    von Ludwig Hohl
    14,95
  • Band 1488

    39303935
    Der Dichter und die Ratio
    von Fritz Sternberg
    19,95
  • Band 1489

    39303931
    Aus Hitlers Berlin
    von Felix Hartlaub
    18,95
  • Band 1490

    40893406
    Pechrabenschwarz
    von Renata Adler
    19,95
  • Band 1491

    40893404
    Körper des Königs
    von Pierre Michon
    17,95
  • Band 1492

    42457996
    Mysterien für alle
    von Joseph Beuys
    24,95
  • Band 1493

    42457995
    Vier Quartette
    von Thomas Stearns Eliot
    19,95
  • Band 1494

    44239588
    Der Kinogeher
    von Walker Percy
    22,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 1495

    44239513
    Stilübungen
    von Raymond Queneau
    (2)
    22,00
  • Band 1496

    45258042
    Das Dritte Reich des Traums
    von Charlotte Beradt
    22,00
  • Band 1497

    45258048
    Werke
    von Nescio
    22,00
  • Band 1498

    47542546
    Georgisches Album
    von Andrej Bitow
    22,00
  • Band 1499

    47543147
    Die Ebenen
    von Gerald Murnane
    16,00