Die Geschichte der Bienen

(ungekürzte Lesung)

(179)
Von Bienen und MenschenEngland, 1852: William, Biologe, Samenhändler und Vater von acht Kindern, verlässt seit Wochen das Bett nicht. Das Geschäft liegt brach. Doch eine Idee könnte alles verändern: ein völlig neuartiger Bienenstock.Ohio, 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll größer werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Der aber träumt vom Journalismus. Plötzlich geschieht das Unglaubliche: Die Bienen verschwinden.China, 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn. Doch dann steht alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit.Ein hellsichtiger Roman darüber, wie alles mit allem zusammenhängt: Verlust und Hoffnung, das Schicksal der Generationen, die Geschichte der Bienen und die Geschichte der Menschen.Gelesen von Bibiana Beglau, Thomas M. Meinhardt und Markus Fennert.(Laufzeit: 12h 52)
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Bibiana Beglau, Markus Fennert, Thomas M. Meinhardt
Erscheinungsdatum 20.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783844526226
Verlag Der Hörverlag
Spieldauer 772 Minuten
Format & Qualität MP3, 772 Minuten
Verkaufsrang 458
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Spartarif / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
im Spartarif kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
25,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar

15% Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: HOEREN15JAN

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 55627581
    Die Geschichte der Bienen
    von Maja Lunde
    (179)
    Hörbuch-Download (MP3)
    13,95
  • 44753676
    Aprikosenküsse
    von Claudia Winter
    Hörbuch-Download (MP3)
    22,95
  • 45865599
    Die Fotografin
    von William Boyd
    Hörbuch-Download (MP3)
    19,99
  • 40462460
    Der Schwarm
    von Frank Schätzing
    Hörbuch-Download (MP3)
    17,95
  • 40661486
    Der dunkle Turm – Der Turm (7)
    von Stephen King
    Hörbuch-Download (MP3)
    27,95
  • 46469732
    Flawed - Wie perfekt willst du sein? (Ungekürzte Lesung)
    von Cecelia Ahern
    Hörbuch-Download (MP3)
    15,95
  • 90746869
    Die Rivalin
    von Michael Robotham
    Hörbuch-Download (MP3)
    10,95
  • 56069873
    Nach dem Schmerz
    von Lucas Grimm
    Hörbuch-Download (MP3)
    15,95
  • 44941069
    Locked in - Wach auf, wenn du kannst -
    von Holly Seddon
    (2)
    Hörbuch-Download (MP3)
    25,95
  • 57994413
    The Fire of Change
    von Rainer Biesinger
    Hörbuch-Download (MP3)
    39,90
  • 46021700
    Der Roboter, der Herzen hören konnte (Autorisierte Lesefassung)
    von Deborah Install
    (1)
    Hörbuch-Download (MP3)
    15,95
  • 46437600
    Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke. Live
    von Joachim Meyerhoff
    (3)
    Hörbuch-Download (MP3)
    14,95
  • 54742058
    Die Zitronenschwestern
    von Valentina Cebeni
    Hörbuch-Download (MP3)
    6,95
  • 55627580
    Medici. Die Macht des Geldes
    von Matteo Strukul
    Hörbuch-Download (MP3)
    10,95
  • 65272280
    Das Leben f??llt, wohin es will (Gek??rzt)
    von Petra H??lsmann
    Hörbuch-Download (MP3)
    11,99
  • 45031616
    Germany
    von Don Winslow
    Hörbuch-Download (MP3)
    15,95
  • 61560282
    PONS Der große Audio-Intensivtrainer BUSINESS ENGLISH
    von Pons
    Hörbuch-Download (MP3)
    32,99
  • 44551188
    Wer Wind sät / Oliver von Bodenstein Bd.5
    von Nele Neuhaus
    Hörbuch-Download (MP3)
    29,95
  • 73764249
    Ein irischer Dorfpolizist (Ungekürzte Lesung)
    von Graham Norton
    (55)
    Hörbuch-Download (MP3)
    15,95
  • 55627579
    Ein Leuchten im Sturm
    von Nora Roberts
    Hörbuch-Download (MP3)
    29,95

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Mentler, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Hochaktuell, wahrlich toll erzählt, ein packender Roman!!! Trotz aller Brisanz ein hoffnungsvolles Finale!! Eines meiner Lieblingsbücher! Hochaktuell, wahrlich toll erzählt, ein packender Roman!!! Trotz aller Brisanz ein hoffnungsvolles Finale!! Eines meiner Lieblingsbücher!

„Sie Geschichte der Bienen “

K. Meyer, Thalia-Buchhandlung Halle

"Ich blieb sitzen und betrachtete die Bienen, ihre Ausdauer, ihr ewiges Hin und Her, sie befanden sich niemals im Stillstand. Nicht ehe ihre Flügel rissen"

Was immer wieder in den Medien auftaucht wird wahr. Das große Bienensterben hat begonnen. Doch können wir Menschen ohne Bienen leben?
Eine wundervolle Geschichte die auch zum
"Ich blieb sitzen und betrachtete die Bienen, ihre Ausdauer, ihr ewiges Hin und Her, sie befanden sich niemals im Stillstand. Nicht ehe ihre Flügel rissen"

Was immer wieder in den Medien auftaucht wird wahr. Das große Bienensterben hat begonnen. Doch können wir Menschen ohne Bienen leben?
Eine wundervolle Geschichte die auch zum Nachdenken anregt.





„Erschreckend realitätsnah“

L.Vaupel, Thalia-Buchhandlung Leipzig

In drei Erzählsträngen schildert uns die Autorin wie die Bienen verschwinden und was passieren könnte, wenn es keine Bienen mehr gibt. Die einzelnen drei Geschichten spielen jeweils zu unterschiedlichen Zeiten und handeln von drei Familien. Maja Lunde gelingt es fantastisch alles miteinander zu verknüpfen und überzeugt durch einen leichten In drei Erzählsträngen schildert uns die Autorin wie die Bienen verschwinden und was passieren könnte, wenn es keine Bienen mehr gibt. Die einzelnen drei Geschichten spielen jeweils zu unterschiedlichen Zeiten und handeln von drei Familien. Maja Lunde gelingt es fantastisch alles miteinander zu verknüpfen und überzeugt durch einen leichten fließenden Schreibstil. Der Roman regt an, sich mit der Umwelt und dessen Gefahren auseinanderzusetzten, und vergisst dabei vor allem eines nicht: eine Botschaft mitzugeben!

Monika Strefler, Thalia-Buchhandlung Frankenthal

Lunde erzählt uns eine außergewöhnliche Geschichte, die Hoffnung gibt. Dieses Summen im Kopf wird man nicht mehr so schnell los. Eine Perle der Erzählkunst! LESEN, LESEN, LESEN!! Lunde erzählt uns eine außergewöhnliche Geschichte, die Hoffnung gibt. Dieses Summen im Kopf wird man nicht mehr so schnell los. Eine Perle der Erzählkunst! LESEN, LESEN, LESEN!!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 5775852
    Die Bienenhüterin
    von Sue Monk Kidd
    (30)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 18696082
    Die Wege des Honigs
    von Eric Tourneret
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    49,90
  • 38946704
    Die Bienen
    von Laline Paull
    (22)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 40462460
    Der Schwarm
    von Frank Schätzing
    Hörbuch-Download (MP3)
    17,95
  • 41797411
    Altes Land
    von Dörte Hansen
    Hörbuch-Download (MP3)
    9,95
  • 44252845
    Die Intelligenz der Bienen
    von Randolf Menzel
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • 44253161
    Die Honigtöchter
    von Cristina Caboni
    (7)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 44416105
    Das geheime Leben der Bäume
    von Peter Wohlleben
    Hörbuch-Download (MP3)
    11,95
  • 44992980
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    Hörbuch-Download (MP3)
    8,95
  • 45076117
    Bienen
    von Piotr Socha
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,95
  • 45574155
    Das Seelenleben der Tiere
    von Peter Wohlleben
    Hörbuch-Download (MP3)
    13,95
  • 45594918
    Das Geräusch einer Schnecke beim Essen
    von Elisabeth Tova Bailey
    Hörbuch-Download (MP3)
    13,99
  • 47844146
    Das Bienen Buch
    von Emma Sarah Tennant
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 47975511
    Die Terranauten
    von T.C. Boyle
    Hörbuch-Download (MP3)
    18,95
  • 48779556
    Elefant
    von Martin Suter
    Hörbuch-Download (MP3)
    17,95
  • 51109278
    Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur
    von Andrea Wulf
    Hörbuch-Download (MP3)
    25,95
  • 55728133
    Unsere Seelen bei Nacht
    von Kent Haruf
    Hörbuch-Download (MP3)
    13,95
  • 72414814
    Die geheime Geschichte
    von Donna Tartt
    Buch (Klappenbroschur)
    13,00
  • 72563899
    Sieh mich an
    von Mareike Krügel
    Hörbuch-Download (MP3)
    16,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
179 Bewertungen
Übersicht
137
31
7
2
2

