Die Frauen, die er kannte

Ein Fall für Sebastian Bergman. Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet

Sebastian Bergman

(55)
Sebastian Bergman, Kriminalpsychologe:
SEIN GEGNER IST IHM EBENBÜRTIG.
Wieder wurde in Stockholm eine Frau ermordet, es ist bereits das dritte Opfer. Auch sie trug ein hellblaues Nachthemd, wurde brutal vergewaltigt, ihre Kehle aufgeschlitzt.
Kommissar Höglund und seine Kollegen stehen unter großem Druck, denn die Abstände zwischen den Taten werden kürzer. Und die Handschrift deutet auf einen berüchtigten Serienmörder: Edward Hinde, manipulativ, grausam, hochintelligent. Doch Hinde sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt.
Höglund bleibt nichts anderes übrig, als jenen Mann ins Team zu holen, der Hinde einst hinter Gitter brachte – Kriminalpsychologe Sebastian Bergman. Für den Kommissar und sein Team ist der arrogante Einzelgänger eine Zumutung, für Bergman wird der Fall zum Albtraum: Denn der Name des vierten Opfers ist ihm nicht unbekannt  ...
«Ein echter Pageturner und noch viel spannender als das erste Buch.» (Skaraborgs Allehanda)
«Ein schrecklich spannender neuer Thriller von Schwedens heißestem Duo.» (Aftonbladet)
«Dieser Krimi ist unglaublich gut, unglaublich spannend, und das Klischee, dass man ihn nicht aus der Hand legen kann, passt hier wirklich.» (Värmlands Folkblad)
Rezension
Noch spannender und abgründiger als das Erfolgsdebüt des schwedischen Duos. Ein echter Pageturner, der den Leser ungeduldig auf den dritten Bergman-Fall warten lässt.
Portrait
Hans Rosenfeldt, Jahrgang 1964, schreibt Drehbücher, zuletzt für die ZDF-Koproduktion «Die Brücke - Transit in den Tod». In Schweden ist er ein beliebter Radio- und Fernsehmoderator. Ihr gemeinsames Krimidebüt «Der Mann, der kein Mörder war» wurde ein Riesenerfolg, das Buch erschien in 22 Ländern und stand monatelang auf den internationalen Bestsellerlisten. Der zweite und dritte Band der Reihe um den Stockholmer Kriminalpsychologen Sebastian Bergman, die von Sveriges Television in Kooperation mit dem ZDF verfilmt wird, befanden sich wochenlang unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 752, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.08.2012
Serie Sebastian Bergman 2
Sprache Deutsch
EAN 9783644901810
Verlag Rowohlt E-Book
Originaltitel Lärjungen
Verkaufsrang 1.014
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 36017669
    Die Toten, die niemand vermisst
    von Michael Hjorth
    eBook
    9,99
  • 42502267
    Die Menschen, die es nicht verdienen
    von Hans Rosenfeldt
    eBook
    9,99
  • 40317640
    Das Mädchen, das verstummte
    von Hans Rosenfeldt
    eBook
    9,99
  • 32061725
    Zorn – Tod und Regen
    von Stephan Ludwig
    eBook
    9,99
  • 41089999
    Die Betrogene
    von Charlotte Link
    eBook
    9,99
  • 33049778
    Zwillingsbrut
    von Lisa Jackson
    eBook
    9,99
  • 22147069
    Jung, blond, tot
    von Andreas Franz
    eBook
    9,99
  • 38776568
    Zur Hölle mit Seniorentellern!
    von Ellen Berg
    eBook
    7,99
  • 42154061
    The Man Who Watched Women
    von Hans Rosenfeldt
    eBook
    6,99
  • 32548271
    Pestsiegel
    von Peter Ransley
    eBook
    9,99
  • 28864103
    Die Palm-Beach-Verschwörung
    von James Patterson
    eBook
    7,99
  • 39364730
    Die Frauen der Rosenvilla
    von Teresa Simon
    eBook
    8,99
  • 38776824
    Voll bekindert
    von Nina Fröhlich
    eBook
    8,99
  • 20422596
    Die blaue Liste
    von Wolfgang Schorlau
    eBook
    7,99
  • 32519528
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    eBook
    9,99
  • 42742010
    Die Töchter der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.2
    von Anne Jacobs
    eBook
    8,99
  • 30464415
    Tote Augen
    von Karin Slaughter
    eBook
    8,99
  • 31164370
    Tödlicher Mittsommer
    von Viveca Sten
    eBook
    8,99
  • 20423441
    Ostfriesenblut / Ann Kathrin Klaasen Bd.2
    von Klaus-Peter Wolf
    eBook
    9,99
  • 40779175
    Das Spiel des Poeten
    von Andrea Camilleri
    eBook
    8,49

Buchhändler-Empfehlungen

„Super spannend“

Sabine Geburzky, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Der lang ersehnte zweite Fall für den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman. Auch diesmal will das Team um Kommissar Höglund lieber auf seine Mitarbeit verzichten, aber auch diesmal steuert er wertvolle Hinweise zur Lösung der Mordfälle bei. Diesmal ist Bergman besonders betroffen, denn bei einigen der Ermordeten handelt es sich um Der lang ersehnte zweite Fall für den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman. Auch diesmal will das Team um Kommissar Höglund lieber auf seine Mitarbeit verzichten, aber auch diesmal steuert er wertvolle Hinweise zur Lösung der Mordfälle bei. Diesmal ist Bergman besonders betroffen, denn bei einigen der Ermordeten handelt es sich um Frauen, die der Kriminalpsychologe persönlich kannte. Die Zeit läuft den Ermittlern davon, denn während der Recherche werden weitere Frauen ermordet.
Ich wünsche mir das das Autorenteam Hjorth & Rosenfeldt noch viele Fälle für Sebastian Bergman schreibt, die genauso spannend sind, wie die ersten beiden Krimis.

„Tolle Fortsetzung!“

Stefanie Gabelt, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Ein Serientäter bringt Frauen auf bestialische Weise um, und alles deutet auf einen Täter hin, den Sebastian Bergman vor vielen Jahren überführt und hinter Gitter gebracht hat. Als Sebastian zur Lösung des Falls hinzugezogen wird, ahnt niemand, dass er selbst der Schlüssel zu diesem Fall sein würde.
Auch im zweiten Teil zeigt der ehemalige
Ein Serientäter bringt Frauen auf bestialische Weise um, und alles deutet auf einen Täter hin, den Sebastian Bergman vor vielen Jahren überführt und hinter Gitter gebracht hat. Als Sebastian zur Lösung des Falls hinzugezogen wird, ahnt niemand, dass er selbst der Schlüssel zu diesem Fall sein würde.
Auch im zweiten Teil zeigt der ehemalige Kriminalpsychologe wiedereinmal, wie unberechenbar und sonderbar er ist. Und genau durch dieses Verhalten zieht er den Leser in seinen Bann. Der Spannungsbogen steigert sich von Seite zu Seite und wenn man am wenigsten damit rechnet, kann man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil man einfach wissen muss, wie es weitergeht. Super!

„Zum die-ganze-Nacht-durchlesen“

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Der zweite Fall für Sebastian Bergman ist wieder psychologisch dicht und mit unerwarteten Wendungen geschrieben. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

Die Hauptfigur Sebastian Bergman ist zwar immer noch nicht sympathischer als im ersten Band "Der Mann, der kein Mörder war" - man möchte ihn am liebsten immer noch schütteln,
Der zweite Fall für Sebastian Bergman ist wieder psychologisch dicht und mit unerwarteten Wendungen geschrieben. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

Die Hauptfigur Sebastian Bergman ist zwar immer noch nicht sympathischer als im ersten Band "Der Mann, der kein Mörder war" - man möchte ihn am liebsten immer noch schütteln, weil er so nervt - aber trotzdem läßt einen auch dieser Krimi nicht mehr los, man fiebert mit Sebastian und dem Ermittlerteam mit und man muß die ganze Nacht durchlesen ...

Martina Seefus, Thalia-Buchhandlung Aurich

Auch dieser Teil der Sebastian Bergman-Reihe ist wieder sehr fesselnd und absolut empfehlenswert! Auch dieser Teil der Sebastian Bergman-Reihe ist wieder sehr fesselnd und absolut empfehlenswert!

Ein Serienmörder hinter Gittern und eine Reihe von Morden. Sebastian Bergmann natürlich mittendrin.
Sympathiepunkte wird er, auch in diesem Band, eher nicht sammeln.
Spannend!
Ein Serienmörder hinter Gittern und eine Reihe von Morden. Sebastian Bergmann natürlich mittendrin.
Sympathiepunkte wird er, auch in diesem Band, eher nicht sammeln.
Spannend!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Bergmann betreibt hochspannende Psychospiele mit einem bereits inhaftierten Serienmörder, um seinen neuesten Fall zu lösen. Und ist persönlich in den Fall verwickelt, brisant! Bergmann betreibt hochspannende Psychospiele mit einem bereits inhaftierten Serienmörder, um seinen neuesten Fall zu lösen. Und ist persönlich in den Fall verwickelt, brisant!

Christiane Ludwig, Thalia-Buchhandlung Dresden

Sebastian Bergmann ist auch in diesem Band seltsam faszinierend: entsetzlich unsympathisch zwar, aber man fiebert Seite für Seite mit. Große Krimikunst. Sebastian Bergmann ist auch in diesem Band seltsam faszinierend: entsetzlich unsympathisch zwar, aber man fiebert Seite für Seite mit. Große Krimikunst.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Endlich ein neuer Fall für Sebastian Bergman, der uns Leser auch weiter einführt in sein eigenes spannendes Leben. Auch der zu lösende Fall ist wie für ihn gemacht. Endlich ein neuer Fall für Sebastian Bergman, der uns Leser auch weiter einführt in sein eigenes spannendes Leben. Auch der zu lösende Fall ist wie für ihn gemacht.

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Der genial-nervige Psychologe Sebastian Bergmann und seine "Kollegen" von der Kripo mit einem Fall,der den ersten Band dieser Reihe noch tippt!Mehr Privates,grausame Morde ,Super! Der genial-nervige Psychologe Sebastian Bergmann und seine "Kollegen" von der Kripo mit einem Fall,der den ersten Band dieser Reihe noch tippt!Mehr Privates,grausame Morde ,Super!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Richtig guter nordischer Krimi, spannend und atmosphärisch wie die alten Mankells. Für Freunde des Skandinavien-Krimis ein Muss. Richtig guter nordischer Krimi, spannend und atmosphärisch wie die alten Mankells. Für Freunde des Skandinavien-Krimis ein Muss.

„Ungemein spannend!“

Axel Korinth, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Mit dem Profiler Sebastian Bergman haben Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt den wohl – Verzeihung – größten Kotzbrocken der Krimigeschichte erschaffen. Bergman ist ein Unsympath, ein Egoman und kennt keinerlei Mitgefühl seinen Mitmenschen gegenüber – ganz besonders nicht gegenüber all den Frauen, an denen er seine Sexsucht auslebt. Mit dem Profiler Sebastian Bergman haben Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt den wohl – Verzeihung – größten Kotzbrocken der Krimigeschichte erschaffen. Bergman ist ein Unsympath, ein Egoman und kennt keinerlei Mitgefühl seinen Mitmenschen gegenüber – ganz besonders nicht gegenüber all den Frauen, an denen er seine Sexsucht auslebt. Gerade diese wird ihm zum Verhängnis als ein perfider Killer systematisch und auf grausame Weise seine Bettpartnerinnen ermordet. Ein Tatverdächtiger ist schnell gefunden, doch der sitzt – dank Bergman – seit Jahren schon im Hochsicherheitstrakt ein...

Mit „Die Frauen, die er kannte“ ist den beiden Schweden Hjorth und Rosenfeldt wieder einmal ein ungemein spannender Krimi gelungen, der aus der Masse klar heraussticht.

„Die Frauen, die er kannte“

Katja Wünsche, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Das Team der Reichsmordkommission ermittelt wieder, dieses Mal in Stockholm. Dort wurden bereits 3 Frauen auf grausame Weise ermordet und noch immer hat das Team um Torkel Höglund keine Anhaltspunkte, um den Fall zu lösen. Dann schaltet sich Sebastian Bergman in die Ermittlungen ein und muss schon bald erkennen, dass er alle Ermordeten Das Team der Reichsmordkommission ermittelt wieder, dieses Mal in Stockholm. Dort wurden bereits 3 Frauen auf grausame Weise ermordet und noch immer hat das Team um Torkel Höglund keine Anhaltspunkte, um den Fall zu lösen. Dann schaltet sich Sebastian Bergman in die Ermittlungen ein und muss schon bald erkennen, dass er alle Ermordeten persönlich kannte. Doch wer kann ein Interesse daran haben, Bergmans Bekanntschaften zu töten? Der Kriminalpsychologe sieht sich einem Gegner gegenüber, der ihm ebenbürtig ist und nur darauf wartet, sich zu rächen.

Auch der zweite Band der Sebastian-Bergman-Reihe ist absolut fesselnd! Dieser Fall treibt den Psychologen an seine Grenzen und macht ihn angreifbar. Genau daraus ergibt sich die Spannung dieses gelungenen Krimis, die während des gesamten Buches nicht abnimmt. Den beiden Autoren ist einmal mehr ein Pageturner gelungen, den man nicht mehr aus der Hand legen kann. Vor allem für die Leser ein Muss, die den ersten Band bereits gelesen haben.

„Seeehr gut!“

Silke Buckow, Thalia-Buchhandlung Bremen

Siebenhundertundneunundzwanzig Seiten hat dieser Kriminalroman und jede davon habe ich verschlungen. Das schwedische Autorenduo weiß einfach, wie superspannende Romane geschrieben werden. Ich jedenfalls warte gespannt auf den nächsten Fall für Kriminalpsychologe Sebastian Bergman. Jedem der Krimis mag, sei dieser heiß empfohlen!
Siebenhundertundneunundzwanzig Seiten hat dieser Kriminalroman und jede davon habe ich verschlungen. Das schwedische Autorenduo weiß einfach, wie superspannende Romane geschrieben werden. Ich jedenfalls warte gespannt auf den nächsten Fall für Kriminalpsychologe Sebastian Bergman. Jedem der Krimis mag, sei dieser heiß empfohlen!

„Der Krimi, den ich liebte“

Alexandra Lankenau, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eigentlich ist dieses Buch ein klassischer "Wie-fangen-wir-den-Mörder-bevor-er-wieder-zuschlägt"-Titel. Und das hat das Autoren-Duo wieder einmal gut und spannend erzählt. Richtig klasse ist aber erst die Figur des Sebastian Bergmann, dieses Psychologen, den man zugleich liebt und hasst. Übertroffen wird das nur noch durch den "hannbal-lectorschen" Eigentlich ist dieses Buch ein klassischer "Wie-fangen-wir-den-Mörder-bevor-er-wieder-zuschlägt"-Titel. Und das hat das Autoren-Duo wieder einmal gut und spannend erzählt. Richtig klasse ist aber erst die Figur des Sebastian Bergmann, dieses Psychologen, den man zugleich liebt und hasst. Übertroffen wird das nur noch durch den "hannbal-lectorschen" Psychopathen. Bitte mehr davon!

„Bergmann ist wieder in Topform!“

Astrid Puthen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

In Stockholm geht ein Frauenmörder um: immer der gleiche Showdown - aber nach einem alten Muster! Die Reichsmordkommission um Kommissar Höglund und sein Team versuchen sich an der Aufklärung. Nichts führt zum gewünschten Ergebnis. Erst als sich der Kriminalpsychologe Sebastian Bergmann in den Fall einschaltet, scheint es voran zu gehen. In Stockholm geht ein Frauenmörder um: immer der gleiche Showdown - aber nach einem alten Muster! Die Reichsmordkommission um Kommissar Höglund und sein Team versuchen sich an der Aufklärung. Nichts führt zum gewünschten Ergebnis. Erst als sich der Kriminalpsychologe Sebastian Bergmann in den Fall einschaltet, scheint es voran zu gehen. Denn er ist es auch, der den einstigen Vorbildtäter Hinde damals hinter Gitter brachte. Widerwillig lässt das Team Bergmann an der Aufklärung teilhaben. Bergmann ist unverzichtbar, hochintelligent, aber alles andere als ein Teamplayer. Dennoch ist gerade er der Schlüssel zum Ganzen: Bergmann hatte mit allen ermordeten Frauen ein Verhältnis. Der neue Fall für Bergmann und die Reichsmordkommission ist wieder großartig und fesselnd bis zur letzten Seite. Die feinen Charakterisierungen der einzelnen Personen des komplexen Gefüges sind ausgezeichnet gelungen, allen voran Bergmann als notorischer Einzelgänger und dauerhafter Querulant!!!
Zur Zeit ist dieses Buch mein Krimi-Favorit!!!!

„2.Teil der Trilogie mit Sebastian Bergmann“

Rosemarie Röhrig, Thalia-Buchhandlung Hürth

Schon der 1.Teil " Der Mann, der kein Mörder war" hat mich begeistert.
Aber diese Fortsetzung, die ich innerhalb von 2 Tagen verschlungen habe, ist noch spannender und erinnert in der Person von Edward Hinde an den Serienmörder Hannibal Lector.

Ich freue mich schon jetzt auf den dritten Teil!
Schon der 1.Teil " Der Mann, der kein Mörder war" hat mich begeistert.
Aber diese Fortsetzung, die ich innerhalb von 2 Tagen verschlungen habe, ist noch spannender und erinnert in der Person von Edward Hinde an den Serienmörder Hannibal Lector.

Ich freue mich schon jetzt auf den dritten Teil!

„Wer Sebastian Bergman zum Freund hat ... “

Karsten Magerl, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Ein unausstehlicher Kriminalpsychologe mit einer stark ausgeprägten emotionalen Störung. Ein hochintelligenter Mörder im Gefängnis, der auf Rache sinnt. Ein brutaler Nachahmungstäter ohne jede Skrupel. Ein Gefängnisdirektor, der nicht begreift, auf welches Spiel er sich einlässt. Und ein verzweifeltes Ermittlungsteam, dass auch persönlich Ein unausstehlicher Kriminalpsychologe mit einer stark ausgeprägten emotionalen Störung. Ein hochintelligenter Mörder im Gefängnis, der auf Rache sinnt. Ein brutaler Nachahmungstäter ohne jede Skrupel. Ein Gefängnisdirektor, der nicht begreift, auf welches Spiel er sich einlässt. Und ein verzweifeltes Ermittlungsteam, dass auch persönlich immer tiefer in den Fall hineingezogen wird. Doch auf der Suche nach dem Täter stellt sich heraus, wie sehr man aufeinander angewiesen ist und dass es für diese unmenschlichen Verbrechen nur einen Punkt gibt, der immer wichtiger wird: Sie alle sind erschreckend menschlich...

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Der sozial inkompetente Psychologe Bergmann wird auch im zweiten Teil der Reihe nicht sympathischer und genau das macht es so besonders. Erneut spannend und gut geschrieben! Der sozial inkompetente Psychologe Bergmann wird auch im zweiten Teil der Reihe nicht sympathischer und genau das macht es so besonders. Erneut spannend und gut geschrieben!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bonn

Bergmann ist wieder da und sein Gegner ist mächtig. Während er sich bemüht den Fall zu lösen, zieht sich die Schlinge immer enger. Würdiger Nachfolger von Der Mann der kein Mörder war. Bergmann ist wieder da und sein Gegner ist mächtig. Während er sich bemüht den Fall zu lösen, zieht sich die Schlinge immer enger. Würdiger Nachfolger von Der Mann der kein Mörder war.

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Die Krimis um Sebastian Bergmann sind toll. Und super zu lesen. Durchdacht und spannend. Auch dieser bildet keine Ausnahme. Man sollte sie alle im Regal haben. Die Krimis um Sebastian Bergmann sind toll. Und super zu lesen. Durchdacht und spannend. Auch dieser bildet keine Ausnahme. Man sollte sie alle im Regal haben.

Jens Budde, Thalia-Buchhandlung Lünen

Der zweite Fall für Sebastian Bergmann. Solider Thriller mit dem etwas anderem Kriminalpsychologen. Der zweite Fall für Sebastian Bergmann. Solider Thriller mit dem etwas anderem Kriminalpsychologen.

„Ein Fall für Sebastian Bergmann“

Julia Sesulka, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Eine Mordserie zieht sich durch das Land. Die Opfer sind immer wieder Frauen, die auf die selbe Art und Weise getötet wurden.
Das Kuriose: die Morde folgen einem alten Muster bis ins kleinste Detail, doch der Täter von damals sitzt noch immer hinter Gittern. Ein Nachahmungstäter?
Obwohl Kriminalpsychologe Sebastian Bergmann nicht
Eine Mordserie zieht sich durch das Land. Die Opfer sind immer wieder Frauen, die auf die selbe Art und Weise getötet wurden.
Das Kuriose: die Morde folgen einem alten Muster bis ins kleinste Detail, doch der Täter von damals sitzt noch immer hinter Gittern. Ein Nachahmungstäter?
Obwohl Kriminalpsychologe Sebastian Bergmann nicht der Liebling unter seinen Kollegen ist, wir er in diesem Fall mit in die Ermittlungen einbezogen. Denn er half damals, den Täter zu stellen.
Hat der Gefangene tatsächlich etwas mit den Morden zu tun?
Bergmann begibt sich auf Spurensuche und kommt hinter das bizarre Schema, nach dem der Täter seine Opfer aussucht ...

„Frauenmorde“

Silke Walther, Thalia-Buchhandlung Radebeul

Die menschlichen Schwächen der Ermittler sind unverzichtbar für einen guten Kriminalroman.
Im zweiten Band des genialen Autorenduos wartet man gespannt auf den Auftritt vom Kriminalpsychologen Sebastian Bergman. Mittlerweile wird die Handlung fast zur Nebensache, denn der arrogante Einzelgänger mischt die gesamte Reichsmordkommission
Die menschlichen Schwächen der Ermittler sind unverzichtbar für einen guten Kriminalroman.
Im zweiten Band des genialen Autorenduos wartet man gespannt auf den Auftritt vom Kriminalpsychologen Sebastian Bergman. Mittlerweile wird die Handlung fast zur Nebensache, denn der arrogante Einzelgänger mischt die gesamte Reichsmordkommission auf.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ich hatte mich sehr auf Band 2 gefreut, wurde dann ein wenig enttäuscht. Die mehr als 700 Seiten sind nicht immer spannend. Dem persönlichen Umfeld wird viel Zeit gewidmet. Ich hatte mich sehr auf Band 2 gefreut, wurde dann ein wenig enttäuscht. Die mehr als 700 Seiten sind nicht immer spannend. Dem persönlichen Umfeld wird viel Zeit gewidmet.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Ein spannender Krimi, in dem eindeutig die Ermittler im Vordergrund stehe. Für meinen Geschmack etwas zu langatmig geschrieben. Ein spannender Krimi, in dem eindeutig die Ermittler im Vordergrund stehe. Für meinen Geschmack etwas zu langatmig geschrieben.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 36017669
    Die Toten, die niemand vermisst
    von Michael Hjorth
    (28)
    eBook
    9,99
  • 25314592
    Der Hypnotiseur / Joona Linna Bd.1
    von Lars Kepler
    (73)
    eBook
    8,49
  • 17414068
    Vergebung
    von Stieg Larsson
    (43)
    eBook
    8,99
  • 41198349
    Engelskalt / Kommissar Munch Bd.1
    von Samuel Bjørk
    (112)
    eBook
    9,99
  • 35296557
    Der Sandmann / Joona Linna Bd.4
    von Lars Kepler
    (42)
    eBook
    8,49
  • 30610188
    Der Mann, der kein Mörder war
    von Hans Rosenfeldt
    (78)
    eBook
    9,99
  • 42288048
    Das Versteck
    von Jussi Adler-Olsen
    (9)
    eBook
    0,99
  • 47954376
    Selfies / Carl Mørck - Sonderdezernat Q Bd.7
    von Jussi Adler-Olsen
    (35)
    eBook
    19,99
  • 40317640
    Das Mädchen, das verstummte
    von Hans Rosenfeldt
    (28)
    eBook
    9,99
  • 39272213
    Und morgen du / Kommissar Fabian Risk Bd.1
    von Stefan Ahnhem
    (71)
    eBook
    8,99
  • 42465700
    Und am Morgen waren sie tot
    von Linus Geschke
    (11)
    eBook
    8,99
  • 32934361
    Hunde von Riga
    von Henning Mankell
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
55 Bewertungen
Übersicht
34
18
3
0
0

