Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Die Farben des Blutes 2: Gläsernes Schwert

Die Farben des Blutes

(59)
*** Die spannende Fortsetzung des New-York-Times- und Spiegel-Bestsellers DIE ROTE KÖNIGIN *** In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare. --- Teil 2 der Serie "Die Farben des Blutes" – glasklar, facettenreich, aufregend und schnell
Rezension
"Eine dystopische Fantasygeschichte, deren eigenwillige Heldin mit diesem zweiten Band noch deutlich an Stärke gewinnt.", börsenblatt, 18.08.2016
Portrait
Victoria Aveyard studierte Drehbuchschreiben an der University of Southern California. Inzwischen arbeitet sie als freie Autorin und lebt abwechselnd in ihrem Heimatort in Massachusetts und in Los Angeles. Sie hat ein Faible für Geschichte, für Explosionen und für taffe Heldinnen – und schreibt am liebsten Bücher, in denen sie alles drei kombinieren kann. Außerdem liebt sie Roadtrips, Filmegucken in Endlosschleife und das große Rätselraten, wie es bei „A Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“ weitergeht.
Ihr Debüt „Die rote Königin“, Band 1 der Serie „Die Farben des Blutes“, ist ein New-York-Times- und Spiegel-Bestseller.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 576, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 01.07.2016
Serie Die Farben des Blutes
Sprache Deutsch
EAN 9783646927252
Verlag Carlsen
Verkaufsrang 957
eBook
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Buchhändler-Empfehlungen

„Toller 2. Teil“

Tina Lehmann-Klein, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Mare soll Leitfigur der Rebellion gegen die Silberherrschaft werden. Aber sie selbst will ihre besonderen Fähigkeiten verstehen. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Ich freue mich auf den nächsten Teil. Mare soll Leitfigur der Rebellion gegen die Silberherrschaft werden. Aber sie selbst will ihre besonderen Fähigkeiten verstehen. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Ich freue mich auf den nächsten Teil.

Jana Bonk, Thalia-Buchhandlung Hagen

Großartige Fortsetzung des ersten Bandes, der Lust auf immer mehr macht. Mares' Welt lässt mich nicht mehr los. Den 3.Teil werde ich auf Englisch lesen, weil ich nicht warten kann! Großartige Fortsetzung des ersten Bandes, der Lust auf immer mehr macht. Mares' Welt lässt mich nicht mehr los. Den 3.Teil werde ich auf Englisch lesen, weil ich nicht warten kann!

Alexandra Pärschke, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ab der ersten Seite wird die Spannung von Teil eins wieder aufgenommen. Ich konnte es nicht aus der Hand legen, einfach super. Ich freue mich auf den nächsten Teil. Ab der ersten Seite wird die Spannung von Teil eins wieder aufgenommen. Ich konnte es nicht aus der Hand legen, einfach super. Ich freue mich auf den nächsten Teil.

Kathleen Weiland, Thalia-Buchhandlung Bremen

Die tolle Fortsetzung von "Die rote Königin". Für Fans von "Die Tribute von Panem" und "Selection" Die tolle Fortsetzung von "Die rote Königin". Für Fans von "Die Tribute von Panem" und "Selection"

Martina Etmann, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein absolut würdiger Nachfolger des ersten Teils. Für alle Fans von "Tribute von Panem" mit einem Schuss Romantik. Ein absolut würdiger Nachfolger des ersten Teils. Für alle Fans von "Tribute von Panem" mit einem Schuss Romantik.

Verena Schneider, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Die Geschichte um Mara geht spannend weiter mit Krieg, Liebe und Verlust! Die Geschichte um Mara geht spannend weiter mit Krieg, Liebe und Verlust!

N. Zieger, Thalia-Buchhandlung Dessau

Mare und Cal kommen im Rebellencamp an. Allerdings ist es dort anders als Mare erwartet. Die düstere und faszinierende Fortsetzung ist vollkommen anders als erwartet. Gefährlich! Mare und Cal kommen im Rebellencamp an. Allerdings ist es dort anders als Mare erwartet. Die düstere und faszinierende Fortsetzung ist vollkommen anders als erwartet. Gefährlich!

Melanie Maucher, Thalia-Buchhandlung Ulm

Der langersehnte zweite Teil- Endlich geht das Abenteuer um Mare weiter; gemeinsam mit Cal macht sie sich auf die Suche nach Roten mit silbernen Fähigkeiten. Absoluter Juli-Favorit Der langersehnte zweite Teil- Endlich geht das Abenteuer um Mare weiter; gemeinsam mit Cal macht sie sich auf die Suche nach Roten mit silbernen Fähigkeiten. Absoluter Juli-Favorit

„Die Blitzwerferin auf der Flucht“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

„Gläsernes Schwert“ ist ein gelungener 2.Teil, (nicht immer die Regel bei Fantasy-Trilogien :-)
Mare ,die jugendliche Protagonistin, auch genannt „Blitzwerferin“, ist nun nicht mehr in die Intrigenspiele bei Hof verwickelt, sondern auf der Flucht vor Maven,dem verräterischen,jungen König und seiner hochgefährlichen Mutter. Auch Ex-Kronprinz
„Gläsernes Schwert“ ist ein gelungener 2.Teil, (nicht immer die Regel bei Fantasy-Trilogien :-)
Mare ,die jugendliche Protagonistin, auch genannt „Blitzwerferin“, ist nun nicht mehr in die Intrigenspiele bei Hof verwickelt, sondern auf der Flucht vor Maven,dem verräterischen,jungen König und seiner hochgefährlichen Mutter. Auch Ex-Kronprinz Cal, der „Feuerprinz“,zu dem das Mädchen eine große Nähe spürt, hat sich widerwillig ihr und den sogenannten „Roten Garde“- Rebellen des Landes angeschlossen,da sein Stiefbruder ihn genau wie Mare gerne in die Finger bekommen würde. Während Mare versucht ,die neuen „Rot-Silbernen“ mit ihren unentwickelten ,besonderen Fähigkeiten zu finden,um zu verhindern, dass sie alle getötet werden, muss sie feststellen, dass durchaus nicht alle Menschen ihres Landes sie unterstützen wollen.
Zu groß ist die Angst, eine Gewaltherrschaft gegen eine andere, nur mit „roten“ Vorzeichen, auszutauschen.Mare hat selber Angst,sie traut keinem mehr, nicht einmal ihrem eigenen Herzen und verhärtet sich innerlich immer mehr…
Spannend, dramatisch, mit etlichen interessanten neuen Mitspielern versehen, ist dieser Band gutes
Actionkino,die Liebesgeschichte tritt in den Hintergrund und der (fast schon übliche) Cliffhanger am Ende sorgt nun dafür, dass man gespannt auf den Abschlussband sein darf !
P.S.Auch noch ein Lob an den Carlsen-Verlag für gelungenen Einband und schönes Kartenmaterial !

Manja Berg, Thalia-Buchhandlung Wildau

So spannend und so traurig. Bin schon gespannt, wie es weitergeht. So spannend und so traurig. Bin schon gespannt, wie es weitergeht.

Alexa Prinz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Packend, mitreißend, hochspannend. Mare weiß nicht, wem sie noch trauen kann - einschließlich sich selbst. Wird ihr Weg Hoffnung oder Zerstörung bringen? Der zweite Teil der Saga. Packend, mitreißend, hochspannend. Mare weiß nicht, wem sie noch trauen kann - einschließlich sich selbst. Wird ihr Weg Hoffnung oder Zerstörung bringen? Der zweite Teil der Saga.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Endlich geht es weiter! Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung der "Roten Königin" gefreut und wurde nicht enttäuscht! Wem kann man trauen, was ist eine Falle und, und, und ... Endlich geht es weiter! Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung der "Roten Königin" gefreut und wurde nicht enttäuscht! Wem kann man trauen, was ist eine Falle und, und, und ...

Chiara Pache, Thalia-Buchhandlung Bremen

Achja, was soll man sagen. Ersten Teil geliebt, beim zweiten ändert sich das Gefühl nicht! Freu mich auf den 3. Band :) Achja, was soll man sagen. Ersten Teil geliebt, beim zweiten ändert sich das Gefühl nicht! Freu mich auf den 3. Band :)

Saskia M., Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Der langersehnte 2. Teil. Wieder einmal tolle Fantasy in einer tollen Sprache und sehr, sehr spannend. Der langersehnte 2. Teil. Wieder einmal tolle Fantasy in einer tollen Sprache und sehr, sehr spannend.

Lisa Franzkowiak, Thalia-Buchhandlung Köln

Auch der zweite Teil ist unheimlich spannend und es passiert so viel. Der Cliffhanger macht das Warten auf den nächsten Teil unerträglich. Auch der zweite Teil ist unheimlich spannend und es passiert so viel. Der Cliffhanger macht das Warten auf den nächsten Teil unerträglich.

Marianne Boron, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eine gelungene und spannende Fortsetzung von "Die rote Königin". Abwechslungsreich, glasklar und voller Intrigen und Verrat. Eine gelungene und spannende Fortsetzung von "Die rote Königin". Abwechslungsreich, glasklar und voller Intrigen und Verrat.

Sandra Hansen, Thalia-Buchhandlung Gotha

Ebenso packend, faszinierend und spannend wie der erste Teil. Absolut mitreißend! Ebenso packend, faszinierend und spannend wie der erste Teil. Absolut mitreißend!

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Spannender zweiter Teil der Fantasyreihe Spannender zweiter Teil der Fantasyreihe

Sarah Engels, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Sehnsüchtig erwartet geht die Geschichte endlich weiter! Supergut geschrieben, fesselnd und superspannend!!! Ein Muss für Fans des ersten Bandes! Sehnsüchtig erwartet geht die Geschichte endlich weiter! Supergut geschrieben, fesselnd und superspannend!!! Ein Muss für Fans des ersten Bandes!

Celine Teipel, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Mare hat ihren Bruder wiedergefunden! Doch zu welchen Preis? Sie ist gemeinsam mit der Scharlachroten Garde schmiedet sie einen Plan. Kann sie Prinz Cal wirklich trauen? Mare hat ihren Bruder wiedergefunden! Doch zu welchen Preis? Sie ist gemeinsam mit der Scharlachroten Garde schmiedet sie einen Plan. Kann sie Prinz Cal wirklich trauen?

Hat mir nicht so gut gefallen wie der erste Teil. Trotzdem immer noch ein sehr spannendes Buch, das enorm Lust auf den dritten Teil macht! Hat mir nicht so gut gefallen wie der erste Teil. Trotzdem immer noch ein sehr spannendes Buch, das enorm Lust auf den dritten Teil macht!

Bianka Greif, Thalia-Buchhandlung Wildau

Spannende Fortsetzung mit vielen unerwarteten Wendungen... Spannende Fortsetzung mit vielen unerwarteten Wendungen...

Eric Rupprecht, Thalia-Buchhandlung Berlin

Actionreiche und spannende Fortsetzung von "Die rote Königin" . Actionreiche und spannende Fortsetzung von "Die rote Königin" .

Natalie Krone, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Eine Fortsetzung zum Mitfiebern. Man fiebert dem Ende entgegen. Die ein oder andere Charakterentwicklung regt den Leser eventuell auf, aber das macht es lebhaft! Eine Fortsetzung zum Mitfiebern. Man fiebert dem Ende entgegen. Die ein oder andere Charakterentwicklung regt den Leser eventuell auf, aber das macht es lebhaft!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Die spannende, langersehnte Fortsetzung der "Roten Königin". Toll für Fans! Die spannende, langersehnte Fortsetzung der "Roten Königin". Toll für Fans!

Kerstin Mentler, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Würdiger Nachfolger! Würdiger Nachfolger!

Leokadia Kessel, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Endlich, endlich der zweite Teil! Genauso klasse wie der erste. Endlich, endlich der zweite Teil! Genauso klasse wie der erste.

Jasmin Lambrecht, Thalia-Buchhandlung Rheine

Der Kampf von Mare und Cal geht weiter. Auch, wenn der zweite Teil einige Längen aufweist, so ist er dennoch lesenswert und macht Lust auf mehr. Der Kampf von Mare und Cal geht weiter. Auch, wenn der zweite Teil einige Längen aufweist, so ist er dennoch lesenswert und macht Lust auf mehr.

Astrid Jankowski, Thalia-Buchhandlung Lünen

Lang ersehnt war die Fortsetzung der roten Königin. Jedoch geht es hier ein wenig schleppend und häufig nicht sehr spannungsgeladen weiter. Was wird wohl Band 3 machen? Lang ersehnt war die Fortsetzung der roten Königin. Jedoch geht es hier ein wenig schleppend und häufig nicht sehr spannungsgeladen weiter. Was wird wohl Band 3 machen?

„Das Ziel ist gelungen, der Weg eher nicht.“

Julia Metzger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Als ich den ersten Band dieser Reihe las, war ich sehr begeistert von dieser neuen Autorin. Ihre Ideen und die prägnanten Figuren brachten mich in eine ganz andere Welt, was auch jedes gute Buch bei dem Leser bewirken sollte. Zwar sah ich noch einige Schwächen in der Art des Schreibens und in den Übergängen, doch war ich mir sicher, Als ich den ersten Band dieser Reihe las, war ich sehr begeistert von dieser neuen Autorin. Ihre Ideen und die prägnanten Figuren brachten mich in eine ganz andere Welt, was auch jedes gute Buch bei dem Leser bewirken sollte. Zwar sah ich noch einige Schwächen in der Art des Schreibens und in den Übergängen, doch war ich mir sicher, dass das mit jedem neuen Buch von ihr besser werden würde. Leider schätze ich ihr Potenzial falsch ein und ich wurde vom zweiten Buch enttäuscht.
Die erste Hälfte des Buches war ein Urwald aus unlogischen und nicht zusammenhängenden Dingen. Unnütze Szenen wurden eingebaut, die an anderen Stellen für erklärendes gefehlt haben. Es kam einem so vor, als wenn sie so schnell wie möglich einen Anfang benötigte und diesen auch so runter schrieb, ohne es mit dem zweiten Teil ihrer Geschichte in Einklang zu bringen. Sie hatte die große Idee in der zweiten Hälfte und baute nur diese so gut aus, dass ich nach dem mühsamen Durchkämpfen, endlich wieder eine Welt erblickte, die mir gefiel. Ein Kampf der mich nicht mehr los ließ bis das Buch zu Ende war. Für den dritten Teil hoffe ich, dass sie dieses Mal keine Lückenbüser benötigt.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 41040151
    Die Farben des Blutes 1: Die rote Königin
    von Victoria Aveyard
    (130)
    eBook
    14,99
  • 44178609
    Witch Hunter
    von Virginia Boecker
    (84)
    eBook
    15,99
  • 42449012
    Das Juwel - Die Gabe
    von Amy Ewing
    (87)
    eBook
    14,99
  • 38621948
    Schattendunkel / Obsidian Bd.1
    von Jennifer L. Armentrout
    (144)
    eBook
    11,99
  • 45254820
    Das Juwel - Die Weiße Rose
    von Amy Ewing
    (39)
    eBook
    14,99
  • 44421820
    These Broken Stars. Lilac und Tarver
    von Meagan Spooner
    (78)
    eBook
    13,99
  • 35999149
    Selection 01
    von Kiera Cass
    (170)
    eBook
    9,99
  • 28946102
    Flammender Zorn / Die Tribute von Panem Bd.3
    von Suzanne Collins
    (189)
    eBook
    8,99
  • 17414149
    Die Gilde der Schwarzen Magier 3
    von Trudi Canavan
    (47)
    eBook
    8,99
  • 40779361
    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
    von Sabaa Tahir
    (88)
    eBook
    8,49
  • 40157411
    Onyx.Schattenschimmer / Obsidian Bd.2
    von Jennifer L. Armentrout
    (75)
    eBook
    13,99
  • 46411349
    Das dunkle Herz des Waldes
    von Naomi Novik
    (47)
    eBook
    13,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
59 Bewertungen
Übersicht
36
15
6
2
0

Die Rote Königin
von einer Kundin/einem Kunden aus Friedrichroda am 10.02.2017

Super habe jetzt schon alle Teile gelesen ganz mein Geschmack !Werde mir auch den 3.Teil kaufen !!! War ganz überrascht das es noch einen 3. Teil bald gibt (im positiven natürlich) !!??

