Der Letzte beißt die Hunde. Eine schwarze Krimikomödie

(6)
Krimis sind ihre Leidenschaft: Mimi, die scharfsinnige, ältere Dame, lebt in ihrer Villa am Rande der Stadt. Eigentlich ist es kaum vorstellbar, dass ihr jemand mit einem herabfallenden Flügel den Garaus machen will. Daher stellt sie gemeinsam mit ihrer Enkeltochter Helen eigene Ermittlungen an - ganz wie ihre Vorbilder in den Büchern.
Mimi lädt fünf "Verdächtige" in ihre Villa ein, darunter den Bürgermeister, denn dieser hat ein Motiv: Er will Mimis Grundstück aufkaufen, um darauf ein Einkaufszentrum zu errichten. Doch ist er nicht der einzige, der der alten Dame an den Kragen will. Zusammen mit ihrer Enkelin, ihrem Butler und einem Bügeleisen weiß Mimi sich aber durchaus zur Wehr zu setzen.
Ein mörderisches Vergnügen nimmt seinen Lauf.
Markus Walther legt in seiner Krimi-Komödie die gängigen Klischees des Genres gekonnt über Kimme und Korn.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 226, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783862822607
Verlag Acabus Verlag
eBook
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 34909907
    Buchland
    von Markus Walther
    (17)
    eBook
    4,99
  • 48052125
    Die Oma und der Punk
    von Simone Jöst
    (9)
    eBook
    4,99
  • 44110508
    Beatrice - Rückkehr ins Buchland
    von Markus Walther
    eBook
    4,99
  • 37621895
    Tote trinken keinen Whisky
    von Auerbach & Keller
    (27)
    eBook
    8,99
  • 39147165
    Der Letzte beißt die Hunde. Eine schwarze Krimikomödie
    von Markus Walther
    eBook
    5,99
  • 39459895
    Gute und Böse Nachtgeschichten
    von Markus Walther
    eBook
    4,99
  • 45069817
    Himmelhorn
    von Volker Klüpfel
    (29)
    eBook
    14,99
  • 44929219
    Dunkle Kammern
    von Minette Walters
    eBook
    8,99
  • 44247679
    Nicht alles war Anders: Eine Krimikomödie
    von Huug van't Hoff
    eBook
    4,99
  • 43037988
    Finstere Nacht
    von Greg F. Gifune
    (5)
    eBook
    4,99
  • 33815310
    Völva - Wodans Seherinnen. Von keltischer Götterdämmerung 2
    von Astrid Rauner
    eBook
    5,99
  • 46268264
    Die kleine Inselfinca
    von Jana Fried
    (3)
    eBook
    3,99
  • 47789368
    Rügener Abgründe: Kommissarin Burmeisters erster Fall. Insel-Krimi
    von Sylvia Voigt
    (1)
    eBook
    4,99
  • 30696844
    Die Buchwanderer
    von Britta Röder
    (8)
    eBook
    3,99
  • 32307716
    EspressoProsa. Klein. Stark. (Manchmal) schwarz.
    von Markus Walther
    eBook
    3,99
  • 32499399
    Klappe zu, Gatte tot
    von Tatjana Kruse
    eBook
    4,99
  • 46084024
    Shivas zweites Gesicht
    von Christine Barbara Philipp
    eBook
    8,99
  • 43647500
    Das Geheimnis des Genter Altars
    von Klaus-Jürgen Wrede
    eBook
    6,99
  • 44725510
    Nicht ganz legal
    von Lutz Hartmann
    eBook
    9,99
  • 45714447
    Tote Oma auf Eis
    von Christiane Martini
    (3)
    eBook
    3,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Basker & Willi
von ZeilenZauber aus Hamburg am 12.06.2014