spannend bis zum schluss
von einer Kundin/einem Kunden aus graz am 20.10.2013

trotz der 700 seiten war das buch vom anfang bis zum ende spannend! es war für mich kein buch, dass ich nach 10 seiten wieder zur seite legen konnte und nach ein paar stunden weiterlesen wollte, nein, ich habe es in 3 tagen ausgelesen. für mich waren die einzelnen sehr... trotz der 700 seiten war das buch vom anfang bis zum ende spannend! es war für mich kein buch, dass ich nach 10 seiten wieder zur seite legen konnte und nach ein paar stunden weiterlesen wollte, nein, ich habe es in 3 tagen ausgelesen. für mich waren die einzelnen sehr unterschiedlichen charaktäre sehr gut dargestellt und vorstellbar. kein detail wurde ausgelassen bei der beschreibung der verbrechen, allerdings ohne übermäßig blutrünstige beschreibungen, so dass für den leser genug platz für die eigene vorstellung bleibt. der schluss lässt hoffen, dass es bald eine fortsetzung gibt und die werde ich mir auf jeden fall wieder kaufen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Wehe, der Frau , die ein hellblaues Nachthemd trägt.....
von Marion Olßon aus Reutlingen am 04.12.2012

Der eigenwillige Psychologe Sebastian Berg wird nur äußerst ungern von Kommissar Höglung und seinen Kollegen mit ins Team berufen. Noch zu frisch sind die Spuren, der ständigen Auseinandersetzungen aus dem letzten Fall. Doch nach dem dritten Opfer, allesamt Frauen, die misshandelt wurden, ist der Erfolgsdruck für die Stockholmer Polizisten... Der eigenwillige Psychologe Sebastian Berg wird nur äußerst ungern von Kommissar Höglung und seinen Kollegen mit ins Team berufen. Noch zu frisch sind die Spuren, der ständigen Auseinandersetzungen aus dem letzten Fall. Doch nach dem dritten Opfer, allesamt Frauen, die misshandelt wurden, ist der Erfolgsdruck für die Stockholmer Polizisten zu groß, als dass sie auf die Erfahrung von Bergmann verzichten könnten. Die Abstände, der Morde haben sich stetig verkürzt und nicht nur die Bevölkerung erwartet ein rasches Ergebnis. Alles deutet auf einen Serientäter hin und die Spurenlage bringt einen Mann ins Visier der Ermittler, der jedoch längst im Hochsicherheitstrakt sitzt. Als das vierte Opfer wieder mit einem Nachthemd und durchtrennter Kehle gefunden wird, ist Bergmann in heller Aufregung, die Tote ist ihm bekannt. Und so wird er mit den Schatten seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert und muss sich und den anderen beweisen, dass er doch der kühle Analytiker ist und nicht nur der arrogante Einzelgänger….. Der zweite Teil in der Reihe um Sebastian Bergmann überrascht den Leser auch diesmal mit einem spannenden, gut strukturierten und grandiosen Lesevergnügen. Einfach ein toller Thriller aus Skandinavien!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Guter Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuhausen am 14.08.2013

Spannend geschrieben. Guter Plot mit viel psychologischem Tiefgang. Sebastian Bergmann, der frühere Fiesling wird menschlich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Frauen, die er kannte

Die Frauen, die er kannte

von Hans Rosenfeldt , Michael Hjorth

(55)
eBook
9,99
+
=
Der Mann, der kein Mörder war

Der Mann, der kein Mörder war

von Hans Rosenfeldt

(78)
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Sebastian Bergman

  • Band 1

    30610188
    Der Mann, der kein Mörder war
    von Hans Rosenfeldt
    (78)
    9,99
  • Band 2

    32564162
    Die Frauen, die er kannte
    von Hans Rosenfeldt
    (59)
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    36017669
    Die Toten, die niemand vermisst
    von Michael Hjorth
    (28)
    9,99
  • Band 4

    40317640
    Das Mädchen, das verstummte
    von Hans Rosenfeldt
    (28)
    9,99
  • Band 5

    42502267
    Die Menschen, die es nicht verdienen
    von Hans Rosenfeldt
    (21)
    9,99