Der Spiegel im Spiegel

Ein Labyrinth

(2)
Lesen zwei Leser das gleiche Buch, so lesen sie doch nicht dasselbe. Jeder von ihnen bringt sich selbst in die Lektüre ein, seine Gedanken und Assoziationen, seine Erfahrungen und Vorstellungen. Man kann also sagen, das Buch ist ein Spiegel, in welchem sich der Leser spiegelt. Aber auch der Leser ist ein Spiegel, in welchem sich das jeweilige Buch spiegelt. Was also zeigt ein Spiegel, der sich in einem Spiegel spiegelt?
Portrait
Michael Ende wurde 1929 als Sohn des surrealistischen Malers Edgar Ende in Garmisch-Partenkirchen geboren und starb im August 1995 in Stuttgart. In einer nüchternen, seelenlosen Zeit hat er die fast verloren gegangenen Reiche des Phantastischen und der Träume für die Kinder wie für die Erwachsenen zurückgewonnen und wurde mit Büchern wie "Die unendliche Geschichte" und "Momo" weltberühmt.
Er zählt heute zu den bekanntesten deutschen Schriftstellern und war immer ein ausgesprochen vielseitiger Autor. Neben Kinder- und Jugendbüchern hat er poetische Bilderbuchtexte und Bücher für Erwachsene, Theaterstücke, Opernlibretti und Gedichte geschrieben. Viele seiner Bücher wurden verfilmt oder für Funk und Fernsehen bearbeitet. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche deutsche und internationale Preise.
Seine Bücher haben bislang eine weltweite Gesamtauflage von über 20 Millionen erreicht und sind in nahezu 40 Sprachen übersetzt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 01.10.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-13503-0
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,1/12,1/1,9 cm
Gewicht 210 g
Abbildungen Neuausg. mit 18 Illustrationen von Edgar Ende. 19,5 cm
Auflage 2. Auflage
Illustrator Edgar Ende
Verkaufsrang 63.424
Buch (Taschenbuch)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Wilde Reise durch die Nacht
    von Walter Moers
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    9,00
  • Über uns der Himmel, unter uns das Meer
    von Jojo Moyes
    (57)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • Silber – Die Trilogie der Träume
    von Kerstin Gier
    (22)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    39,99
  • Das Werk
    von Irmgard Keun
    Buch (gebundene Ausgabe)
    39,00
  • Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (190)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Eine kurze Geschichte von fast allem
    von Bill Bryson
    (39)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,90
  • Wilde Reise durch die Nacht
    von Walter Moers
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,99
  • Ensel und Krete / Zamonien Bd.2
    von Walter Moers
    (25)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • Gehen, ging, gegangen
    von Jenny Erpenbeck
    (22)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Der Vorleser
    von Bernhard Schlink
    (76)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Der glückliche Tod
    von Albert Camus
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • Der Trafikant
    von Robert Seethaler
    (44)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Der Distelfink
    von Donna Tartt
    (64)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • Nordwestpassage für 13 Arglose und einen Joghurt
    von Tina Uebel
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • Der Hals der Giraffe
    von Judith Schalansky
    (40)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Die Schattenschwester
    von Lucinda Riley
    Buch (Klappenbroschur)
    10,99
  • Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (42)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • Das Feld
    von Robert Seethaler
    (58)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Mein Herz in zwei Welten / Lou & Will Bd.3
    von Jojo Moyes
    (97)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,95
  • Die kleine Sommerküche am Meer
    von Jenny Colgan
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00

Wird oft zusammen gekauft

Der Spiegel im Spiegel

Der Spiegel im Spiegel

von Michael Ende
(2)
Buch (Taschenbuch)
9,90
+
=
Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

von Michael Ende
(35)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,99
+
=

für

24,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Traumtagebuch
von Saskia Panthen aus Darmstadt am 09.06.2011

"Es ist verboten aufzuwachen. Schon der Wunsch aufzuwachen gilt als Hochverrat. Man muß ihn geheim halten." Aus diesen absurden, verwirrenden, beängstigenden, berührenden Träumen will ich gar nicht erwachen. Jede Geschichte birgt aufs neue eine Vielzahl von Eindrücken mit dehnen man einfach nicht rechnen konnte. Gerade die Unberechenbarkeit macht neugierig auf... "Es ist verboten aufzuwachen. Schon der Wunsch aufzuwachen gilt als Hochverrat. Man muß ihn geheim halten." Aus diesen absurden, verwirrenden, beängstigenden, berührenden Träumen will ich gar nicht erwachen. Jede Geschichte birgt aufs neue eine Vielzahl von Eindrücken mit dehnen man einfach nicht rechnen konnte. Gerade die Unberechenbarkeit macht neugierig auf jede weitere Seite und gierig auf weitere, wenn auch nur annähernd so mitreißende Bücher. Hand hoch, wer liebt Michael Ende genau so sehr wie ich??

geht so
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 25.02.2011
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Meine Erwartung war hoch, vor allem, wenn man bedenkt, wie lange die Produzenten von mediabuehne.de schon daran arbeiten. In die Buchtexte wurden teilweise Textpassagen eingefügt bzw. entfernt, wodurch m.E. der Gesamtzusammenhang leidet. Die Produktion an sich ist technisch ok, nur bleibt das Hörpiel inhaltlich hinter seinen Möglichkeiten zurück. So ist für mich das gleichnamige Buch von Michael Ende als... Meine Erwartung war hoch, vor allem, wenn man bedenkt, wie lange die Produzenten von mediabuehne.de schon daran arbeiten. In die Buchtexte wurden teilweise Textpassagen eingefügt bzw. entfernt, wodurch m.E. der Gesamtzusammenhang leidet. Die Produktion an sich ist technisch ok, nur bleibt das Hörpiel inhaltlich hinter seinen Möglichkeiten zurück. So ist für mich das gleichnamige Buch von Michael Ende als Vorlage das Maß der Dinge - auch sollte man dieses wenigstens einmal gelesen haben, da sonst die kunstvolle Konstruktion des "Spiegel im Spiegel" kaum zu erkennen ist. Schade.