Die Bühne der Amokläufer

Mediale Selbstdarstellung der Täter in Internet und TV

Amokläufer suchen Berühmtheit. Auch Eric Harris und Dylan Klebold haben sich längst selbst medial in Szene gesetzt, bevor sie im April 1999 an der Columbine High School in Littleton (USA) Amok laufen. In selbst gedrehten Videos haben die jungen Männer sich zu der Tat geäußert und Abschied genommen. Ihr Tagebuch und die Aufzeichnungen der Überwachungskameras sind weitere Zeugnisse ihres Auftritts, bei dem zwölf Menschen sterben und 36 verletzt werden. Eine Rechnung, die auch im Fall Columbine aufgeht. Das Medienecho reicht um die ganze Welt, das meiste Material ist auch nach einem Jahrzehnt im Internet frei verfügbar. Und viele spätere Amokläufer tun es den Columbine-Schützen gleich, posieren und plaudern vor der Kamera für die Nachwelt. Woher kommt dieser Trend? Welche Faktoren lösten ihn aus? Und haben die Täter ihre mediale Nutzung zur Selbstdarstellung im Lauf der Jahre verändert? Anhand dreier Fallbeispiele zeichnet Jasmin Seiwert die Entwicklungslinien des Medieneinsatzes junger Schulamokläufer nach. Dazu wertet sie vorhandenes Videomaterial mit einer qualitativen Filmanalyse aus. Die Täter werden von einigen Verehrern als Märtyrer und Helden, sogar als Götter gesehen, deren Vorbild nachzueifern sei. Soll man ihnen also überhaupt eine mediale Bühne bieten?

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 136
Erscheinungsdatum Juli 2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8288-2329-7
Verlag Tectum
Maße (L/B/H) 21,1/14,9/1,2 cm
Gewicht 211 g
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
24,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Organisation und Interaktion: Rekonstruktion von Führung
    von Dirk Bayas-Linke
    Buch (Kunststoff-Einband)
    29,00
  • The Great Transformation
    von Karl Polanyi
    Buch (Taschenbuch)
    18,00
  • Einführung in die qualitative Sozialforschung
    von Philipp Mayring
    Buch (Taschenbuch)
    16,95
  • Soziale Arbeit
    von Johannes Schilling, Sebastian Klus
    Buch (Taschenbuch)
    29,99
  • Resonanz
    von Hartmut Rosa
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00
  • Die Gesellschaft der Singularitäten
    von Andreas Reckwitz
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    28,00
  • Forschungsmethoden und Evaluation in den Sozial- und Humanwissenschaften
    von Nicola Döring, Jürgen Bortz
    Buch (Set mit diversen Artikeln)
    49,99
  • Qualitative Inhaltsanalyse. Methoden, Praxis, Computerunterstützung
    von Udo Kuckartz
    Buch (Taschenbuch)
    16,95
  • Rassismus
    von Deutsches Hygiene-Museum
    Buch (Taschenbuch)
    16,90
  • Das Unbehagen der Geschlechter
    von Judith Butler
    Buch (Taschenbuch)
    13,00
  • Methoden der empirischen Sozialforschung
    von Peter Atteslander
    Buch (Taschenbuch)
    19,95
  • Eine Theorie der Gerechtigkeit
    von John Rawls
    Buch (Taschenbuch)
    23,00
  • Die feinen Unterschiede
    von Pierre Bourdieu
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    26,00
  • Der abgestellte Bahnhof
    Buch (Kunststoff-Einband)
    29,90
  • Luhmann leicht gemacht
    von Margot Berghaus
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    19,90
  • Gesellschaften / Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit
    von Peter Berger, Thomas Luckmann
    Buch (Taschenbuch)
    11,95
  • Qualitative Sozialforschung
    von Uwe Flick
    Buch (Taschenbuch)
    19,99
  • Systemische Interventionen
    von Arist Schlippe, Jochen Schweitzer
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Die Macht des Heiligen
    von Hans Joas
    Buch (gebundene Ausgabe)
    35,00
  • Kritische Diskursanalyse
    von Siegfried Jäger
    Buch (Taschenbuch)
    19,80

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.