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
trotzdem durchgelesen
von einer Kundin/einem Kunden am 03.08.2016

Auch mir hat der erste Teil besser gefallen. Die Ich-Schreibweise hat zuviel der anderen Charaktern gewusst und trotzdem hat Mare nicht danach gehandelt. Mehrere Gespräche über ihre wirklichen Gefühle und die von Cal hätten der Geschichte gut getan. Sie will keine Hilfe annehmen, weil sie niemandem mehr traut. Eine grosse Lüge mit... Auch mir hat der erste Teil besser gefallen. Die Ich-Schreibweise hat zuviel der anderen Charaktern gewusst und trotzdem hat Mare nicht danach gehandelt. Mehrere Gespräche über ihre wirklichen Gefühle und die von Cal hätten der Geschichte gut getan. Sie will keine Hilfe annehmen, weil sie niemandem mehr traut. Eine grosse Lüge mit einem Jungen und schon ist sie gebrochen und vertraut niemandem mehr, nicht mal ihren alten Freunden und Geschwister? Ich denke jeder in diesem Alter hatte eine entäuschende Beziehung und die wenigsten sind daran zerbrochen. Oder hatten zumindest Vertrauen in alte Bekannte. Trotzdem konnte ich dieses Buch nicht weglegen und musste es in einem Zug lesen. Habe mich aber eher auf die sehr interessanten Nebencharakteren konzentriert. Nach diesem Ende bin ich auch sehr gespannt auf Band drei, der nächstes Jahr erscheinen soll.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich bin leider ziemlich enttäuscht
von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2016

Zum Inhalt Nachdem Mare und Cal von der roten Garde in letzter Sekunde gerettet wurden, müssen sie mit erschrecken feststellen, dass sie nicht unbedingt in besseren Händen sind. Bald schon, machen sie sich gemeinsam mit Kilorn und Farley auf um die weiteren „Neublütern“ zusammenzutragen. Doch Maven und Elara sind ihnen... Zum Inhalt Nachdem Mare und Cal von der roten Garde in letzter Sekunde gerettet wurden, müssen sie mit erschrecken feststellen, dass sie nicht unbedingt in besseren Händen sind. Bald schon, machen sie sich gemeinsam mit Kilorn und Farley auf um die weiteren „Neublütern“ zusammenzutragen. Doch Maven und Elara sind ihnen dicht auf den Fersen und Mare hat mit ihrem Traumatischen Erlebnis in der Knochenarena und dem Vertrauensbruch von Prinz Maven zu kämpfen. Zum Cover Wow! Wow! Wow! Das Cover gefällt mir sogar besser als das Erste. Das Blau macht es irgendwie majestätischer. Mir gefällt dieser metallic Look und ich liebe es, wenn Reihen zusammenpassen. Zum Schreibstil Ich hab ja Band eins in den Himmel gelobt. Diesmal hatte ich aber meine Mühe, ich kam einfach nicht in die Geschichte rein, es gab mir zu wenig direkte reden. Mares Beschreibungen ihrer Mitmenschen waren mir too much. Ich mag ja Geschichten in der Ich Perspektive, aber wenn die Person dann sagt: „Er schreckt zurück und macht ein überraschtes Gesicht. Er ist selber von sich überrascht und schämt sich für seine Reaktion.“ Woher weisst du das?! Bist du ein allwissender Erzähler? Nein! Also weiss gefälligst nicht alles… grml Leider hat Frau Aveyard auch die Tendenz dazu, alles viel zu nüchtern darzustellen, mir fehlt die Leidenschaft, das Leben. Es gibt doch so ein Sprichwort: zeigen, nicht beschreiben. Das fehlte mir hier definitiv. Über die Charaktere Mare hat mich sooo genervt! Erstens siehe Punkt Schreibstil und zweitens wegen ihrer Naiven Art. Sie hat absolut nichts aus dem ersten Band gelernt. Wenn sie schon so gut aus allen Mimiken und Gesten lesen kann, was die Personen fühlen und damit meinen (siehe Schreibstil) wieso fällt sie dann trotzdem auf jeden herein. Sie schwankt zwischen todunglücklich, Häuflein Elend und DIE Blitzewerferin, Taff und unnahbar!.... Das Fass zum Überlaufen brachte sie es allerdings bei der Szene zwischen ihr und Kilorn. (SPOILER: Seite 330. Er gesteht ihr seine Liebe und sie denkt nur daran wie peinlich das ist und sie ihren Kopf gerne gegen die Wand schlagen würde und für sowas hat sie jetzt keine Zeit… nachdem sie gerade mit cal rumgeknutscht hat (bzw. ihren Mund auf seinen drückt, mehr gibt’s ja da auch nicht)SPOILER ende!) Es tut mir so leid, aber ich wollte ihr nur den Kopf abreissen. Und dass, nachdem ich sie im ersten Buch so geliebt habe. Mein Highlight war ganz klar Cal! Er ist einfach cool. Persönliche Meinung Bis zur Hälfte ist nichts wirklich vorangegangen, ich fand es relativ langweilig und habe die Sätze zum Teil gar nicht fertig gelesen, sondern bin gesprungen. Von der im Klappentext des ersten Bandes gross angekündigten Liebesgeschichte, finde ich leider immer noch nichts. Natürlich braucht nicht jede Frau einen Typen, aber es irritiert mich. Die Beziehung zwischen Mare und Cal ist sooo soo irritierend! Am Anfang schauen sie sich irgendwann mal an und Mare übersetzt diesen Blick als „Wir stellen die Gefühle hinten an und stehen uns nicht gegenseitig im Weg“ oookay- das hast du dir selber zusammengereimt, er hat kein Wort gesagt. Aber später kommt dann eine Szene wie folgt „Seine Finger streifen meinen Nacken. Ich schaue ihn an und sage mit meinem Blick „Wie haben doch gesagt, wir lassen die Gefühle beiseite.“ Arrrgh. Ja da könnte ich mich nun Seitenweise darüber aufregen *lach* Aber! Der Schluss wurde dann doch etwas rasant, aktionreich und spannend und das grosse Finale lässt einen doch recht erschüttert zurück. Wie geht’s bloss weiter? Mare macht dann tatsächlich noch ein paar starke Handlungen und deswegen (und wegen dem Cover!) gebe ich dem Buch doch grosszügig drei Büchlein

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolle Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 13.02.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Spannend und äusserst gut geschrieben. Eine spannende Geschichte geht weiter. Habe dieses Buch um Urlaub verschlungen. Hoffe teil 3 überzeugt mich ebenso.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannende Fortsetzung
von Franziska H. aus Berlin am 30.10.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

ich habe das Buch gestern beendet. Als ich damit anfing war ichgleich wieder mitten drin. Das Buch ist sehr gut zu lesen und sehr spannend. Jedoch kommt Mare meinem Empfinden nach ab und an sehr Arrogant rüber, was ich schade finde aber zum Glück gibt es ja ihre Freunde Kilorn,... ich habe das Buch gestern beendet. Als ich damit anfing war ichgleich wieder mitten drin. Das Buch ist sehr gut zu lesen und sehr spannend. Jedoch kommt Mare meinem Empfinden nach ab und an sehr Arrogant rüber, was ich schade finde aber zum Glück gibt es ja ihre Freunde Kilorn, Cal und Shade die sie immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holen. So viel Romantik wie im ersten Teil gibt es in Band zwei allerdings nicht, was aber nicht soo schlimm ist. Ich kann das Buch jedem weiter empfehlen, und freue mich schon auf Band 3.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Knapp hinter dem ersten Teil
von einer Kundin/einem Kunden aus Blomberg am 10.09.2016
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Inhalt Mare und Prinz Cal sind nun bei der scharlachroten Garde, welche sich doch noch größer erwies als alle zuvor angenommen hatten. Doch auch bei der scharlachroten Garde sind Mare und vor allem Cal nicht alle friedlich gegenüber gesinnt. Doch allen Problemen zum Trotz macht sich Mare bald auf,... Inhalt Mare und Prinz Cal sind nun bei der scharlachroten Garde, welche sich doch noch größer erwies als alle zuvor angenommen hatten. Doch auch bei der scharlachroten Garde sind Mare und vor allem Cal nicht alle friedlich gegenüber gesinnt. Doch allen Problemen zum Trotz macht sich Mare bald auf, die anderen zu suchen, welche so sind wie sie, rot und silbern zugleich. Doch auch Maven und seine Mutter Elara, versuchen diese Menschen zu finden und sie zu töten. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, doch kann man überhaupt alle retten? Rezension Ich hatte dieses Hörbuch, wegen des überragenden ersten Teiles schon sehnsüchtig erwartet. als ich es das erste mal in der Hand hielt war ich begeistert von dem Cover. Kaum zuhause angekommen habe ich mich direkt in meine Lieblingsecke verzogen um mich in Ruhe dem Hörbuchgenuss hinzugeben. Wie groß war da meine Enttäuschung als es mich auch nach über einer Stunde nicht richtig fesseln konnte. Da sich die Situation extrem zog und dieser keine richtige Tiefe verleihen konnte. So waren mir am Anfang auch alle Charaktere vor allem ,aber Mare sehr unsymphatisch. Ich musste mich wahrhaftig zäh durch fast die Hälfe des Hörbuchs durcharbeiten. Erst durch einen spannenden und mitreißende Wendepunkt der Geschichte in Harbor Bay, nahm die Geschichte endlich volle fahrt auf, von da an, wurde endlich wieder das hohe Niveau des ersten Teils erreicht. Schon wie im ersten Teil " kann jeder jeden betrügen", was für eine sehr spannende und kaum voraussehbare Handlung sorgt. In den ersten, wie erwähnt zähen Stunden des Hörbuchs, war die Stimme von Britta Steffenhagen, ein großer Pluspunkt, denn trotz der scheinbaren Gefühlskälte einiger Charaktere hat sie es doch emotional vertont, was den Charakteren eine wunderbare Tiefe verlieh, welche dann in der zweiten Hälfte des Hörbuchs auch mit der Story im Einklang war. So bereue ich auch dieses mal nicht, auf die Hörbuchversion zurückgegriffen zu haben. Alles in allem, ist "Gläsernes Schwer" ein sehr gutes Buch. Doch es ist wie bei vielen zweiten Teilen einer Trilogie. Nichts kann sich mit dem erstem Band messen. Denn "Gläsernes Schwert" ist leider nicht ganz so gut wie " Rote Königin", aber immer noch sehr gut, deswegen 4,5 Sterne für "Gläsernes Schwert" und da wir hier keine schiefen Wertungen vergeben, wird aufgerundet. 5 von 5 Sternen für " Gläsernes Schwert"

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 01.09.2016
Bewertet: anderes Format

Packender zweiter Teil der Fantasyreihe. Sehr rasant, düster und undurchschaubar mit vielen Überraschungen - nichts für schwache Nerven.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Fortsetzung!
von einer Kundin/einem Kunden am 31.08.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

"Gläsernes Schwert" knüpft direkt an Band 1 an und zieht einem sofort wieder in den Bann. Gleich von der ersten Seite an nimmt die Geschichte um Mare, Cal & Co an Fahrt und Spannung auf und bringt unerwartete Wendungen mit sich. Wieder sehr flüssig und detailreich geschrieben! Jedoch kommen... "Gläsernes Schwert" knüpft direkt an Band 1 an und zieht einem sofort wieder in den Bann. Gleich von der ersten Seite an nimmt die Geschichte um Mare, Cal & Co an Fahrt und Spannung auf und bringt unerwartete Wendungen mit sich. Wieder sehr flüssig und detailreich geschrieben! Jedoch kommen Romantikliebhaber in dieser Fortsetzung nicht wirklich auf ihre Kosten, aber das schadet der Geschichte an sich nicht. Wer von dem wirklich tollen Teil 1 begeistert war , wird von Band 2 ebenfalls nicht enttäuscht werden!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Actionreich und voller Spannung
von Kristin S. aus Hannover am 09.08.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

In letzter Sekunde konnten Mare und Prinz Cal vor der Königin und Maven gerettet werden. Gemeinsam mit der Scharlachroten Garde, die eine eigene Armee aufbaut, sollen sie nun zusammen arbeiten, um die Regierung zu stürzen. Doch Mare hat ein ganz anderes Ziel vor Augen, das noch mehr eilt:... In letzter Sekunde konnten Mare und Prinz Cal vor der Königin und Maven gerettet werden. Gemeinsam mit der Scharlachroten Garde, die eine eigene Armee aufbaut, sollen sie nun zusammen arbeiten, um die Regierung zu stürzen. Doch Mare hat ein ganz anderes Ziel vor Augen, das noch mehr eilt: Sie möchte alle Roten suchen, die wie sie besondere Fähigkeiten haben, bevor der Feind sie findet. Allerdings das ist gar nicht so einfach, denn innerhalb ihres Camps verfolgt die Garde ihre eigenen Ziele und außerhalb erwartet sie Maven, der sie um jeden Preis in seine Gewalt bringen will.. Die rote Königin war für mich ein absolutes Highlight und natürlich waren dadurch die Vorfreude, aber auch meine Erwartungen, auf Gläsernes Schwert riesig groß. Zum Glück wurde ich nicht enttäuscht. Und auch wenn ich sagen muss, dass der zweite Band ein klitzekleines bisschen schwächer ist, so hat es mir insgesamt doch unglaublich gut gefallen. Die Handlung setzt direkt nach dem Vorgänger ein und geht diesmal in eine neue Richtung. Während zuvor noch Mares Leben am Hof bei den Silbernen im Vordergrund stand, so ist diesmal die Flucht vor diesen im Mittelpunkt der Geschichte. Schöne Kleider, Ballsäle und Flirts mit Prinzen weichen für Untergrundorganisationen, Kriegsfahrzeuge und Pläne zum Wiederstand. Das fand ich wahnsinnig toll, denn die Geschichte bekommt so nicht nur neue, spannende Aspekte, sondern entwickelt sich auch in einer authentischen und aufregenden Weise weiter. Zudem kommen neue Charaktere hinzu, die für mich ebenfalls eine absolute Bereicherung waren. Ganz besonders Mares Bruder hat mir gut gefallen und einige Pluspunkte einheimsen können. Auch die bereits bekannten Charaktere kommen dabei nicht zu kurz. Mare entwickelt sich um einiges weiter und ist wie gewohnt die starke mutige Protagonistin, wie man sie kennt. Allerdings begeht sie trotz ihrer Stärke auch den ein oder anderen Fehler, was sie umso authentischer wirken lässt. Ebenfalls die Tatsache, dass der Fokus diesmal nicht auf der Liebesgeschichte lag, konnte punkten und war ziemlich erfrischend. Toll fand ich auch, dass das Buch sehr actiongeladen war. Gleich zu Beginn geht es mit einem rasanten Kampf los, die Ereignisse überschlagen sich und es passiert wirklich viel. Zwar folgt darauf eine etwas längere Phase, in der dann eher geplant wird, wie es nun weitergeht und die mir persönlich zu lang war, allerdings folgen danach wieder die actionreicheren Szenen und die Geschichte nimmt wieder an Fahrt auf. Dabei war Victoria Aveyards Schreibstil wie schon im ersten Band wieder ganz nach meinem Geschmack - sie schreibt sehr detailreich und bildlich, bleibt aber trotzdem nicht zu lang bei einzelnen Beschreibungen und schafft so eine gelungene Mischung. Gläsernes Schwert kann daher definitiv mit seinem Vorgänger mithalten. Meine Bedenken, dass es ein typischer zweiter Band wird, der die Handlung nur unnötig in die Länge zieht, waren vollkommen unnötig und meine hohen Erwartungen wurden definitiv erfüllt. Wenig Kitsch, viele authentische Szenen, spannende Action und interessante Charaktere werden hier präsentiert und haben genau meinen Geschmack getroffen. Daher gibt es von mir die volle Leseempfehlung für dieses Buch-Schätzchen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine tolle Fortsetzung mit Action, Spannung, Tiefe und einer einzigartigen Welt.
von Büchersüchtiges Herz³ am 02.08.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

INHALT: Mare und Cal konnten den Silbernen entkommen und sind nun mit der Scharlachroten Garde unterwegs. Mare hat den Plan alle Neublüter aufzusuchen, bevor Maven ihr zuvor kommt. Sie will mit deren Hilfe den Kampf gegen die Silbernen gewinnen. Es beginnt eine Reise auf Leben und Tod, bei der Mare... INHALT: Mare und Cal konnten den Silbernen entkommen und sind nun mit der Scharlachroten Garde unterwegs. Mare hat den Plan alle Neublüter aufzusuchen, bevor Maven ihr zuvor kommt. Sie will mit deren Hilfe den Kampf gegen die Silbernen gewinnen. Es beginnt eine Reise auf Leben und Tod, bei der Mare nicht immer jedem trauen kann... MEINUNG: Das Cover ist wirklich besonders, das Schwert durchstößt das Glas, was wirklich sehr echt wirkt, wie ich finde. Dahinter ist das Mädchen zu erkennen, was wir ja schon von Band 1 kennen. Nachdem der Schwerpunkt bei Band 1 eher auf Macht und Intrigen lag, hatte ich schon die Hoffnung, dass sich in Band 2 der Schauplatz und somit auch der Schwerpunkt verlagern würde. Und ich hatte Recht: hier geht es mehr darum einen Kampf zu planen und die Neublüter aufzuspüren. Der Einstieg gelang mir in so fern leicht, dass Carlsen die tolle Idee hatte, das Wichtigste aus dem ersten Band inklusive Spoilern nochmal zusammen zu fassen. Das hat mir wirklich sehr geholfen. Wer das auch gebrauchen kann, findet die Zusammenfassung HIER. Nach ein paar Seiten fand ich also schnell wieder in die Welt von Mare hinein. Obwohl es auch gleich zu Beginn sehr spannend losgeht, musste ich mich trotzdem erstmal an den Schreibstil gewöhnen. Die Autorin schreibt sehr ausführlich, beschreibt die Umgebung teilweise sehr genau und geht viel auf Mares Gedanken ein. Nach viel locker leichtem Stoff musste ich mich daran erstmal wieder gewöhnen. Ich finde, dass "Die rote Königin" und "Gläsernes Schwert" schon eher zu den Highend-Fantasy Büchern gehören, also etwas anspruchsvoller sind, aber dennoch im Bereich Jugendbuch liegen. Zu Anfang empfand ich deswegen das Buch als etwas langatmig. es passierte zwar viel und es wurde auch nicht langweilig, aber der Schreibstil war eben schon eine Umstellung. Ich habe für meine Verhältnisse ziemlich lange für das Buch gebraucht - aber es sind ja auch fast 600 Seiten! Im Laufe des Buches jedoch zog es mich ganz in diese Welt hinein. Ich konnte mich wieder gut in der Geschichte verlieren und wollte jederzeit wissen, wie es weitergeht. Die Schauplätze wechseln sehr oft, genau wie die Aufgaben und Hürden, die Mare zu bewältigen hat. Was mir gut gefallen hat, war auch die Tiefe bei den Charakteren. Es geht nichts spurlos an ihnen vorbei, sie wirken glaubhaft und werden durch Erfahrungen geprägt. Gerade Mare versucht immer das Richtige zu tun, während andere Nebenfiguren das eher anders sehen. So entstehen Konflikte, Misstrauen und Mare muss viel Kraft aufbringen um immer weiter zu machen. Das Finale vom zweiten Band war sehr spannend - aber auch sehr chaotisch wie ich finde. Durch die ganzen "Kräfte" der Neublüter wusste ich manchmal nicht mehr wo oben und unten ist oder was da jetzt genau geschehen ist. Das Ende ist wirklich gemein, eine Art Cliffhanger hat es schon, auch wenn es noch einen Epilog gibt. Die Handlung wendet sich und man möchte wissen, wie es wohl weitergehen wird. Ich freue mich schon auf den dritten Band! FAZIT: Eine tolle Fortsetzung mit Action, Spannung, Tiefe und einer einzigartigen Welt. Ich würde am liebsten sofort weiterlesen! Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannende Fortsetzung
von mithrandir am 31.07.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Nachdem mich der erste Teil der Reihe dermaßen in seinen Bann gezogen hatte, war es für mich selbstverständlich, dass auch die Fortsetzung in mein Bücherregal einziehen darf. Nach anfänglichen Eingewöhnungsschwierigkeiten war ich schnell wieder in der rasanten Handlung gefangen, die unmittelbar an den ersten Teil anschließt. Das Cover ist dem... Nachdem mich der erste Teil der Reihe dermaßen in seinen Bann gezogen hatte, war es für mich selbstverständlich, dass auch die Fortsetzung in mein Bücherregal einziehen darf. Nach anfänglichen Eingewöhnungsschwierigkeiten war ich schnell wieder in der rasanten Handlung gefangen, die unmittelbar an den ersten Teil anschließt. Das Cover ist dem Verlag wieder sehr gelungen und passt auch gut zum ersten Band. Der Klappentext verspricht viel Action und Tempo und genau die habe ich auch wieder bekommen. Der Roman ist wieder unheimlich spannend aus der Sicht von Mare geschrieben. Ich hatte mich ihr zuvor sehr nahe gefühlt, allerdings gab es in diesem Teil häufig auch Momente, in denen dieses Gefühl nicht mehr so präsent war. Mare verändert sich, wird stärker, aber auch rücksichtsloser - und erstickt dabei eigentlich an ihrer Einsamkeit und ihren düsteren Gedanken. "Jeder kann jeden verraten." Das war die Lektion, die Mare im ersten Band bitter gelernt hat und, die auch ihr Handeln in der Fortsetzung geprägt hat. Sie begegnet jedem mit einem gesunden Misstrauen, doch muss sie sich auch auf andere einlassen, dann allein kann sie ihren Plan nicht umsetzen. Ihre Suche nach anderen Neublütern - also Rote mit Silberkräften - fand ich sehr interessant und förderte so manches, spannendes Talent an die Oberfläche. Begleitet wird sie hier von Prinz Cal. Dieser scheint sich selbst treu zu bleiben. Obwohl er nun mehr oder weniger auf der Seite der Scharlachroten Garde ist, kann er sich nicht dazu durchringen, gegen Silberne zu kämpfen. Verständlich wie ich finde. Denn obwohl ihm von den Silbernen ja übel mitgespielt worden ist, kann er nicht einfach aus seiner Haut und der jahrelangen Erziehung. Die Autorin weiß, wie man Spannung aufbaut und Intrigen und interessante Verwicklungen in die Handlung einbaut. Mit ihrem fesselnden Schreibstil und dem atemberaubenden Ende dieses Buches konnte sie mich definitiv ein weiteres Mal überzeugen. Fazit: "Die Farben des Blutes: Gläsernes Schwert" ist die spannende Fortsetzung einer Reihe von Victoria Aveyard. Das einprägsame Weltenbild konnte mich erneut zusammen mit den interessanten Charakteren überzeugen und in die fesselnde Handlung einsaugen. Ich bin schon ungeheuer gespannt, wie es weitergehen wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
...super...
von einer Kundin/einem Kunden am 27.07.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Band 2 von der Serie „Die Farben des Blutes“. Wie auch schon beim ersten Teil schafft es die Autorin zu fesselnd. Bin gespannt wie es weiter geht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
*****
von einer Kundin/einem Kunden aus Geuensee am 22.07.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ich konnte das Buch nicht aus der Hand lagen. Warte schon auf Band 3

