Die Eingeborenen von Maria Blut

Roman

"Die vielen Erzählstimmen des Romans erinnern an die Polyfonie in Heinrich Manns «Die kleine Stadt»; sein scharfer Blick auf den ethischen Zerfall nimmt Ödön von Horváths «Jugend ohne Gott» vorweg. Dabei spielt der Roman 1932 in einem fiktiven oberösterreichischen Städtchen, als die Nazis scheinbar noch ein Häuflein von Randalierern waren, deren Terror gegen Juden als «Lausbubenstreiche» abgetan wurde."

– Franz Haas am 8. Dezember 2015 in der 'Neuen Zürcher Zeitung'

"Es ist eine bitterböse und sehr wahre Melange, die die Wiener Schriftstellerin und Journalistin Maria Lazar (1895–1948) in dem 1935 im dänischen Exil verfassten Roman in der fiktiven österreichischen Kleinstadt Maria Blut anrührt: Klerikalfaschismus und Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Wundergläubigkeit, Bigotterie und verlogene Sexualmoral. Es ist jene rechtsradikale Mischung, in deren Klima die Nazis auf blanke Willfährigkeit stießen. Maria Lazars bestechende, mit schnellem Dialogpuls erzählte Mentalitätsanalyse eines kleinstädtischen Milieus kurz vor der 'Machtergreifung', in dem alles gefährlich Verstockte nahezu ungehindert anwächst, bis es 1938 endlich 'heim ins Reich' ging, erschien erstmals 1958 in der DDR unter dem dänischen Pseudonym Esther Grenen, unter dem Lazar seit Mitte der Zwanzigerjahre erfolgreich publizierte. Nun kommt der Roman erstmals in Österreich heraus, auf eine ähnliche Stimmungs-Melange treffend." – Harald Eggebrecht in der 'Süddeutschen Zeitung'.

Nach der erfolgreichen Neuausgabe des Debütromans "Die Vergiftung" der lange vergessenen österreichischen Autorin ist der Das vergessene Buch Verlag stolz, nun auch das Hauptwerk dieser facettenreichen Schriftstellerin und Publizistin einem größeren Lesepublikum endlich wieder zugänglich machen zu können. Als Herausgeber firmiert erneut der bekannte Wiener Germanist Johann Sonnleitner. Er hat ein umfassendes Nachwort beigesteuert.
Portrait
Maria Lazar entstammte einer jüdisch-großbürgerlichen Wiener Familie. Sie absolvierte das berühmte Mädchengymnasium der Eugenia Schwarzwald, in deren Salon Oskar Kokoschka sie 1916 portraitierte und in dem sie mit zahlreichen prominenten Persönlichkeiten der damaligen Wiener Kulturszene zusammentraf, darunter Adolf Loos, Hermann Broch und Egon Friedell. Als engagierte Publizistin schrieb sie seit den frühen Zwanzigerjahren nicht nur für renommierte Wiener Blätter, sondern auch für skandinavische und Schweizer Zeitungen. Erst als sie 1930 zum "nordischen" Pseudonym Esther Grenen greift, stellt sich quasi über Nacht ihr verdienter literarischer Ruhm ein; ein Erfolg, der allerdings durch Hitlers Machtergreifung und der daraus resultierenden Ausgrenzung des Jüdischen aus dem kulturellen Leben ein jähes Ende findet. Aufgrund des repressiven Klimas verlässt sie schon 1933 mit ihrer Tochter Österreich und geht zuerst, gemeinsam mit der Familie Bert Brechts, ins Exil nach Dänemark. 1939 flüchtet sie vor den Nationalsozialisten nach Schweden und scheidet 1948 nach einer langwierigen, unheilbaren Krankheit freiwillig aus dem Leben.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Johann Sonnleitner
Seitenzahl 269
Erscheinungsdatum 10.05.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-200-03950-6
Verlag DVB Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 18,5/11,3/1,9 cm
Gewicht 326 g
Abbildungen mit Illustrationen
Auflage 1. Auflage
Illustrator Leandra Eibl
Buch (Taschenbuch)
17,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Die Vergiftung
    von Maria Lazar
    Buch (Taschenbuch)
    17,90
  • Elisabeth, ein Hitlermädchen
    von Maria Leitner
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Die größere Hoffnung
    von Ilse Aichinger
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,90
  • Picknick mit Bären
    von Bill Bryson
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Es ist ein Günther!
    von Ricardo Friedrich
    Buch (Kunststoff-Einband)
    8,95
  • Das Geräusch der Dinge beim Fallen
    von Juan Gabriel Vásquez
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • Die Bienenhüterin
    von Sue Monk Kidd
    (30)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Die Schattenschwester
    von Lucinda Riley
    Buch (Klappenbroschur)
    10,99
  • Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (42)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • Mein Herz in zwei Welten / Lou & Will Bd.3
    von Jojo Moyes
    (97)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,95
  • Das Feld
    von Robert Seethaler
    (57)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Es ist nur eine Phase, Hase
    von Maxim Leo, Jochen Gutsch
    (19)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • Ein zauberhafter Sommer
    von Corina Bomann
    (56)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99
    bisher 14,00
  • Die kleine Sommerküche am Meer
    von Jenny Colgan
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Die Geschichte der Bienen
    von Maja Lunde
    (193)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Strafe
    von Ferdinand von Schirach
    (72)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • Kains Erbe
    von Jeffrey Archer
    (6)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • Der kleine Brautladen am Strand
    von Jane Linfoot
    (34)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Zeiten des Aufbruchs
    von Carmen Korn
    Buch (Klappenbroschur)
    10,99
  • Zwischen dir und mir das Meer
    von Katharina Herzog
    (33)
    Buch (Paperback)
    12,99

Wird oft zusammen gekauft

Die Eingeborenen von Maria Blut

Die Eingeborenen von Maria Blut

von Maria Lazar
Buch (Taschenbuch)
17,90
+
=
Ein österreichischer Don Juan

Ein österreichischer Don Juan

von Marta Karlweis
Buch (Taschenbuch)
17,90
+
=

für

35,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.