Die Kunst der Freiheit

In Zeiten zunehmender Unfreiheit

(1)
Mike Hammer, Sam Spade, Philip Marlowe - die Helden amerikanischer Kriminalromane gaben dem jungen Alexander Van der Bellen ein Gefühl dafür, was Freiheit ist. Aufgewachsen im Tiroler Kaunertal, erzählt der ehemalige Wirtschaftsprofessor und Grün-Politiker erstmals Details über seine russischen Vorfahren, kleinbürgerliche Gymnasialprofessoren, befreiende Lektüre, das Aufbrechen der stockkonservativen Gesellschaft in Österreich ab 1968 und seine grünen Anfänge.

Der rote Faden seiner Erinnerungen und Anmerkungen ist der Begriff der Freiheit - und seine aktuelle Gefährdung durch falsche Reaktionen auf Terroranschläge, durch drohende Einschränkungen von EU-Grundfreiheiten, aber auch durch die leichtfertige Preisgabe der Privatsphäre im Internet.

Nachdenklich und präzise räsoniert Van der Bellen über Alltägliches und Politisches, Vergangenes und Zukünftiges, Lokales und Globales: wie er sich über den Puritanismus hinter der Anti-Raucher-Gesetzgebung ärgert, warum akademische Dünkel absolut kontraproduktiv sind, persönliche Erweckungserlebnisse, warum er das Ernst-Strasser-Urteil zutiefst ungerecht empfindet sowie welchem Politikerkollegen zu trauen ist.
Rezension
Rechtzeitig vor einer möglichen Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl legt der frühere Grünen-Chef Alexander Van der Bellen ein Buch mit seinen Erinnerungen und Grundsätzen vor.
Die Zeit

Selbstironisch wie sozialkritisch resümiert, räsoniert und reflektiert der 71-jährige in seiner Autobiografie über Politisches wie Persönliches, die ab kommender Woche in den Buchhandlungen liegt.

Kurier

Puritanismus, Putin, Bundespräsident: Alexander Van der Bellen hat ein autobiografisches Buch über die Freiheit geschrieben.
Die Presse

Van der Bellen beschreibt in seinem Buch Dinge, die für ihn im Leben zählen.
News

Mit Witz und Selbstironie durchstreift Van der Bellen in diesem Buch seine politische Ich-Werdung.
Tiroler Zeitung
Portrait
Alexander Van der Bellen, geboren 1944 in Wien, ist einer der renommiertesten Politiker Österreichs. Nach dem Volkswirtschaftsstudium an der Universität Innsbruck und einem mehrjährigen Forschungsaufenthalt am Wissenschaftszentrum Berlin erhielt er 1980 einen Ruf an die Universität Wien. 1994 bis 2012 war der passionierte Raucher Abgeordneter zum Nationalrat für die Grünen, von 1997 bzw. 1999 bis 2008 auch deren Bundessprecher bzw. Klubobmann. Seit 2010 ist er Beauftragter der Stadt Wien für Universitäten und Forschung; nach dem Ausscheiden aus dem Parlament übernahm er ein Gemeinderats- bzw. Landtagsmandat in Wien. Bei den Wiener Wahlen 2015 kandidiert der nachdenkliche Professor nicht mehr.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 21.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-85033-922-3
Verlag Brandstätter Verlag
Maße (L/B/H) 21,9/14,4/2,2 cm
Gewicht 412 g
Buch (gebundene Ausgabe)
22,50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Abwehr-General Erwin Lahousen
    von Harry Carl Schaub
    Buch (gebundene Ausgabe)
    40,00
  • Treibsand
    von Henning Mankell
    (10)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,90
  • Ein seltsamer Held
    von Robert Misik
    Buch (gebundene Ausgabe)
    12,00
  • Worte des Vorsitzenden Gregor Gysi
    von Gregor Gysi
    (4)
    Buch (Paperback)
    10,00
  • Das Universum ist eine Scheißgegend
    von Werner Gruber, Heinz Oberhummer, Martin Puntigam
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • Neue Facebook-AGBs: Mark Zuckerberg hat Anrecht auf Erstgeborenen jedes Users
    Buch (Taschenbuch)
    14,90
  • Das Schlechte am Guten
    von Maternus Millett
    Buch (Taschenbuch)
    14,80
  • Niemals aufgeben
    von Hannes Androsch
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,95
  • Das Wetter-Experiment
    von Peter Moore
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,00
  • Black Mass
    von Dick Lehr, Gerard O'Neill
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Time for Change
    von Yanis Varoufakis
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    17,90
  • Ziemlich beste Freunde
    von Philippe Pozzo di Borgo
    (46)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    11,00
  • Anspruch und Wirklichkeit
    von Franz Cede, Christian Prosl
    Buch (Taschenbuch)
    21,90
  • Wie man führt, ohne zu dominieren
    von Rolf Arnold
    Buch (Kunststoff-Einband)
    17,95
  • Was ein Einzelner Vermag
    von Heribert Prantl
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,90
  • Über meinen Schatten
    von Thomas Morgenstern
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • Der Popcorn-Effekt. Vom Traum zum Erfolg
    von Claudia Reiterer
    Buch (gebundene Ausgabe)
    21,90
  • Die Star Trek Physik
    von Metin Tolan
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • Endspurt
    von Wolfgang Bosbach
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,00
  • Wer wagt, beginnt
    von Robert Habeck
    Buch (Paperback)
    14,99

Wird oft zusammen gekauft

Die Kunst der Freiheit

Die Kunst der Freiheit

von Alexander van der Bellen
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,50
+
=
Auf der Flucht

Auf der Flucht

von Karim El-Gawhary, Mathilde Schwabeneder
(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
+
=

für

44,50

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

van der bellen - eine kunstbetrachtung der freiheit
von Susanne Hutter aus Wien am 25.04.2016

noch nie wurde freiheit in so vielen aspekten behandelt, wie prof.vdb dies in diesem buch tut. von derf freiheit des einzelnen bis zur allgemeinen freiheit beleuchtet er nicht ohne witz und ironie dieses heikle thema, von liberté egalité und fraternité, ich bin überzeugt, daß er anhand dieser themen ein... noch nie wurde freiheit in so vielen aspekten behandelt, wie prof.vdb dies in diesem buch tut. von derf freiheit des einzelnen bis zur allgemeinen freiheit beleuchtet er nicht ohne witz und ironie dieses heikle thema, von liberté egalité und fraternité, ich bin überzeugt, daß er anhand dieser themen ein guter bundespräsident wäre.