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Actionreich und rasant
von Selection Books am 20.07.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Im zweiten Band der Reihe geht es actionreich und sehr rasant weiter. Das Buch überzeugt durch ein hohes Erzähltempo und eine spannende Story, bei der ein Ereignis das nächste jagt. Nach ihrer Rettung schließt sich Mare der Scharlachroten Garde an, die Cal gefangengenommen hat. Nachdem die Silbernen Cal für den... Im zweiten Band der Reihe geht es actionreich und sehr rasant weiter. Das Buch überzeugt durch ein hohes Erzähltempo und eine spannende Story, bei der ein Ereignis das nächste jagt. Nach ihrer Rettung schließt sich Mare der Scharlachroten Garde an, die Cal gefangengenommen hat. Nachdem die Silbernen Cal für den Mörder des Königs halten, kann er nicht zurück. Sein Schicksal liegt nun in der Hand der Roten. Daher entschließt sich Cal dazu, Mare bei ihrer Mission zu unterstützen. Der Hass auf Cals Bruder Maven schweißt die beiden zusammen. Mit seiner Krönung beginnt Maven öffentlich sein wahres Gesicht zu zeigen. Hinter der Maske aus Freundlichkeit kommt ein grausamer und skrupelloser junger König zum Vorschein, der vor nichts zurückschreckt. Maven hat das gleiche Ziel wie Mare und Cal: Das Aufspüren der Neublüter– Rote mit den Fähigkeiten von Silbernen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn im Gegensatz zu Mare und Cal will Maven alle Neublüter eliminieren. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. „Gläsernes Schwert“ knüpft direkt an die Handlung von Band 1 an. Man ist sofort wieder mitten im Geschehen und verfolgt gebannt, wie es mit Mare weitergeht. Das Erzähltempo steigert sich im Laufe des Buches enorm. Durch actionreiche Szenen und schnelle Wechsel der Schauplätze entsteht eine rasante Story, der man sich kaum entziehen kann. Besonders im letzten Viertel überschlagen sich die Ereignisse. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Besonders spannend fand ich die Fähigkeiten der Neublüter. Ich war sehr gespannt darauf, ob alle Rote mit Silberkräften so unglaublich stark sind wie Mare und welche Superkräfte sie haben. Gerade das Entdecken der verschiedenen Fähigkeiten der Neublüter hat mir Spaß gemacht und erinnert ein wenig an X-Man. Neben den vielen actionreichen Szenen sorgen ein paar sehr überraschende Wendungen für Spannung. Punkteabzug gibt es hingegen für die Entwicklung von Mare. Ich mochte sie unheimlich gerne, aber in diesem Band ist kaum noch etwas übrig von der einst so sympathischen Protagonistin. Mare kam mir unnahbar und gefühlskalt vor. Sie ist mit der gesamten Situation maßlos überfordert und beginnt sich selbst zu bemitleiden. Leider wirkt sie dadurch sehr weinerlich. Zudem stößt sie ihren Freunden immer wieder vor den Kopf, anstatt sich helfen zu lassen. Aus der taffen Heldin aus Band 1 wird eine Protagonistin, die mir in diesem Band teilweise auf die Nerven ging. Ihr Verhalten mag in ihrer Situation realistisch sein, aber von einer Romanheldin erwarte ich etwas anderes. Daher hoffe ich, dass Mare in Band 3 wieder zu ihrem alten Ich zurück findet. Cal hingegen entspricht meinen Erwartungen und wird mir immer sympathischer. Er bleibt ruhig und höflich, trotz der Zwangslage, in der er sich befindet. Für Mare versucht er sein Bestes zu geben, auch wenn er dafür gegen seinen eigenen Bruder kämpfen muss. Cal wirkt auf mich wie ein perfekter König und zugleich trotzdem der nette junge Mann von Nebenan. Die Liebesgeschichte verläuft dezent im Hintergrund und kommt kaum zum Tragen. An dieser Stelle hätte ich mir ein wenig mehr Romantik gewünscht, damit Mare nicht ganz so distanziert wirkt. Maven gefällt mir in der Rolle des Bösewichts richtig gut. Man kann einfach nicht anders, als ihn zu hassen. Er ist der perfekte Gegenspieler für Mare. Insgesamt ist Victoria Aveyard mit "Gläsernes Schwert" eine wunderbare Fortsetzung gelungen, die mit viel Action überzeugt. Trotz Mares Entwicklung konnte mich das Buch bis zur letzten Seite fesseln und ich bin schon sehr gespannt auf das Finale. Fazit: „Gläsernes Schwert“ von Victoria Aveyard ist eine rasante Fortsetzung der dystopischen Reihe „Die Farben des Blutes“. Actionreiche Szenen und überraschende Wendungen lassen den Leser kaum zu Atem kommen. Mares charakterliche Entwicklung fand ich etwas schade, konnte das Buch aber trotzdem nicht aus der Hand legen und warte sehnsüchtig auf Band 3.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Echt! Fesselnd! Und noch viel besser als Teil 1!!!
von Doreen Frick am 17.07.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Nachdem ich bei dem ersten Teil "Die rote Königin" lange gebraucht habe das Buch von meinem Stapel ungelesener Bücher zu befreien, habe ich mich sofort nach dem Erscheinen des 2. Teils "Gläsernes Schwert" auf diesen gestürzt. Ich brannte regelrecht darauf zu erfahren wie es mit Mare und der roten... Nachdem ich bei dem ersten Teil "Die rote Königin" lange gebraucht habe das Buch von meinem Stapel ungelesener Bücher zu befreien, habe ich mich sofort nach dem Erscheinen des 2. Teils "Gläsernes Schwert" auf diesen gestürzt. Ich brannte regelrecht darauf zu erfahren wie es mit Mare und der roten Garde weiter geht. Schon von der ersten Seite an war ich wieder voll in der Geschichte drin. Die Ereignisse des Vorgängers hatte ich auch noch im Kopf, was gut war, denn eine Einleitung gibt es nicht. Dafür wird dem Leser diesmal die Orientierung mit einer Karte von "Norta und den umliegenden Ländern" erleichtert. Der Schreibstil hat mich wieder umgehauen und ich war sofort gefangen. Actionreich und spannend überschlagen sich diesmal die Ereignisse. Dabei merkt man Mare und Cal deutlich an, dass die Geschehnisse aus dem Vorgänger Spuren hinterlassen haben, was mir die Charaktere noch näher gebracht hat und sie authentischer hat wirken lassen. Mare entwickelt sich dabei nicht zu der typischen Heldin, sondern offenbart mehr Ecken und Kanten, dabei wirkt sie nicht immer sympathisch, aber dafür echt. Ein bisschen haben mich die Story diesmal an die X-Men Reihe erinnert, denn die Geschichte widmet sich zum Großteil der Suche nach den anderen Roten mit Silberfähigkeiten. Für mich ein zusätzlicher Pluspunkt, denn ich liebe die Filme und wollte unbedingt wissen welche Fähigkeiten die außergewöhnlichen "Roten" noch besitzen. Ich fand "Gläsernes Schwert" sogar noch packender und spannender als Band 1, was bei einer Trilogie selten ist. Einige ungeahnte Wendungen konnten mich echt überraschen und wenn man Maven im ersten Teil schon nicht mochte, dann wird man ihn spätestens nach diesem Buch so richtig hassen. Es geht immer noch schlimmer. So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Cliffhanger am Ende den von "Die rote Königin" noch übertrifft und ich jetzt sehnsüchtig die Erscheinung des 3. Teils herbei sehne. Mein Fazit "Die Farben des Blutes" ist eine Reihe die mich mit jedem Buch mehr begeistert und fesselt. Facettenreiche Charaktere treffen auf ein faszinierendes Setting und sind in einer außergewöhnlich spannenden Geschichte verpackt. Fans von packenden Dystopien werden hier voll auf ihre Kosten kommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Noch besser als Teil 1!!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 10.07.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Meine Meinung: Nach dem extremen Cliffhanger von „Die rote Königin“ habe ich mich sehr gefreut, dass nun endlich die Fortsetzung „Gläsernes Schwert“ erschienen ist. Es war eine ganz schön lange Wartezeit, die sich aber mehr als gelohnt hat. Dieser Teil hat meine ohnehin schon hohen Erwartungen noch übertroffen. Das Buch setzt... Meine Meinung: Nach dem extremen Cliffhanger von „Die rote Königin“ habe ich mich sehr gefreut, dass nun endlich die Fortsetzung „Gläsernes Schwert“ erschienen ist. Es war eine ganz schön lange Wartezeit, die sich aber mehr als gelohnt hat. Dieser Teil hat meine ohnehin schon hohen Erwartungen noch übertroffen. Das Buch setzt unmittelbar da fort, wo Band eins geendet hat. Trotzdem schafft es die Autorin geschickt die wichtigsten Ereignisse zusammengefasst am Anfang des Buches einfließen zu lassen, ohne dass es wie eine seitenweise Wiederholung anmutet. Somit bin ich sofort wieder in der Geschichte drin gewesen, obwohl es schon eine Weile her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe. Ich finde es gerade bei dieser Geschichte vorteilhaft sie direkt wieder da anzufangen, wo der Einschnitt war. Dadurch beginnt sie direkt an einem sehr spannenden Punkt und stellt einen guten Ausgangspunkt dar. Es ist selten, dass mich Geschichten bereits ab Seite eins so in Beschlag nehmen. Man gelangt direkt in einen Lesesog. Diese sofort am Beginn aufgebaute Spannung lässt in keinem Teil des Buches in irgendeiner Weise nach. Aveyard verfolgt stringent einen sehr hohen Spannungsgrad. Besonders am Schluss schafft sie es ihn sogar noch zu steigern, was auch durch einen pfiffigen Twist mitbegründet wird. Die Handlung ist komplex und kaum vorhersehbar. Die Autorin hat es geschafft mich an vielen Stellen wirklich zu überraschen und die Geschichte immer wieder eine eine andere Richtung zu wenden. Deswegen werde ich hier auch keine Handlung spoilern. Jeder verdient es die Geschichte selbstständig erkunden zu dürfen. Der Schluss, wie sollte es auch anders sein, markiert wieder einen enormen Cliffhanger, der beim Leser den dringenden Wunsch nach Band 3 weckt. Action gab es in diesem Band auch reichlich. Die Kämpfe wurden spannungsgeladen geschildert und brachten genau die richtige Stimmung. Diese Teile nehmen auch einen sehr großen Platz ein. Neben diesen Actionszenen gab es natürlich auch ruhigere Passagen, die besonders der Entwicklung der Charakter und ihrer Beziehungen gedient hat. Die Charaktere sind in diesem Teil noch dramatischer dargestellt. Mare hat sich im Vergleich zum Auftakt sehr verändert und das nicht unbedingt immer zum Positiven. Sie ist insgesamt sehr hart geworden. Das ist allerdings nach den Ereignissen am Ende des ersten Teils nur konsequent. Dadurch kann sie auch nur geprägt worden sein. Das ist ein Aspekt, in dessen Hinsicht mich Band drei reizt. Ich bin gespannt, ob die Autorin diese Linie weiter fährt, oder ob sie hier noch eine Kurve kriegen kann. Gut gefallen hat mir, dass Cal hier einen wesentlich größeren Handlungsspielraum eingeräumt bekommt. Man kann sich ein wesentlich besseres Bild von ihm machen. Der Schreibstil hat mir wieder hervorragend gefallen. Aveyard schreibt genau wie es der Leser bereits aus Band eins gewöhnt ist. Sie kann sowohl gute Beschreibungen liefern, als auch Spannung und Action transportieren. Besonders gefallen hat mir aber ihre Qualität den Gefühlen der Charaktere Ausdruck zu verleihen. Ich konnte in dieser Hinsicht jeden Charakter verstehen. Die Beschreibungen der dystopischen Welt ließen in meinem Kopf wieder viele Bilder entstehen. Sie ist sich ihrer Idee in diesem Teil komplett treu geblieben. Man lernt noch mehr Aspekte dieser Welt kennen und dringt tiefer in sie ein. Dabei half mir der tolle Schreibstil viel weiter, denn durch die bildhafte Sprache wirkte alles sehr realistisch. Dieser Band ist kein typischer Zwischenband, sondern konnte mich im Gegenteil noch überraschen. Er hat mir sogar noch besser gefallen als der Auftakt, weil ich hier so richtig in die bekannte Welt eintauchen konnte. Insgesamt kann ich diese Reihe einfach nur uneingeschränkt empfehlen. Sie verliert auch im zweiten Band kein bisschen von ihrem Charme, sondern wird einfach nur besser und besser. Ich bin noch immer vollkommen von der Handlung überwältigt und freue mich auf den dritten Teil, der hoffentlich ganz bald erscheint.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselnd und gelungen, jedoch mit einigen Längen
von einer Kundin/einem Kunden aus Krailling am 20.03.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Mare und Cal konnten aus der Arena entkommen und retten sich zum Stützpunkt der Scharlachroten Garde. Doch der Befehlshaber scheint eigene Interessen zu verfolgen und Mare trifft eine folgenschwere Entscheidung - zusammen mit Cal, Farley und ihrem Bruder Shade macht sie sich auf, um weitere Neublüter zu finden, Rote... Mare und Cal konnten aus der Arena entkommen und retten sich zum Stützpunkt der Scharlachroten Garde. Doch der Befehlshaber scheint eigene Interessen zu verfolgen und Mare trifft eine folgenschwere Entscheidung - zusammen mit Cal, Farley und ihrem Bruder Shade macht sie sich auf, um weitere Neublüter zu finden, Rote mit Fähigkeiten der Silbernen. Doch wird ihre Armee aus Neublüter wirklich reichen, um gegen Maven bestehen zu können? Das Buch beginnt genau dort, wo Die Rote Königin aufgehört hat, dadurch fällt der Einstieg sehr einfach. Die Handlung ist sofort fesselnd, actionreich und spannend. Die Handlung wiederholt sich sehr oft. Eigentlich geht es hauptsächlich darum, wie Mare und ihre Truppe Neublüter rekrutieren, danach gibt es Training in der Höhle, dann eine neue Rekrutierung. Dazwischen kommen noch Auseinandersetzungen zwischen Mare und Cal oder Mare und Kilorn oder den anderen Neublütern. Ich will damit nicht sagen, dass die Handlung langweilig ist, denn die Spannung kann trotzdem aufrecht erhalten werden, da immer wieder etwas unerwartetes passiert. Trotzdem fehlt mir so ein bisschen der Abwechlsungsreichtum der Story... Gut gefallen hat mir, dass zwar immer wieder in kurzen Szenen auf die Geschehnisse im vergangenen Band hingewiesen wird, jedoch ohne zu ausschweifend zu werden. Verrat ist ein sehr großes Thema des Buches - denn jeder kann jeden verraten. Und das bringt so einige Wendungen mit sich, mit denen man nicht gerechnet hat. Und vielleicht ist doch alles ganz anders als es scheint...? Dieses Misstrauen, das vor allem bei Mare vorherrscht zeigt, wie sehr die vergangenen Ereignisse sie geprägt haben. Mare selbst war mir dieses Mal jedoch sehr unsympathisch. Ich fand sie ja schon im letzten Band teilweise naiv und nervig, hier jedoch gab es kaum noch Szenen, in denen ich sie wirklich mochte... Sie ist tough und mutig und lässt sich nicht unterkriegen. Doch sie will auch ihre Pläne um jeden Preis umsetzen, lässt sich von niemandem etwas sagen und ist dann aber beleidigt, wenn die anderen nicht so begeistert sind von ihren Vorschlägen wie sie selbst. Außerdem bemitleidet sie sich ständig selbst, betont immer wieder, dass sie weder Mare noch Mareena ist und dass sie nie wieder sie selbst sein kann. Ihre Kräfte hält sie selbst für unfehlbar und sie scheint zu glauben, dass sie immer das bekommt, was sie will. Einerseits jammert sie, dass alle Angst vor ihr haben, andererseits meckert sie dann aber, wenn man sie nicht ernst nimmt oder ihren Vorschlägen folgt... Und ihre Entscheidungen sind manchmal moralisch schon etwas fragwürdig... Trotz meiner Abneigung gegen Mare hab ich immer auf ein Comeback von Mare und Cal gehofft, denn ich mag die beiden wirklich zusammen. Dieses Mal bekommen auch die anderen Charaktere etwas mehr Raum und man erfährt mehr über Farley, Shade und die anderen. Kurz vor Ende des Buches kommt ein ziemlich abrupter Umschwung, der mich etwas sprachlos zurückgelassen hat. Auch das Ende selbst kommt ziemlich plötzlich und die Handlung reißt abrupt ab. Dennoch ist das Ende ein echter Spannungshöhepunkt, der einen am liebsten sofort weiterlesen lassen möchte. Leider nicht möglich, da der dritte Band noch nicht erschienen ist. Trotz diverser Längen in der Story bin ich sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht! Der Schreibstil der Autorin ist auch in diesem Band flüssig und einfach zu lesen. Zwischen den düsteren Ereignissen findet sich auch immer wieder genügend Zeit für etwas Humor. Auch wenn ich einiges am Buch zu bemängeln hatte, heißt das nicht, dass das Buch schlecht ist. Im Gegenteil. Es hat trotzdem viel Spaß gemacht, es zu lesen und auch wenn ich Mare manchmal hätte schütteln können, oder besser noch: ohrfeigen, habe ich mit ihr mitgefiebert und hoffte auf ein Happy End. Wer Band 1 mochte, sollte auf jeden Fall auch diesen Teil lesen und wird sicherlich auch auf Band 3 warten. Fazit Die Handlung in der Geschichte hätte für mich etwas abwechslungsreicher sein können. Außerdem fand ich die Protagonistin in diesem Band sehr unsympathisch, was den Lesegenuss leider etwas geschmälert hat. Trotzdem konnte mich das Buch fesseln und ich bin gespannt auf die Fortsetzung. Ein lesenswerter zweiter Band, der Lust auf mehr macht, trotz einiger "Mängel".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Fortsetzung
von Jenny aus Oldenburg am 20.02.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Die Geschichte knüpft unmittelbar an den ersten Band an. Ich empfand den Spannungsbogen nicht ganz so gelungen, wie im ersten Teil. Dennoch lässt sich das Buch gut lesen. Auch hier lässt uns die Autorin nach einem spannendem Ende leider auf den dritten Teil warten. Aufgrund des unterbrochenen Spannungsbogen "nur"... Die Geschichte knüpft unmittelbar an den ersten Band an. Ich empfand den Spannungsbogen nicht ganz so gelungen, wie im ersten Teil. Dennoch lässt sich das Buch gut lesen. Auch hier lässt uns die Autorin nach einem spannendem Ende leider auf den dritten Teil warten. Aufgrund des unterbrochenen Spannungsbogen "nur" eine gute und keine sehr gute Bewertung. Auf jeden Fall klare Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Opposition gegen das Blut?!
von "Nina's verrückte Ekstase" am 25.01.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Das Buch „Gläsernes Schwert“ von Victoria Aveyard habe ich zwar schon vor knapp zwei Wochen gelesen, aber es ist mir immer noch in guter Erinnerung. Das Buch ist der zweite Band zu „Die rote Königin". Wenn ihr den ersten Band noch nicht gelesen habt, solltet ihr hier jetzt vielleicht nicht mehr... Das Buch „Gläsernes Schwert“ von Victoria Aveyard habe ich zwar schon vor knapp zwei Wochen gelesen, aber es ist mir immer noch in guter Erinnerung. Das Buch ist der zweite Band zu „Die rote Königin". Wenn ihr den ersten Band noch nicht gelesen habt, solltet ihr hier jetzt vielleicht nicht mehr weiterlesen. Aber das ist eure Sache. Dieser zweite Band schließt sich nahtlos an das erste an. Weder der Ort noch die Zeit haben sich groß gewandelt. Sie befinden sich immer noch in dieser blechbüchsigen Art von Zug, Cal immer noch gefesselt, beide immer noch verschrammt, mitgenommen und entsetzt von ihren kürzlichen Erlebnissen. Nach und nach findet Mare mehr über die überraschende Größe der Scharlachroten Garde und deren Beweggründe, Meinungen und Handlungen heraus. Sie geht auf die Suche nach den Neublütern, jenen Roten, die genau wie sie auch Silber-Fähigkeiten haben. Ihre einzige Mission ist es, gemeinsam mit ihren Freunden und Verbündeten, mehr und mehr Neublüter zu finden, bis es für einen Kampf reichen könnte. Es passiert noch Einiges... Ich meine kleine Briefchen, Geheimnisse und Tode nicht ganz unwichtiger Personen. Aber vor allem; den Verrat der solchen. Denn natürlich ist auch dieses Buch gespickt von Vertrauen, und vor allem natürlich von dem Brechen des solchen. Wie uns auch im ersten Band der Mund offen stehenblieb, weil wir einfach nicht fassen konnten, was gerade geschehen war, ändert sich das in diesem zweiten Teil nicht ums Mindeste. Das Buch ist wirklich großartig und steht seinem großen Vorgänger in Nichts nach. Eigentlich war mir das schon das ganze Jahr über klar, seit ich das Buch im Juli gekauft habe. Leider hatte ich bis jetzt aber noch keine Gelegenheit mich ihm wirklich zu widmen. Das ist es aber absolut wert! Die Spannung hatte mich von Beginn an fest im Griff, von der ersten Seite an, um genau zu sein, denn es setzt mitten in der Flucht ein. Diese Spannung hört das ganze Buch über nicht auf. Klar, sie wird mal ein bisschen weniger, aber sie ist immer präsent. (Fast wie hartnäckige Kopfschmerzen. Sie rücken mal in den Hintergrund, bis man sie vielleicht gern vergessen würde... sind aber immer da!) Diese Art der Spannung beruht jedoch nicht nur auf dem Gedanken, dass sie beim nächsten Schritt sterben könnten (...), sondern auch darauf, wie es mit Mare und ihren Freunden weitergeht. Die Verhältnisse zu ihrer Familie; ihren Brüdern und ihrer Schwester. Ihre Beziehung zu Kilorn. Und natürlich das seltsame Etwas, das zwischen Cal und ihr herrscht. Denn etwas ist da... nur was, will wohl allen beiden nicht so ganz klar werden. Kilorn und sie streiten, wie eh und je und dennoch hat sich etwas geändert. Etwas Entscheidendes. Ob es daran liegt, dass die beiden beide fast mehrmals umgekommen sind? Oder vielleicht daran, dass sie einfach nur älter und erwachsen geworden sind? Mare verschreibt sich mit ihrem ganzen Leben dieser einen Mission und merkt dabei selbst nicht, wie sie sich verändert. Aber alle anderen tun es. Während sie äußerlich scheinbar aushärtet, ist ihr Leben im Inneren in Trümmern. Das merken die anderen jedoch nicht. Nicht so, wie man vielleicht denken mag, denn Mare ist nicht einfach nur so als Silberne am Hofe durchgegangen. Sie ist eine gute Lügnerin und spielt ihre Rolle gnadenlos. Und das ist genau das Wort, was sie definiert; gnadenlos. Denn dazu wird sie. Sie schafft es allen anderen etwas vorzuspielen, bis selbst der Leser verwirrt ist und beginnt dieser Maske Glauben zu schenken. Ich begann ihren Charakter in Frage zu stellen und habe mittlerweile immer noch keine Antwort erhalten. Zumindest keine, die ich als sonderlich schön oder richtig oder befriedigend benennen würde. Das Ende dieses Buches ist meiner Meinung nach die einzige Macke, wenn auch eine ziemlich große und offensichtliche und ähnelt eher schon einem Blechschaden dritten Grades. Ich mochte Cliffhanger noch nie, mag sie jetzt nicht und werde sie nie mögen! Wirklich. Nie! Der nächste Band kommt voraussichtlich im Juni diesen Jahres raus... Ich kann es kaum erwarten! Wegen all dem, gebe ich diesem Buch 4 Sterne und wünsche euch dann viel Spaß beim Lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein nicht ganz so starker Band wie der erste, aber trotz allem mit viel Dramatik, Gefahr, Misstrauen und wunderbaren Charakteren
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 03.10.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Die Schreibweise von Victoria Aveyard und ihrer Übersetzerin ist wieder einmal sehr schön durchdacht und ausgeführt worden. Man kommt sofort wieder gut in die Geschichte hinein, erhält nochmals einen groben Überblick und findet sich schnell und einfach zurecht. Die alten sowie die neuen Charaktere sind wieder einmal greifbar, sodass man... Die Schreibweise von Victoria Aveyard und ihrer Übersetzerin ist wieder einmal sehr schön durchdacht und ausgeführt worden. Man kommt sofort wieder gut in die Geschichte hinein, erhält nochmals einen groben Überblick und findet sich schnell und einfach zurecht. Die alten sowie die neuen Charaktere sind wieder einmal greifbar, sodass man sich ein Bild von ihnen aufrufen kann. Es ist möglich sie alle in ein Bild zu setzen, ihnen zu folgen und bei einzelnen sogar Beweggründe zu erfassen. Mare und Prinz Cal sind mit die Hauptprotagonisten, wobei es noch einige mehr gibt die eine wichtige und entscheidende Rolle in der Geschichte spielen. Diese beiden sind trotz allem unser Angelpunkt, an welchem wir uns entlang hangeln. Mare ist für ihr zartes Alter von 17 Jahren in diesem Band schon sehr erwachsen, standhaft und teilweise ganz schön kalkühl. Auf der anderen Seite hat sie bisher viel erlebt und auch in diesem Band erleidet sie einige schlimme Situationen, die prägen und sie in sich selber erschüttern können. Sie hält sich wacker, kämpft für sich, ihre Familie und Freunde. Das einzig schlimme ist ihr gleichzeitiges Misstrauen jedem gegenüber, was sie selber innerlich noch mehr zerstört. Cal ist in diesem Band wieder sehr stark wie ich finde. Auch wenn er wesentlich ruhiger ist, sich zurückhält und nur in den entscheidenden Momenten auftaucht konnte er mich total begeistern. Auch seine verzweifelte und hoffnungslose Seite war gut ausgearbeitet, besonders in Zusammenführung mit seiner Stärke die trotz allem nicht eingebrochen ist. Dieser Band beginnt so rasant wie der erste im Grunde aufgehört hat. Mare sucht gemeinsam mit Cal und einigen Verbündeten nach den Personen die so ähnlich sind wie sie und ihr Bruder. Doch bis wir zu diesem Punkt gelangt sind, muss ihre kleine Truppe noch so einiges durchstehen. Wir erleben viele grausame Situationen, welche nicht nur gefährlich sondern leider auch immer mal wieder tödlich enden. Der Spannungsbogen hält sich fast das gesamte Buch oben und reist den Leser regelrecht mit. Trotz allem gibt es auch sehr sehr viele gedankliche Passagen, die mir ab und an etwas zu düster und eintönig waren. Mare hat viel nachgedacht, zweifelt an Verbündeten wie Feinden und trotz allem sehnt sie sich nach Ruhe, Frieden und ihren Freunden sowie ihrer Familie. Manche Abschnitte waren mir etwas zu langatmig und trotzdem haben sie einfach dazu gehört um die letztendliche Stimmung in der Geschichte zu verbreiten. Die Umsetzung im Gesamten ist der Autorin aber wieder sehr gut gelungen. Sie hat es verstanden die ruhigen Szenen mit den actionreichen zu verbinden. Sie hat einen guten Übergang geschaffen, der es dem Leser leicht macht alles zu verfolgen. Wir erleben zusammen mit Mare eine Hetzjagd der Superlative, denn schlussendlich hat sie nicht nur Sorge vor dem König Maven zu haben sondern muss sich auch vor ihren eigenen Leuten schützen. Die Autorin hat es verstanden, die Intrigen, Verschwörungen und den Verrat perfekt zusammenzupacken sodass es so schwierig ist noch Hoffnung, Vertrauen und Freundschaft bzw. Liebe zu greifen. Gerade mit dem actionreichen und mehr als schockierenden Ende hat mich die Autorin nochmal mehr an diesen zweiten Band gebunden. Niemals hätte ich damit gerechnet das es sich in diese Richtung entwickelt. Während des gesamten Buches konnte ich immer wieder überrascht, schockiert und irritiert werden. Nichts ist wie es scheint, sodass nicht nur Mare immer wieder in die Falle tappen konnte. Trotz allem empfand ich den Kampf zum Schluss des Bandes etwas sehr kurzlebig und schnell. Auf der einen Seite wirklich gut gelöst, auf der anderen zu schnell zum Ende gefunden. Der Epilog danach gibt natürlich nochmal den Rest und man muss einfach wissen wie es im letzten Band weitergeht. Mein Gesamtfazit: Ein nicht ganz so starker Band wie der erste, aber trotz allem mit viel Dramatik, Gefahr, Misstrauen und wunderbaren Charakteren. Der Leser wird mitgerissen und in eine grausame Welt der Intrigen gezogen, bei welcher auch man selber nicht mehr weiß wer das Vertrauen nun wirklich verdient hat. :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0