Von Menschen und Bienen
von monerl aus Langen am 05.05.2017

Kurzmeinung: Genre: Dystopischer Roman; Belletristik; Gegenwartsliteratur Handlung: Drei Handlungsstränge werden erst nebeneinander geführt, die sich zum Ende hin verknüpfen und die drei Zeitebenen über die Geschichte der Bienen abrunden. Der Leser / Hörer erfährt, wie in einer möglichen Zukunft ein Leben ohne Bienen vonstatten geht, denn 2098 gibt es keinen Bienen... Kurzmeinung: Genre: Dystopischer Roman; Belletristik; Gegenwartsliteratur Handlung: Drei Handlungsstränge werden erst nebeneinander geführt, die sich zum Ende hin verknüpfen und die drei Zeitebenen über die Geschichte der Bienen abrunden. Der Leser / Hörer erfährt, wie in einer möglichen Zukunft ein Leben ohne Bienen vonstatten geht, denn 2098 gibt es keinen Bienen mehr. Menschen versuchen die Arbeit der Bienen zu übernehmen und machen das mehr schlecht als recht. Es ist eine der wichtigsten Arbeiten in dieser Welt und China hat die Nase vorn, da sie schon immer durch Zwang, Drill und Unterwerfung gehorsame und ergebene Bürger "ausgebildet" haben. Im Rahmen dieser Geschichte wird man auch in den Bau des Bienenstocks eingeführt, der Imkern die Sensation offenbarte ihre Bienen bei sich zu beheimaten, Honig von ihnen zu ernten ohne den Stock zu zerstören, das Leben der Bienen im Stock zu betrachten und sie auch damit an andere Orte zur Bestäubung transportieren zu können. Über alle dem steht ein seltsames Ereignis, das Wei-Wen, dem Sohn der chinesischen Arbeiterin Tao, widerfährt. Dieses Ereignis verbindet Anfang und Ende der Geschichte. Dabei ist seine älteste Tochter Charlet genau das Kind, das er sich so sehr wünscht... Protagonisten: Tao, ihr Ehemann und ihr Sohn Wei-Wen. Sie führen den dystopischen Strang an und sind sehr gut ausgearbeitet. Ihr Handeln ist nachvollziebar dargestellt. Es ist eindeutig herauszulesen, dass sich die Autorn intensiv mit asiatischer / chinesischer Kultur und zwischenmenschlichen Beziehungen auseinandergesetzt hat. Aus heutiger Sicht, haben George, Seine Frau und sein Sohn Tom die Hauptrollen des Handlungsstrags der nahen Vergangenheit. Imker George versucht im Jahre 2007 seinen Hof zu vergrößern und zu expandieren. Er fährt seine Bienenstöcke quer durch die USA und lässt sie dort Blüten bestäuben. Doch dann verschwinden die Bienen nach und nach. Immer wieder entdeckt er Beuten, die nur noch die Königin und ein paar frisch geschlüpfte Arbeiterinnen beherbergen. Der restliche und wichtige Bienenstaat fehlt. Zudem haben George und Tom ein bekanntes Problem: der Sohn will nicht in die Fußstapfen des Vaters treten. Dieser Konflikt spitzt sich ziemlich zu. Durch schöne und aufschlussreiche Dialoge lernt man die Protagonisten kennen und interessiert sich sehr gerne für ihre Geschichte und die Hintergründe des Konflikts. Als letztes bleibt noch der Biologe William. Obwohl er mir zu Beginn seiner Geschichte wenig bis gar nicht sympathisch war, konnte mich die Zeichnung seines Charakters aber dann doch für sich einnehmen. Er ist gefangen in den Vorstellungen seiner Zeit, dass nur ein Sohn wichtig ist und nur dieser die Gedanken und Wünsche seines Vaters zu schätzen weiß. Doch leider ist er mit einem Taugenichts und Hallodri als Sohn geschlagen. Lange will er es einfach nicht wahrhaben und verschließt die Augen vor der Wahrheit. Spannung: An mehreren Punkten ist dieser Roman sehr spannend! Er beginnt mit der größten spannenden Frage überhaupt: Was ist mit Wei-Wen passiert und warum ist dieses Ereignis so wichtig? Maja Lunde hat ihre Geschichte so interessant aufgeteilt, dass man sich stückchenweise der Verbindung der Handlungsstränge nähert, aber erst zum Schluss das ganze überblickt. Stichworte: Bienen; Umwelt; Zukunft der Menschheit Ende: Irgendwann war mir klar, worauf das Ganze hinausläuft. Deshalb war das Ende nicht ganz so spektakulär wie erwartet, aber dennoch passend und rund. Hörbuch: Ein Buch, das man gut hören kann, vielleicht aber doch besser liest. Leider war ich mit der Sprecherin von Tao, Bibiana Beglau, gar nicht zufrieden. Ihre manchmal extreme Betonung und Sprechart lag mir überhaupt nicht. Immer wenn sie sprach, störte das meinen Hörfluss und mein Hörgefühl. Sie konnte sich anscheinend auch nicht so richtig mit dem Namen Wei-Wen anfreunden, da sie ihn immer etwas bedeutungsschwanger ausprach. Ab und zu hätte ich auch gerne zurückgeblättert und die eine oder andere Passage nachgelesen, um die genaue Verbindung der drei Handlungsstränge nochmals zu verinnerlichen. Bei einem Hörbuch ist das nicht möglich. Fazit: Eine schöne und auch wichtige Geschichte über den Nutzen und die Bedeutung der Bienen. Eine interessante Sicht auf eine nicht nachahmenswerte Zukunft der Menschheit. Ein Buch, das mit dem Finger in die Wunde piekst, die wir ganz bald haben könnten, wenn wir uns nicht intensiver mit der Umwelt, der Ökologie und der Verbindung und Ausbeutung von Tieren durch Menschen annehmen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Brisante Thematik schwach umgesetzt in zähen Geschichten
von TheUjulala am 30.04.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Das Cover: Auf dem Cover ist eine Biene zu sehen, die tot zur Seite gekippt auf dem Boden liegt. Schlichter und aussagekräftiger kann man wohl dieses Cover zu dieser Thematik gar nicht gestalten. Allein das da liegende, unschuldige Insekt hat mich schon sehr erschüttert. Mehr braucht und darf dieses... Das Cover: Auf dem Cover ist eine Biene zu sehen, die tot zur Seite gekippt auf dem Boden liegt. Schlichter und aussagekräftiger kann man wohl dieses Cover zu dieser Thematik gar nicht gestalten. Allein das da liegende, unschuldige Insekt hat mich schon sehr erschüttert. Mehr braucht und darf dieses Cover eigentlich gar nicht sagen, um so mehr steckt einfach dahinter. Es geht mir unter die Haut. Die Handlung: Maja Lunde erzählt in drei Erzählsträngen (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft) jeweils die Geschichte von drei Protagonisten, die mehr oder weniger mit Bienen zu tun haben. Nach einer schweren Depression, ausgelöst durch die Abweisung seines Mentors, schöpft der Wissenschaftler William neue Kraft und entwirft 1852 in England die Savage Stantard-Beute. Ein Bienenstock mit dem die Gewinnung des Honigs vereinfacht wird, ohne dass die Bienen wie beim Strohkorb sterben müssen. Durch diese Erfindung erhofft er sich wieder neue Anerkennung seines Mentors und seiner Familie, insbesondere seines verzogenen und abtrünnigen Sohnes Edmund. 2007: George ist Imker und besitzt seit Generationen in Ohio eine Honigfarm. Er lässt seine Bienen vor allem zur Honig-Produktion, aber auch zum Bestäuben der Obst- und Nutzpflanzen fliegen. Sein Sohn Tom studiert und möchte sich der Schreiberei widmen. Der griesgrämige George sieht dadurch die Zukunft seiner Farm bedroht und die Beziehung zu seinem Sohn droht noch mehr zu scheitern. Tao kämpft 2098 in Sichuan mit den dystopischen Auswirkungen, die die radikale Ausrottung der Bestäuberinsekten in der Welt mit sich geführt hat. Alle Bienen und andere Blütenbestäuber sind verschwunden und die Nutzpflanzen müssen per Hand bestäubt werden. Bei einem Ausflug in die Obstplantagen mit ihrem Mann Kuan und ihrem 5 jährgen Sohn Wei-Wen passiert ein Unglück. Ihr Sohn bricht bewußtlos zusammen und wird ins Krankenhaus gebracht. Ab da beginnt für Tao die Odysse auf der Suche nach ihrem verschwunden Sohn. Buchlayout / Haptik: Die Gebundene Ausgabe kommt sehr einfach daher. Der Schutzumschlag ist aus einem etwas festeren Ökopapier. Die Biene auf dem Umschlag ist in Glanzlack gedruckt. Schön ist das gelbe Lesebändchen. Jedes Kapitel besitzt als Titel den Namen des Protagonisten, der ebenfalls noch mal in der Fußzeile auftaucht. So weiß man immer sofort, in welchem Handlungsstrang man sich gerade befindet. Idee / Plott: Spätestens, als das rätselhafte Massensterben der Bienen in unseren Medien schon vor Jahren behandelt wurde, ist das Bewusstsein aufgekommen für die Blütenbestäubenden Insekten als wichtigste und mächtigste Arbeitskraft der Massenproduktion unserer heutigen Zivilisation. Die Idee, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unserer Zivilisation mit der Biene als medienwirksamen Sympathieträger darzustellen, fand ich persönlich großartig. Auch die Überlegungen, was passiert, wenn tatsächlich alle Bestäuberinsekten verschwunden sind? Wie geht es mit uns und unserer Erde weiter? Handlungsaufbau / Spannungsbogen: Da die drei Stories immer in kleinen parallel laufenden Kapiteln erzählt werden, wechseln sich die Handlungen ab. Ist die eine ruhiger, so passiert gerade was in der anderen. Den Reiz des Buches macht tatsächlich diese Form aus. Leider wirkt dieser positive Effekt sich nicht auf die einzelnen Erzählungen aus. Alle Drei wirken für mich allein betrachtet eher zäh und sind an sich unspektakulär. Die Spannung wird nur durch den Wechsel angetrieben, da die meisten Kapitel mit einem Mini-Cliffhanger enden. Emotionen / Protagonisten: Williams Verhalten kann ich am allerwenigsten nachvollziehen. William wirkt wie ein geprügelter Knabe, der nach Aufmerksamkeit heischend seine Umwelt und Familie vergisst und ein unglaubwürdiges Verhalten an den Tag legt. Er erwischt seinen 16 jährigen Sohn beim Zechen und Herumhuren in den Gassen, und was macht er? Er läuft wie ein beleidigtes Kind in den Wald und heult sich dort aus. Und dafür, dass Tao als (für die Zeit) hochbegabt gilt, ist sie mir viel zu unreflektiert und handelt unüberlegt. Der Einzige, den ich noch am authentischsten fand, war George. Er ist zwar ein Grantler und kann mit dem Snobismus der „Gelehrten“ nichts anfangen. Seine Gefühle seinem Sohn gegenüber kann ich aber noch am meisten nachvollziehen. Sprache / Schreibstil: Alle 3 Protagonisten erzählen in der Ich-Perspektive im Präteritum, und auch entsprechend im Sprachstil der Handlungszeit. Bei Tao ist die Sprache abgehakt, schnörkellos und wird begleitet von kurzen Sätzen. Wilhelm hingegen hat eine altertümliche Sprache mit gestochenen, gehobenen Formulierungen. George hingegen spricht dem Jahr 2007 angemessen, direkt und ehrlich. Sprachlich ist es ansonsten insgesamt relativ einfach gehalten. Wenn ich mir da andere Werke anschaue, die mit viel mehr Raffinesse auch feine, leise Geschichten erzählen können, haut mich dieses hier nicht wirklich vom Hocker. Teilweise empfinde ich sie sogar eher berichtartig, und sehr emotionslos. Meine Meinung: Ich finde diese Unterscheidung zwischen den Zeiten und Protagonisten absolut passend und richtig ansprechend. Der Einstieg hatte mich gepackt und konnte ich mich mich zunächst in jede einzelne Geschichte gut einfühlen. Trotzdem hatte ich dann aber ständig das Gefühl nach dem direkten Zusammenhang suchen zu müssen. Bei William und George kristallisierte sich die Gemeinsamkeit relativ früh heraus, Tao passte da lange Zeit nicht hinein. Die Bienen-Thematik finde ich hier insgesamt viel zu mau. Erst kurz vor Schluß sitzt Tao in der Bibliothek und knallt uns anhand von Lehrfilmen die eigentliche "Geschichte der Bienen" in 2 Seiten vor den Latz, aber insgesamt so gefühllos. Da ist so viel Brennstoff drinnen, das hätte schon viel früher in Taos Geschichte und dem Leser serviert werden müssen. So wird es nur nebenbei „abgehandelt“ - schade. Wahrscheinlich bin ich einfach mit einer zu hohen Erwartungshaltung an dieses Buch herangegangen. Ich hatte mir viel mehr Gesellschaftskritik und Dramatik erwartet. Aber im Grunde sind es nur drei parallel laufende Geschichten von Familien, mit ihren gekränkten Eitelkeiten und zwischenmenschlichen Problemen. Am Schluß taucht zwar der gemeinsamen Nenner auf, der ist aber meines Erachtens sehr dünn. Dabei sind alle drei Geschichten in ihrer Handlung so vorhersehrbar, dass es das ganze Buch für mich tatsächlich so zäh wie Honig macht. Einzig die Hoffnung, ob Wei-Wen noch lebt, hat mich angetrieben, das Buch zu Ende zu lesen. Fazit: Für mich enttäuschend, da ich nicht das gelesen habe, was mir durch Umschlag und Titel versprochen wurde. Zu wenig Dramatik, zu zähe Geschichten, zu einfacher Sprachstil. Das brisante Thema wurde mir hier zu flach und nebenbei angekratzt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Ein Buch, was zum nachdenken anregt!
von einer Kundin/einem Kunden aus Ahlen am 05.01.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ich weiß echt nicht was ich zu diesem Buch groß sagen soll. Eine phantastische Geschichte, die uns zeigen sollte, wie wir unsere Erde behandeln. Wir sollten auch die kleinsten Tiere zu schätzen wissen, da sie auch eine enorm wichtige Rolle in unserem Ökosystem spielen! Das Buch zeigt, wie unsere Erde in... Ich weiß echt nicht was ich zu diesem Buch groß sagen soll. Eine phantastische Geschichte, die uns zeigen sollte, wie wir unsere Erde behandeln. Wir sollten auch die kleinsten Tiere zu schätzen wissen, da sie auch eine enorm wichtige Rolle in unserem Ökosystem spielen! Das Buch zeigt, wie unsere Erde in Zukunft ohne die Bienen aussehen könnte und auch wird, wenn wir so weiter machen wie bisher. Der Klimawandel schreitet immer schneller voran und führt fatale Folgen mit sich. Wir müssen endlich mal was dagegen tun, anstatt Fakten zu leugnen und so zu tun, als wäre alles in Ordnung. So ist es nämlich nicht. Leider, gibt es immer noch Menschen, die nicht an den Klimawandel glauben. Denen müssen wir zeigen, dass die Lage wirklich ernst ist! Die nächsten Generationen können mich Recht zurückblicken und sich fragen, was zum Teufel wir eigentlich angestellt haben. Der Meerespiegel wird steigen, durch das Schmelzen der Gletscher und er wird sich auch nicht aufhalten lassen. Es wird auch zum Massensterben kommen, wenn wir nicht endlich reagieren! Parteien beschweren sich darüber, dass zu viele Flüchtlinge in dieses Land kommen, die ihre Heimat verlassen müssen, wegen Krieg, Armut oder Verfolgung. Doch was passiert, wenn die Dürreperioden immer länger werden und das Wasser immer knapper? Wollt ihr die Menschen dann einfach zurück schicken und sterben lassen? Der Klimawandel wird in den nächsten Jahrzehnten der wichtigste Grund dafür sein, dass so viele Menschen ihre Heimat verlassen müssen, weil sie einfach keinen anderen Ausweg mehr sehen! Schon heute gibt es Kriege um Wasser oder Lebensmittel. Fabriken plündern Menschen aus, nur wegen Geld und Macht. Wollen wir wirklich so leben? Diese Erde auf der wir leben ist unsere Heimat. HIER sind wir Zuhause und sollten es auch so behandeln. Es gibt keinen zweiten Planeten, wo wir mal einfach so hinfliegen könnten. “Climate change is real. It is happening right now, it is the most urgent threat facing our entire species and we need to work collectively together and stop procrastinating.” - Leonardo DiCaprio Ein meiner Meinung nach wichtiges Buch, was auf jeden fall gelesen werden sollte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?