Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Der Wahrheit auf der Spur

Reden, Leserbriefe, Interview, Feuilletons

Wenn Thomas Bernhard sich öffentlich äußert, drängt sich der Eindruck auf, er verhalte sich genauso wie die Hauptpersonen in seinen Romanen und Theaterstücken: Da wird die Welt zum Katastrophenroman und zum sinnlosen Schauspiel, in dem Bornierte und Böswillige, Nichtwisser und Nichtkönner agieren, die es in gerechtem Zorn und kunstvoller Übertreibung anzuklagen und zu verurteilen gilt. Vorher werden sie aber, Höchststrafe, der Lächerlichkeit überführt.
Deshalb konnte es nicht ausbleiben, daß Bernhards Interventionen ständig von Skandalen begleitet sind: Eine frühe Kritik am Spielplan trägt ihm einen Prozeß des Intendanten ein, die Dankesrede bei einer Preisverleihung mündet in der Absage einer weiteren Preisverleihung, eine Rezension läßt einen Minister nach dem Sendeverbot eines Bernhard-Porträts rufen, ein Interview erregt Politiker und Journalisten gleichermaßen.
Der vorliegende Band zeigt den »öffentlichen Bernhard«: Er enthält, in chronologischer Reihenfolge, seine gewichtigen journalistischen Arbeiten, seine Leserbriefe, seine öffentlichen Erklärungen sowie die folgenreichen Interviews. Er beginnt mit einem Salzburger Vortrag aus dem Jahr 1954 und endet mit den letzten von ihm formulierten Zeilen, einem Leserbrief, der drei Tage nach seinem Tod erscheint.
Hier ist nachzuvollziehen, wie Bernhard von der Öffentlichkeit gesehen werden möchte, wie er mit ihr spielt, wie er sie für seine Zwecke benutzt, Skandale inszeniert – und er gleichzeitig seine Vorlieben, seine Sympathien, seine Vorbilder preist.
Portrait

1931
geboren am 9. Februar in Heerlen (Niederlande) als unehelicher Sohn von Herta Bernhard, der Tochter des Schriftstellers Johannes Freumbichler; den Vater Alois Zuckerstätter lernt Bernhard nie kennen
1931-35
zusammen mit der Mutter und deren Eltern in Wien; schwierige ökonomische Situation; enge Beziehung zum Großvater mütterlicherseits
1935
Übersiedlung mit Mutter und Großeltern nach Seekirchen am Wallersee (Land Salzburg)
1938
Übersiedlung nach Traunstein (Bayern); Bernhards Mutter hat mit ihrem Ehemann Emil Fabjan zwei weitere Kinder; Peter (geb. 1938), Susanne (geb. 1940)
1943
ab Herbst im NS-Schülerheim in Salzburg; Gymnasium; in den folgenden Jahren u.a. Geigen- und Gesangsunterricht
1945
katholisches Schülerheim Johanneum
1946
Übersiedlung der gesamten Familie nach Salzburg (Radetzkystraße )
1947
Abbruch des Gymnasiums; Kaufmannslehre (Scherzhauserfeldsiedlung)
1949-51
in der Folge Lungentuberkulose; Aufenthalte im Krankenhaus, in Sanatorien und Heilstätten (u.a. in der Lungenheilstätte Grafenhof bei St. Veit im Pongau, Land Salzburg)
1949
Tod des Großvaters
1956
lernt Hedwig Stavianicek - seinen >Lebensmenschen< - kennen; Tod der Mutter
1952-55
freie Mitarbeit beim Salzburger >Demokratischen Volksblatt<; Gerichtssaalberichte, Buch-, Theater- und Filmkritiken; erste literarische Veröffentlichungen: Gedichte, Erzählungen 1955 erste von zahlreichen Jugoslawienreisen mit Hedwig Stavianicek
1955-57
Hochschule für Musik und darstellende Kunst >Mozarteum< in Salzburg: Musikunterricht, Regie- und Schauspielstudium
1956
erste Venedigreise mit Hedwig Stavianicek
1957-60
Freundschaft mit dem Komponisten Gerhard Lampersberg; längere Aufenthalte auf dessen Tonhof (Maria Saal, Kärnten)
1957
erster Gedichtband: Auf der Erde und in der Hölle
1958
In hora mortis; Unter dem Eisen des Mondes (Gedichtbände)
1959
die rosen der einöde. fünf sätze für ballett, stimmen und orchester
1960
Aufführung der Kurzoper Köpfe und einiger Kurzschauspiele im Theater am Tonhof; erste große Italienreise mit Hedwig Stavianicek (u.a. Sizilien), Reise nach England (kurzer Aufenthalt in London)
1963
literarischer Durchbruch mit dem Roman Frost; erste Polenreise
1964
Amras; Julius Campe-Preis
1965
Literaturpreis der Freien Hansestadt Bremen; Kauf eines Vierkanthofs in Obernathal bei Ohlsdorf (Oberösterreich; vermittelt durch den Immobilienmakler Karl Ignaz Hennetmair), jahrelange Restaurierung des Gebäudes; später Kauf zweier weiterer Häuser bei Reindlmühl und Ottnang; daneben immer wieder Aufenthalte in Wien (Wohnung Hedwig Stavianiceks in der Döblinger Obkirchergasse) und Reisen vor allem in den mediterranen Süden (Jugoslawien etc.), wo auch einige Werke entstehen
1967
Verstörung; Prosa; Operation im Pulmologischen Krankenhaus der Stadt Wien auf der Baumgartner Höhe
1968
Ungenach; Kleiner Österreichischer Staatspreis 1967; Anton Wildgans-Preis
1969
Watten; Ereignisse (entstanden 1957); An der Baumgrenze
1970
Das Kalkwerk; Ein Fest für Boris (uraufgeführt in Hamburg unter der Regie von Claus Peymann, der auch einen Großteil der weiteren Stücke erstinszeniert), Fernsehfilm Drei Tage (Regie: Ferry Radax); Vortragsreise durch Jugoslawien und Italien
1971
Gehen; Midland in Stilfs; Der Italiener (verfilmt von Ferry Radax)
1972
Der Ignorant und der Wahnsinnige (Uraufführung bei den Salzburger Festspielen); Franz Theodor Csokor-Preis, Adolf Grimme-Preis, Grillparzer-Preis
1974
Die Jagdgesellschaft (Uraufführung am Wiener Burgtheater); Die Macht der Gewohnheit; Der Kulterer (verfilmt von Vojtech Jasny); erste Portugalreise
1975
Die Ursache (erster Band der autobiographischen Pentalogie; wie die übrigen Bände erschienen im von Wolfgang Schaftier geleiteten Salzburger Residenz-Verlag; Ehrenbeleidigungsklage des Salzburger Stadtpfarrers Franz Wesenauer); Korrektur; Der Präsident

1976
Der Keller; Die Berühmten
1977
Minetti; größere Reisen nach Italien (u.a. Rom, Sizilien), in den Iran, nach Ägypten und Israel
1978
Der Atem; Ja; Der Stimmenimitator; Immanuel Kant; erste Reise nach Mallorca
1979
Der Weltverbesserer, Vor dem Ruhestand; Austritt aus der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung; Reise in die USA (New York)
1980
Die Billigesser
1981
Die Kälte; Ober allen Gipfeln ist Ruh; Am Ziel; Ave Vergil Ende der fünfziger Jahre entstandenen Gedichten); Reise in die Türkei
1982
Ein Kind; Beton; Wittgensteins Neffe; Premio Prato
1983
Der Untergeher; Der Schein trügt; Premio Mondello; erste Reise nach Spanien
1984
Tod Hedwig Stavianiceks
Holzfällen (vorübergehende Beschlagnahmung des Romans auf Antrag Gerhard Lampersbergs); Der Theatermacher; Ritter, Dene, Voss
1985
Alte Meister
1986
Auslöschung; Einfach kompliziert
1987
Elisabeth II
1988
Heldenplatz (große öffentliche Auseinandersetzung um Bernhards am Wiener Burgtheater uraufgeführtes Theaterstück zum >Bedenkjahr< 50 Jahre Anschluß Osterreichs an NS-Deutschland); Prix Medicis; letzte Reise nach Spanien (Torremolinos)
1989
gestorben nach jahrelanger schwerer Krankheit am 12. Februar in Gmunden (Oberösterreich); beigesetzt im Grab Hedwig Stavianiceks auf dem Grinzinger Friedhof in Wien

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Martin Huber, Raimund Fellinger, Wolfram Bayer
Seitenzahl 344
Erscheinungsdatum 16.04.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-46337-6
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 211/115/20 mm
Gewicht 207
Auflage 1
Verkaufsrang 73.200
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 6399383
    Chaos
    von David Mitchell
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 16137194
    Städtebeschimpfungen
    von Thomas Bernhard
    Buch (Taschenbuch)
    9,00
  • 29021198
    Goethe schtirbt
    von Thomas Bernhard
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    8,00
  • 2987198
    Erzählungen
    von Thomas Bernhard
    Buch (Taschenbuch)
    8,00
  • 30625568
    Cold Hard Love
    von Frank Bill
    (1)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 39262472
    Der Wille zur Liebe
    von Elke Vesper
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 42419315
    Das Licht in deiner Stimme
    von Patricia Koelle
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 30625474
    Bernhard für Boshafte
    von Thomas Bernhard
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    6,00
  • 2860884
    Der Untergeher
    von Thomas Bernhard
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 29015961
    Die Wege der Wolkenraths
    von Elke Vesper
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 2829971
    Frost
    von Thomas Bernhard
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 30625589
    Meine Lieblings-Flops, gefolgt von einem Ideen-Magazin
    von Hans Magnus Enzensberger
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 30625560
    Schattenfangen
    von Louise Erdrich
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 64483627
    Die Zweisamkeit der Einzelgänger
    von Joachim Meyerhoff
    (10)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,00
  • 66175176
    Wolkenschloss
    von Kerstin Gier
    (76)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 57343978
    Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten
    von Anne Jacobs
    (13)
    Buch (Klappenbroschur)
    10,99
  • 64485669
    Was man von hier aus sehen kann
    von Mariana Leky
    (127)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 47779831
    Kraft
    von Jonas Lüscher
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 63877526
    Manche mögen's steil
    von Ellen Berg
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 62388112
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    Buch (Klappenbroschur)
    12,00

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Der Wahrheit auf der Spur - Thomas Bernhard

Der Wahrheit auf der Spur

von Thomas Bernhard

Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Meine Preise - Thomas Bernhard

Meine Preise

von Thomas Bernhard

(3)
Buch (Taschenbuch)
8,00
+
=

für

17,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen