Thalia.de

Die Kinder der Toten

Ausgezeichnet mit dem Bremer Literaturpreis 1996. Roman

(1)
Ein österreichisches Dorf, die Pension Alpenrose. Unter den Gästen befinden sich zwei Frauen und ein Mann, vor denen "die Hunde nicht anschlagen", die mal zu leben scheinen, mal tot sind: Zombies. Sie schänden Leichname, kastrieren Autofahrer, feiern grausige Orgien - Vampire, die ihr Leben von den Lebenden zurückfordern. - Eine barocke Todesallegorie gegen Geschichtsverdrängung und Todesvergessenheit.
Rezension
Die Toten erwachen und leben als Untote wieder auf. Sie entsteigen schmatzend der blutsatten, leichenfetten Erde und mischen sich mit den lustigen, den mordlustigen Alpen-Zombies oben zu einem Gespensterreigen ... Daß diese Spukhaftigkeit Österreichs etwas mit seiner verdrängten Vergangenheit zu tun habe, tönt als Cantus firmus durch den ganzen Text.
Portrait
Elfriede Jelinek, geboren 1946 in Mürzzuschlag/Steiermark, wuchs in Wien auf; mit vier Jahren Ballett- und Französischunterricht, in der Folgezeit umfassende musikalische Ausbildung; 1960 Klavier- und Kompositions-Studium am Wiener Konservatorium; 1964 Studium der Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Wien; 1967 Abbruch des Studiums, beginnt zu schreiben; Lyrik und Prosatexte erscheinen in Anthologien und Literaturzeitschriften. Elfriede Jelinek erhielt zahlreiche Literaturpreise, darunter den Georg-Büchner-Preis (1998). 2004 wurde ihr der Literatur-Nobelpreis verliehen.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 666
Erscheinungsdatum 01.08.1997
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-22161-3
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 189/115/29 mm
Gewicht 360
Abbildungen mit Abbildung
Auflage 5. Auflage
Buch (Taschenbuch)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Pension Alpenrose
von Magdalena Berger aus Grieskirchen am 14.07.2011

Schauplatz des Romans ist ein österreichisches Dorf, in dem sich die Pension Alpenrose befindet. Unter den normalen Gästen der Pension befinden sich zwei Frauen und ein Mann, die keine normalen Menschen sind. Sie sind Zombies. Sie schweben zwischen Leben und Tod. Schließlich kommen auch ehemalige NS Opfer, als Zombies... Schauplatz des Romans ist ein österreichisches Dorf, in dem sich die Pension Alpenrose befindet. Unter den normalen Gästen der Pension befinden sich zwei Frauen und ein Mann, die keine normalen Menschen sind. Sie sind Zombies. Sie schweben zwischen Leben und Tod. Schließlich kommen auch ehemalige NS Opfer, als Zombies in das Hotel und wollen ihr grausiges Schicksal rächen. Am Schluss wird die Pension und somit auch die Erinnerung von einer Lawine begraben. Doch das Schicksal der vielen NS Opfer sollte niemals in Vergessenheit geraten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1