Die Selbstmord-Schwestern

Roman

(11)
„Ein großer Erzähler“ (Der Spiegel)

Im Vorstadthaus der Familie Lisbon leben fünf schöne Töchter: die gescheite Therese, die pingelige Mary, die asketische Bonnie, die scharfe Lux und die blasse, lammfromme Cecilia. Als sich die jüngste von ihnen aus dem Fenster stürzt, beginnt das „Jahr der Selbstmorde“, das alle Beteiligten und Beobachter für immer verändern wird. Schaurig-ironisch und zärtlich zugleich zeichnet der Pulitzer-Preisträger das Porträt einer Jugend, die ihre Unschuld verloren hat.

„Sein bestes Buch“ (Stern)
Rezension
Es gibt nur wenige zeitgenössische Autoren, die so brillant, so präzise und unerbittlich schreiben können wie dieser US-Schriftsteller.
Portrait
Jeffrey Eugenides, geboren 1960 in Detroit/Michigan, bekam 2003 für seinen weltweit gefeierten Roman „Middlesex“ den Pulitzer-Preis und den „Welt“-Literaturpreis verliehen, sein erster Roman „Die Selbstmord-Schwestern“ wurde 1999 von Sofia Coppola verfilmt. Später gab er die Anthologie „Der Spatz meiner Herrin ist tot. Große Liebesgeschichten der Weltliteratur“ heraus. 2011 erschien sein Roman „Die Liebeshandlung", für den er den Prix Fitzgerald und den Madame Figaro Literary Prize erhielt. Er lehrt Creative Writing am Lewis Center for the Arts an der Princeton University in New Jersey.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 250
Erscheinungsdatum 01.07.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-23429-3
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,1/11,6/2 cm
Gewicht 208 g
Originaltitel The Virgin Suicides
Auflage 8. Auflage
Übersetzer Mechtild Sandberg-Ciletti, Eike Schönfeld
Verkaufsrang 45.041
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Die Glasglocke
    von Sylvia Plath
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    9,00
  • Die Spuren meiner Mutter
    von Jodi Picoult
    (34)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Die Wellen
    von Virginia Woolf
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Ida
    von Katharina Adler
    (13)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00
  • Der Zauberlehrling / Alraune / Vampir
    von Hanns Heinz Ewers
    Buch (gebundene Ausgabe)
    39,80
  • Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes
    von Clemens Setz
    (13)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Der Liebhaber
    von Marguerite Duras
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    8,00
  • Onkel Toms Hütte
    von Harriet Beecher Stowe
    (11)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    7,95
  • Die Liebeshandlung
    von Jeffrey Eugenides
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Veronika beschließt zu sterben
    von Paulo Coelho
    (76)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Unschuld
    von Jonathan Franzen
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Zeilenkrieg
    von Annalena McAfee
    Buch (Taschenbuch)
    12,90
  • Geh, wohin dein Herz dich trägt
    von Susanna Tamaro
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Der goldene Handschuh
    von Heinz Strunk
    (25)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • Die Ansiedler
    von James Fenimore Cooper
    Buch (Taschenbuch)
    24,90
  • Süchtig nach dem Sturm
    von Norman Ollestad
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Der Fänger im Roggen
    von J.D. Salinger
    (45)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    15,00
  • Paper Paradise / Paper Bd.5
    von Erin Watt
    (27)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • Paper Prince / Paper-Trilogie Bd.2
    von Erin Watt
    (97)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • After passion / After Bd.1
    von Anna Todd
    (214)
    Buch (Paperback)
    12,99

Wird oft zusammen gekauft

Die Selbstmord-Schwestern

Die Selbstmord-Schwestern

von Jeffrey Eugenides
(11)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Unter Wasser atmen

Unter Wasser atmen

von Julie Orringer
(2)
Buch (Taschenbuch)
8,95
+
=

für

18,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Das Jahr der Selbstmorde.“

Anna Möllmann, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Als die erste von fünf Lisbon-Schwestern sich in den Freitod stürzt, beginnt das Jahr der Selbstmorde. Geschildert wird dieses Jahr aus der Sicht der Nachbarsjungen und Schulkameraden, die, seit jeher von den Lisbon-Schwestern fasziniert, versuchen zu ergründen, was diese zu ihren Taten trieb. Bedrückend, eindringlich und fesselnd bis zum Schluss, denn die Frage bleibt .. Warum? Als die erste von fünf Lisbon-Schwestern sich in den Freitod stürzt, beginnt das Jahr der Selbstmorde. Geschildert wird dieses Jahr aus der Sicht der Nachbarsjungen und Schulkameraden, die, seit jeher von den Lisbon-Schwestern fasziniert, versuchen zu ergründen, was diese zu ihren Taten trieb. Bedrückend, eindringlich und fesselnd bis zum Schluss, denn die Frage bleibt .. Warum?

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Zum Inhalt möchte ich gar nicht viel sagen, nur soviel: Lassen Sie sich auf diese Geschichte ein und sie werden es nicht bereuen! Garantiert! Zum Inhalt möchte ich gar nicht viel sagen, nur soviel: Lassen Sie sich auf diese Geschichte ein und sie werden es nicht bereuen! Garantiert!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Ein Buch über einen Selbstmord und dessen Konsequenzen für alle Beteiligten. Nicht nur einmalig, sondern auch absolut besonders! Ein Buch über einen Selbstmord und dessen Konsequenzen für alle Beteiligten. Nicht nur einmalig, sondern auch absolut besonders!

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Herr Eugenides schreibt nicht viel, aber das, was er schreibt, schreibt er gut. Das Jahr der Selbstmorde beginnt auch mit dem Tod der ersten Schwester - wer kommt auf so eine Idee? Herr Eugenides schreibt nicht viel, aber das, was er schreibt, schreibt er gut. Das Jahr der Selbstmorde beginnt auch mit dem Tod der ersten Schwester - wer kommt auf so eine Idee?

„Die Selbstmord-Schwestern“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Jeffrey Eugenides erzählt in seinem berühmten Buch von einer Familie mit fünf Töchtern. Diese hübschen Mädchen werden von den Jungs aus der Nachbarschaft beobachtet. Im Nachhinein des "Jahres der Selbstmorde" berichten diese, was ihnen aus dieser Zeit in Erinnerung geblieben ist und versuchen, das Geschehene gemeinsam mit ihren Nachbarn zu verarbeiten und zu begreifen.

In einer tollen Sprache schafft es der Autor den Leser zu fesseln. Auch wenn er zu Beginn schon erkennen lässt, worauf die Geschichte hinausläuft, entwickelt das Buch eine derartige Sogwirkung um die Hintergründe, dass es einem keine Ruhe lässt. bis man das Buch beendet hat. Eine starke Geschichte mit ausgefeilten Persönlichkeiten und einem Einblick in die Psyche von fünf jungen Frauen. Absolut lesenswert.
Jeffrey Eugenides erzählt in seinem berühmten Buch von einer Familie mit fünf Töchtern. Diese hübschen Mädchen werden von den Jungs aus der Nachbarschaft beobachtet. Im Nachhinein des "Jahres der Selbstmorde" berichten diese, was ihnen aus dieser Zeit in Erinnerung geblieben ist und versuchen, das Geschehene gemeinsam mit ihren Nachbarn zu verarbeiten und zu begreifen.

In einer tollen Sprache schafft es der Autor den Leser zu fesseln. Auch wenn er zu Beginn schon erkennen lässt, worauf die Geschichte hinausläuft, entwickelt das Buch eine derartige Sogwirkung um die Hintergründe, dass es einem keine Ruhe lässt. bis man das Buch beendet hat. Eine starke Geschichte mit ausgefeilten Persönlichkeiten und einem Einblick in die Psyche von fünf jungen Frauen. Absolut lesenswert.

„Die Selbstmord-Schwestern“

S. Lamberty, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Die Lisbon Schwestern -fünf hübsche Mädchen- werden von den Jungs aus der Nachbarschaft förmlich angebetet.
Doch die strengen Eltern hüten die Mädchen wie ihre Augäpfel.
Daher beobachten und schwärmen die Jungs aus der Ferne. Als jedoch die Schwestern nach und nach Selbstmord begehen, versuchen sie die Rätsel um die Schwestern zu lösen.
Mal melancholisch und düster, mal versponnen und träumerisch, zeigt Eugenides schon in seinem Romandebut sein Talent als begnadeter Erzähler!
Die Lisbon Schwestern -fünf hübsche Mädchen- werden von den Jungs aus der Nachbarschaft förmlich angebetet.
Doch die strengen Eltern hüten die Mädchen wie ihre Augäpfel.
Daher beobachten und schwärmen die Jungs aus der Ferne. Als jedoch die Schwestern nach und nach Selbstmord begehen, versuchen sie die Rätsel um die Schwestern zu lösen.
Mal melancholisch und düster, mal versponnen und träumerisch, zeigt Eugenides schon in seinem Romandebut sein Talent als begnadeter Erzähler!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Veronika beschließt zu sterben
    (76)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Alles über Heather
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • A Long Way Down
    (45)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Haus der Löcher
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Die Glasglocke
    (8)
    Buch (Taschenbuch)
    9,00
  • Der menschliche Makel
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Ein wenig Leben
    Buch (Taschenbuch)
    16,00
  • Tampa
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Was ich sonst noch verpasst habe
    Buch (Taschenbuch)
    12,90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
6
4
0
0
1

von Anna Erhardt aus Münster am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eugenides hat es wieder geschafft. Nicht ganz so verwirrend doch genauso spannend geschrieben gibt der Roman Einblicke in eine amerikanische Familie mit vielen Töchtern.

Ein Portrait!
von Julia Kummer aus Köln am 21.02.2012

Tolle Sprache, toller Erzählstil! Wer noch nichts von Eugenides gelesen hat, sollte es dringend nachholen. Wir haben es hier mit einem düsteren und doch überraschend positiv angehauchten Portrait der menschlichen Psyche und ihrer Vielseitigkeit zu tun. Der Autor zeichnet interessante Charaktere und fädelt aus ihnen und um sie eine... Tolle Sprache, toller Erzählstil! Wer noch nichts von Eugenides gelesen hat, sollte es dringend nachholen. Wir haben es hier mit einem düsteren und doch überraschend positiv angehauchten Portrait der menschlichen Psyche und ihrer Vielseitigkeit zu tun. Der Autor zeichnet interessante Charaktere und fädelt aus ihnen und um sie eine spannende Geschichten. Sehr lesenswert in jedem Fall für alle Psychologie-Interessierten, aber auch für Leser, die das Besondere mögen.

kraft seiner sprache
von Bianca Dobler aus Wien am 02.12.2011

reißt dieser autor einfach jeden mit und dabei muss er wohl gar nicht von selbstmorden berichten sondern könnte eigentlich auch von seinem alltag erzählen tiefe emotionen werden auf grandiose art und weise tradiert