*’* Klappentext *’* Krimis sind ihre Leidenschaft: Mimi, die scharfsinnige, ältere Dame, lebt in ihrer Villa am Rande der Stadt. Eigentlich ist es kaum vorstellbar, dass ihr jemand mit einem herabfallenden Flügel den Garaus machen will. Daher stellt sie gemeinsam mit ihrer Enkeltochter Helen, eigene Ermittlungen an - ganz wie... *’* Klappentext *’* Krimis sind ihre Leidenschaft: Mimi, die scharfsinnige, ältere Dame, lebt in ihrer Villa am Rande der Stadt. Eigentlich ist es kaum vorstellbar, dass ihr jemand mit einem herabfallenden Flügel den Garaus machen will. Daher stellt sie gemeinsam mit ihrer Enkeltochter Helen, eigene Ermittlungen an - ganz wie ihre Vorbilder in den Büchern. Mimi lädt fünf „Verdächtige“ in ihre Villa ein, darunter den Bürgermeister, denn dieser hat ein Motiv: Er will Mimis Grundstück aufkaufen, um darauf ein Einkaufszentrum zu errichten. Doch ist er nicht der einzige, der der alten Dame an den Kragen will. Zusammen mit ihrer Enkelin, ihrem Butler und einem Bügeleisen weiß Mimi sich aber durchaus zur Wehr zu setzen. Ein mörderisches Vergnügen nimmt seinen Lauf. *’* Meine Meinung *’* In dieser Rezension nicht mehr als den Klappentext zu verraten ist schwierig, aber ein absolutes Muss, denn sonst verrät man zu viel und Witz und Überraschung büßen an Effekt ein. Markus Walther hat Figuren geschaffen, die einerseits wunderhübsch die Krimi-Klischees bestätigen und andererseits absolut überraschen. Es gibt viele kleine Witze, für die man, wie ich finde, schon ein gewisses Alter haben sollte, um sie zu verstehen. Die Erklärungen hinten im Buch, sind ein Schmankerl, wobei ich auch dort wieder glaube, dass man eine gewisse Lebenserfahrung aufgrund seines Alters haben sollte, um die dort angedeuteten Sachverhalte zu verstehen. Welche 20-Jährige kennt schon Bill Ramsay? *grins* Überhaupt lebt das Buch von Augenzwinkern, Ironie, Sarkasmus und schwarzem Humor. Der Schreibstil Walthers ist einfach virtuos - er schafft es kurz und prägnant, Situationen zu schildern, die ganz freundlich klingen und erst im zweiten Atemzug erkennt man, dass es soeben eine Breitseite an eine Figur war. Manche Schilderungen sind auch sehr detailverliebt, aber keineswegs langatmig, sondern immer hübsch „anzusehen“. Mein Kopfkino wurde jedenfalls fleißig aktiviert. Sehr gut gefällt mir auch, dass der Titel sich in der Handlung wiederfindet und seinen Bezug findet. Ich habe mich köstlich amüsiert und empfehle jedem, sich für diesen Krimi Zeit zu nehmen, sonst könnte man die eine oder andere schwarzhumorige Spitze überlesen. Von mir gibt es volle Krimi-Sterne und die Hoffnung, dass Markus Walther doch noch einen Krimi schreibt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Wieder ein Meisterstück
von Beate Senft aus Ludwigshafen am Rhein am 17.04.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die alte Dame Mimi lebt mit ihrem Personal und ihren beiden Wachhunden, Willi und Basker, in einer großen Villa. Ihr größtes Hobby besteht darin, Kriminalromane zu lesen, wie ihre außerordentlich gut bestückte Bibliothek beweist. Eines Tages entgeht sie nur knapp einem Mordanschlag. Ein Flügel fiel ihr beinahe auf den... Die alte Dame Mimi lebt mit ihrem Personal und ihren beiden Wachhunden, Willi und Basker, in einer großen Villa. Ihr größtes Hobby besteht darin, Kriminalromane zu lesen, wie ihre außerordentlich gut bestückte Bibliothek beweist. Eines Tages entgeht sie nur knapp einem Mordanschlag. Ein Flügel fiel ihr beinahe auf den Kopf. War das ein Mordversuch? Ihre Enkelin Helen eilt zu ihr und gemeinsam beginnen sie zu ermitteln. Hat der Bürgermeister etwas damit zu tun, der Mimi unbedingt das große Grundstück abkaufen möchte? Oder steckt doch eher die habgierige Verwandtschaft dahinter? Mimi lädt alle Verdächtigen zu sich ein. Kann sie einen davon als Mörder und Erbschleicher entlarven? Ein neuer Roman von Markus Walther? Da musste ich doch sofort zugreifen. Und dieses Mal ist es auch noch ein Krimi. Ich freute mich wahnsinnig darauf, die Geschichte zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Genau wie in „Buchland“ erwarten den Leser wundervoll ausgearbeitete und etwas verschrobene Charaktere. Mimi ist eine Oma, wie sie sich wohl jeder wünschen würde. Sie ist taff, verschmitzt und lässt sich von niemandem die Butter vom Brot nehmen. Oder der Butler Norbert. Steif wie ein Stock und korrekt bis in die Haarspitzen, ist er immer sofort zur Stelle, wenn Mimi ihn braucht. Er ist so großartig. Jeder sollte so einen Norbert haben. Lena, das Mädchen für alles, ist so eine liebenswerte Person, die man einfach nur an sich drücken möchte. Man möchte sie gerne als Freundin haben, denn mit ihr kann man Pferde stehlen. Wenn man das denn möchte. Und Helen, die Enkelin von Mimi, hat schreckliches durchgemacht und soll bei ihrer Oma wieder zu sich selbst finden. Helens Verflossener Tom ist eine Person, die man so richtig von ganzem Herzen hassen kann. Dazu noch die Nebenfiguren, die wirklich alle richtig interessant und gut gelungen sind. In diesem Krimi spart Markus Walther auch nicht an seinem wundervollen Humor. Ohne dass es grotesk wirkt oder zum Slapstick verkommt, findet der Autor immer genau das richtige Maß an Spannung und Humor. Der Plot ist richtig gut ausgearbeitet und man rätselt gemeinsam mit Helen wer denn ein Interesse daran haben könnte, Mimi aus dem Weg zu räumen. Gleichzeit wird das Krimi-Genre ein bisschen auf die Schippe genommen. Ich habe bis zum Schluss gebraucht bis ich dahinter kam, um was es ging. In dieser Zeit durchläuft Helen eine wunderbare Verwandlung und man selbst wünscht so manchem der Charaktere die Pest an den Hals. Der Schreibstil ist wieder wundervoll und lässt Bilder im Kopf entstehen, wie es ein Film nicht besser könnte. „Der letzte beißt die Hunde“ hat mir genauso gut gefallen wie „Buchland“, auch wenn es eine komplett andere Art von Geschichte ist. Es macht einfach großen Spaß das Buch zu lesen. Darum vergebe ich 5 von 5 Punkten, den Favoritenstatus und eine absolute Leseempfehlung für alle. Hoffentlich müssen wir nicht so lange auf das nächste Buch von Markus Walther warten. Egal was es sein wird, ich freue mich wahnsinnig darauf. © Beate Senft

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Mimis Krimi
von NiWa aus Euratsfeld am 23.07.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mimi ist eine Krimivielleserin, geht mittlerweile auf die 90 zu und ist dank mehrerer glücklich gescheiteter Ehen gut betucht im Ruhestand. Da lässt jemand ein Klavier - pardon - einen Flügel meine ich - vom oberen Stockwerk auf ihr Haupt fallen, erwischt die alte Dame jedoch nicht. „Kombiniere“, sagt Mimi... Mimi ist eine Krimivielleserin, geht mittlerweile auf die 90 zu und ist dank mehrerer glücklich gescheiteter Ehen gut betucht im Ruhestand. Da lässt jemand ein Klavier - pardon - einen Flügel meine ich - vom oberen Stockwerk auf ihr Haupt fallen, erwischt die alte Dame jedoch nicht. „Kombiniere“, sagt Mimi daraufhin zu ihrer Enkelin Helen, und lädt 5 verdächtige Subjekte in ihre Villa ein. Wer will die alte Dame um die Ecke bringen? Und warum ausgerechnet mit einem Klavier? Äh, Flügel, meinte ich. Entwaffnende Figuren warten in einer, vor schwarzen Humor triefenden, Krimikomödie mit allen gängigen Klischees des Genres auf. Die gar nicht altersschwache Mimi, ein Sherlock-Holmes- und Agatha-Christie-Fan, die auch vor Simon Beckett kein Halten kennt, packt die Gelegenheit am Schopf, um sich selbst mal in Krimiatmosphäre zu begeben. Unterstützt - wenn auch nur widerwillig - wird sie von ihrer Enkelin Helen, die trotz des größten Mordmotivs augenscheinlich als mutmaßliche Täterin nicht in Frage kommt. Wer also war’s? Der Bürgermeister, dem Mimis Villa für das geplante Einkaufszentrum im Weg steht, der Enkelsohn, der lieber heute als morgen sein Erbe antreten will, Helens Ex-Mann, der noch eine offene Rechnung mit der alten Dame zu begleichen hat oder doch ihr Stiefvater, der - von der Schwiegermutter enterbt - so manches Rachegefühl hegen könnte. Oder der Gärtner? Erzählt wird die Geschichte aus Helens Perspektive, die - von Omas Miss-Marple-Manier etwas genervt - behutsame Einblicke ins Genre bekommt und an Mimis Seite Indizien und Mordmotive zu entschlüsseln lernt. Ein erstklassiger Krimi, versiert und überspitzt, in einem umwerfenden Schreibstil, zum Schmunzeln geschrieben, bleibt mir nur noch eine Leseemfpehlung auszusprechen: Quod erit demonstrandum! © NiWa

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Der Letzte beißt die Hunde. Eine schwarze Krimikomödie - Markus Walther

Der Letzte beißt die Hunde. Eine schwarze Krimikomödie

von Markus Walther

(6)
eBook
5,99
+
=
Die Sehnsucht des Vorlesers - Jean-Paul Didierlaurent

Die Sehnsucht des Vorlesers

von Jean-Paul Didierlaurent

(44)
eBook
7,99
+
=

für

13,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen