Die Seltsamen

(44)
Das souveräne Debüt eines 18-Jährigen – ein Bestseller in Amerika und jetzt auch in Deutschland: Ein schüchterner Junge zieht aus, seine Schwester zu suchen, und findet nicht nur einen Freund, sondern muss – vielleicht – auch die Welt retten.
Portrait
Stefan Bachmann, geboren 1993 in Boulder/Colorado, lebt in Zürich, wo er seit seinem 11. Lebensjahr das Konservatorium besucht (und dort inzwischen die Fächer Orgel und Komposition studiert), ansonsten aber von seiner Mutter bis zum Highschool-Abschluss zu Hause unterrichtet wurde. Er will Filmkomponist werden. Mit 16 schrieb er, inspiriert von seiner Liebe zu Steampunk, Charles Dickens und C.S. Lewis’ ›Chroniken von Narnia‹, sein Debüt, ›Die Seltsamen‹ – ein Riesenerfolg in den USA und nun auch in Deutschland.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 28.10.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24331-4
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18,1/11,3/2 cm
Gewicht 269 g
Originaltitel The Peculiar
Auflage 1
Übersetzer Hannes Riffel
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Die Wedernoch
    von Stefan Bachmann
    (8)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    5,99
    bisher 19,99
  • Die Seltsamen
    von Stefan Bachmann
    (44)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99
    bisher 16,90
  • Selbstporträt mit Flusspferd
    von Arno Geiger
    (26)
    Buch (Taschenbuch)
    10,90
  • Meine geniale Freundin / Neapolitanische Saga Bd.1
    von Elena Ferrante
    (113)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Palast der Finsternis
    von Stefan Bachmann
    (92)
    Buch (Taschenbuch)
    18,00
  • Der Ozean am Ende der Straße
    von Neil Gaiman
    (57)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Alles im Griff
    von Martin Suter
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Schwarzer Flieder
    von Reinhard Kaiser-Mühlecker
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Business Class
    von Martin Suter
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Die Spionin
    von Paulo Coelho
    (100)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • Das Knistern in den Sternen
    von Jón Kalman Stefánsson
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • Elf Tage in Berlin
    von Hakan Nesser
    (11)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • Aus gutem Hause
    von Rona Cole
    Buch (Taschenbuch)
    16,95
  • Das Feld
    von Robert Seethaler
    (75)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • Die Zeit der Kraniche
    von Ulrike Renk
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • Strafe
    von Ferdinand von Schirach
    (74)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • Wo mein Herz dich findet
    von Kathryn Taylor
    (29)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Hummeln im Herzen
    von Petra Hülsmann
    (55)
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • Das Leben fällt, wohin es will
    von Petra Hülsmann
    (126)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • Der Italiener in mir
    von Johannes Thiele
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    4,99
    bisher 16,00

Wird oft zusammen gekauft

Die Seltsamen

Die Seltsamen

von Stefan Bachmann
Buch (Taschenbuch)
10,00
+
=
Die Wedernoch

Die Wedernoch

von Stefan Bachmann
Buch (Taschenbuch)
10,00
+
=

für

20,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Steampunk lässt grüßen“

Julia Dyroff, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Mischlinge, halb Mensch halb Fee, werden in London nicht gerne gesehen. Als einige dieser "Seltsamen" tot in der Themse gefunden, werden die Menschen dennoch neugierig. Wer hat die Kinder umgebracht und weswegen?
Kommen Sie mit auf eine Reise in ein alternatives London in dem nichts so zu sein scheint, wie es auf den ersten Blick aussieht. Eine Geschichte voller, Liebe, Mut und Zusammenhalt.
Eine klare Leseempfehlung
Mischlinge, halb Mensch halb Fee, werden in London nicht gerne gesehen. Als einige dieser "Seltsamen" tot in der Themse gefunden, werden die Menschen dennoch neugierig. Wer hat die Kinder umgebracht und weswegen?
Kommen Sie mit auf eine Reise in ein alternatives London in dem nichts so zu sein scheint, wie es auf den ersten Blick aussieht. Eine Geschichte voller, Liebe, Mut und Zusammenhalt.
Eine klare Leseempfehlung

Maximiliane Lütge-Varney, Thalia-Buchhandlung Essen

Schöner Fantasyroman mit Steampunk-Elementen. Fantasievoll und witzig geschrieben - lesenswert! Schöner Fantasyroman mit Steampunk-Elementen. Fantasievoll und witzig geschrieben - lesenswert!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Debüt, das Lust auf mehr macht. Dem 18-jährigen Autor gelingt es, ein neues Universum zu entwerfen und dieses mit Leben zu füllen. Faszinierender Lesestoff. Ein Debüt, das Lust auf mehr macht. Dem 18-jährigen Autor gelingt es, ein neues Universum zu entwerfen und dieses mit Leben zu füllen. Faszinierender Lesestoff.

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Interessant und wendungsreich, befremdend und geheimnisvoll. Manchmal zu schnelle Handlungswechsel. Interessant und wendungsreich, befremdend und geheimnisvoll. Manchmal zu schnelle Handlungswechsel.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Skurril und märchenhaft - ein tolles Debüt für einen ganz jungen Autor! Skurril und märchenhaft - ein tolles Debüt für einen ganz jungen Autor!

Alexandra Sand, Thalia-Buchhandlung Landau

Eine fantastische Steampunk-Phantasie. Bin schon gespannt auf die Fortsetzung. Eine fantastische Steampunk-Phantasie. Bin schon gespannt auf die Fortsetzung.

Katrin Knauft, Thalia-Buchhandlung Bernburg (Saale)

Erzählt wird eine originelle Geschichte mit Steampunk-Elementen. Mit ungewöhnlichen Helden und einer abwechslungsreichen Handlung, erlebt man ein spannendes Abenteuer. Erzählt wird eine originelle Geschichte mit Steampunk-Elementen. Mit ungewöhnlichen Helden und einer abwechslungsreichen Handlung, erlebt man ein spannendes Abenteuer.

Andrijana Prce, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Tolle Steam-Punk-Fantasy in düsterer Atmosphäre. Wunderbarer Mix aus viktorianischem England und britischer Mythologie. Tolle Steam-Punk-Fantasy in düsterer Atmosphäre. Wunderbarer Mix aus viktorianischem England und britischer Mythologie.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Für eingefleischte Fantasy-Leser mag dieser Titel einen Reiz haben.... für alle anderen ist er schlicht langweilig. Für eingefleischte Fantasy-Leser mag dieser Titel einen Reiz haben.... für alle anderen ist er schlicht langweilig.

„Feen, Elfen, Qualm und Dampf“

Woldemar Deines, Thalia-Buchhandlung Worms

Feen, Elfen, Menschen und Gnome in einer Welt aus Qualm und Dampf. Und mittendrin ein kleiner Mischlingsjunge und ein etwas tollpatschiger Politiker. Nachdem eine Reihe von mysteriösen Mordfällen die Hauptstadt Englands erschütterte, kreuzen sich die Wege der beiden. Denn der Junge soll das nächste Opfer sein, wobei er Hilfe von dem jungen Politiker bekommt, den Mörder zu stoppen.

Ein sehr gutes Erstlingswerk des damals 16-jährigen Stefan Bachmann. Mit einem Hauch von Magie entführt er den Leser in eine Welt des Steampunk mit einer leichten Prise der verspielten Düsternis eines Charles Dickens und bleibt dennoch auf einem Niveau, das nicht zu übertrieben wirkt.

Leider sind die Figuren und die Welten sowie die Hintergrundgeschichte dieses Universums zu durcheinander, was ein wenig den roten Faden verlieren und die Vorstellungskraft schwinden lässt. Dennoch bin ich auf die im Herbst folgende Fortsetzung gespannt!
Feen, Elfen, Menschen und Gnome in einer Welt aus Qualm und Dampf. Und mittendrin ein kleiner Mischlingsjunge und ein etwas tollpatschiger Politiker. Nachdem eine Reihe von mysteriösen Mordfällen die Hauptstadt Englands erschütterte, kreuzen sich die Wege der beiden. Denn der Junge soll das nächste Opfer sein, wobei er Hilfe von dem jungen Politiker bekommt, den Mörder zu stoppen.

Ein sehr gutes Erstlingswerk des damals 16-jährigen Stefan Bachmann. Mit einem Hauch von Magie entführt er den Leser in eine Welt des Steampunk mit einer leichten Prise der verspielten Düsternis eines Charles Dickens und bleibt dennoch auf einem Niveau, das nicht zu übertrieben wirkt.

Leider sind die Figuren und die Welten sowie die Hintergrundgeschichte dieses Universums zu durcheinander, was ein wenig den roten Faden verlieren und die Vorstellungskraft schwinden lässt. Dennoch bin ich auf die im Herbst folgende Fortsetzung gespannt!

„seltsam, aber faszinierend“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Fantasy-Roman beim Diogenes Verlag, für mich erstmal eine ungewöhnliche Kombination. Die Schweizer füttern den Buchmarkt bzw. ihre Leser schon seit Jahren mit wunderbaren modernen und klassischen Romanen und sind bei mir ein Synonym für Qualität, aber mit der Fantasyabteilung bei uns waren sie bis dato noch nicht in Berührung gekommen.
Nun also ein Fantasy-Debütant, Stefan Bachmann, zuHause unterrichtet wie Mr.Paolini, wohnhaft in Zürich, wo er ,mittlerweile 21, Orgel studiert und Filmkomponist werden will (die Musik zum Buchtrailer auf Youtube u.a. stammt von ihm !), "Die Seltsamen" sind sein vierter Roman, mit 16 J.verfasst !

Wahrscheinlich wird es auch eine Trilogie werden :-) , aber egal, das kennen wir ja schon zur Genüge, WAS seinen Jugend-Roman von anderen unterscheidet, ist die Tatsache, das die eine seiner beiden Hauptpersonen ein kleiner
Junge (namens Bartholomew) ist,endlich mal kein 16jähriger Teenager, und zum anderen, das es keine Liebesgeschichte gibt.....Die zweite Hauptfigur ist Arthur Jelliby, ein junger Londoner Parlamentsabgeordneter, der eher zufällig die fiesen Pläne des englischen Justizministers, einem intriganten Hochelfen, unterminiert.
In Bachmanns von Steampunk-Elementen beherrschtem ,rußig-finsteren England,wo Kutschen von Wölfen gezogen werden und kleine Flammenfeen nachts ,in Laternen gefangen, die besseren Gegenden erhellen sollen, erzeugt der junge Autor eine düstere, spannungsgeladene Atmosphäre mit leichtem Gruselcharakter und seine beiden naiven,tapferen Helden wachsen dem Leser langsam, aber sicher ans Herz
Der häßliche,kleine Barthy Kettle und seine Schwester Hettie sind in ihrer Welt Mischlinge=sogenannte "Seltsame", eine Species, die die Menschen für gruselig und gefährlich erachten, weshalb die beiden Kinder von ihrer Mutter, dauerhaft daheim versteckt groß gezogen werden. Aber seit Neuestem werden ständig entführte Mischlingskinder tot aus der Themse gefischt und die Öffentlichkeit beginnt sich für sie zu interessieren.Als der ahnungslose Abgeordnete Mr.Jelliby von einer jungen Frau um Hilfe gebeten wird und kurz danach einen mechanischen Sperling (Einband!) mit einer Nachricht des Elfen-Minsters abfangen kann, beginnt für ihn ein persönlicher Albtraum und die Begegnung mit Barthy Kettle, dessen Schwester Hettie von eine Feenegel entführt wurde, ist nur ein weiteres Problem auf einer langen Liste.... Atmosphärisch dicht mit vielen Kopfkino-Szenen versehen, hat mich die Geschichte durchaus angeködert, gut, das im Herbst der Folgeband erscheint !
Nur mit der Einbandgestaltung bin ich nicht ganz glücklich, so ungewöhnlich sie in Farbgebung und Bild auch ist, ist sie trotzdem nicht wirklich ein Hingucker !
Ein Fantasy-Roman beim Diogenes Verlag, für mich erstmal eine ungewöhnliche Kombination. Die Schweizer füttern den Buchmarkt bzw. ihre Leser schon seit Jahren mit wunderbaren modernen und klassischen Romanen und sind bei mir ein Synonym für Qualität, aber mit der Fantasyabteilung bei uns waren sie bis dato noch nicht in Berührung gekommen.
Nun also ein Fantasy-Debütant, Stefan Bachmann, zuHause unterrichtet wie Mr.Paolini, wohnhaft in Zürich, wo er ,mittlerweile 21, Orgel studiert und Filmkomponist werden will (die Musik zum Buchtrailer auf Youtube u.a. stammt von ihm !), "Die Seltsamen" sind sein vierter Roman, mit 16 J.verfasst !

Wahrscheinlich wird es auch eine Trilogie werden :-) , aber egal, das kennen wir ja schon zur Genüge, WAS seinen Jugend-Roman von anderen unterscheidet, ist die Tatsache, das die eine seiner beiden Hauptpersonen ein kleiner
Junge (namens Bartholomew) ist,endlich mal kein 16jähriger Teenager, und zum anderen, das es keine Liebesgeschichte gibt.....Die zweite Hauptfigur ist Arthur Jelliby, ein junger Londoner Parlamentsabgeordneter, der eher zufällig die fiesen Pläne des englischen Justizministers, einem intriganten Hochelfen, unterminiert.
In Bachmanns von Steampunk-Elementen beherrschtem ,rußig-finsteren England,wo Kutschen von Wölfen gezogen werden und kleine Flammenfeen nachts ,in Laternen gefangen, die besseren Gegenden erhellen sollen, erzeugt der junge Autor eine düstere, spannungsgeladene Atmosphäre mit leichtem Gruselcharakter und seine beiden naiven,tapferen Helden wachsen dem Leser langsam, aber sicher ans Herz
Der häßliche,kleine Barthy Kettle und seine Schwester Hettie sind in ihrer Welt Mischlinge=sogenannte "Seltsame", eine Species, die die Menschen für gruselig und gefährlich erachten, weshalb die beiden Kinder von ihrer Mutter, dauerhaft daheim versteckt groß gezogen werden. Aber seit Neuestem werden ständig entführte Mischlingskinder tot aus der Themse gefischt und die Öffentlichkeit beginnt sich für sie zu interessieren.Als der ahnungslose Abgeordnete Mr.Jelliby von einer jungen Frau um Hilfe gebeten wird und kurz danach einen mechanischen Sperling (Einband!) mit einer Nachricht des Elfen-Minsters abfangen kann, beginnt für ihn ein persönlicher Albtraum und die Begegnung mit Barthy Kettle, dessen Schwester Hettie von eine Feenegel entführt wurde, ist nur ein weiteres Problem auf einer langen Liste.... Atmosphärisch dicht mit vielen Kopfkino-Szenen versehen, hat mich die Geschichte durchaus angeködert, gut, das im Herbst der Folgeband erscheint !
Nur mit der Einbandgestaltung bin ich nicht ganz glücklich, so ungewöhnlich sie in Farbgebung und Bild auch ist, ist sie trotzdem nicht wirklich ein Hingucker !

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1)
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    4,99
  • Palast der Finsternis
    (92)
    Buch (Taschenbuch)
    18,00
  • Die Flüsse von London / Peter Grant Bd.1
    (158)
    Buch (Taschenbuch)
    10,95
  • Der böse Ort / Peter Grant Bd.4
    (38)
    Buch (Taschenbuch)
    10,95
  • Stardust - Der Sternwanderer
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • Schwarzer Mond über Soho / Peter Grant Bd.2
    (48)
    Buch (Taschenbuch)
    10,95
  • Niemalsland
    (25)
    Buch (Paperback)
    18,00
  • Der Ozean am Ende der Straße
    (57)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • Timeless - Retter der verlorenen Zeit
    (43)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • Die Insel der besonderen Kinder
    (132)
    Buch (Taschenbuch)
    14,90
  • Aller Anfang ist böse / The Diviners Bd.1
    (45)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • Die Stadt der Träumenden Bücher / Zamonien Bd.4
    (156)
    Buch (Taschenbuch)
    14,00
  • Artemis Fowl Bd.1
    (51)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • Der Wald der träumenden Geschichten
    (13)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • Der Monstrumologe und das Drachen-Ei
    eBook
    8,99
  • Dunkle Halunken
    (20)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Lycidas / Uralte Metropole Bd.1
    (20)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • Das Vermächtnis der Drachenreiter / Eragon Bd.1
    (135)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • Wilde Reise durch die Nacht
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    9,00
  • Das Buch Onyx / Die Chroniken vom Anbeginn Bd.3
    Buch (Paperback)
    12,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
17
20
6
1
0

Verworrene Geschichte, die etwas langatmig erzählt wird, aber inhaltlich überraschend tiefgründig ist
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 20.01.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

An einem 23. September hatte sich in der Stadt Bath in England ein Portal geöffnet, wodurch der Übergang von zwei Welten möglich gewesen ist. Feen, Gnome und Elfen sind nach England gekommen und haben sich unter die Bevölkerung gemischt. Inzwischen leben die Feen in Slums, den Mischlingen - halb... An einem 23. September hatte sich in der Stadt Bath in England ein Portal geöffnet, wodurch der Übergang von zwei Welten möglich gewesen ist. Feen, Gnome und Elfen sind nach England gekommen und haben sich unter die Bevölkerung gemischt. Inzwischen leben die Feen in Slums, den Mischlingen - halb Mensch, halb Fee - ergeht es allerdings noch schlechter. Sie werden gesellschaftlich geächtet, sind die "Seltsamen". Der Junge Bartholomew Kettle und seine Schwester Hettie sind zwei von ihnen. Inzwischen ist das neunte Mischlingskind verschwunden und tot - ausgehöhlt - in der Themse aufgefunden worden. Bei dem letzten Opfer handelte es sich um einen Freund und Nachbarn von Bartholomew, weshalb er sich selbst an Leib und Leben bedroht fühlt. Was er nicht ahnt, ist, dass die Verbrecher es auf seine Schwester abgesehen haben, die sie als Portal nutzen wollen, um das Tor in die andere Welt erneut zu öffnen. Als Hettie verschwindet, begegnet Bartholomew bei seiner Suche nach ihr Mr. Jelliby, einem Mitglied des Staatsrates aus London, der ihm helfen möchte. "Die Seltsamen" ist ein Young Adult-Fantasyroman, den der Autor im jungen Alter von nur 16 Jahren geschrieben hat. Die Geschichte wird im zweiten Band der Reihe "Die Wedernoch" fortgesetzt. Mir war die Geschichte etwas zu verworren, zu viele unterschiedliche Gestalten, maschinenartige Tier und fabelhafte Figuren wirkten mit. Die Beschreibung der neuen Welt und die Einführung in die Charaktere wirkte etwas zu lang, da erst ab der Hälfte des Romans ersichtlich wird, worauf der Autor hinaus will und damit zu spät Spannung aufgebaut wird. Der Autor verwendet eine ganz besondere Sprache, um die Atmosphäre diese utopischen Englands zu vermitteln. Aufgrund der etwas langatmigen Beschreibungen konnte mich der Roman aber nicht wirklich fesseln. Für einen Abenteuerroman empfand ich die Handlung als zu langweilig. Die Freundschaft, die auf dem Klappentext angekündigt war, war zwischen Jelliby und Bartholomew kaum zu spüren. Überrascht war ich dagegen von dem tiefgründigen Inhalt, den man so nicht erahnen konnte. Die Themen Ausgrenzung, Rassenhass, Leben im Ghetto, soziale Unterschiede sind am Beispiel der Umgangs der Engländer mit Feen und Mischwesen beschrieben und lassen den Roman, der schätzungsweise im 19. Jahrhundert spielt, modern erscheinen und auf unsere heutige Zeit, in der Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Sozialneid allgegenwärtig sind. übertragen. Schade fand ich, dass der Roman keinen Abschluss hat und mit einem Cliffhanger endet. Wer wissen möchte, ob Bartholomew seine Schwester retten kann, muss "Die Wedernoch" lesen. Auch wenn ich diesen Roman noch auf meinem SuB habe, werde mich der Fortsetzung noch warten, bis eine Leseflaute eintritt...

Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden am 03.06.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ein Buch, das ich nicht missen möchte. Schön geschrieben. Locker, leicht und spannend von Anfang bis Ende. Davon will ich noch mehr!

von einer Kundin/einem Kunden aus Gotha am 22.11.2016
Bewertet: anderes Format

Wunderbarer,ungewöhnlicher un seltsamer Fantasyroman mit Steampunk- Flair