Thalia.de

Die letzte Welt

Roman. Mit einem Ovidischen Repertoire

(5)
Als Christoph Ransmayrs Roman ›Die letzte Welt‹ 1988 erschien, wurde er von der Kritik gefeiert wie kaum ein anderer - er wurde bisher in 29 Sprachen übersetzt. Der Roman, der an Schauplätzen in Rom und am Schwarzen Meer Antike, Gegenwart und Zukunft zusammenfließen läßt, folgt den Spuren des römischen Dichters Ovid, der im Jahr 8 n. Chr. nach Tomi am Schwarzen Meer verbannt wurde. ›Die letzte Welt‹ erzählt von der abenteuerlichen Reise eines römischen Freundes von Ovid, der auf der Suche nach dem verschwundenen Dichter und seinem verschollenen Werk der ›Metamorphosen‹ immer tiefer in eine rätselhafte Welt der Bilder, Figuren und wunderbaren Begebenheiten gerät - und sich in eine Romanfigur verwandelt.
Portrait
Christoph Ransmayr, wurde 1954 in Wels/Oberösterreich geboren und lebt nach Jahren in Irland und auf Reisen wieder in Wien. Neben seinen Romanen ›Die Schrecken des Eises und der Finsternis‹, ›Die letzte Welt‹, ›Morbus Kitahara‹, ›Der fliegende Berg‹ und dem ›Atlas eines ängstlichen Mannes‹ erschienen bisher zehn Spielformen des Erzählens, darunter ›Damen & Herren unter Wasser‹, ›Geständnisse eines Touristen‹, ›Der Wolfsjäger‹ und ›Gerede‹. Zum Werk Christoph Ransmayrs erschien der Band ›Bericht am Feuer‹. Fu¨r seine Bu¨cher, die in mehr als dreißig Sprachen u¨bersetzt wurden, erhielt er zahlreiche literarische Auszeichnungen, unter anderem die nach Friedrich Hölderlin, Franz Kafka und Bert Brecht benannten Literaturpreise, den Premio Mondello und, gemeinsam mit Salman Rushdie, den Prix Aristeion der Europäischen Union, den Prix du meilleur livre étranger und den Prix Jean Monnet de Littérature Européenne. Zuletzt erschien der Roman ›Cox oder Der Lauf der Zeit‹.Literaturpreise:Anton-Wildgans Preis der österreichischen Industrie (1989), Großer Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste (1992), Franz-Kafka-Preis (1995), Franz-Nabl-Preis der Stadt Graz (1996), Aristeion-Preis der Europäischen Union (1996, gemeinsam mit Salman Rushdie), Solothurner Literaturpreis (1997), Premio Letterario Internazionale Mondello (1997), Landeskulturpreis für Literatur des Bundeslandes Oberösterreich (1997), Friedrich Hölderlin Preis der Stadt Bad Homburg (1998), Nestroy-Preis (Bestes Stück - Autorenpreis) für "Die Unsichtbare" (2001), Bertolt-Brecht-Literaturpreis der Stadt Augsburg (2004), Heinrich-Böll-Preis (2007), Premio Itas (2009), Premio La voce dei lettori (2009), Premio Gambrinus (2010), Ernst-Toller-Preis (2013), Brüder-Grimm-Preis der Stadt Hanau (2013), Franz-Josef-Altenburg-Preis (2014), Donauland Sachbuchpreis (2014), Fontane-Preis für Literatur (2014), Prix Jean Monnet de Littératures Européennes (2015), Prix du Meilleur livre étranger (2015).
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 01.04.1991
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-29538-8
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 190/126/18 mm
Gewicht 211
Auflage 17. Auflage
Illustratoren Anita Albus
Verkaufsrang 49.410
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42221850
    Kastelau
    von Charles Lewinsky
    Buch (Taschenbuch)
    11,90
  • 40972674
    Finale Berlin
    von Heinz Rein
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,95
  • 26326987
    Am Anfang war die Nacht Musik
    von Alissa Walser
    (22)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 14265280
    Ich und Kaminski. Großdruck
    von Daniel Kehlmann
    Buch (Taschenbuch)
    8,90
  • 2986751
    Die Schrecken des Eises und der Finsternis
    von Christoph Ransmayr
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 37630266
    Effi Briest (Cabra-Lederausgabe)
    von Theodor Fontane
    (2)
    SPECIAL (Leder)
    4,99 bisher 9,99
  • 45300238
    Die Welt im Rücken
    von Thomas Melle
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 1539088
    Thanatos
    von Helmut Krausser
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 2902434
    Morbus Kitahara
    von Christoph Ransmayr
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (173)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 42435847
    Die Töchter der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.2
    von Anne Jacobs
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45243869
    Das Erbe der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.3
    von Anne Jacobs
    (18)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 39180909
    Die Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.1
    von Anne Jacobs
    (47)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 3086447
    Der Vorleser
    von Bernhard Schlink
    (73)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 47602138
    Schlafen werden wir später
    von Zsuzsa Bánk
    (13)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,00
  • 47662098
    Strandfliederblüten
    von Gabriella Engelmann
    (7)
    Buch (Paperback)
    9,99
  • 3012777
    Das Parfum
    von Patrick Süskind
    (146)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 47871065
    Das kann man doch noch essen
    von Renate Bergmann
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    10,00
  • 45255334
    Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich
    von Tommy Jaud
    (47)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 2895239
    Der Richter und sein Henker
    von Friedrich Dürrenmatt
    (19)
    Buch (Taschenbuch)
    5,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
1

Ovid ist tot.
von Kerstin Tumer aus Wien am 18.07.2009

Ovid ist tot. Diese Nachricht war vor kurzem nach Rom gedrungen und hatte Cotta dazu bewogen, sich nach Tomi aufzumachen um Ovids letztes Werk, die Metamorphosen, zu suchen. Ein beeindruckendes Buch. Die Handlung der Geschichte ist völlig aus der Zeit herausgehoben, die beschriebene Diktatur beinhaltet Elemente aus vielen uns bekannten... Ovid ist tot. Diese Nachricht war vor kurzem nach Rom gedrungen und hatte Cotta dazu bewogen, sich nach Tomi aufzumachen um Ovids letztes Werk, die Metamorphosen, zu suchen. Ein beeindruckendes Buch. Die Handlung der Geschichte ist völlig aus der Zeit herausgehoben, die beschriebene Diktatur beinhaltet Elemente aus vielen uns bekannten der jüngeren Vergangenheit. Besonders beeindruckend an diesem Roman ist die bildhafte Sprache, in die man sich am liebsten verlieren will. Ein phantastisches Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Macht Spaß ...
von Martin Pott aus Bielefeld am 06.06.2005

auch wenn man Ovids Metamorphosen nicht kennt. Viele der Mythen sind mittlerweile so in den Alltagsgebrauch übergegangen, dass die Verarbeitung in der letzten Welt sehr kurzweilig ist. Wer aber mit den Metamorphosen vertraut ist, dem wird hier ein ganz besonderes Erlebnis geboten. Lust auf den antiken Stoff bekommt man... auch wenn man Ovids Metamorphosen nicht kennt. Viele der Mythen sind mittlerweile so in den Alltagsgebrauch übergegangen, dass die Verarbeitung in der letzten Welt sehr kurzweilig ist. Wer aber mit den Metamorphosen vertraut ist, dem wird hier ein ganz besonderes Erlebnis geboten. Lust auf den antiken Stoff bekommt man aber auf jeden Fall.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Beeindruckend!
von einer Kundin/einem Kunden am 30.09.2014

Ich liebe Ransmayr!! Immer ein bisschen düster aber mit faszinierenden Grenzüberschreitungen. Die letzte Welt hat mich beeindruckt!! Ovid's Metamorphosen wurden nochmals umgewandelt und zu neuer Erzählkunst formuliert!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die letzte Welt

Die letzte Welt

von Christoph Ransmayr

(5)
Buch (Taschenbuch)
9,95
+
=
Cox

Cox

von Christoph Ransmayr

(23)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
+
=

für

31,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen