Thalia.de

Die Modernisierung meiner Mutter

Geschichten

(3)
Das Best of Bov.
Das Beste aus 20 Jahren vom Shootingstar der deutschen Literatur: Geschichten über die schwäbische Heimat, das Berliner Exil und das ferne Amerika. Komisch und melancholisch. Vielschichtig und pointiert. Für den literarischen Genuss und den großen Lesespaß.
„Seine Geschichten zu lesen ist ganz einfach immer wieder ein sehr großes Vergnügen.“ Horst Evers.
Gerade als seine Mutter den Führerschein macht, lässt der Gemeinderat eine Fußgängerampel aufstellen, mit fatalen Folgen für Mensch und Tier. Und ausgerechnet während des Urlaubs mit seiner Freundin in einem amerikanischen Nationalpark zieht ein heftiger Sturm auf. Und mitten im Zug auf halber Strecke zum Satireabend nach Frankfurt stürzen die Zwillingstürme ein. Egal ob Mütter oder Söhne, Lokaljournalisten oder Bankdirektoren, Münzsammler oder Apotheker - die Figuren in Bov Bjergs Geschichten haben eins gemeinsam: Für ihren Lebensweg gibt es keinen Verkehrsfunk. Schwäbische Alb, Berlin, Amerika. Das sind ihre Koordinaten. Aber was unterwegs passiert, damit müssen sie irgendwie allein fertig werden.
Mit großer Einfühlsamkeit spürt Bov Bjerg den kleinen und großen Schicksalsschlägen des Lebens nach und sorgt mit seinem besonderen Humor dafür, dass man am Ende trotzdem lacht.
Die in diesem Buch veröffentlichten Geschichten waren bis auf eine in dem E-Book "Ohne Brille kann ich recht und links nicht unterscheiden" enthalten.
Portrait
Bov Bjerg, geboren 1965, Studium in Berlin, Amsterdam und am deutschen Literaturinstitut in Leipzig: Linguistik, Politik, Literatur. Er lebt heute in Berlin. Er gründete mehrere Lesebühnen, u.a. Dr. Seltsams Frühschoppen, Mittwochsfazit, Reformbühne Heim und Welt. Arbeitete als Schauspieler und Autor beim Kabarett und schrieb für verschiedene Zeitungen. Die Kurzgeschichte „Howyadoin“ erhielt 2004 den MDR-Literaturpreis. 2008 erschien sein Debüt „Deadline“. Sein zweiter Roman, „Auerhaus“ (2014), fand großen Anklang bei Kritik und Publikum. „Die Modernisierung meiner Mutter. Geschichten“ erscheint im Sommer 2016.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 18.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-351-05033-7
Verlag Blumenbar
Maße (L/B/H) 212/141/20 mm
Gewicht 298
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 32.865
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45154644
    Daldossi oder Das Leben des Augenblicks
    von Sabine Gruber
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    21,95
  • 45300180
    Die vier Jahreszeiten des Sommers
    von Grégoire Delacourt
    (20)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 44066687
    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid
    von Fredrik Backman
    (84)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45244562
    Manchmal will man eben Meer
    von Sandra Girod
    (7)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 44260743
    Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind
    von Jonas Jonasson
    (37)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 45165215
    Schnell, dein Leben
    von Sylvie Schenk
    (11)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,00
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (530)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44127681
    Jules Welt - Das Glück der handgemachten Dinge
    von Marina Boos
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 44153124
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (85)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44910345
    Die Farben des Nachtfalters
    von Petina Gappah
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 40952602
    Denn alles ist vergänglich
    von Irvin D. Yalom
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 45246083
    Ein Monat auf dem Land
    von J. L. Carr
    (23)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 45165198
    Schlaflose Nacht
    von Margriet de Moor
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,00
  • 44114439
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    (58)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • 43949639
    Deine Juliet
    von Annie Barrows
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 37430716
    Zur Hölle mit Seniorentellern!
    von Ellen Berg
    (16)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 37823743
    Wie zwei alte Schachteln einmal versehentlich die Welt retteten
    von Enzo Fileno Carabba
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 44232081
    Förster, mein Förster
    von Frank Goosen
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 13838562
    Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (19)
    Buch (Taschenbuch)
    7,95
  • 44253132
    Die Holunderschwestern
    von Teresa Simon
    (20)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„"Wir können alles – außer Hochdeutsch!"“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Bov Bjerg, dereigentlich Rolf Böttcher heißt und 1965 im Landkreis Göppingen geboren wurde, kann auch Hochdeutsch... und das recht präzise und pointiert. Wem sein Bestseller „Auerhaus“ gefallen hat, der wird sich mit der „Modernisierung meiner Mutter“ bestens amüsieren. Hier erfahren wir, welche Erinnerungen Bov Bjerg an seine Kindheit Bov Bjerg, dereigentlich Rolf Böttcher heißt und 1965 im Landkreis Göppingen geboren wurde, kann auch Hochdeutsch... und das recht präzise und pointiert. Wem sein Bestseller „Auerhaus“ gefallen hat, der wird sich mit der „Modernisierung meiner Mutter“ bestens amüsieren. Hier erfahren wir, welche Erinnerungen Bov Bjerg an seine Kindheit auf der Schwäbischen Alb hat. Es ist eine Sammlung aus 22 Geschichten unterschiedlichster Art. Eine Gemeinsamkeit haben sie jedoch: Sie sind allesamt (selbst)ironisch, amüsant, witzig und niemals platt. Um den gesammelten Geschichten eine Richtung zu geben, wird der Band in drei Abschnitte unterteilt:
* 'Erste Ausfahrt Mehrzweckhalle' – hier werden Erinnerungen an die Schwäbische Alb geschildert
* 'Geänderte Verkehrsführung' - hier wird der Alltag eines Schriftstellers in Berlin beschrieben
und drittens
* 'Alle Richtungen' – hier berichten Erzähler verschiedenes aus aller Welt .
Diese Dreiteilung lässt autobiographische Rückschlüsse auf das Leben Bjergs zu.

Schönes kurzweiliges Lesevergnügen, dass sicher bei den Lesern um die 50 einige Erinnerungen weckt.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

schöne Geschichten
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 16.08.2016

Auf knappen 150 Seiten bekommt man laut Register 22 Geschichten von Autor Bov Bjerg. Aber das stimmt so nicht ganz, denn eigentlich ist jede einzelne eine ganze Geschichtensammlung. In oft nur wenigen Sätzen umreist er hier ganze Lebensläufe, setzt Nachbarn und Fremde gleichermaßen in Szene, erschafft ein eigenes Universum... Auf knappen 150 Seiten bekommt man laut Register 22 Geschichten von Autor Bov Bjerg. Aber das stimmt so nicht ganz, denn eigentlich ist jede einzelne eine ganze Geschichtensammlung. In oft nur wenigen Sätzen umreist er hier ganze Lebensläufe, setzt Nachbarn und Fremde gleichermaßen in Szene, erschafft ein eigenes Universum an Menschen, die die Storys mit Leben prall ausfüllen und laut und deutlich mit dem Leser sprechen. Es wird aus er Ich-Perspektive erzählt was suggeriert, der Autor hätte alles selbst erlebt, alles wäre so oder zumindest so ähnlich passiert. Diese Perspektive ergibt einen Grundton, einen Hintergrund, der die Geschichten lose aber unmerklich miteinander verbindet, so dass es sich am Ende fast wie eine große Geschichte liest. Natürlich schwanken den Themen und auch die Stimmungen. Manche sind skuril, andere lustig oder traurig, einige erfordern etwas Geduld andere sind hopp-la-hopp erzählt und schon vorbei. Wohltuend fand ich, dass hier nicht mit dem erhobenen Zeigefinger erzählt wird. Man hat – wie oft bei Kurzgeschichten – nicht den Eindruck, dass man immer etwas wahnsinnig tiefsinniges oder Wichtiges erfährt. Der Autor will durchaus unterhalten. Er ist ein Meister des genauen Hinschauens, des witzig Beschreibens und des subtilen Humors der auch mal im Klamauk enden kann. Das Schöne an den Geschichten ist, dass man sie nicht über einen Kamm scheren kann. Sie überraschen und haben Charme. Ein leicht zu lesendes, angenehmes Büchlein. Wer Kurzgeschichten mag, sollte hier zugreifen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Humor ist, wenn man am Ende trotzdem lacht
von einer Kundin/einem Kunden aus Gundelfingen am 02.08.2016

„Auch ziemlich merkwürdig von der Natur. Man geht in sie hinein, spaziert etc., und irgendwann stellt man fest, dass dort alles immer noch so ist wie vor dem Internet.“ S. 142 Als Leser bekommt man in die „Modernisierung meiner Mutter“ auf guten 150 Seiten 22 Storys geboten und zusätzlich noch... „Auch ziemlich merkwürdig von der Natur. Man geht in sie hinein, spaziert etc., und irgendwann stellt man fest, dass dort alles immer noch so ist wie vor dem Internet.“ S. 142 Als Leser bekommt man in die „Modernisierung meiner Mutter“ auf guten 150 Seiten 22 Storys geboten und zusätzlich noch einige dazwischengeschobene Minimeldungen, ähnlich dem vorangestellten Zitat. Ich bin eigentlich nicht der typische Leser von Kurzgeschichten, aber die Beschreibung und ein Blick ins Buch haben mich magisch angezogen. Ich konnte nicht mit allen Geschichten etwas anfangen, aber dennoch habe ich mich mit vielen wirklich gut unterhalten gefühlt und ich konnte auch einige Highlights ausmachen. Wirklich sehr gut hat mir „Beschissene Jobs, Folge 24: Gott“ gefallen, in der Horoskope einmal aus der anderen Perspektive betrachtet werden, hier konnte ich unheimlich viel schmunzeln. „Kasperle und Polizist“ zeigt nur zu gut, dass leider oft nur Teuer geschätzt wird und zählt für mich auch zu den wirklich gelungenen Storys. Auch bei „Paternoster“ habe ich mich prächtig unterhalten gefühlt, wollte ich doch auch schon immer einmal wissen, ob die Weiterfahrt durch Boden und Keller wirklich ungefährlich ist. Richtig schmunzeln und sogar noch etwas lernen konnte ich bei „Fragmente einer Geschichte Evolution I“, klärt sie doch über das Phänomen Schnarchen auf. Bei vielen Geschichten lebten auch Kindheitserinnerungen auf, z.B. an Tante Emma Läden oder Musikkassetten, was mich gefreut hat. In einer Geschichte heißt es, für eine Lesung wählt er „Geschichten, die die Grenze vom geselligen Witz zum einsamen Wahnsinn gerade noch nicht überschritten hatten“ aus und ich habe den Eindruck, diese Auswahl gilt auch für dieses Buch an sich. Der Autor spielt mit Sprache, so darf sich manchmal Englisch unter den deutschen Text mischen, wie z.B. “I´m thinking of Schinkennudeln. Big ans fettig und gebraten in the pan.“ in der ersten Geschichte „Schinkennudeln“, bei der leider genau solche nicht serviert werden, dafür gibt es ganz besondere Wortkreationen wie „Muskatnussjoghurtsoßenkonvertiertenschinkennudeln“. Bov Berg bedient sich auch pointierter, treffender und origineller Sprachbilder wie z.B. in „Zuchtbulle Beppo“ in der „700kg Käfer gegen etwas die gleiche Masse vom wiederholten Geschlechtsakt erschöpften Lebendwurst rempeln“. Der Sprachstil des Autors liest sich sehr angenehm und bietet viel Abwechslung, langweilig wird es also mit seinen Geschichten mit Sicherheit nicht. Wer jetzt wissen will, wie man mit Kasperletheater wirklich Geld macht, warum man in einer Einkaufspassage schon mal auf den Gedanken an eine Revolution kommen kann, für was man am Fließband bezahlt wird, was sich hinter einem ersten Eindruck verbergen kann oder was es mit der Kunst am Kreisel auf sich hat, der muss selbst zum Buch greifen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Modernisierung meiner Mutter

Die Modernisierung meiner Mutter

von Bov Bjerg

(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
+
=
Auerhaus

Auerhaus

von Bov Bjerg

(25)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
+
=

für

34,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen