Bestellen Sie bis Donnerstag, den 21. Dezember 14:00 Uhr sofort lieferbare Produkte und Sie erhalten Ihr Paket pünktlich bis Heiligabend

Die männliche Herrschaft

Ein Mann beschäftigt sich mit den Unterschieden der Geschlechter. Doch der Soziologe Pierre Bourdieu tut dies nicht, um den Feminismus unter männliche Dominanz zu bringen, sondern um zu zeigen, daß männliche Herrschaft eine besondere, politisch wie ökonomisch wichtige Form symbolischer Herrschaft darstellt.
Männliche Herrschaft ist das Paradigma aller Herrschaft. Sie hat sich in der sozialen Welt niedergeschlagen und ist in den Einstellungen aller, dem Habitus, präsent: als ein universelles Prinzip des Sehens, ein System von Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungskategorien. Dies erklärt, warum eine solche Macht akzeptiert wird, denn sie beruht nicht auf einer freiwilligen Entscheidung, sondern auf der unmittelbaren Unterwerfung der sozialisierten Frauen. Für Bourdieu bedarf es daher einer symbolischen Revolution, einer radikalen Umgestaltung jener gesellschaftlichen Verhältnisse, die die beherrschten Frauen dazu bringen, den Standpunkt der Herrschenden einzunehmen.

Portrait

Pierre Bourdieu, am 1.August 1930 in Denguin (Pyrénées Atlantiques) geboren, besuchte dort das Lycée de Pau und wechselte 1948 an das berühmte Lycée Louis-le-Grand nach Paris. Nachdem er die Eliteschule der École Normale Supérieure durchlaufen hatte, folgte eine außergewöhnliche akademische Karriere. Von 1958 bis 1960 war er Assistent an der Faculté des lettres in Algier, wechselte dann nach Paris und Lille und wurde 1964 Professor an der École Pratique des Hautes Études en Sciences Sociales. Im selben Jahr begann er, die Reihe Le sens commun beim Verlag Éditions de Minuit herauszugeben und erhielt einen Lehrauftrag an der Ècole Normale Supérieure. Es folgten Gastprofessuren und Forschungsaufenthalte in Princeton und am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung. Seit 1975 gibt er die Forschungsreihe Actes de la recherche en sciences sociales heraus. 1982 folgte schließlich die Berufung an das Collège de France. 1993 erhielt er die höchste akademische Auszeichnung, die in Frankreich vergeben wird, die Médaille d'or des Centre National de Recherche Scientifique. 1997 wurde ihm der Ernst-Bloch-Preis der Stadt Ludwigshafen verliehen.
In seinen ersten ethnologischen Arbeiten untersuchte Bourdieu die Gesellschaft der Kabylen in Algerien. Die in der empirischen ethnologischen Forschung gemachten Erfahrungen bildeten die Grundlage für seine 1972 vorgelegte Esquisse d'une théorie de la pratique (dt. Entwurf einer Theorie der Praxis, 1979). In seinem wohl bekanntesten Buch La distinction (1979, dt. Die feinen Unterschiede, 1982) analysiert Bourdieu wie Gewohnheiten, Freizeitbeschäftigungen, und Schönheitsideale dazu benutzt werden, das Klassenbewußtsein auszudrücken und zu reproduzieren. An zahlreichen Beispielen zeigt Bourdieu, wie sich Gruppen auf subtile Weise durch die feinen Unterschiede in Konsum und Gestus von der jeweils niedrigeren Klasse abgrenzen. Mit Le sens pratique (dt. Sozialer Sinn. Kritik der theoretischenVernunft, 1987) folgte 1980 eine ausführliche Reflexion über die konkreten Bedingungen der Wissenschaft, in der Bourdieu das Verhältnis von Theorie und Praxis neu zu denken versucht. Ziel dieser Analysen ist es, die "Objektivierung zu objektivieren" und einen Fortschritt der Erkenntnis in der Sozialwissenschaft dadurch zu ermöglichen, daß sie ihre praktischen Bedingungen kritisch hinterfragt.
Seit dem Beginn der 90er Jahre engagiert sich Bourdieu für eine demokratische Kontrolle ökonomischer Prozesse. 1993 rief er zur Gründung einer "Internationalen der Intellektuellen" auf, deren Ziel darin besteht, das Prestige und die Kompetenz im Kampf gegen Globalisierung und die Macht der Finanzmärkte in die Waagschale zu werfen. Die im selben Jahr gegründete Zeitschrift Liber soll dazu ein unabhängiges Forum bieten. Seine politischen Aktivitäten zielen darauf ab, eine Versammlung der "Sozialstände in Europa" einzuberufen, die den europäischen Einigungsprozeß kontrollieren und begleiten soll.
Pierre Bourdieu stirbt am 23. Januar 2002 in Paris.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 210
Erscheinungsdatum 12.11.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-29631-8
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 174/109/20 mm
Gewicht 136
Originaltitel La domination masculine
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 69.056
Buch (Taschenbuch)
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 6597774
    Das Elend der Welt
    von Pierre Bourdieu
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,99
  • 18679438
    Eine neue Soziologie für eine neue Gesellschaft
    von Bruno Latour
    Buch (Taschenbuch)
    20,00
  • 3087276
    Rede und Antwort
    von Pierre Bourdieu
    Buch (Kunststoff-Einband)
    12,00
  • 3002956
    Die feinen Unterschiede
    von Pierre Bourdieu
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    24,00
  • 39015013
    Pierre Bourdieu
    von Werner Fuchs-Heinritz
    Buch (Taschenbuch)
    24,99
  • 2928143
    Zur Soziologie der symbolischen Formen
    von Pierre Bourdieu
    Buch (Taschenbuch)
    14,00
  • 15302120
    Männliche Herrschaft - Die Dominanz des männlichen Geschlechts aus der Sicht Pierre Bourdieus und im Feld der Hochschule
    von Jessica Hurtak
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 30579279
    Unternehmensverantwortung vor dem Hintergrund eines wachsenden Einflusses externer Stakeholder
    von Caspar Winkelmann
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 47376297
    Gender im Fokus historischer Perspektiven
    Buch (gebundene Ausgabe)
    44,95
  • 47721703
    Man weiß deis und deis, aber man ist froh, wann ma nix mehr hört davon
    von Esther Murlasits
    Buch (Taschenbuch)
    74,90
  • 56063707
    Gegenfeuer
    von Pierre Bourdieu
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • 3048996
    Weibliche Moral – ein Mythos?
    von Detlef Horster
    Buch (Taschenbuch)
    16,00
  • 21245333
    Schriften
    von Pierre Bourdieu
    Buch (Taschenbuch)
    15,00
  • 21212590
    Experteninterviews und qualitative Inhaltsanalyse
    von Jochen Gläser
    Buch (Taschenbuch)
    29,99
  • 36463406
    Tourismus
    von Horst W. Opaschowski
    Buch (Taschenbuch)
    49,95
  • 62244148
    Die Gesellschaft der Singularitäten
    von Andreas Reckwitz
    Buch (gebundene Ausgabe)
    28,00
  • 35359369
    Statistik für Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler für Dummies
    von Thomas Krickhahn
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    17,99
  • 85817869
    Hoffnungstropfen
    von Josef Nussbaumer
    Buch (Paperback)
    19,90
  • 14608314
    Qualitative Sozialforschung
    von Uwe Flick
    Buch (Taschenbuch)
    19,99
  • 67201341
    Wie die Deutschen weiß wurden
    von Wulf D. Hund
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Die männliche Herrschaft - Pierre Bourdieu

Die männliche Herrschaft

von Pierre Bourdieu

Buch (Taschenbuch)
14,00
+
=
Pierre Bourdieu - Eva Barlösius

Pierre Bourdieu

von Eva Barlösius

Buch (Paperback)
17,95
+
=

für

31,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen