Thalia.de

Der Name der Rose

(8)
Der Franziskanermönch William von Baskerville und sein junger Schüler Adson sind zu Gast in einer italienischen Abtei, in der eine grauenvolle Mordserie die Brüder in Angst und Schrecken versetzt. Der ebenfalls angereiste Inquisitor vermutet Teufelswerk, doch William verfolgt eine viel irdischere Spur...
Portrait
Umberto Eco, geboren 1932 in Alessandria, lebte zuletzt in Mailand. Er studierte Pädagogik und Philosophie und promovierte 1954 an der Universität Turin. Anschließend arbeitete er beim Italienischen Fernsehen und war als freier Dozent für Ästhetik und visuelle Kommunikation in Turin, Mailand und Florenz tätig. Seit 1971 unterrichtet eer Semiotik in Bologna. Eco erhielt neben zahlreichen Auszeichnungen den "Premio Strega" (1981) und wurde u. a.1988 zum Ehrendoktor der Pariser Sorbonne ernannt.
Er verfasste zahlreiche Schriften zur Theorie und Praxis der Zeichen, der Literatur, der Kunst und nicht zuletzt der Ästhetik des Mittelalters. Seine Romane "Der Name der Rose" und "Das Foucaultsche Pendel" sind Welterfolge geworden.
2011 wurde Umberto Eco mit dem "Premio Pavese" ausgezeichnet und 2014 erhielt er den "Gutenberg-Preis" der Landeshauptstadt Mainz und der Internationalen Gutenberg-Gesellschaft. Er verstarb 2016.
Jean-Jacques Annaud, geboren 1943 in Frankreich, erlangte mit Filmen wie 'Der Name der Rose', 'Der Bär' oder 'Sieben Jahre in Tibet' Weltruhm. Mit 'Zwei Brüder' hat er wieder eine bezwingende Synthese aus Naturfilm und spannendem Leinwandabenteuer geschaffen.
Sean Connery, geb. 1930 in Edinburgh, wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf und ging mit 15 Jahren zur Armee. 1950 wurde er Mister Universum. Ab 1954 folgten erste Filmrollen, bis er seine erfolgreichste Rolle fand: James Bond. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören 'Der Name der Rose' (1986) und 'The Untouchables, Die Unbestechlichen' (1987), für den er einen Oscar erhielt. Sean Connery setzt sich seit langem für die Unabhängigkeit Schottlands ein. Im Jahr 2000 wurde er für seine Verdienste um Schottland zum Ritter geschlagen. Murray Grigor wurde im schottischen Inverness geboren. Er ist Autor und Filmemacher. Seine Filmproduktionen, u.a. Sean Connery's Edinburgh, wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 2006 erhielt er den Creative Scotland Award
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 02.09.2010
Regisseur Jean-Jacques Annaud
Sprache Deutsch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4006680035253
Genre Thriller
Studio Studiocanal GmbH
Originaltitel Le nom de la rose
Spieldauer 126 Minuten
Bildformat 16:9 anamorph
Tonformat Dolby Digital 5.1 (Deutsch)
Verkaufsrang 490
Film (DVD)
8,39
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

PAYBACK Punkte

15% Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: 15FRUEHLING

Buchhändler-Empfehlungen

„Alt, aber toll!“

René Herrmann-Zielonka, Thalia-Buchhandlung Regensburg (Donau EKZ)

Ich denke es wird vielen so gehen wie mir. Man weiß zwar, das der „Name der Rose“ auf einem Buch basiert und das Sean Connery die Hauptrolle inne hat, aber ansonsten mag man ihn eigentlich nicht anschauen, denn er wirkt auf den ersten Blick sehr anstrengend.

Aus diesem Grund werden ihn die Wenigsten gesehen haben. So ging es auch
Ich denke es wird vielen so gehen wie mir. Man weiß zwar, das der „Name der Rose“ auf einem Buch basiert und das Sean Connery die Hauptrolle inne hat, aber ansonsten mag man ihn eigentlich nicht anschauen, denn er wirkt auf den ersten Blick sehr anstrengend.

Aus diesem Grund werden ihn die Wenigsten gesehen haben. So ging es auch mir, bis ich letztens regelrecht gezwungen worden bin, mir den Namen der Rose anzuschauen und ich war einfach nur positiv überrascht. Nicht weil Sean Connery mal wieder eine tolle Vorstellung geliefert hat, nein die Geschichte ist so packend erzählt und die Handlung läßt einen einfach nicht mehr los.

Ich kann nur raten, riskiert mal auch einen zweiten Blick auf diesen Film und ich bin mir sicher, er wird viele neue Anhänger finden.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
1

Mord im Kloster....
von Marion Olßon aus Reutlingen am 06.03.2013

Ein unglaublicher Einblick in das finstere Mittelalter. Dunkel, mystisch, geheimnisvoll und voller Irrglauben. Ein Kloster, das von dem Teufel heimgesucht wird, so scheint es und die Inquisition, die eben diesen vertreiben soll. Dazwischen ein Mönch, der als Einziger, einer unglaublichen Mordserie auf die Spur kommt. Ein Kloster-Krimi, der immer sehenswert... Ein unglaublicher Einblick in das finstere Mittelalter. Dunkel, mystisch, geheimnisvoll und voller Irrglauben. Ein Kloster, das von dem Teufel heimgesucht wird, so scheint es und die Inquisition, die eben diesen vertreiben soll. Dazwischen ein Mönch, der als Einziger, einer unglaublichen Mordserie auf die Spur kommt. Ein Kloster-Krimi, der immer sehenswert ist und zeitlos auch die nächsten Jahrzehnte überdauern wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
EIN MUSS FÜR FILMFANS!
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 14.10.2014

Darstellerische Höchstleistung von Sean Connery - eine seiner Glanzrollen! Wunderbar kirchenkritisch. Er sollte in jeder gut sortierten Heim-Videothek vorh. sein!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Name der Rose
von Kati Wascher aus Bad Zwischenahn am 29.07.2011

Zugegeben: Der Film ist schon etwas älter, aber immer noch absolut sehenswert. Darsteller wie Sean Connery, Christian Slater und auch F. Murray Abraham machen diesen Film zu einem immer wieder gern gesehenen Ereignis. Muß man mal gesehen haben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0