Nutzen Sie unsere Filialabholung und erhalten Sie diesen Artikel versandkostenfrei in Ihrer Filiale!

Die Entdeckung der Langsamkeit

Roman

(22)
Seit seiner Kindheit träumt John Franklin davon, zur See zu fahren, obwohl er dafür denkbar ungeeignet ist, denn in allem, was er tut, ist er extrem langsam. Doch was er einmal erfaßt hat, vergißt er nicht mehr. Er geht zur Marine und erlebt den Krieg. Insgeheim aber träumt er von friedlichen Fahrten auf See und von der Entdeckung der legendären Nordwestpassage. Als Kommandant eines Schiffes begibt er sich auf die Suche … Sten Nadolnys vielfach preisgekrönter Bestseller ist auf den ersten Blick zugleich ein Seefahrerroman, ein Roman über das Abenteuer und die Sehnsucht danach und ein Entwicklungsroman. Doch hat Sten Nadolny die Biografie des englischen Seefahrers und Nordpolforschers John Franklin (1786–1847) zu einer subtilen Studie über die Zeit umgeschrieben.
Rezension
"Die Entdeckung der Langsamkeit" ist auf den ersten Blick zugleich ein Seefahrerroman, ein Roman über das Abenteuer und die Sehnsucht danach und ein Entwicklungsroman. Doch hat Sten Nadolny die Biographie des englischen Seefahrers und NordpolforschersJohn Franklin (1786 - 1847) zu einer subtilen Studie über die Zeit umgeschrieben. "Nadolny und sein John Franklin entdecken die Langsamkeit als menschenfreundliches Prinzip. Man könnte auch sagen: die Bedächtigkeit, den vorsichtigen Umgang mit sich selber und den Dingen." (Die Zeit)
Portrait

Sten Nadolny, geboren 1942 in Zehdenick an der Havel, lebt in Berlin und am Chiemsee. Für sein Werk wurde er unter anderen mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis 1980, dem Hans-Fallada-Preis 1985, dem Premio Vallombrosa 1986, dem Ernst-Hoferichter-Preis 1995 und dem Weilheimer Literaturpreis 2010 ausgezeichnet. Nach seinem literarischen Debüt »Netzkarte« erschien 1983 der Roman »Die Entdeckung der Langsamkeit«, der in alle Weltsprachen übersetzt wurde, und inzwischen zum modernen Klassiker der deutschsprachigen Literatur geworden ist. Danach veröffentlichte Sten Nadolny die Romane »Selim oder Die Gabe der Rede«, »Ein Gott der Frechheit«, »Er oder ich«, den »Ullsteinroman« und zuletzt der gemeinsam mit Jens Sparschuh verfasste Gesprächsband »Putz- und Flickstunde«. Für seinen Familienroman »Weitlings Sommerfrische« bekam er 2012 den Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 01.04.1987
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-20700-3
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 185/121/27 mm
Gewicht 273
Auflage 54. Auflage
Verkaufsrang 2.801
Buch (Taschenbuch)
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 17438436
    Schweigeminute
    von Siegfried Lenz
    (33)
    Buch (Taschenbuch)
    7,90
  • 18690323
    Bis ans Ende der Meere
    von Lukas Hartmann
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    13,00
  • 2834050
    Mephisto
    von Klaus Mann
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 2989169
    Die größere Hoffnung
    von Ilse Aichinger
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 3029537
    Ein Gott der Frechheit
    von Sten Nadolny
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 43856297
    Häutungen
    von Verena Stefan
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 42943642
    Wir können alles sein, Baby
    von Julia Engelmann
    (21)
    Buch (Klappenbroschur)
    7,00
  • 6102434
    Der Schwarm
    von Frank Schatzing
    (205)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 33788005
    Das Geheimnis der Eulerschen Formel
    von Yoko Ogawa
    (30)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 40401989
    Das größere Wunder
    von Thomas Glavinic
    (39)
    Buch (Taschenbuch)
    11,90
  • 2987193
    Bronsteins Kinder
    von Jurek Becker
    Buch (Taschenbuch)
    9,50
  • 44114439
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    (71)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • 47722995
    Das Leben fällt, wohin es will
    von Petra Hülsmann
    (102)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 64485669
    Was man von hier aus sehen kann
    von Mariana Leky
    (94)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 64483861
    Wiener Straße
    von Sven Regener
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (181)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 21383166
    Ruhm
    von Daniel Kehlmann
    (44)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 3012777
    Das Parfum
    von Patrick Süskind
    (151)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 3086447
    Der Vorleser
    von Bernhard Schlink
    (73)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 18688665
    Corpus Delicti
    von Juli Zeh
    (28)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein literarischer Abenteuerroman“

Axel Korinth, Thalia-Buchhandlung Erlangen

John Franklins Ziel ist klar: er möchte zur See fahren. Seine langsame Auffassungsgabe steht ihm hierbei jedoch im Wege. Mit eiserner Disziplin, eigenartig anmutenden Merklisten und der Entdeckung der Vorzüge seiner ihm eigenen Langsamkeit wird Franklin schließlich doch noch Midshipman. Bald darauf gar als Commander gefeierter Held John Franklins Ziel ist klar: er möchte zur See fahren. Seine langsame Auffassungsgabe steht ihm hierbei jedoch im Wege. Mit eiserner Disziplin, eigenartig anmutenden Merklisten und der Entdeckung der Vorzüge seiner ihm eigenen Langsamkeit wird Franklin schließlich doch noch Midshipman. Bald darauf gar als Commander gefeierter Held der Arktisforschung.
Ein literarischer Abenteuerroman par excellence, den man im gleichen Atemzug mit Kehlmanns „Vermessung der Welt“ als modernen Klassiker bezeichnen möchte. Zum Weiterlesen sei Dan Simmons phantastische Schilderung von Franklins letzter Expedition, „Terror“, empfohlen.

„Sieg der Langsamkeit“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Weniger ein Buch, das als Geschichte eines Entdeckers zu verstehen ist, sondern eines Menschen, der sich auf seine eigene Art und Weise seine Träume erfüllt. Unbeirrbar und zuversichtlich! Weniger ein Buch, das als Geschichte eines Entdeckers zu verstehen ist, sondern eines Menschen, der sich auf seine eigene Art und Weise seine Träume erfüllt. Unbeirrbar und zuversichtlich!

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Schnelligkeit führt nicht immer ohne Umwege zum Ziel, manchmal liegt die Kraft in der Langsamkeit. Franklins innere Reise ist genial, zeigt Willensstärke und belehrt. Großartig! Schnelligkeit führt nicht immer ohne Umwege zum Ziel, manchmal liegt die Kraft in der Langsamkeit. Franklins innere Reise ist genial, zeigt Willensstärke und belehrt. Großartig!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein Appell gegen die immer höhere Geschwindigkeit unserer modernen Welt. Literarisch wertvoll. Ein Appell gegen die immer höhere Geschwindigkeit unserer modernen Welt. Literarisch wertvoll.

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

John Franklin ist langsam, sehr langsam. Aber er hat große Träume und was er einmal weiß, vergisst er nie wieder. Großartiger Roman über das Leben und die Kraft der Träume John Franklin ist langsam, sehr langsam. Aber er hat große Träume und was er einmal weiß, vergisst er nie wieder. Großartiger Roman über das Leben und die Kraft der Träume

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Ein Klassiker, den man kennen muss und in keinem Regal fehlen darf! Die Geschichte eines Mannes, stellvertretend für die der Menschheit, der Suche nach Frieden und Zeit. Ein Klassiker, den man kennen muss und in keinem Regal fehlen darf! Die Geschichte eines Mannes, stellvertretend für die der Menschheit, der Suche nach Frieden und Zeit.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein feiner, leiser, unaufgeregter Roman über den Seefahrer John Franklin. Einfach wunderschöne Lektüre. Ein feiner, leiser, unaufgeregter Roman über den Seefahrer John Franklin. Einfach wunderschöne Lektüre.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Schöner historischer Roman Schöner historischer Roman

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 2909385
    Die Entdeckung der Currywurst
    von Uwe Timm
    (26)
    Buch (Taschenbuch)
    8,90
  • 2994913
    Gottes Werk und Teufels Beitrag
    von John Irving
    (34)
    Buch (Taschenbuch)
    15,00
  • 3015533
    Die Entdeckung des Himmels
    von Harry Mulisch
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 3053240
    Forrest Gump
    von Winston Groom
    Schulbuch (Taschenbuch)
    7,60
  • 14447962
    Die Vermessung der Welt
    von Daniel Kehlmann
    (86)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 15516428
    Terror
    von Dan Simmons
    (20)
    Buch (Taschenbuch)
    10,95
  • 26146290
    Ein ungezähmtes Leben
    von Jeannette Walls
    (57)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 33810619
    Weitlings Sommerfrische
    von Sten Nadolny
    (16)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 39272463
    Ein ganzes Leben
    von Robert Seethaler
    (97)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,90
  • 42221841
    Zwei Herren am Strand
    von Michael Köhlmeier
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • 42489817
    Die heiklen Passagen der wundersamen Herren Wilde & Hamsun
    von Matthias Engels
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • 44239363
    Die Königin der Orchard Street
    von Susan Jane Gilman
    (37)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
17
5
0
0
0

Entschleunigung des Zeitgeistes und moderner Existenzweisen als humanisierendes Prinzip
von Buechermaxe aus München am 13.04.2006

Das Buch Nadolnys ist die Philosophie der Entschleunigung, also der wiederzugewinnenden Langsamkeit als dem humanisierenden Prinzip für eine im Zeichen von Fortschritt sich immer noch mehr beschleunigenden Zeit. Nadolnys Roman ist damit nicht nur ein großer Roman über John Franklin, den Entdecker und Polarforscher, sondern eine geistige Auseinandersetzung... Das Buch Nadolnys ist die Philosophie der Entschleunigung, also der wiederzugewinnenden Langsamkeit als dem humanisierenden Prinzip für eine im Zeichen von Fortschritt sich immer noch mehr beschleunigenden Zeit. Nadolnys Roman ist damit nicht nur ein großer Roman über John Franklin, den Entdecker und Polarforscher, sondern eine geistige Auseinandersetzung über die Säulen einer humaneren Gesellschaft, die mehr ihren offensichtlichen Zukunftsperspektiven traut als ihren tatsächlichen: ihren inneren Werten und Wegen, ihrem tatsächlichen Menschsein. Nadolnys Buch ist eine faszinierende Beschreibung und Sichtung eines Menschen, der in diesem Bild, das er zeichnet, eine neue Qualität des Menschseins verkörpert. Ein System aus Langsamkeit und Tiefsicht, Erkennen der Dinge und ihrer Beziehungen, wie sie sind, einem Sein, das uns in der Zeit beschleunigter Information, der Informationsfluten, verloren gegangen scheint. Ein Buch für alle, die am Zeitgeist kranken, die Entschleunigung suchen und die Rückkehr zu sich, zur eigenen Natur und Humanität – zu einem Moment, das man z.B. beim Wandern wiederentdecken kann, dem Wandern als einer Form der Entschleunigung, in der Langsamkeit des Gehens, die langsam, aber beständig, im Fernwandern, die Sinne fürs Wesentliche wieder öffnet. Daher war Nadolnys Buch für mich mehr als ein Roman. Er war eine Erhellung auf Basis eigener Erfahrung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Mut zur Langsamkeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 30.06.2012

Dieser Roman erinnert mich sehr an Dostojewskis „Idiot“. Das Unnormale an Nadolnys Polarforscher John Franklin besteht in seiner ungeheuerlichen Langsamkeit, seiner Bedachtsamkeit, Nachdenklichkeit und Ruhe und einem gehörigen Mangel an Oberflächlichkeit. (Die Floskeln für den unausweichlichen Smalltalk muss er sogar auswendig lernen, was jeder, der Smalltalk nicht beherrscht, sicherlich... Dieser Roman erinnert mich sehr an Dostojewskis „Idiot“. Das Unnormale an Nadolnys Polarforscher John Franklin besteht in seiner ungeheuerlichen Langsamkeit, seiner Bedachtsamkeit, Nachdenklichkeit und Ruhe und einem gehörigen Mangel an Oberflächlichkeit. (Die Floskeln für den unausweichlichen Smalltalk muss er sogar auswendig lernen, was jeder, der Smalltalk nicht beherrscht, sicherlich nachvollziehen kann.) Ein Mensch, der sich dermaßen Zeit nimmt, die Dinge zu verstehen, gerät natürlich zum Außenseiter. Trotzdem oder gerade deshalb gelingt es Franklin ein sinnvolles Leben zu führen. Nadolnys leicht ironischer Erzählstil ist einfach superb!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Der Vorteil der Langsamkeit
von Mattias Maichin aus Mannheim am 31.12.2009

Dieser Roman beschreibt das Leben des Seefahrers und Polarforschers John Franklin. Franklin schwärmt schon als Kind von der Seefahrt. Doch er hat ein großes Handicap. Er ist sehr langsam in allem was er tut und wird deshalb auch gehänselt; ist ein Außenseiter. Doch was er einmal in sich aufgenommen... Dieser Roman beschreibt das Leben des Seefahrers und Polarforschers John Franklin. Franklin schwärmt schon als Kind von der Seefahrt. Doch er hat ein großes Handicap. Er ist sehr langsam in allem was er tut und wird deshalb auch gehänselt; ist ein Außenseiter. Doch was er einmal in sich aufgenommen hat, vergißt er nicht und begreift durch seine genaue Beobachtungsgabe vieles besser als die anderen. So schafft er es dennoch Kapitän zu werden und auf Entdeckungsreise zu gehen. Diese Geschichte ist wirklich herausragend und sehr spannend geschrieben. Einer der besten Romane, die ich gelesen habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Die Entdeckung der Langsamkeit

Die Entdeckung der Langsamkeit

von Sten Nadolny

(22)
Buch (Taschenbuch)
11,00
+
=
Die Vermessung der Welt

Die Vermessung der Welt

von Daniel Kehlmann

(86)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

20,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen