Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der weiße Freitag

Erzählung vom Entgegenkommen

Goethes zweite Schweizer Reise 1779 hätte gut die letzte des damals Dreißigjährigen sein können, und der "Werther" sein einziges bekanntes Werk. Denn das Risiko einer neunstündigen Fußwanderung über die Furka im November durch Neuschnee war unberechenbar. Aber der frisch ernannte Geheimrat hatte es auf den kürzesten Weg zu seinem heiligen Berg, dem Gotthard, abgesehen, seinen acht Jahre jüngeren Landesfürsten Carl August mitgenommen und alle Warnungen in den Wind geschlagen. Adolf Muschg liest diesen 12. November, den "weißen Freitag", die Wette Goethes mit seinem Schicksal, als Gegenstück zu Fausts Teufelswette und zugleich als Kommentar zum eigenen Fall eines gealterten Mannes, der mit einer Krebsdiagnose konfrontiert ist. Als Zeitgenosse weltweiter Flucht und Vertreibung und einer immer dichteren elektronischen Verwaltung des Lebens findet er gute Gründe, nach Vorhersagen, Warnungen und Versprechen in einer Geschichte zu suchen, die gar nicht vergangen ist. Sie handelt vom Umgang mit dem Risiko, dem auch der noch so zivilisierte Mensch ausgesetzt ist, weil er es als Naturgeschöpf mit Kräften zu tun hat, die er nicht beherrschen kann.
Muschg hat mit dieser Doppelbelichtung zweier Reisen sein persönlichstes Buch geschrieben und sich ihrem bei aller Verschiedenheit gemeinsamen Grund genähert, den man nur im Erzählen ahnt – mit immer noch offenem Ende und doch im Wissen um die Endlichkeit, die nicht zu überschreiten ist.
Portrait

Adolf Muschg, geboren 1934 in Zürich, war u. a. von 1970 – 1999 Professor für deutsche Sprache und Literatur an der ETH in Zürich und von 2003 – 2006 Präsident der Akademie der Künste Berlin. Sein umfangreiches Werk, darunter die Romane "Im Sommer des Hasen" (1965), "Albissers Grund" (1977), "Das Licht und der Schlüssel" (1984), "Der Rote Ritter"(1993), "Sutters Glück" (2004), "Eikan, du bist spät" (2005) und "Kinderhochzeit" (2008) wurde mit zahlreichen Preisen ausge­ zeichnet, darunter der Hermann-Hesse-Preis, der Georg-Büchner-Preis, der Grimmelshausen-Preis und zuletzt der Grand Prix de Littérature der Schweiz.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 251 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783406706226
Verlag C.H.Beck
eBook
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Acht Quadratmeter
    von Candida Schlüter
    eBook
    9,99
  • Hinter den Türen warten die Gespenster
    von Florian Huber
    eBook
    19,99
  • Die schwedischen Gummistiefel
    von Henning Mankell
    eBook
    11,99
  • 1 Kilo Kultur
    von Florence Braunstein, Jean-François Pépin
    eBook
    22,99
  • Katie
    von Christine Wunnicke
    eBook
    17,99
  • Der Geist am Berg
    von Tim Krohn
    eBook
    11,99
  • Mörderischer Freitag
    von Nicci French
    (18)
    eBook
    9,99
  • Das antike Christentum
    von Christoph Markschies
    eBook
    11,99
  • Im Erlebensfall
    von Adolf Muschg
    eBook
    9,99
  • Die Entscheidung
    von Charlotte Link
    (66)
    eBook
    9,99
  • Léon und Louise
    von Alex Capus
    (152)
    eBook
    9,99
  • Die Schatten von Edinburgh
    von Oscar de Muriel
    (28)
    eBook
    8,99
  • Glasperlenspiel und Lebenskunst
    von Adolf Muschg
    eBook
    8,99
  • Drei Lieben
    von Walter Grond
    eBook
    14,99
  • Eine englische Ehe
    von Claire Fuller
    eBook
    19,99
  • Loslassen und weitergehen
    von Wunibald Müller
    eBook
    14,99
  • Good as Gone
    von Amy Gentry
    (53)
    eBook
    8,99
  • Vom Lasterleben am Kai
    von Lafcadio Hearn
    eBook
    8,99
  • Totenfang
    von Simon Beckett
    (77)
    eBook
    9,99
  • Adolf Muschg
    von Manfred Dierks
    eBook
    9,99

Wird oft zusammen gekauft

Der weiße Freitag

Der weiße Freitag

von Adolf Muschg
eBook
18,99
+
=
Kraft

Kraft

von Jonas Lüscher
eBook
15,99
+
=

für

34,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.